1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › LG: Subnotebook mit 12,1-Zoll…

Warum nur PCMCIA?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum nur PCMCIA?

    Autor: adba 03.04.07 - 08:41

    Sonst sind die Daten ja ganz gut. Klar, die 3h Akkulaufzeit sind nicht sehr viel aber mit einem normalen Prozessor (Kein ULV) und einer Grafikkarte (ATI 1350) ist das wohl nicht anderst zu bauen.

    Wie stehts mit der Qualität von LG-Notebooks? Hat jemand Erfahrungen damit gemacht?

    mfg

  2. Re: Warum nur PCMCIA?

    Autor: axiom 03.04.07 - 09:09

    adba schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sonst sind die Daten ja ganz gut. Klar, die 3h
    > Akkulaufzeit sind nicht sehr viel aber mit einem
    > normalen Prozessor (Kein ULV) und einer
    > Grafikkarte (ATI 1350) ist das wohl nicht anderst
    > zu bauen.

    naja, das notebook ist für meinen geschmack halt einfach schrott
    subnotebook, das dann irgendwie doch keins ist ..klavierlack

    ...was soll ich noch sagen

  3. Re: Warum nur PCMCIA?

    Autor: adba 03.04.07 - 09:15

    axiom schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > adba schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Sonst sind die Daten ja ganz gut. Klar, die
    > 3h
    > Akkulaufzeit sind nicht sehr viel aber mit
    > einem
    > normalen Prozessor (Kein ULV) und
    > einer
    > Grafikkarte (ATI 1350) ist das wohl
    > nicht anderst
    > zu bauen.
    >
    > naja, das notebook ist für meinen geschmack halt
    > einfach schrott
    > subnotebook, das dann irgendwie doch keins ist
    > ..klavierlack
    >
    > ...was soll ich noch sagen


    Was du noch sagen sollst? Warum es Schrott sein soll.

    Meiner Meinung nach:

    Pro:
    + Es ist klein
    + Hat schneller Prozessor
    + Viel Ram möglich
    + interner DVD-Brenner
    + Grafikkarte
    + Schönes Design

    Con:
    - Alle Fingerabdrücke auf Klavierlack sichtbar
    - Nur relativ kurze Akkulaufzeit mit 3h
    - Relativ schwer für ein Subnotebook


  4. Re: Warum nur PCMCIA?

    Autor: Anonymous Coward 03.04.07 - 10:20

    adba schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sonst sind die Daten ja ganz gut. Klar, die 3h
    > Akkulaufzeit sind nicht sehr viel aber mit einem
    > normalen Prozessor (Kein ULV) und einer
    > Grafikkarte (ATI 1350) ist das wohl nicht anderst
    > zu bauen.
    >
    > Wie stehts mit der Qualität von LG-Notebooks? Hat
    > jemand Erfahrungen damit gemacht?
    >
    > mfg
    >


    Warum nur PCMCIA? Weil im moment kaum vernünftige Karten für den Express Slot da sind. Es sind welche da, aber die sind teuer und kaum zu kriegen. PCMCIA Karten gibt's wie Sand am Meer und sind billig im Vergleich.

  5. Re: Warum nur PCMCIA?

    Autor: adba 03.04.07 - 10:58

    Anonymous Coward schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > adba schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Sonst sind die Daten ja ganz gut. Klar, die
    > 3h
    > Akkulaufzeit sind nicht sehr viel aber mit
    > einem
    > normalen Prozessor (Kein ULV) und
    > einer
    > Grafikkarte (ATI 1350) ist das wohl
    > nicht anderst
    > zu bauen.
    >
    > Wie stehts
    > mit der Qualität von LG-Notebooks? Hat
    > jemand
    > Erfahrungen damit gemacht?
    >
    > mfg
    >
    > Warum nur PCMCIA? Weil im moment kaum vernünftige
    > Karten für den Express Slot da sind. Es sind
    > welche da, aber die sind teuer und kaum zu
    > kriegen. PCMCIA Karten gibt's wie Sand am Meer und
    > sind billig im Vergleich.


