1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › LG: Subnotebook mit 12,1-Zoll…

Warum nur PCMCIA?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum nur PCMCIA?

    Autor: adba 03.04.07 - 08:41

    Sonst sind die Daten ja ganz gut. Klar, die 3h Akkulaufzeit sind nicht sehr viel aber mit einem normalen Prozessor (Kein ULV) und einer Grafikkarte (ATI 1350) ist das wohl nicht anderst zu bauen.

    Wie stehts mit der Qualität von LG-Notebooks? Hat jemand Erfahrungen damit gemacht?

    mfg

  2. Re: Warum nur PCMCIA?

    Autor: axiom 03.04.07 - 09:09

    adba schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sonst sind die Daten ja ganz gut. Klar, die 3h
    > Akkulaufzeit sind nicht sehr viel aber mit einem
    > normalen Prozessor (Kein ULV) und einer
    > Grafikkarte (ATI 1350) ist das wohl nicht anderst
    > zu bauen.

    naja, das notebook ist für meinen geschmack halt einfach schrott
    subnotebook, das dann irgendwie doch keins ist ..klavierlack

    ...was soll ich noch sagen

  3. Re: Warum nur PCMCIA?

    Autor: adba 03.04.07 - 09:15

    axiom schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > adba schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Sonst sind die Daten ja ganz gut. Klar, die
    > 3h
    > Akkulaufzeit sind nicht sehr viel aber mit
    > einem
    > normalen Prozessor (Kein ULV) und
    > einer
    > Grafikkarte (ATI 1350) ist das wohl
    > nicht anderst
    > zu bauen.
    >
    > naja, das notebook ist für meinen geschmack halt
    > einfach schrott
    > subnotebook, das dann irgendwie doch keins ist
    > ..klavierlack
    >
    > ...was soll ich noch sagen


    Was du noch sagen sollst? Warum es Schrott sein soll.

    Meiner Meinung nach:

    Pro:
    + Es ist klein
    + Hat schneller Prozessor
    + Viel Ram möglich
    + interner DVD-Brenner
    + Grafikkarte
    + Schönes Design

    Con:
    - Alle Fingerabdrücke auf Klavierlack sichtbar
    - Nur relativ kurze Akkulaufzeit mit 3h
    - Relativ schwer für ein Subnotebook


  4. Re: Warum nur PCMCIA?

    Autor: Anonymous Coward 03.04.07 - 10:20

    adba schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sonst sind die Daten ja ganz gut. Klar, die 3h
    > Akkulaufzeit sind nicht sehr viel aber mit einem
    > normalen Prozessor (Kein ULV) und einer
    > Grafikkarte (ATI 1350) ist das wohl nicht anderst
    > zu bauen.
    >
    > Wie stehts mit der Qualität von LG-Notebooks? Hat
    > jemand Erfahrungen damit gemacht?
    >
    > mfg
    >


    Warum nur PCMCIA? Weil im moment kaum vernünftige Karten für den Express Slot da sind. Es sind welche da, aber die sind teuer und kaum zu kriegen. PCMCIA Karten gibt's wie Sand am Meer und sind billig im Vergleich.

  5. Re: Warum nur PCMCIA?

    Autor: adba 03.04.07 - 10:58

    Anonymous Coward schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > adba schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Sonst sind die Daten ja ganz gut. Klar, die
    > 3h
    > Akkulaufzeit sind nicht sehr viel aber mit
    > einem
    > normalen Prozessor (Kein ULV) und
    > einer
    > Grafikkarte (ATI 1350) ist das wohl
    > nicht anderst
    > zu bauen.
    >
    > Wie stehts
    > mit der Qualität von LG-Notebooks? Hat
    > jemand
    > Erfahrungen damit gemacht?
    >
    > mfg
    >
    > Warum nur PCMCIA? Weil im moment kaum vernünftige
    > Karten für den Express Slot da sind. Es sind
    > welche da, aber die sind teuer und kaum zu
    > kriegen. PCMCIA Karten gibt's wie Sand am Meer und
    > sind billig im Vergleich.


