1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › "Die GPL sieht wie die US…

@Golem: den oder deM

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. @Golem: den oder deM

    Autor: deutschlehrer 29.03.07 - 16:43

    siehe "um künftige Zusammenarbeit zwischen Firmen zu verhindern, die den Kunden nutzen würden."

    Muss wohl eher sein "um künftige Zusammenarbeit zwischen Firmen zu verhindern, die dem Kunden nutzen würden."

    :D

  2. @deutschlehrer: deN

    Autor: mistake 29.03.07 - 16:56

    deutschlehrer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > siehe "um künftige Zusammenarbeit zwischen Firmen
    > zu verhindern, die den Kunden nutzen würden."
    >
    > Muss wohl eher sein "um künftige Zusammenarbeit
    > zwischen Firmen zu verhindern, die dem Kunden
    > nutzen würden."
    >
    > :D

    Es ist die Rede von mindestens zwei Kunden. Sechs. Setzen.
    Dafür heisst es auch nur "würde". @Golem: auch Sechs. Setzen.


    Don't forget to kill Phillip!



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 29.03.07 16:59 durch mistake.

  3. Re: @deutschlehrer: deN

    Autor: Sonst noch was ??? 29.03.07 - 21:44

    mistake schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > deutschlehrer schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > siehe "um künftige Zusammenarbeit zwischen
    > Firmen
    > zu verhindern, die den Kunden nutzen
    > würden."
    >
    > Muss wohl eher sein "um
    > künftige Zusammenarbeit
    > zwischen Firmen zu
    > verhindern, die dem Kunden
    > nutzen
    > würden."
    >
    > :D
    >
    > Es ist die Rede von mindestens zwei Kunden. Sechs.
    > Setzen.
    > Dafür heisst es auch nur "würde". @Golem: auch
    > Sechs. Setzen.
    >
    > --
    > Blog | Photos
    >
    > 3 mal bearbeitet. Zuletzt am 29.03.07 16:59.


    SONST habt IHR keine Probleme???
    Zu viel Freizeit???

    *So viel Engstirnigkeit auf einem Haufen*
    *KopfSchüttel*

  4. überholte Formulierung

    Autor: Geschichtslehrer 30.03.07 - 00:59

    deutschlehrer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > siehe "um künftige Zusammenarbeit zwischen Firmen
    > zu verhindern, die den Kunden nutzen würden."
    >
    > Muss wohl eher sein "um künftige Zusammenarbeit
    > zwischen Firmen zu verhindern, die dem Kunden
    > nutzen würden."
    Nein, DEN Kunden, da Mehrzahl. DEM Kunden würde nur einen Kunden beschreiben, in deinem Beispiel wäre dann wohl "der Kunde an sich" gemeint. Den gibt es aber nicht, da die Menschen in ihrer Art und Weise verschieden sind und (re)agieren.

    Diese Art der Formulierung, z.B. "der Deutsche" (an sich), ist in der Zeit des 3. Reiches zu reinen Propagandazwecken entstanden. Damals hat man damit (erfolgreich) "den bösen Juden" diskreditiert. Man wirft mit so einer Formulierung alle Menschen einer Gruppe in einen Topf, um allen die gleiche Eigenschaft anzudichten. "Die Juden" waren und sind ja alles verschiedene Menschen, aber "der Jude" wurde so damals vereinheitlicht. Pure Augenwischerei, subtile Manipulation der Meinung(en).

    Mir geht jedes Mal der Hut hoch, wenn ich heutzutage noch so eine Formulierung höre: "der Kunde", "der Verbraucher", "der Wähler" usw. usf. Solche Menschen gibt es nicht! Alle sind verschieden, da verschiedene Wünsche, Motive, Ansichten usw.

  5. Re: @deutschlehrer: deN

    Autor: mistake 30.03.07 - 07:42

    Sonst noch was ??? schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > SONST habt IHR keine Probleme???
    > Zu viel Freizeit???
    >
    > *So viel Engstirnigkeit auf einem Haufen*
    > *KopfSchüttel*


    NEIN! DU?
    Zu wenig Freizeit?

    *So wenig Humor in einem Menschen*
    *KopfSenk*

    Don't forget to kill Phillip!

  6. Re: überholte Formulierung

    Autor: Der Fuchs 30.03.07 - 07:59

    Geschichtslehrer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > deutschlehrer schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > siehe "um künftige Zusammenarbeit zwischen
    > Firmen
    > zu verhindern, die den Kunden nutzen
    > würden."
    >
    > Muss wohl eher sein "um
    > künftige Zusammenarbeit
    > zwischen Firmen zu
    > verhindern, die dem Kunden
    > nutzen würden."
    > Nein, DEN Kunden, da Mehrzahl. DEM Kunden würde
    > nur einen Kunden beschreiben, in deinem Beispiel
    > wäre dann wohl "der Kunde an sich" gemeint. Den
    > gibt es aber nicht, da die Menschen in ihrer Art
    > und Weise verschieden sind und (re)agieren.
    >
    > Diese Art der Formulierung, z.B. "der Deutsche"
    > (an sich), ist in der Zeit des 3. Reiches zu
    > reinen Propagandazwecken entstanden. Damals hat
    > man damit (erfolgreich) "den bösen Juden"
    > diskreditiert. Man wirft mit so einer Formulierung
    > alle Menschen einer Gruppe in einen Topf, um allen
    > die gleiche Eigenschaft anzudichten. "Die Juden"
    > waren und sind ja alles verschiedene Menschen,
    > aber "der Jude" wurde so damals vereinheitlicht.
    > Pure Augenwischerei, subtile Manipulation der
    > Meinung(en).
    >
    > Mir geht jedes Mal der Hut hoch, wenn ich
    > heutzutage noch so eine Formulierung höre: "der
    > Kunde", "der Verbraucher", "der Wähler" usw. usf.
    > Solche Menschen gibt es nicht! Alle sind
    > verschieden, da verschiedene Wünsche, Motive,
    > Ansichten usw.

    Nain, hiär im Näbel sind wiär alle glaich.

  7. Re: @deutschlehrer: deN

    Autor: na ich 30.03.07 - 09:37

    mistake schrieb:
    > Es ist die Rede von mindestens zwei Kunden. Sechs.
    > Setzen.
    > Dafür heisst es auch nur "würde". @Golem: auch
    > Sechs. Setzen.


    das ding mit der würde war schon immer ne knifflige sache.
    golem ist entschuldigt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Quentic GmbH, Berlin
  2. ITZ Informationstechnologie GmbH Essen, Essen
  3. Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH, Schwieberdingen bei Stuttgart
  4. Deutscher Apotheker Verlag Dr. Roland Schmiedel GmbH & Co., Gerlingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Red Dead Redemption 2 PS4 24,99€, Need for Speed Heat PS4 44,97€, Star Wars Jedi: Fallen...
  2. 57,99€
  3. 45,99€ statt 59,99€ | Special Edition für 53,99€ und Ultimate Edition für 63,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Confidential Computing: Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser
Confidential Computing
Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser

Die IT-Welt zieht in die Cloud und damit auf fremde Rechner. Beim Confidential Computing sollen Daten trotzdem während der Nutzung geschützt werden, und zwar durch die Hardware - keine gute Idee!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Gaia-X Knoten in Altmaiers Cloud identifzieren sich eindeutig
  2. Gaia-X Altmaiers Cloud-Pläne bleiben weiter wolkig
  3. Cloud Ex-SAP-Chef McDermott will Servicenow stark expandieren

Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
Indiegames-Rundschau
Der letzte Kampf des alten Cops

Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten