1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google kauft DoubleClick für…

Und deshalb wird AdBlockPlus auch nie Teil von Firefox

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und deshalb wird AdBlockPlus auch nie Teil von Firefox

    Autor: cisco 14.04.07 - 02:54

    Obwohl es bereits für sich allein (ohne das "alte" Standard-AdBlock) die beliebteste Firefox Extension (nach Downloads) überhaubt ist.

    Während hingegen Googles eigene "Phishing-Extension", mit der Google entscheidet welche Websites "gut" und "böse" sind und die auch gerne die Angst der User ausnutzt, um jede einzelne URL die man besucht mitsamt aller Cookies zu Google zur "genaueren Analyse" zu schicken zu lassen, inzwischen fest in GoogleFox 2.0 eingebaut wurde (was war noch mal der Sinn von Extensions?)!

    Es wird Zeit für einen Fork...

  2. Re: Und deshalb wird AdBlockPlus auch nie Teil von Firefox

    Autor: Subbie 14.04.07 - 06:50

    Hm...


    K-Meleon -> the browser YOU control.

    Ausserdem kann man sich die Server auch einfach in der hosts Datei eintragen, ist zwar aufwendiger dafür aber fast unumgänglich.

  3. Alternativ

    Autor: Indyaner 14.04.07 - 14:20

    Nenn mich Naiv aber alternativ kann man auch in den Extension-Einstellung der Toolbar den Haken nehmen und ihn keine Statistiken übermitteln lassen.

    "Nä nä nä der schickt das trotzdem"

    Glaube ich leider nicht. Aber ich lasse mich gerne mit Quellen vom gegenteil überzeugen. Denn aktuell mag ich die Toolbar dafür dass ich mailto-links direkt mit gmail assoziiren kann, formfields auf rechtschreibkorrektur prüfen kann und nach einem klick mit einem mouseover englische Wörter übersetzt bekomme.

    ciao

    _________________________________________
    Pakete werden jetzt mit $_DHL geliefert... nichtmehr mit $_POST

    voodoo.css:
    #GeorgeWBush { position:absolute; bottom:-6ft; }

  4. Re: Alternativ

    Autor: cisco 14.04.07 - 14:47

    Indyaner schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nenn mich Naiv aber alternativ kann man auch in
    > den Extension-Einstellung der Toolbar den Haken
    > nehmen und ihn keine Statistiken übermitteln
    > lassen.
    >
    > "Nä nä nä der schickt das trotzdem"
    >
    > Glaube ich leider nicht. Aber ich lasse mich gerne
    > mit Quellen vom gegenteil überzeugen. Denn aktuell
    > mag ich die Toolbar dafür dass ich mailto-links
    > direkt mit gmail assoziiren kann, formfields auf
    > rechtschreibkorrektur prüfen kann und nach einem
    > klick mit einem mouseover englische Wörter
    > übersetzt bekomme.
    >
    > ciao

    Es geht nicht um die optionale Toolbar, sondern um die Phishing (Ex-)Extension, die inziwschen fest in Firefox2.0 eingebaut wurde.

  5. Re: Alternativ

    Autor: föhn 14.04.07 - 15:00

    cisco schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Indyaner schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Nenn mich Naiv aber alternativ kann man auch
    > in
    > den Extension-Einstellung der Toolbar den
    > Haken
    > nehmen und ihn keine Statistiken
    > übermitteln
    > lassen.
    >
    > "Nä nä nä der
    > schickt das trotzdem"
    >
    > Glaube ich leider
    > nicht. Aber ich lasse mich gerne
    > mit Quellen
    > vom gegenteil überzeugen. Denn aktuell
    > mag
    > ich die Toolbar dafür dass ich mailto-links
    >
    > direkt mit gmail assoziiren kann, formfields
    > auf
    > rechtschreibkorrektur prüfen kann und
    > nach einem
    > klick mit einem mouseover
    > englische Wörter
    > übersetzt bekomme.
    >
    > ciao
    >
    > Es geht nicht um die optionale Toolbar, sondern um
    > die Phishing (Ex-)Extension, die inziwschen fest
    > in Firefox2.0 eingebaut wurde.

    ich kann das nicht so falsch finden. leute die sich über das senden von daten an google und das speichern dieser durch google sorgen machen, benutzen auch nicht google als suchmaschine und sollten doch so viel verstand haben um selber einschätzen zu können ob es sich um phishing oder nicht handelt.

    dagegen der durchschnittsuser mit der meinung "mir doch egal, hab ja nix zu verbergen" wird dadurch recht effektiv geschützt über den tisch gezogen zu werden ... zumindest durch die phishing-seite :)

