1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sony will PS3-Rechenzeit kommerziell…

...die Rechenleistung von etwa 200.000 vernetzten Heimrechnern

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ...die Rechenleistung von etwa 200.000 vernetzten Heimrechnern

    Autor: fensterputzer 11.04.07 - 15:44

    "Mit rund 10.000 laufenden Konsolen könnte etwa ein kleines Pharma-Unternehmen, das sich selbst keinen Supercomputer leisten kann, die Rechenleistung von etwa 200.000 vernetzten Heimrechnern erkaufen und dies über Sony an die Teilnehmer weitergeben."

    Hab ich was verpasst oder will mir grade jemand erzählen, daß eine sönnie Konsole 20x so viel Rechenleistung hat wie mein Rechner@home?

    unglaublich.

    selbst wenn "aus versehen" eine Null zuviel mit reingerutscht ist.

    ICH GLAUB ES NICHT.

    mfg

    sonny boy

  2. Re: ...die Rechenleistung von etwa 200.000 vernetzten Heimrechnern

    Autor: 123fly 11.04.07 - 15:50

    http://fah-web.stanford.edu/cgi-bin/main.py?qtype=osstats


    An TFLOPS Berechnung gibts nix besseres.

  3. Re: ...die Rechenleistung von etwa 200.000 vernetzten Heimrechnern

    Autor: Till 11.04.07 - 15:51

    fensterputzer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hab ich was verpasst oder will mir grade jemand
    > erzählen, daß eine sönnie Konsole 20x so viel
    > Rechenleistung hat wie mein Rechner@home?

    Ja, da bin ich auch in's Staunen gekommen.



  4. Re: ...die Rechenleistung von etwa 200.000 vernetzten Heimrechnern

    Autor: Till 11.04.07 - 15:55

    123fly schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > fah-web.stanford.edu
    >
    > An TFLOPS Berechnung gibts nix besseres.

    Wenn man die aktuellen Zahlen hochrechnet, schaffen etwa 1.050 PC's einen TFlop. Und gleichzeitig etwa 75,5 PS3 die gleiche Leistung. D.h. die normale PS3 leistet ca. 13,9 mal so viel wie der durchschnittliche PC, der an dem Projekt teilnimmt. Die Frage ist allerdings, ob die PC's auch exklusiv für Folding@home laufen - wie die PS3's, sofern ich das richtig verstanden habe.

  5. Re: ...die Rechenleistung von etwa 200.000 vernetzten Heimrechnern

    Autor: Stalkingwolf 11.04.07 - 15:57

    Der Vergleich hinkt ja.
    Was versteht man unter einem durchschnittlichen PC?

  6. Re: ...die Rechenleistung von etwa 200.000 vernetzten Heimrechnern

    Autor: Missingno. 11.04.07 - 16:00

    Stalkingwolf schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Der Vergleich hinkt ja.
    > Was versteht man unter einem durchschnittlichen PC?
    Irgendetwas zwischen 386er und Core 2 Quad?

  7. Re: ...die Rechenleistung von etwa 200.000 vernetzten Heimrechnern

    Autor: Lewke 11.04.07 - 16:02

    Stalkingwolf schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Der Vergleich hinkt ja.
    > Was versteht man unter einem durchschnittlichen
    > PC?

    Ja, tut er, aber so ist es ja von fensterputzer richtig zitiert worden. Mit 10.000 PS3 die Leistung von 200.000 Heim-PCs. Nicht vergleichbar, keine Frage. Abgesehen davon... welches Pharmaunternehmen stellt sich 200.000 Heim-PCs... naja lassen wir das. ;)