    Deine Argumente verstehe ich schon aber ein solcher Slot stellt ja auch die einzige Erweiterungsmöglichkeit dar, die Notebooks haben. Was will ich denn jetzt mit PCMCIA nachrüsten aussert vielleicht Firewire? Aber in 3 Jahren gibt es vielleicht USB3.0 und dann würde ich mein Notebook gerne aufrüsten und dann gibt es vermutlich nur noch Express Slots...
    Am besten währ natürlich eine Kombination von alt und neu wie - wenn ich mich recht erinnere - ein IBM(Lenovo) Notebook anbietet.

    mfg

  6. Re: Warum nur PCMCIA?

    Autor: Anonymous Coward 03.04.07 - 11:13

    adba schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Anonymous Coward schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > adba schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Sonst sind die Daten ja ganz
    > gut. Klar, die
    > 3h
    > Akkulaufzeit sind
    > nicht sehr viel aber mit
    > einem
    > normalen
    > Prozessor (Kein ULV) und
    > einer
    >
    > Grafikkarte (ATI 1350) ist das wohl
    > nicht
    > anderst
    > zu bauen.
    >
    > Wie stehts
    >
    > mit der Qualität von LG-Notebooks? Hat
    >
    > jemand
    > Erfahrungen damit gemacht?
    >
    > mfg
    >
    > Warum nur PCMCIA? Weil
    > im moment kaum vernünftige
    > Karten für den
    > Express Slot da sind. Es sind
    > welche da, aber
    > die sind teuer und kaum zu
    > kriegen. PCMCIA
    > Karten gibt's wie Sand am Meer und
    > sind
    > billig im Vergleich.
    >
    > Deine Argumente verstehe ich schon aber ein
    > solcher Slot stellt ja auch die einzige
    > Erweiterungsmöglichkeit dar, die Notebooks haben.
    > Was will ich denn jetzt mit PCMCIA nachrüsten
    > aussert vielleicht Firewire? Aber in 3 Jahren gibt
    > es vielleicht USB3.0 und dann würde ich mein
    > Notebook gerne aufrüsten und dann gibt es
    > vermutlich nur noch Express Slots...
    > Am besten währ natürlich eine Kombination von alt
    > und neu wie - wenn ich mich recht erinnere - ein
    > IBM(Lenovo) Notebook anbietet.
    >
    > mfg
    >
    >


    Ich wiederum verstehe auch deine Argumente. Der Grund für
    die meinen ist folgender:
    - Eher rechne ich mit etabliertem externem PCI-Express innert 2-3 Jahren als mit USB3 (read: more speed) oder ähnlich.
    - Wenn ich mein Notebook heute kaufe, möchte ich nicht erst in 1 bis 3 Jahren von dessen Features profitieren.

    Ist btw. der Grund wieso ich noch kein MacBook (Pro) gekauft habe: Ich möchte meine UMTS Karte verwenden können und nicht für €300 eine neue kaufen müssen.

  7. Re: Warum nur PCMCIA?

    Autor: adba 03.04.07 - 11:28

    Anonymous Coward schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > adba schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Anonymous Coward schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > adba schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Sonst sind die Daten
    > ja ganz
    > gut. Klar, die
    > 3h
    >
    > Akkulaufzeit sind
    > nicht sehr viel aber
    > mit
    > einem
    > normalen
    > Prozessor (Kein
    > ULV) und
    > einer
    >
    > Grafikkarte (ATI
    > 1350) ist das wohl
    > nicht
    > anderst
    > zu
    > bauen.
    >
    > Wie stehts
    >
    > mit der
    > Qualität von LG-Notebooks? Hat
    >
    > jemand
    > Erfahrungen damit gemacht?
    >
    > mfg
    >
    > Warum nur
    > PCMCIA? Weil
    > im moment kaum vernünftige
    >
    > Karten für den
    > Express Slot da sind. Es
    > sind
    > welche da, aber
    > die sind teuer und
    > kaum zu
    > kriegen. PCMCIA
    > Karten gibt's
    > wie Sand am Meer und
    > sind
    > billig im
    > Vergleich.
    >
    > Deine Argumente
    > verstehe ich schon aber ein
    > solcher Slot
    > stellt ja auch die einzige
    >
    > Erweiterungsmöglichkeit dar, die Notebooks
    > haben.
    > Was will ich denn jetzt mit PCMCIA
    > nachrüsten
    > aussert vielleicht Firewire? Aber
    > in 3 Jahren gibt
    > es vielleicht USB3.0 und
    > dann würde ich mein
    > Notebook gerne aufrüsten
    > und dann gibt es
    > vermutlich nur noch Express
    > Slots...
    > Am besten währ natürlich eine
    > Kombination von alt
    > und neu wie - wenn ich
    > mich recht erinnere - ein
    > IBM(Lenovo)
    > Notebook anbietet.
    >
    > mfg
    >
    > Ich wiederum verstehe auch deine Argumente. Der
    > Grund für
    > die meinen ist folgender:
    > - Eher rechne ich mit etabliertem externem
    > PCI-Express innert 2-3 Jahren als mit USB3 (read:
    > more speed) oder ähnlich.
    > - Wenn ich mein Notebook heute kaufe, möchte ich
    > nicht erst in 1 bis 3 Jahren von dessen Features
    > profitieren.
    >
    > Ist btw. der Grund wieso ich noch kein MacBook
    > (Pro) gekauft habe: Ich möchte meine UMTS Karte
    > verwenden können und nicht für €300 eine neue
    > kaufen müssen.
    >
    >

