1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Blizzard lädt erneut zum BlizzCon nach…

WoW durchgespielt...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. WoW durchgespielt...

    Autor: achsonadan 14.04.07 - 10:19

    Zitat:
    "...nicht nur weil die kommerzielle World-of-Warcraft-Erweiterung Burning Crusade schon von manchem durchgespielt sein dürfte..."

    aha, alles klar

    Mal als Tip für die nächste News zum Thema:

    WoW kann man nicht "durchspielen", das Erreichen der derzeitigen Maximalstufe von 70 bedeutet nicht das Ende, sondern den ANFANG des eigentlichen Spiels.

    Und selbst wenn man "durchgespielt" mit dem Töten des derzeit ultimativen Endgegners gleichsetzen würde, wäre die Meldung falsch.
    Auf KEINEM REALM DER WELT wurden die nötigen Zugangsvoraussetzungen für die Endgame-Raid-Instanzen erfüllt. Die Jungs und Mädels sind also alle Tag und Nacht am Zocken, um Instanzen wie Hyjal und den Schwarzen Tempel (Questreihe beginnt erst mit dem nächsten Patch) überhaupt erst einmal für den Realm zu öffnen. Die Instanz dann auch erfolgreich durchspielen ist noch einmal eine ganz andere Hausnummer.

    WoW bietet für den Enthusiasten noch über Jahre hinweg neu entdeckbaren Content.

    Und wenn eines Tages der Schwarze Tempel auf Farmstatus ist und jeder Zweite mit T6-Klamotten rumrennt, dann gibts den nächsten großen Content-Patch, oder die stellen das Spiel irgendwann einfach ein - kann ja nicht ewig so weitergehen...

  2. Wie wäre es dann mit "ausgespielt"?

    Autor: ZDragon 14.04.07 - 12:15

    Gefällt dir das Wort besser? Passt doch dazu, dass dann alle nur noch am grinden sind. :)

    Aber ganz am Rande: Videospiele habe ich auch dann durchgespielt, wenn ich nicht jedes Geheimnis, jeden Bonus, jedes Easteregg gesehen habe. Analog dazu habe ich WoW auch dann durchgespielt, wenn ich nicht jede Instanz 100x durchgezockt habe und nur noch mit T6-Set rumlaufe und jedes einzelne Item des Spiels mindestens einmal besitze oder sonstwas ;-)

    Wenn mehr Content einfach noch nicht verfügbar ist, sondern erst freigespielt werden muss oder gar erst dazugepatcht werden muss, heißt das doch nicht, dass deswegen noch nicht durchgespielt ist. Wer alles bisher verfügbare gesehen hat, das das Spiel "durch". Neuer Content in späteren Versionen ist wie ein Bonuslevel.

  3. Re: Wie wäre es dann mit "ausgespielt"?

    Autor: achsonadan 14.04.07 - 13:38

    ZDragon schrieb:

    > Aber ganz am Rande: Videospiele habe ich auch dann
    > durchgespielt, wenn ich nicht jedes Geheimnis,
    > jeden Bonus, jedes Easteregg gesehen habe.

    nee, aber du hast wenigstens das Ende (Endgegner, Spielziel, etc..) gesehen


    > dazu habe ich WoW auch dann durchgespielt, wenn
    > ich nicht jede Instanz 100x durchgezockt habe

    einmal reicht, aber selbst das hat noch keiner geschafft



    > Wenn mehr Content einfach noch nicht verfügbar
    > ist, sondern erst freigespielt werden muss [...] heißt das doch
    > nicht, dass deswegen noch nicht durchgespielt ist.

    Doch, genau das heist es.
    Das Freispielen hochleveliger Spielinhalte ist fundamentaler Bestandteil in WoW. Sei es durch Levelanforderungen, Rufanforderung oder das Absolvieren schwerer Questreihen.

    > Wer alles bisher verfügbare gesehen hat, das das
    > Spiel "durch".

    So ist es.
    Dies ist bei WoW aber nicht der Fall.