    Deine Argumente verstehe ich schon aber ein solcher Slot stellt ja auch die einzige Erweiterungsmöglichkeit dar, die Notebooks haben. Was will ich denn jetzt mit PCMCIA nachrüsten aussert vielleicht Firewire? Aber in 3 Jahren gibt es vielleicht USB3.0 und dann würde ich mein Notebook gerne aufrüsten und dann gibt es vermutlich nur noch Express Slots...
    Am besten währ natürlich eine Kombination von alt und neu wie - wenn ich mich recht erinnere - ein IBM(Lenovo) Notebook anbietet.

    mfg

  6. Re: Warum nur PCMCIA?

    Autor: Anonymous Coward 03.04.07 - 11:13

    adba schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Anonymous Coward schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > adba schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Sonst sind die Daten ja ganz
    > gut. Klar, die
    > 3h
    > Akkulaufzeit sind
    > nicht sehr viel aber mit
    > einem
    > normalen
    > Prozessor (Kein ULV) und
    > einer
    >
    > Grafikkarte (ATI 1350) ist das wohl
    > nicht
    > anderst
    > zu bauen.
    >
    > Wie stehts
    >
    > mit der Qualität von LG-Notebooks? Hat
    >
    > jemand
    > Erfahrungen damit gemacht?
    >
    > mfg
    >
    > Warum nur PCMCIA? Weil
    > im moment kaum vernünftige
    > Karten für den
    > Express Slot da sind. Es sind
    > welche da, aber
    > die sind teuer und kaum zu
    > kriegen. PCMCIA
    > Karten gibt's wie Sand am Meer und
    > sind
    > billig im Vergleich.
    >
    > Deine Argumente verstehe ich schon aber ein
    > solcher Slot stellt ja auch die einzige
    > Erweiterungsmöglichkeit dar, die Notebooks haben.
    > Was will ich denn jetzt mit PCMCIA nachrüsten
    > aussert vielleicht Firewire? Aber in 3 Jahren gibt
    > es vielleicht USB3.0 und dann würde ich mein
    > Notebook gerne aufrüsten und dann gibt es
    > vermutlich nur noch Express Slots...
    > Am besten währ natürlich eine Kombination von alt
    > und neu wie - wenn ich mich recht erinnere - ein
    > IBM(Lenovo) Notebook anbietet.
    >
    > mfg
    >
    >


    Ich wiederum verstehe auch deine Argumente. Der Grund für
    die meinen ist folgender:
    - Eher rechne ich mit etabliertem externem PCI-Express innert 2-3 Jahren als mit USB3 (read: more speed) oder ähnlich.
    - Wenn ich mein Notebook heute kaufe, möchte ich nicht erst in 1 bis 3 Jahren von dessen Features profitieren.

    Ist btw. der Grund wieso ich noch kein MacBook (Pro) gekauft habe: Ich möchte meine UMTS Karte verwenden können und nicht für €300 eine neue kaufen müssen.