    Stimmt, an UMTS-Karten habe ich nicht gedacht. Die ist wirklich recht teuer und somit ist man froh, wenn die alte Karte wieder verwendet werden kann. In diesem Falle könnte man sich natürlich auch ein Notebook mit integriertem UMTS kaufen. Nur zahlt man dort die UMTS-Fähigkeit auch wieder mit.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bayerisches Landesamt für Steuern, Nürnberg
  2. BARMER, Wuppertal
  3. über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, Stuttgart
  4. Deloitte, Leipzig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 59€ (Bestpreis!)
  2. 29,99€ (Vergleichspreis 49,99€)
  3. 35€ (Bestpreis!)
  4. 106,90€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple-Betriebssysteme: Ein Upgrade mit Schmerzen
Apple-Betriebssysteme
Ein Upgrade mit Schmerzen

Es sollte alles super werden, stattdessen kommen seit MacOS Catalina, dem neuen iOS und iPadOS weder Apple noch Entwickler und Nutzer zur Ruhe. Golem.de hat mit vier Entwicklern über ihre Erfahrungen mit der Systemumstellung gesprochen.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht MacOS Catalina
  2. Catalina Apple will Skriptsprachen wie Python aus MacOS entfernen
  3. Apple MacOS wechselt von Bash auf ZSH als Standard-Shell

Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Ãœberwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Galaxy Fold im Test: Falt-Smartphone mit falschem Format
Galaxy Fold im Test
Falt-Smartphone mit falschem Format

Samsung hat bei seinem faltbaren Smartphone nicht nur mit der Technik, sondern auch mit einem misslungenen Marktstart auf sich aufmerksam gemacht. Die zweite Version ist deutlich besser geglückt und aufregend in ihrer Neuartigkeit. Nur: Wozu braucht man das Gerät?
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy Fold übersteht weniger Faltvorgänge als behauptet

  1. Internetdienste: Ermittler sollen leichter an Passwörter kommen
    Internetdienste
    Ermittler sollen leichter an Passwörter kommen

    Die Bundesregierung will Ermittlern den Zugriff auf Nutzerdaten bei Internetdiensten wie Mail-Anbieter, Foren oder sozialen Medien erleichtern. Die IT-Branche und die Opposition sehen einen "Albtraum für die IT-Sicherheit".

  2. Netflix und Youtube: EU-Kommissarin warnt vor hohem Energiebedarf des Internets
    Netflix und Youtube
    EU-Kommissarin warnt vor hohem Energiebedarf des Internets

    Youtube, Netflix und Prime Video sind die Dienste, die besonders viel Internetverkehr generieren und damit auch einen besonders hohen Energiebedarf nach sich ziehen. Das sieht die Vizepräsidentin der EU-Kommission kritisch.

  3. Galaxy Fold: Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen
    Galaxy Fold
    Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen

    Samsung widerspricht sich selbst. Das Unternehmen bestreitet die Angabe eines ranghohen Samsung-Managers, der verkündet hatte, weltweit seien bereits eine Million Galaxy Fold verkauft worden. Vieles bleibt ungeklärt.


  1. 12:25

  2. 12:10

  3. 11:43

  4. 11:15

  5. 10:45

  6. 14:08

  7. 13:22

  8. 12:39