    Das klassische WoW haben sicherlich viele Leute schon "durchgespielt", in dem Kel'Thuzad gelegt wurde und damit der "Endgegner" besiegt und die schwerste Instanz gemeistert wurde.

    Im obigen Artikel bezog sich der Autor jedoch auf "The Burning Cruisade". Und das ist definitiv noch nicht durchgespielt. Nicht einmal ansatzweise.
    In Europa sterben sich gerade einmal eine handvoll Gilden durch die erste 25er-Instanz. Die meisten hängen sogar noch in Karazhan fest.

  4. Re: Wie wäre es dann mit "ausgespielt"?

    Autor: ZDragon 14.04.07 - 18:11

    Dann gäbe es da weiterhin aber noch die Frage nach dem sich immer wiederholenden Gameplay; wenn die immer gleichen Sachen immer nur neu verpackt werden und die Istanz halt anders aussieht als die vorherige, ist das noch nix neues. Das Spielprinzip sowie das, was jeder einzelne innerhalb seiner Gruppe macht bleibt doch dasselbe, neue Fähigkeiten bekommt man ebenso nicht, sondern nur neue Items um stärkere Monster abzuschlachten. Außer den 3D-Models ändert das aber nichts daran, wie man spielt - sowohl Items als auch Gegner sind stärker, ich habe ergo genauso viel Spaß, wenn ich mit schlechten Items gegen schlechte Monster kämpfe... jedenfalls solange ich meine Items nicht als virtuelle Penisverlängerung betrachte, wie es viele WoW-Kiddies wohl leider tun (ja, arme Seelen).


    Age of Empires hat übrigens auch niemals jemand durchgespielt! Es hat nämlich nen Zufalls-Mapgenerator! Immer neue Maps! So wie die immer neuen Instanzen bei WoW! BOAH!

  5. Re: Wie wäre es dann mit "ausgespielt"?

    Autor: achsonadan 14.04.07 - 18:52

    ZDragon schrieb:

    >
    > Age of Empires hat übrigens auch niemals jemand
    > durchgespielt! Es hat nämlich nen
    > Zufalls-Mapgenerator! Immer neue Maps!

    AoE hat aber nen Kampagnen-Modus mit linearem Handlungsstrang, den man sehrwohl durchspielen kann.
    Bei den Zufallskarten kann man die jeweilige Karte durchspielen. Nämlich indem man am Ende als Sieger hervorgegangen ist. So eine Karte hat nämlich einen fest definierten Anfang und ein Ende.

    Bei WoW ist es anders.
    Man kann einzelne Instanzen durchspielen, man kann (auch wenn es vermutlich ewig dauert) alle Quests lösen - aber das ganze Spiel, so wie es der Artikel suggeriert, ist nicht durchspielbar. Schon aus dem Grund, dass es kein definiertes Ende gibt.
    Selbst wenn man alle Items im Inventar und jeden Gegner der Welt bezwungen hat, gibt es keinen Abspann, keine Lobeshymnen, kein "Boah, fertich, jetzt nochmal von vorne". Das Spiel geht einfach weiter. Es gibt immer was neues zu entdecken, immer wieder neue Herausforderungen.

    WoW ist ein Spiel, das kontinuierlich seit über 2 Jahren gespielt wird. Ein Ende gibt es nicht. Schluss ist, wenn Blizzard den Stecker zieht.

    Das ergibt sich auch in der Vielzahl der Spielarten in WoW.
    Einige nutzen es als eine Art CounterStrike-Ersatz, in dem sie auf Schlachtfelder und in Arenen Mann gegen Mann kämpfen. Andere lösen die unzähligen Quests und grasen die Instanzen nach Items ab, die den Charakter aufwerten. Widerum andere widmen sich ganz dem RP-Gaming und ziehen mit gleichgesinnten von Taverne zu Taverne auf der Suche nach Abenteuern.
    Nebenbei kann man unterschiedliche Berufe erlernen und diese nach und nach perfektionieren.


    Man ist mit WoW fertig, wenn man keine Lust mehr hat...

  6. Re: Wie wäre es dann mit "ausgespielt"?

    Autor: ZDragon 14.04.07 - 22:01

    > Man ist mit WoW fertig, wenn man keine Lust mehr hat...

    Mit Age of Empires doch auch. Wo liegt bitte der Unterschied? Beides kann ich bis zum Abwinken zocken, ein Ende ist nicht wirklich definiert. Was bei WoW das Erreichen von Level 70 (aktuell) ist, ist bei Age of Empires das Durchspielen der Kampagne. Danach geht es weiter, klar - aber durchgespielt ist das Game trotzdem. Danach kann man sich noch viele weitere Stunden in entsprechenden Instanzen (bzw. Zufallsmaps in AoE) vergnügen, ohne was am Spielprinzip zu ändern. Man sieht nur alten Content neu verpackt mit Schleife.



    Und du gibst mir im Prinzip doch Recht: eine Zufallsmap ist wie eine Instanz. Du sagst es wird immer neue Instanzen mit Items etc. in WoW geben. Ich sage, es wird immer neue Age of Empires-Maps geben. Das ist im Prinzip genau dasselbe.

  7. Re: Wie wäre es dann mit "ausgespielt"?

    Autor: achsonadan 15.04.07 - 01:01

    Nein!

    Mit Level 70 fängt WoW erst an. Du hast bis dahin deinen Charakter hochgespielt und kannst dann endlich in die hohen Instanzen.

    Der Vergleich mit AoE hinkt dahingehend, dass es bei WoW keinen festgelegten Handlungsstrang gibt. Auch ist der Vergleich zwischen Zufallsmap und WoW-Instanz nicht zutreffend, da man WoW auch ausserhalb von Instanzen spielen kann. Du kannst dich jederzeit frei in der Welt bewegen.
    Man kann diese Welt nicht durchspielen. Versteh' das bitte.

  8. Re: Wie wäre es dann mit "ausgespielt"?

    Autor: Till 16.04.07 - 10:00

    achsonadan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nein!
    >
    > Mit Level 70 fängt WoW erst an. Du hast bis dahin
    > deinen Charakter hochgespielt und kannst dann
    > endlich in die hohen Instanzen.
    >
    > Der Vergleich mit AoE hinkt dahingehend, dass es
    > bei WoW keinen festgelegten Handlungsstrang gibt.
    > Auch ist der Vergleich zwischen Zufallsmap und
    > WoW-Instanz nicht zutreffend, da man WoW auch
    > ausserhalb von Instanzen spielen kann. Du kannst
    > dich jederzeit frei in der Welt bewegen.
    > Man kann diese Welt nicht durchspielen. Versteh'
    > das bitte.

    Da liebt aber jemand sein Hamsterdasein innig.

    Happy grinding.


    http://img511.imageshack.us/img511/5352/ffjt9.gif

  9. "Ausgespielt"

    Autor: ^Andreas Meisenhofer^ 16.04.07 - 11:42

    Till schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Da liebt aber jemand sein Hamsterdasein innig.
    >
    > Happy grinding.

    Am Wochenende erschien es mir auf alle Fälle ziemlich leer zu sein auf dem einen WoW Realm den ich gesehen habe. Ob das wohl was mit dem HdRO-PreOrder Release zu tun hat? Klar war es schönes Wetter, aber welchen Nerd interessiert das schon? Bei HdRO war es jedenfalls eher voll *g*

    -------------------------------------------------------
    "We're semi-trained quasi-professionals, at any rate."

  10. Re: "Ausgespielt"

    Autor: Pre@cher 16.04.07 - 11:53

    ^Andreas Meisenhofer^ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Am Wochenende erschien es mir auf alle Fälle
    > ziemlich leer zu sein auf dem einen WoW Realm den
    > ich gesehen habe. Ob das wohl was mit dem
    > HdRO-PreOrder Release zu tun hat? Klar war es
    > schönes Wetter, aber welchen Nerd interessiert das
    > schon? Bei HdRO war es jedenfalls eher voll *g*

    Das heißt doch für mich, dass die (mitunter) schlechte Community nicht allein an WoW liegt, sondern allgemein MMOG-Spieler 'anders' sind ;) Man hört ja von vielen, wie mies die Leute bei WoW sind und wieviel besser alles bei <insert rnd MMOG> sei, aber das ist doch bei jedem Spiel am Anfang so. Während der Closed/Open Beta und am Anfang traf ich in WoW wirklich durchgehend nur nette, hilfsbereite Menschen und hatte immer meinen Spaß. Mit der Zeit hat sich das aber gewandelt,weswegen ich auch immer wieder ein paar Monate ausgesetzt habe und ich glaube genau das gleiche wird auch mit HdRO oder nachfolgenden MMOGs passieren, zumindest die, die mehr Leute anziehen. Denn die Spiele mögen sich ein bisschen unterscheiden, aber die Leute, die sie spielen, bleiben gleich.

  11. Re: "Ausgespielt"

    Autor: ^Andreas Meisenhofer^ 16.04.07 - 12:02

    Pre@cher schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das heißt doch für mich, dass die (mitunter)
    > schlechte Community nicht allein an WoW liegt,
    > sondern allgemein MMOG-Spieler 'anders' sind ;)

    Ne ne, ist schon so, dass WoW dass erste MMOG gewesen ist, welches tatsächlich Unmengen von Deppen (aka 'CS-Kiddies') angezogen hat. Am Anfang konnte sich kaum einer Vorstellen was das überhaupt ist. Da gab es halt MUDs, Everquest, Meridian usw. alles mehr oder minder Randgruppenspiele. Klar deshalb, dass sich erstmal nur Leute, die MMOGs grundsätzlich kannten auf den WoW Realms für die Beta eingefunden haben. Dann kamen aber die PC-Games Berichte etc. Seit längerem laufen bei WoW nun sogar auf den RP-Realms Leute rum, die sich 'Schinken' nennen oder 'Deathmastax'

    Die ziehen nun heuschreckenartig weiter. Man kann also schon behaupten, dass WoW schuld am Niedergang der MMORPG Szene ist.

    -------------------------------------------------------
    "We're semi-trained quasi-professionals, at any rate."

  12. Re: "Ausgespielt"

    Autor: Till 16.04.07 - 12:14

    ^Andreas Meisenhofer^ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die ziehen nun heuschreckenartig weiter. Man kann
    > also schon behaupten, dass WoW schuld am
    > Niedergang der MMORPG Szene ist.

    Ich würde in diesem Falle eher fehlende Vorhütungsmittel dafür schuldig machen *g*

    Massen sind nunmal dumm, und das erste M in MMOG's wurde erst durch WoW so richtig massiv. Bei DAoC waren das noch nur ein paar vereinzelte Deppen, und damals schon genug für mich (und zu wenig WIRKLICHER Inhalt), um aus dem Hamsterkasten zu springen ;)

    http://img511.imageshack.us/img511/5352/ffjt9.gif

  13. Re: "Ausgespielt"

    Autor: ^Andreas Meisenhofer^ 16.04.07 - 12:20

    Till schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich würde in diesem Falle eher fehlende
    > Vorhütungsmittel dafür schuldig machen *g*

    Ich sehe da so: Es sind die falschen, die sich am stärksten vermehren ;-)

    > Massen sind nunmal dumm, und das erste M in MMOG's
    > wurde erst durch WoW so richtig massiv. Bei DAoC
    > waren das noch nur ein paar vereinzelte Deppen,
    > und damals schon genug für mich (und zu wenig
    > WIRKLICHER Inhalt), um aus dem Hamsterkasten zu
    > springen ;)

    Mit 'vereinzelten' Deppen kann ich leben. Wenn man sich aber dafür rechtfertigen muss, im Gegensatz zur Masse nicht vollkommen hirntot zu sein, beginnt es nervig zu werden. Kann man zum Teil auch sehr schön hier im Forum beobachten *g*


    -------------------------------------------------------
    "We're semi-trained quasi-professionals, at any rate."

  14. Re: "Ausgespielt"

    Autor: achsonadann 16.04.07 - 16:40

    Naja, Deppen gab und gibt es in jedem MORPG. Leider ist es im Spiel wie abseits des Rechnerd dasselbe. Die Armleuchter fallen am meisten auf und können einem so richtig den Spass verderben.

    Der hohe Anteil jüngerer Spieler begründet sich wohl dadurch, dass die einfach mehr Zeit und weniger soziale Verpflichtungen haben. Da beeinflusst natürlich auch den Umgangston auf den Realms.

    Ich für meinen Teil bin in einer Gilde mit verhältnismäßig hohem Altersdurchschnitt, entsprechend zwischenmenschlichem Umgang und absolutem Respekt davor, dass das eigene Leben absoluten Vorrang vor WoW hat.

    Da sind schon mal Raid-Termine geplatzt, weil man sich im TS einfach nur nett unterhalten hat.


    Okay, wir haben im Vergleich zu den ganzen "Pro-Gamer"-Gilden praktisch nichts erreicht. Aber wir haben mit Abstand mehr Spass.

    Ich kenne Gilden, in denen alles von A bis Z straff durchorganisiert ist. Angefangen mit Monatsbeitrag in Form von Ingame-Gold, Minus-DKP falls man zu vereinbarten Zeitpunkt nicht online war, bis zum Gildenrauswurf und Mobbing.

    Das hat weder mit Rollenspiel nich was mit Spass zu tun.
    Bei einem so stark auf die Beschaffung von Items fixierten Spiel, bleiben derartige Exzesse nicht aus. Und so manche Gilde feiert sich mit einem 1st-Server-Kill des einen oder anderen Bosses.
    Sowas geht nicht, wenn man nebenher noch ein Leben führen möchte.

    Ein ehemaliger Arbeitskollege hat direkt nach Erscheinen von BC zwei Wochen Urlaub beantragt, sich einen Vorrat an schlafunterdrückenden Drogen besorgt und war innerhalb von 5 Tagen auf Level 70.
    Der erste auf dem Realm - aber zu welchem Preis?

    Aber solange man sich nicht von anderen das Spiel kaputt machen lässt, kann man auch in WoW sehr viel Spass haben.
    Und wenn die ganzen Deppen jetzt zu HdRO oder weiss der Geier wohin wechseln, kanns eigentlich nur schöner werden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart
  2. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt
  3. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  4. Bauhaus Luftfahrt e.V., Taufkirchen bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. 52,99€
  3. (-79%) 5,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

  1. Raumfahrt: Die Esa lässt den Weltraum säubern
    Raumfahrt
    Die Esa lässt den Weltraum säubern

    Es ist voll in der Erdumlaufbahn: Immer mehr Satelliten kreisen im Orbit, und auch immer mehr Weltraumschrott. Die einzige Möglichkeit, des Problems Herr zu werden, ist laut Esa, ihn zu beseitigen. Für 2025 ist die erste europäische Aufräummission geplant.

  2. San José: Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
    San José
    Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst

    Nach Waymo und Uber testen auch deutsche Firmen selbstfahrende Taxiflotten in den USA. Bosch und Daimler geht es dabei nicht nur um die Entwicklung autonomer Autos.

  3. Sachsen-Anhalt: Großes kommunales Netz startet mit 500 MBit/s für alle
    Sachsen-Anhalt
    Großes kommunales Netz startet mit 500 MBit/s für alle

    Im Landkreis Börde hat das Großprojekt Glasfaserausbau von ARGE Breitband und DNS:NET ein erstes Teilgebiet fertiggestellt. Die Datenraten sind sehr hoch.


  1. 18:55

  2. 18:42

  3. 18:21

  4. 18:04

  5. 17:38

  6. 16:32

  7. 16:26

  8. 15:59