Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Offenes Sicherheitsloch in Microsofts…

Offenes Gefrickel in Micros~1 Frickel-Paket

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Offenes Gefrickel in Micros~1 Frickel-Paket

    Autor: Frickelator 11.04.07 - 10:46

    Sicherheitsleck erlaubt Einfrickeln von Frickelcode

    Wie immer ist auch um Microsofts Frickeltag im April 2007 herum Beispielcode für ein nicht geschlossenes Sicherheitsloch in einem Redmondschen Frickelprodukt im Internet aufgetaucht. Diesmal betrifft es das Office-Gefrickel von Microsoft, das eine Sicherheitslücke aufweist, über die Angreifer beliebigen Programmcode einfrickeln können.
    Wie das Antivirenlabor von McAfee per Blog mitteilt, wäre das mit OpenOffice.org nicht passiert!!!!111eins Frickler könnten so Programmcode auf ein fremdes System einfrickeln und ausführen, falls das Frickelbetriebssystem nicht vorher schon abgestürzt ist. Beispielcode dazu soll bereits in verschiedenen Internetforen zu finden sein, ist aber schwierig anzuwenden. Denn die Einfrickelung dauert ca. 5 Minuten, was deutlich über der durchschnittlichen Laufzeit zwischen zwei Bluescreens von Vista XP Ultimate liegt.

    Bisher gibt es keinen Patch zur Abhilfe des Problems. Es empfiehlt sich daher, diesen Frickelschrott wegzuwerfen und auf das gute OpenOffice.org und Zeta auszuweichen. Dann kann man sogar 3 Filme gleichzeitig schauen!!!11111elf

  2. Re: Offenes Gefrickel in Micros~1 Frickel-Paket

    Autor: supergemacht 11.04.07 - 11:04

    da kann ich nur klatschen ^^

    sehr gut sehr gut getrollt, sehr gut!

  3. Re: Offenes Gefrickel in Micros~1 Frickel-Paket

    Autor: sieWars 11.04.07 - 11:58

    rofl & lol. Das beste, was ich seit langem hier gelesen habe.

  4. Re: Offenes Gefrickel in Micros~1 Frickel-Paket

    Autor: Naja 11.04.07 - 16:18

    Naja, schon besseres gelesen. Zu viel gefrickel im Text und nicht immer ganz logisch. Spämmy gefällt mir da besser. Den lese ich gerne :-)

    Frickelator schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sicherheitsleck erlaubt Einfrickeln von
    > Frickelcode
    >
    > Wie immer ist auch um Microsofts Frickeltag im
    > April 2007 herum Beispielcode für ein nicht
    > geschlossenes Sicherheitsloch in einem
    > Redmondschen Frickelprodukt im Internet
    > aufgetaucht. Diesmal betrifft es das
    > Office-Gefrickel von Microsoft, das eine
    > Sicherheitslücke aufweist, über die Angreifer
    > beliebigen Programmcode einfrickeln können.
    > Wie das Antivirenlabor von McAfee per Blog
    > mitteilt, wäre das mit OpenOffice.org nicht
    > passiert!!!!111eins Frickler könnten so
    > Programmcode auf ein fremdes System einfrickeln
    > und ausführen, falls das Frickelbetriebssystem
    > nicht vorher schon abgestürzt ist. Beispielcode
    > dazu soll bereits in verschiedenen Internetforen
    > zu finden sein, ist aber schwierig anzuwenden.
    > Denn die Einfrickelung dauert ca. 5 Minuten, was
    > deutlich über der durchschnittlichen Laufzeit
    > zwischen zwei Bluescreens von Vista XP Ultimate
    > liegt.
    >
    > Bisher gibt es keinen Patch zur Abhilfe des
    > Problems. Es empfiehlt sich daher, diesen
    > Frickelschrott wegzuwerfen und auf das gute
    > OpenOffice.org und Zeta auszuweichen. Dann kann
    > man sogar 3 Filme gleichzeitig schauen!!!11111elf


