1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Plattenfirmen wünschen sich Musik…

großer Unsinn

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. großer Unsinn

    Autor: Musikhörer 13.04.07 - 10:27

    Ich hab Platten gekauft, als es noch Platten gab.
    Ich hab auch Kassetten gekauft, als es sie noch gab.
    Als die CDs aufkamen, dachte ich mir: Wow, was für ne tolle Neuerung. Und habe CDs gekauft und meine Platten und Kassetten ersetzt. War ja auch praktisch.
    Als die MI anfing (so ab ca. 1999) Kopierschutze einzuführen, hörte ich auf CDs zu kaufen, weil diese plötzlich nicht mehr in meinem damaligen Auto-CD-Player abspielbar waren. Natürlich ist das heute anders, aber das ändert nichts an der Tatsache, dass ich damals gelernt habe (bzw. lernen musste), mir Musik auf sagen wir mal halblegalem Wege zu besorgen.
    Dabei bin ich geblieben, denn auch das ist unheimlich praktisch. Parallel habe ich verfolgt, wie die Preise für Un-CDs immer weiter stiegen und so der Kauf derselben immer unattraktiver wurde.
    Als nun EMI ankündigte, DRM-freie Musik anzubieten, war ich drauf und dran, wieder für gute Leistung (nicht jede Musik ist Müll) gutes Geld ausgeben zu wollen.
    Dass jetzt nach Abos geschrieen wird, zeugt von einer unglaublichen Raffgier, die sonst nur Software-Firmen im professionellen Bereich an den Tag legen (Lizenzmodelle für gekaufte Software). Der Unterschied zur Software ist nur, dass ein Musikstück, wenn es einmal hergestellt wurde, nie wieder supportet wird und unverändert (gut oder schlecht) bleibt.
    Der Ruf nach Abos (was dasselbe wäre, als wenn ich dieselbe Platte nach einem Jahr 12 mal im Schrank stehen hätte) würde mich wieder zurück in die Halblegalit treiben - hoffen wir mal, dass die MI sichs noch überlegt.

    Grüße

  2. Re: großer Unsinn

    Autor: Hat er Recht 13.04.07 - 10:44

    Musikhörer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich hab Platten gekauft, als es noch Platten gab.
    > Ich hab auch Kassetten gekauft, als es sie noch
    > gab.
    > Als die CDs aufkamen, dachte ich mir: Wow, was für
    > ne tolle Neuerung. Und habe CDs gekauft und meine
    > Platten und Kassetten ersetzt. War ja auch
    > praktisch.
    > Als die MI anfing (so ab ca. 1999) Kopierschutze
    > einzuführen, hörte ich auf CDs zu kaufen, weil
    > diese plötzlich nicht mehr in meinem damaligen
    > Auto-CD-Player abspielbar waren. Natürlich ist das
    > heute anders, aber das ändert nichts an der
    > Tatsache, dass ich damals gelernt habe (bzw.
    > lernen musste), mir Musik auf sagen wir mal
    > halblegalem Wege zu besorgen.
    > Dabei bin ich geblieben, denn auch das ist
    > unheimlich praktisch. Parallel habe ich verfolgt,
    > wie die Preise für Un-CDs immer weiter stiegen und
    > so der Kauf derselben immer unattraktiver wurde.
    > Als nun EMI ankündigte, DRM-freie Musik
    > anzubieten, war ich drauf und dran, wieder für
    > gute Leistung (nicht jede Musik ist Müll) gutes
    > Geld ausgeben zu wollen.
    > Dass jetzt nach Abos geschrieen wird, zeugt von
    > einer unglaublichen Raffgier, die sonst nur
    > Software-Firmen im professionellen Bereich an den
    > Tag legen (Lizenzmodelle für gekaufte Software).
    > Der Unterschied zur Software ist nur, dass ein
    > Musikstück, wenn es einmal hergestellt wurde, nie
    > wieder supportet wird und unverändert (gut oder
    > schlecht) bleibt.
    > Der Ruf nach Abos (was dasselbe wäre, als wenn ich
    > dieselbe Platte nach einem Jahr 12 mal im Schrank
    > stehen hätte) würde mich wieder zurück in die
    > Halblegalit treiben - hoffen wir mal, dass die MI
    > sichs noch überlegt.
    >
    > Grüße

    Dem gibts nicht hinzuzufügen!

  3. Re: großer Unsinn

    Autor: Ctec 13.04.07 - 11:07

    Naja das ist letzendlich alles eine Frage des Preises.

    Ich hoffe nur die MI hat gelernt, dass der 99 Cent Preis
    bei Apple nicht erhöhrt werden kann, weil es sich als
    maximaler Preis für ein Musikstück eingebürgert hat.

    Abo-Modelle sind theoretisch interessant, wenn sie günstig genug zu haben sind. Es gibt genügend Stück die genügend Leute kaufen und die nach einem halben Jahr wieder vergessen sind.
    Leider weiß man dies aber im vorraus nie.

    Und weil die Industrie so raffgierig ist wird ein Abo
    preislich sicherlich nicht viel billiger sein als die jetzigen Preise+

    Außerdem kommt dann wieder diese DRM kacke.