    Gruß,
    Lewke

  8. Re: ...die Rechenleistung von etwa 200.000 vernetzten Heimrechnern

    Autor: fensterputzer 11.04.07 - 16:21

    Lewke schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Stalkingwolf schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Der Vergleich hinkt ja.
    > Was versteht man
    > unter einem durchschnittlichen
    > PC?
    >
    > Ja, tut er, aber so ist es ja von fensterputzer
    > richtig zitiert worden. Mit 10.000 PS3 die
    > Leistung von 200.000 Heim-PCs. Nicht vergleichbar,
    > keine Frage. Abgesehen davon... welches
    > Pharmaunternehmen stellt sich 200.000 Heim-PCs...
    > naja lassen wir das. ;)
    >
    > Gruß,
    > Lewke

    hm.. wenn ich das durchrechne sieht das bei mir so aus:
    181284 Windows Clients = 172 TFLOPS ergo je PC 0.000945 TF
    20571 Ps3 Clients = 269 ergo je Ps3 0,013 TF

    Wenn ich jetzt mal großzügig runde komme ich auf ein Verhältniss von
    0.001 zu 0.01 (pc zu ps3). das ist ein Verhältniss von 1:10 und nicht von 1:20.

    Weiterhin in der Tat "durchschnittliche PCs".
    da dürfte von einem 486er bis zu einem core2duo alles dabei sein.

    sollte ich mir angewöhnen Webseiten zu meiden auf denen offensichtlich wird
    welche Firmen die Redakteure bezahlen?

    mfg



  9. Re: ...die Rechenleistung von etwa 200.000 vernetzten Heimrechnern

    Autor: ME_Fire 11.04.07 - 16:22

    fensterputzer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > "Mit rund 10.000 laufenden Konsolen könnte etwa
    > ein kleines Pharma-Unternehmen, das sich selbst
    > keinen Supercomputer leisten kann, die
    > Rechenleistung von etwa 200.000 vernetzten
    > Heimrechnern erkaufen und dies über Sony an die
    > Teilnehmer weitergeben."
    >
    > Hab ich was verpasst oder will mir grade jemand
    > erzählen, daß eine sönnie Konsole 20x so viel
    > Rechenleistung hat wie mein Rechner@home?
    >
    > unglaublich.
    >
    > selbst wenn "aus versehen" eine Null zuviel mit
    > reingerutscht ist.
    >
    > ICH GLAUB ES NICHT.
    >
    > mfg
    >
    > sonny boy


    Genau für solche Berechnungen ist die Archtektur des Cell Chips wohl optimal geeignet und daher verwundert es mich nicht sehr dass eine PS3 so viel leisten kann.
    Im Spielbetrieb sieht es dann wieder ganz anders aus. Da würde ich die Leistung in ähnlichen Bereichen wie bei einem aktuellen Heimcomputer einschätzen. Ich hab aber Hoffnung dass man in einigen Jahren die Cell CPU auch für Spiele mehr ausreizen kann. Bis dann sind dann auch die Preise etwas gesunken.

  10. Re: ...die Rechenleistung von etwa 200.000 vernetzten Heimrechnern

    Autor: audi666 11.04.07 - 16:31

    123fly schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > fah-web.stanford.edu
    >
    > An TFLOPS Berechnung gibts nix besseres.


    Nach der Statistik sind die ATI GPUs aber vieeel besser als die PS3 :-)

  11. Re: ...die Rechenleistung von etwa 200.000 vernetzten Heimrechnern

    Autor: pdOrta 11.04.07 - 16:31

    fensterputzer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    Besser mit MacOS/Intel Vergleichen da bekommt man halbwegs realisitsche Werte.

    mfg
    pdOrta

  12. Re: ...die Rechenleistung von etwa 200.000 vernetzten Heimrechnern

    Autor: audi666 11.04.07 - 16:34

    pdOrta schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > fensterputzer schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > Besser mit MacOS/Intel Vergleichen da bekommt man
    > halbwegs realisitsche Werte.
    >
    > mfg
    > pdOrta
    >
    >

    Richtig

  13. Re: ...die Rechenleistung von etwa 200.000 vernetzten Heimrechnern

    Autor: schuuulz 11.04.07 - 19:40

    Stimmt.

    Die ATI-GPU (ohne CPU) = 0,059 TFLOPS
    Die PS3 (CPU+GPU) = 0,013 TFLOPS

    Wenn man bedenkt, dass nicht jeder eine Highend-Karte hat, also auch Mainstream-Karten für 100-200€ dabei sind, so steht die PS3 ziemlich schwach da.

    Außerdem:
    "Active CPUS are defined as those which have returned WUs within 50 days. Active GPUs are defined as those which have returned WUs within 10 days (due to the shorter deadlines on GPU WUs). Active PS3's are defined as those which have returned WUs within 2 days."

    Bei den CPUs werden also alle mitgezählt, die sich innerhalb von 50 Tagen mal eingeloggt haben. Da werden wohl einige zehn- wenn nicht hunderttausende sein, die einfach mal sehen wollen, was Folding@Home überhaupt ist. Ergebnis: XXX.XXX CPUs die für 4 Minuten rechnen, wieder abbrechen und die Statistik in den Boden drücken.
    Bei der PS3 sind es nur 2 Tage. Die Try-and-Quit-User verschwinden also wieder ziemlich schnell aus der Statistik.

    Nunja ... traue keiner Statistik die du nicht selbst gefälschst hast.

  14. Re: ...die Rechenleistung von etwa 200.000 vernetzten Heimrechnern

    Autor: Reinaldo 11.04.07 - 20:27

    123fly schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > An TFLOPS Berechnung gibts nix besseres.

    Doch, eine Geforce 8800GTX mit ~500G GFlop/sec pro Karte und dank CUDA kann man damit jetzt nicht nur Spiele beschleunigen! Da kann CELL zu Hause bleiben!!

  15. Re: ...die Rechenleistung von etwa 200.000 vernetzten Heimrechnern

    Autor: oxygen 11.04.07 - 22:36

    >
    > Bei den CPUs werden also alle mitgezählt, die sich
    > innerhalb von 50 Tagen mal eingeloggt haben. Da
    > werden wohl einige zehn- wenn nicht
    > hunderttausende sein, die einfach mal sehen
    > wollen, was Folding@Home überhaupt ist. Ergebnis:
    > XXX.XXX CPUs die für 4 Minuten rechnen, wieder
    > abbrechen und die Statistik in den Boden drücken.
    >
    > Bei der PS3 sind es nur 2 Tage. Die
    > Try-and-Quit-User verschwinden also wieder
    > ziemlich schnell aus der Statistik.

    Was noch dazu kommt, dass WUs für die PS3 8 Stunden dauern und nur 2 Tage gültig sind. Mal eben beim downloaden der neusten Demos Folding@Home anmachen, macht so leider nur wenig Sinn. Verstehe dass wer will.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. mateco GmbH, Stuttgart, später Leonberg
  2. WBS GRUPPE, deutschlandweit (Home-Office)
  3. GEWOBAG Wohnungsbau-Aktiengesellschaft Berlin, Berlin
  4. Stadtwerke München GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Ãœberwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    1. Aktien: Rocket Internet und United Internet lösen Beteiligungen auf
      Aktien
      Rocket Internet und United Internet lösen Beteiligungen auf

      Die Beteiligung an Rocket Internet hat für United Internet keinen großen strategischen Wert mehr. Die beiden lösen ihre Verbindungen im Wert von einer Viertelmilliarde Euro auf.

    2. Anti-Camper: Pubg hat zweite blaue Zone ausprobiert
      Anti-Camper
      Pubg hat zweite blaue Zone ausprobiert

      Er soll Campern das Leben und Kämpfern schwerer machen: Auf den Testservern haben die Macher von Pubg einen spannenden neuen Modus mit einer zweiten blauen Zone ausprobiert. In die öffentlichen Partien wird die Änderung aber nach aktuellem Stand nicht aufgenommen.

    3. Icann und ISOC: Der Ausverkauf des Internets
      Icann und ISOC
      Der Ausverkauf des Internets

      Der Verkauf von .org wirkt wie ein Verschwörungskrimi voller seltsamer Zufälle, Korruption und zwielichtiger Gestalten. Hinzu kommen Intransparenz und Widersprüche.


    1. 13:33

    2. 12:32

    3. 12:01

    4. 11:57

    5. 11:46

    6. 11:22

    7. 10:34

    8. 10:09