  5. Re: Offenes Gefrickel in Micros~1 Frickel-Paket

    Autor: Denny Crane 16.04.07 - 09:51

    Wenn ich so einen Schwachsinn schon wieder lese, dann fällt mir glatt ein Ei aus der Hose. Jedesmal der gleiche Quatsch, wie schlecht die Produkte von Microsoft sind. Totaler Quatsch. Wenn da mal ein Sicherheitsloch besteht, was bei einem derartig komplexen Programm durchaus passieren kann, dann wird das Produkt sofort wieder zerrissen. Taucht woanders mal ein Sicherheisloch auf, dann wird das herunter gespielt. Für den Firefox gabs auch Patches, weil er unsicher war, da hat sich keiner von den OpenSource Futzis beschwert. Und Open Office mag ja ganz nett sein, kommt aber nicht an die Qualität und den Funktionsumfang des Office Paketes 2007 ran. Und jeder weiß, daß es in jedem Programm Fehler gibt, aber bei MS wird grundsätzlich verstärkt gesucht und gemeckert. Aber bleibt mal in eurer Scheinwelt bei eurem komischen OO und Debian oder wie der Krempel auch heißen mag. Sollte sich jetzt jemand beleidigt fühlen, dann kann ich da leider nichts dran ändern, schließlich bin ich

    Denny Crane!


    > Frickelator schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Sicherheitsleck erlaubt Einfrickeln von
    >
    > Frickelcode
    >
    > Wie immer ist auch um
    > Microsofts Frickeltag im
    > April 2007 herum
    > Beispielcode für ein nicht
    > geschlossenes
    > Sicherheitsloch in einem
    > Redmondschen
    > Frickelprodukt im Internet
    > aufgetaucht.
    > Diesmal betrifft es das
    > Office-Gefrickel von
    > Microsoft, das eine
    > Sicherheitslücke
    > aufweist, über die Angreifer
    > beliebigen
    > Programmcode einfrickeln können.
    > Wie das
    > Antivirenlabor von McAfee per Blog
    > mitteilt,
    > wäre das mit OpenOffice.org nicht
    >
    > passiert!!!!111eins Frickler könnten so
    >
    > Programmcode auf ein fremdes System
    > einfrickeln
    > und ausführen, falls das
    > Frickelbetriebssystem
    > nicht vorher schon
    > abgestürzt ist. Beispielcode
    > dazu soll
    > bereits in verschiedenen Internetforen
    > zu
    > finden sein, ist aber schwierig anzuwenden.
    >
    > Denn die Einfrickelung dauert ca. 5 Minuten,
    > was
    > deutlich über der durchschnittlichen
    > Laufzeit
    > zwischen zwei Bluescreens von Vista
    > XP Ultimate
    > liegt.
    >
    > Bisher gibt es
    > keinen Patch zur Abhilfe des
    > Problems. Es
    > empfiehlt sich daher, diesen
    > Frickelschrott
    > wegzuwerfen und auf das gute
    > OpenOffice.org
    > und Zeta auszuweichen. Dann kann
    > man sogar 3
    > Filme gleichzeitig schauen!!!11111elf
    >
    >


Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  3. Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH DEW21, Dortmund
  4. BWI GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5-2600X für 184,90€ oder Sapphire Radeon RX 570 Pulse für 149,00€)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
Strom-Boje Mittelrhein
Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

  1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
  3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

  1. Huawei-Gründer: Seine Familie nutzt weiter Apple-Produkte
    Huawei-Gründer
    Seine Familie nutzt weiter Apple-Produkte

    Huawei-Chef Ren Zhengfei und seine Familie nutzen trotz US-Boykott privat weiter Apple-Produkte. Zudem sind Details zu einem eigenen Betriebssystem bekanntgeworden.

  2. Ancestors The Humankind Odyssey: Die Evolution der Menschheit beginnt August 2019
    Ancestors The Humankind Odyssey
    Die Evolution der Menschheit beginnt August 2019

    Am 27. August 2019 erscheint mit Ancestors - The Humankind Odyssey ein Titel, der eine Zeitspanne von Millionen Jahren umfasst: Der Spieler steuert eine Gruppe Primaten und lenkt deren Geschicke durch die Evolution der Menschheit. Ancestors für PC ist Epic-exklusiv für ein Jahr.

  3. CD Projekt: Gog Galaxy 2.0 soll PC- und Konsolenspieler zusammenbringen
    CD Projekt
    Gog Galaxy 2.0 soll PC- und Konsolenspieler zusammenbringen

    Epic Games Store, Origin oder Steam - egal: Das Entwicklerstudio CD Projekt hat Version 2.0 von Gog Galaxy angekündigt. Erfolge und Spielzeiten sowie andere Daten sollen auf Wunsch auch von Konsolen erfasst werden.


  1. 11:42

  2. 11:26

  3. 11:20

  4. 11:12

  5. 10:47

  6. 10:35

  7. 10:22

  8. 10:05