    Hat er Recht schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Musikhörer schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich hab Platten gekauft, als es noch Platten
    > gab.
    > Ich hab auch Kassetten gekauft, als es
    > sie noch
    > gab.
    > Als die CDs aufkamen,
    > dachte ich mir: Wow, was für
    > ne tolle
    > Neuerung. Und habe CDs gekauft und meine
    >
    > Platten und Kassetten ersetzt. War ja auch
    >
    > praktisch.
    > Als die MI anfing (so ab ca. 1999)
    > Kopierschutze
    > einzuführen, hörte ich auf CDs
    > zu kaufen, weil
    > diese plötzlich nicht mehr in
    > meinem damaligen
    > Auto-CD-Player abspielbar
    > waren. Natürlich ist das
    > heute anders, aber
    > das ändert nichts an der
    > Tatsache, dass ich
    > damals gelernt habe (bzw.
    > lernen musste), mir
    > Musik auf sagen wir mal
    > halblegalem Wege zu
    > besorgen.
    > Dabei bin ich geblieben, denn auch
    > das ist
    > unheimlich praktisch. Parallel habe
    > ich verfolgt,
    > wie die Preise für Un-CDs immer
    > weiter stiegen und
    > so der Kauf derselben
    > immer unattraktiver wurde.
    > Als nun EMI
    > ankündigte, DRM-freie Musik
    > anzubieten, war
    > ich drauf und dran, wieder für
    > gute Leistung
    > (nicht jede Musik ist Müll) gutes
    > Geld
    > ausgeben zu wollen.
    > Dass jetzt nach Abos
    > geschrieen wird, zeugt von
    > einer
    > unglaublichen Raffgier, die sonst nur
    >
    > Software-Firmen im professionellen Bereich an
    > den
    > Tag legen (Lizenzmodelle für gekaufte
    > Software).
    > Der Unterschied zur Software ist
    > nur, dass ein
    > Musikstück, wenn es einmal
    > hergestellt wurde, nie
    > wieder supportet wird
    > und unverändert (gut oder
    > schlecht)
    > bleibt.
    > Der Ruf nach Abos (was dasselbe wäre,
    > als wenn ich
    > dieselbe Platte nach einem Jahr
    > 12 mal im Schrank
    > stehen hätte) würde mich
    > wieder zurück in die
    > Halblegalit treiben -
    > hoffen wir mal, dass die MI
    > sichs noch
    > überlegt.
    >
    > Grüße
    >
    > Dem gibts nicht hinzuzufügen!
    >


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Limbach Gruppe SE, Heidelberg
  2. IUBH Internationale Hochschule GmbH, Bad Reichenhall
  3. Hays AG, Erfurt
  4. Salzgitter Flachstahl GmbH, Salzgitter

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. (u. a. moto g8 power 64GB 6,4 Zoll Max Vision HD+ für 159,99€)
  2. 149,90€ (Bestpreis!)
  3. 214,90€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,98€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800
In eigener Sache
Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800

Mehr Leistung zum gleichen Preis: Der Golem Highend wurde mit dem Ryzen 5 5600X ausgestattet, die Geforce RTX 3070 kann optional durch eine günstigere und schnellere Radeon RX 6800 ersetzt werden.

  1. Video-Coaching für IT-Profis Shifoo geht in die offene Beta
  2. In eigener Sache Golem-PCs mit RTX 3070 günstiger und schneller
  3. In eigener Sache Die konfigurierbaren Golem-PCs sind da

Energy Robotics: Ein kopfloser Hund für 74.500 US-Dollar
Energy Robotics
Ein kopfloser Hund für 74.500 US-Dollar

Als eines der ersten deutschen Unternehmen setzt Energy Robotics den Roboterhund Spot ein. Sein Vorteil: Er ist vollautomatisch und langweilt sich nie.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Kickstarter Nibble ist ein vierbeiniger Laufroboter im Mini-Format
  2. Boston Dynamics Roboterhunde scannen ein Werk von Ford
  3. Robotik Laborroboter forscht selbstständig

Energie- und Verkehrswende: Klimaneutrales Fliegen in weiter Ferne
Energie- und Verkehrswende
Klimaneutrales Fliegen in weiter Ferne

Wasserstoff-Flugzeuge und E-Fuels könnten den Flugverkehr klimafreundlicher machen, sie werden aber gigantische Mengen Strom benötigen.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Luftfahrt Neuer Flughafen in Berlin ist eröffnet
  2. Luftfahrt Booms Überschallprototyp wird im Oktober enthüllt
  3. Flugzeuge CO2-neutral zu fliegen, reicht nicht

  1. Cloud-Computing: Salesforce.com plant den Kauf von Slack
    Cloud-Computing
    Salesforce.com plant den Kauf von Slack

    Salesforce will laut einem Medienbericht Slack kaufen, einen Anbieter für Bürokommunikationssoftware. Der Preis soll bei 17 Milliarden US-Dollar liegen.

  2. Designzentrum Berlin: Tesla deutet kleines Europa-Elektroauto an
    Designzentrum Berlin
    Tesla deutet kleines Europa-Elektroauto an

    In Berlin könnte ein kleines Tesla-Elektroauto für Europa entworfen werde. Das regt Elon Musk nach einer schwierigen Parkplatzsuche an.

  3. Gewerbegebiete: Auch Telekom-Glasfaserprojekte werden manchmal eingestellt
    Gewerbegebiete
    Auch Telekom-Glasfaserprojekte werden manchmal eingestellt

    Wenn die Telekom ein Glasfaserprojekt ankündigt, wird es in der Regel auch durchgeführt. Doch es gibt Ausnahmen, wenn die Nachfrage nicht ausreicht.


  1. 07:47

  2. 07:24

  3. 18:49

  4. 18:45

  5. 17:56

  6. 17:27

  7. 17:14

  8. 17:00