1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Japan plant Einführung des HDTV…

Mal im Ernst: Wer braucht sowas?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mal im Ernst: Wer braucht sowas?

    Autor: Du 13.04.07 - 17:07

    Ist sicher nix für den Hausgebrauch... HDTV reicht für 2-3m Bildschirmdiagonale vollkommen. Vor allem, wenn man bedenkt, dass man dann auch entsprechend weit vom Bildschirm entfernt sitzten sollte. Und wer hat schon so'n großes Wohnzimmer...?

  2. Re: Mal im Ernst: Wer braucht sowas?

    Autor: huahuahua 13.04.07 - 17:27

    Du schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ist sicher nix für den Hausgebrauch... HDTV reicht
    > für 2-3m Bildschirmdiagonale vollkommen. Vor
    > allem, wenn man bedenkt, dass man dann auch
    > entsprechend weit vom Bildschirm entfernt sitzten
    > sollte. Und wer hat schon so'n großes
    > Wohnzimmer...?
    >


    ...mal abgesehen vom Anschaffungspreis!!!

    Aber wenn nun noch entsprechende Beamer entwickelt werden, dann kann das Digital-Kino loslegen.
    Empfinde ich allerdings als Quatsch, die analogen Abspielgeräte reichen locker aus. Beim Ton darf sich gerne noch was tun, vorallem wäre es schön, wenn guter Kinoton auch ohne brüllende Lautstärke auskäme!!!

    Als TFT mit heute üblichen Pixelgrößen käme man auf ein Panel mit ca. 2,2 Metern Breite, auch nicht schlecht!
    Die Höhe wäre dann
    bei 4:3 >> ca. 1,65 m
    bei 16:9 >> ca. 1,24 m

    lecker...

  3. Re: Mal im Ernst: Wer braucht sowas?

    Autor: Greg 13.04.07 - 17:54

    Du schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ist sicher nix für den Hausgebrauch... HDTV reicht
    > für 2-3m Bildschirmdiagonale vollkommen. Vor
    > allem, wenn man bedenkt, dass man dann auch
    > entsprechend weit vom Bildschirm entfernt sitzten
    > sollte. Und wer hat schon so'n großes
    > Wohnzimmer...?
    >


    "brauchen" tut sowas niemand. Genausowenig wie jemand nen Ferrari braucht, oder ein Haus mit 10 schlafzimmern.

    Aber wenn mans sich leisten kann, warum nicht? Sollte diese auflösung irgendwann auf nem 50" screen passen, würde das mit den passenden medien auch sicherlich besser aussehen als aktuelles HD.

    Trotzdem wird die technik natürlich zunächst in Kino einzug halten und erst viele jahre später, wenn überhaupt in den wohnzimmern.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Energie Südbayern GmbH, München
  2. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  3. andagon GmbH, Köln
  4. Software AG, Darmstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

  1. Shopify: Libra Association bekommt neues Mitglied
    Shopify
    Libra Association bekommt neues Mitglied

    Nach zahlreichen prominenten Abgängen im letzten Jahr bekommt Facebooks Digitalwährung Libra neuen Schwung: Die E-Commerce-Plattform Shopify tritt dem Projekt bei. Damit könnten rund eine Million Händler die Digitalwährung nutzen, sofern sie wie angekündigt dieses Jahr kommt.

  2. Akkumangel: Audi muss E-Tron-Produktion unterbrechen
    Akkumangel
    Audi muss E-Tron-Produktion unterbrechen

    Audi kann zeitweise den E-Tron nicht mehr bauen. Der Grund: Das Unternehmen hat nicht genügend Akkus. 2019 wurden 25.000 Fahrzeuge gebaut, für 2020 sind eigentlich 80.000 Stück geplant.

  3. Mattel Limited Edition: Tesla Cybertruck als ferngesteuertes Modell
    Mattel Limited Edition
    Tesla Cybertruck als ferngesteuertes Modell

    Mattel hat den Tesla Cybertruck als ferngesteuertes Modell vorgestellt, das nur ein Hundertstel des Preises des Pickups kostet. Die bei der Vorstellung des Cybertrucks zerbrochenen Scheiben gibt es beim Modell ebenfalls.


  1. 13:37

  2. 13:12

  3. 12:40

  4. 19:41

  5. 17:39

  6. 16:32

  7. 15:57

  8. 14:35