1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Axel Springer übernimmt Hamburg.de

Hamburg.de: selber Schuld

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hamburg.de: selber Schuld

    Autor: Marek 27.03.07 - 13:15

    Wie kann man so dämlich sein, und hundertausende von Kunden zu vergraulen. Ich kannte kaum wen in HH der nicht eine Hamburg.de Adresse hatte.
    Dann gabs plötzlich nicht mal mehr einen abgespeckten kostenlosen Tarif und alle Konten wurden aufgelöst.. herzlichen Glückwunsch.. was für ein Geschäftsmodell... an Dämlichkeit wohl kaum zu überbieten..

  2. Re: Hamburg.de: selber Schuld

    Autor: Ex-"Bild"-Leser 27.03.07 - 13:45

    Marek schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wie kann man so dämlich sein, und hundertausende
    > von Kunden zu vergraulen. Ich kannte kaum wen in
    > HH der nicht eine Hamburg.de Adresse hatte.
    > Dann gabs plötzlich nicht mal mehr einen
    > abgespeckten kostenlosen Tarif und alle Konten
    > wurden aufgelöst.. herzlichen Glückwunsch.. was
    > für ein Geschäftsmodell... an Dämlichkeit wohl
    > kaum zu überbieten..

    Mir fällt nix ein außer: "Bild" dir deine Meinung!

  3. BLÖD

    Autor: Meeltorn_F 27.03.07 - 14:00

    Ex-"Bild"-Leser schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Marek schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wie kann man so dämlich sein, und
    > hundertausende
    > von Kunden zu vergraulen. Ich
    > kannte kaum wen in
    > HH der nicht eine
    > Hamburg.de Adresse hatte.
    > Dann gabs plötzlich
    > nicht mal mehr einen
    > abgespeckten kostenlosen
    > Tarif und alle Konten
    > wurden aufgelöst..
    > herzlichen Glückwunsch.. was
    > für ein
    > Geschäftsmodell... an Dämlichkeit wohl
    > kaum
    > zu überbieten..
    >
    > Mir fällt nix ein außer: "Bild" dir deine Meinung!


    Und wieder einmal ein hoch seriöses und völlig neutrales Medium für den sehr geschätzten und intelektuellen Springer-Verlag.

  4. Re: Hamburg.de: selber Schuld

    Autor: carp (offline) 27.03.07 - 14:04

    Ja, das ging mir genauso, wobei ich auch bereit gewesen wäre, etwas dafür zu zahlen. Allerdings war die Mailbox damals (im Vergleich zu GMX) lächerlich klein, und obwohl ich die E-Mail-Adresse bis dato noch kaum verwendet hatte, sammelte sich plötzlich rapide Spam an. Spätestens wenn Axel Springer (--> Bild!) die Mehrheit an hamburg.de übernimmt, ist es für mich sowieso endgültig gestorben.

  5. Re: BLÖD

    Autor: carp (offline) 27.03.07 - 14:09

    Nur mal so: Du weisst, dass der Verlag Axel Springer (s.a. http://de.wikipedia.org/wiki/Axel_Springer_Verlag) mit dem Springer-Verlag (s.a. http://de.wikipedia.org/wiki/Springer-Verlag) nichts zu tun hat?

  6. Re: BLÖD

    Autor: Meeltorn_F 27.03.07 - 14:17

    carp (offline) schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nur mal so: Du weisst, dass der Verlag Axel
    > Springer (s.a. de.wikipedia.org) mit dem
    > Springer-Verlag (s.a. de.wikipedia.org) nichts zu
    > tun hat?
    >


    War mir nicht bewusst.
    Dann also:



    Und wieder einmal ein hoch seriöses und völlig neutrales Medium für den sehr geschätzten und intelektuellen Axel-Springer-Verlag.

  7. Re: Hamburg.de: selber Schuld

    Autor: Venkie 27.03.07 - 14:38

    Marek schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wie kann man so dämlich sein, und hundertausende
    > von Kunden zu vergraulen. Ich kannte kaum wen in
    > HH der nicht eine Hamburg.de Adresse hatte.
    > Dann gabs plötzlich nicht mal mehr einen
    > abgespeckten kostenlosen Tarif und alle Konten
    > wurden aufgelöst.. herzlichen Glückwunsch.. was
    > für ein Geschäftsmodell... an Dämlichkeit wohl
    > kaum zu überbieten..

    Dann erkläre mir mal das Geschäftsmodell "kostenlos"...

    Insgesamt sind bei hamburg.de viele gute Ideen durch die GF und die vielgelobte heterogene Struktur der Gesellschafter versaubeutelt worden.

    Man kann nur hoffen, dass das von Springer vor der Übernahme erkannt wurde.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Landshut
  2. ARRI Media GmbH, München
  3. ING Deutschland, Nürnberg
  4. Hays AG, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,29€
  2. 5,29€
  3. 42,99€
  4. 48,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme