1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Plattenfirmen wünschen sich Musik…

Wer lässt sich schon gerne verarschen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer lässt sich schon gerne verarschen

    Autor: dunkelroot 13.04.07 - 10:18

    Es sind diese "Nieten in Nadelstreifen" die nicht verstehen das Musik mehr ist als eine bloße Ware die es zu verkaufen gilt da hilft auch nicht das schwachsinnigste Geschäftsmodell.
    Es gibt sicherlich genug idioten die ne Musicflat toll finden, aber mei, es steht jeden Tag ein dummer auf, ob das ausreicht wird sich rausstellen.
    Ich denke mal das die Napster Flat nicht sonderlich erfolgreich ist und man versucht den "guten" Namen iTunes dafür zu verwenden so einen scheiss durchzudrücken.



  2. Re: Wer lässt sich schon gerne verarschen

    Autor: nicht wichtig 13.04.07 - 10:33

    Musicflat hab ich schon:

    www.lastfm.de

    Kann ich zwar nicht speichern, aber immer und immer wieder hören. Ganz kostenlos. :D

    dunkelroot schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Es sind diese "Nieten in Nadelstreifen" die nicht
    > verstehen das Musik mehr ist als eine bloße Ware
    > die es zu verkaufen gilt da hilft auch nicht das
    > schwachsinnigste Geschäftsmodell.
    > Es gibt sicherlich genug idioten die ne Musicflat
    > toll finden, aber mei, es steht jeden Tag ein
    > dummer auf, ob das ausreicht wird sich
    > rausstellen.
    > Ich denke mal das die Napster Flat nicht
    > sonderlich erfolgreich ist und man versucht den
    > "guten" Namen iTunes dafür zu verwenden so einen
    > scheiss durchzudrücken.
    >
    >


  3. bin mir sicher, dass man auch lastfm speichern kann, wenn man will

    Autor: xxxxxxxx 13.04.07 - 10:44

    eigentlich kann jeder stream gerippt werden.
    lastfm ist zumindest mal ganz gut, um bands kennenzulernen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Software AG, Darmstadt
  2. Hays AG, München
  3. ServiceOcean SalesDE GmbH, Köln
  4. CompuGroup Medical SE & Co. KGaA, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,99€ (Release 7. Mai)
  2. 29,99€
  3. 34,99€ (Release 5. Februar)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Data-Mining: Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen
Data-Mining
Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen

Betreiber von Onlineshops wollen wissen, was sich verkauft und was nicht. Mit Data-Mining lassen sich aus den gesammelten Daten über Kunden solche und andere nützliche Informationen ziehen. Es birgt aber auch Risiken.
Von Boris Mayer


    Spitzenglättung: Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit
    Spitzenglättung
    Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit

    Die Netzbetreiber wollen in großem Umfang in die Anschlüsse der Verbraucher eingreifen. Das macht die Elektromobilität unnötig teuer und kompliziert.
    Ein IMHO von Friedhelm Greis

    1. CES 2021 So geht eine Messe in Pandemie-Zeiten
    2. USA Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
    3. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona

    Elektromobilität: Diese E-Autos kommen 2021 auf den Markt
    Elektromobilität
    Diese E-Autos kommen 2021 auf den Markt

    2020 war ein erfolgreiches Jahr für die Elektromobilität. Dieser Trend wird sich fortsetzen: ein Überblick über die Neuerscheinungen 2021.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Prototyp vorgestellt VW-Laderoboter im R2D2-Style kommt zum Auto
    2. E-Auto VDA-Chefin fordert schnelleren Ausbau von Ladesäulen
    3. Dorfauto im Hunsrück Verkehrswende geht auch auf dem Land