  7. Re: Warum nur PCMCIA?

    Autor: adba 03.04.07 - 11:28

    Anonymous Coward schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > adba schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Anonymous Coward schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > adba schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Sonst sind die Daten
    > ja ganz
    > gut. Klar, die
    > 3h
    >
    > Akkulaufzeit sind
    > nicht sehr viel aber
    > mit
    > einem
    > normalen
    > Prozessor (Kein
    > ULV) und
    > einer
    >
    > Grafikkarte (ATI
    > 1350) ist das wohl
    > nicht
    > anderst
    > zu
    > bauen.
    >
    > Wie stehts
    >
    > mit der
    > Qualität von LG-Notebooks? Hat
    >
    > jemand
    > Erfahrungen damit gemacht?
    >
    > mfg
    >
    > Warum nur
    > PCMCIA? Weil
    > im moment kaum vernünftige
    >
    > Karten für den
    > Express Slot da sind. Es
    > sind
    > welche da, aber
    > die sind teuer und
    > kaum zu
    > kriegen. PCMCIA
    > Karten gibt's
    > wie Sand am Meer und
    > sind
    > billig im
    > Vergleich.
    >
    > Deine Argumente
    > verstehe ich schon aber ein
    > solcher Slot
    > stellt ja auch die einzige
    >
    > Erweiterungsmöglichkeit dar, die Notebooks
    > haben.
    > Was will ich denn jetzt mit PCMCIA
    > nachrüsten
    > aussert vielleicht Firewire? Aber
    > in 3 Jahren gibt
    > es vielleicht USB3.0 und
    > dann würde ich mein
    > Notebook gerne aufrüsten
    > und dann gibt es
    > vermutlich nur noch Express
    > Slots...
    > Am besten währ natürlich eine
    > Kombination von alt
    > und neu wie - wenn ich
    > mich recht erinnere - ein
    > IBM(Lenovo)
    > Notebook anbietet.
    >
    > mfg
    >
    > Ich wiederum verstehe auch deine Argumente. Der
    > Grund für
    > die meinen ist folgender:
    > - Eher rechne ich mit etabliertem externem
    > PCI-Express innert 2-3 Jahren als mit USB3 (read:
    > more speed) oder ähnlich.
    > - Wenn ich mein Notebook heute kaufe, möchte ich
    > nicht erst in 1 bis 3 Jahren von dessen Features
    > profitieren.
    >
    > Ist btw. der Grund wieso ich noch kein MacBook
    > (Pro) gekauft habe: Ich möchte meine UMTS Karte
    > verwenden können und nicht für €300 eine neue
    > kaufen müssen.
    >
    >

    Stimmt, an UMTS-Karten habe ich nicht gedacht. Die ist wirklich recht teuer und somit ist man froh, wenn die alte Karte wieder verwendet werden kann. In diesem Falle könnte man sich natürlich auch ein Notebook mit integriertem UMTS kaufen. Nur zahlt man dort die UMTS-Fähigkeit auch wieder mit.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  2. LÖWEN ENTERTAINMENT GmbH, Rellingen
  3. Studierendenwerk Hamburg Anstalt des öffentlichen Rechts, Hamburg
  4. Vodafone GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 52,99€
  3. 4,32€
  4. 29,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Ãœberwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

Core i9-10980XE im Test: Intel rettet sich über den Preis
Core i9-10980XE im Test
Intel rettet sich über den Preis

Nur wenige Stunden vor AMDs Threadripper v3 veröffentlicht Intel den i9-10980XE: Der hat 18 Kerne und beschleunigt INT8-Code für maschinelles Lernen. Vor allem aber kostet er die Hälfte seines Vorgängers, weil der günstigere Ryzen 3950X trotz weniger Cores praktisch genauso schnell ist.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Prozessoren Intel meldet 14-nm-Lieferprobleme
  2. NNP-T und NNP-I Intel hat den T-1000 der künstlichen Intelligenz
  3. Kaby Lake G Intels AMD-Chip wird eingestellt

  1. Breitbandausbau: Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen
    Breitbandausbau
    Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen

    US-Senator Bernie Sanders hat seinen Plan für den Breitbandausbau besonders in ländlichen und armen Regionen der USA vorgelegt. Er will Konzerne zerschlagen und kommunale Strukturen stark fördern.

  2. Korruption: Ericsson zahlt über 1 Milliarde US-Dollar Strafe in den USA
    Korruption
    Ericsson zahlt über 1 Milliarde US-Dollar Strafe in den USA

    Der europäische 5G-Hoffnungsträger war in mehreren Staaten in Korruptionsfälle verwickelt. Die Ericsson-Konzernführung hat dies eingestanden. In den USA zahlt das Unternehmen eine hohe Strafe.

  3. Campusnetze: Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz
    Campusnetze
    Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

    Trotz sehr günstiger Preise und großen Drucks durch die Industrie auf schnelle Zuteilung ist das Interesse an Campusnetzen gering. Bisher haben BASF und Mugler eine Lizenz im Bereich 3,7 bis 3,8 GHz für Campus-5G.


  1. 15:17

  2. 14:06

  3. 13:33

  4. 12:13

  5. 17:28

  6. 15:19

  7. 15:03

  8. 14:26