  6. Re: Alternativ

    Autor: ich krieg 'nen 14.04.07 - 15:11

    föhn schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > cisco schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Indyaner schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Nenn mich Naiv aber
    > alternativ kann man auch
    > in
    > den
    > Extension-Einstellung der Toolbar den
    >
    > Haken
    > nehmen und ihn keine Statistiken
    >
    > übermitteln
    > lassen.
    >
    > "Nä nä nä
    > der
    > schickt das trotzdem"
    >
    > Glaube
    > ich leider
    > nicht. Aber ich lasse mich
    > gerne
    > mit Quellen
    > vom gegenteil
    > überzeugen. Denn aktuell
    > mag
    > ich die
    > Toolbar dafür dass ich mailto-links
    >
    > direkt mit gmail assoziiren kann, formfields
    >
    > auf
    > rechtschreibkorrektur prüfen kann
    > und
    > nach einem
    > klick mit einem
    > mouseover
    > englische Wörter
    > übersetzt
    > bekomme.
    >
    > ciao
    >
    > Es geht
    > nicht um die optionale Toolbar, sondern um
    >
    > die Phishing (Ex-)Extension, die inziwschen
    > fest
    > in Firefox2.0 eingebaut wurde.
    >
    > ich kann das nicht so falsch finden. leute die
    > sich über das senden von daten an google und das
    > speichern dieser durch google sorgen machen,
    > benutzen auch nicht google als suchmaschine
    Warum nicht?
    Wenn ich via Google suche erfährt Google von mir nur das ich entweder über eine Tor node komme oder über JAP - und nun?
    Cookies sind eh' nicht erlaubt und normalerweise läuft dann auch noch Privoxy oder Proxomitron.

    und
    > sollten doch so viel verstand haben um selber
    > einschätzen zu können ob es sich um phishing oder
    > nicht handelt.
    Werde ich evtl. mal ab Mai testen - wenn denn dann die 1.5.xx Reihe eingestellt wird.
    >
    > dagegen der durchschnittsuser mit der meinung "mir
    > doch egal, hab ja nix zu verbergen" wird dadurch
    > recht effektiv geschützt über den tisch gezogen zu
    > werden ... zumindest durch die phishing-seite :)

    Der wird durch garnix geschützt,da JAVA,javascript,Flash und alles an windoof Office Anwendungen die er installiert hat mit dem browser verknüpft und dem browser erlaubt sind.

    So schnell wie Schweinkram(phishing,trojaner)in's Netz gestellt werden - so schnell reagiert auch keine Google Database!
    >
    >


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Partner & Business Operations Manager (w/m/d) OZG-Umsetzung
    HanseVision GmbH, Hamburg
  2. IT-Generalist (m/w/d)
    SaluVet GmbH, Bad Waldsee
  3. Mitarbeiter:in Marketing Schwerpunkt Digital/Web (m/w/d)
    Hochschule RheinMain, Wiesbaden
  4. Senior Product Model Designer (m/w/d)
    Vodafone GmbH, Eschborn

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 34,49€
  2. 49,99€
  3. 18,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Aus dem Verlag: Golem-PC mit Geforce RTX 3060 Ti und Core i5-12400
Aus dem Verlag
Golem-PC mit Geforce RTX 3060 Ti und Core i5-12400

Sechs flotte CPU-Kerne dank Alder Lake und eine schnelle Raytracing-Grafikkarte: Der Golem Allround Plus v2 liefert eine hohe Leistung.

  1. Aus dem Verlag Golem-PC mit Radeon RX 6900 XT und Core i7-12700K
  2. Aus dem Verlag Golem-PC mit Geforce RTX 3080 und Core i9-12900K
  3. Aus dem Verlag Golem-PC mit Geforce RTX 3070 und Core i5-12600KF

Cyberwar: Was steckt hinter dem Cyberangriff auf die Ukraine?
Cyberwar
Was steckt hinter dem Cyberangriff auf die Ukraine?

Die Computersysteme ukrainischer Regierungsstellen sind angegriffen worden. Ist das nur ein alltäglicher Cyberangriff? Oder steckt mehr dahinter?
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. USA Biden sieht Gefahr eines Kriegs als Folge von Cyberangriffen

Terminologie: Der Name der Dose
Terminologie
Der Name der Dose

Uneinheitliche Begriffe: Es sind nur ein paar Wörter, doch sie können in Unternehmen jede Menge Chaos stiften und Kosten verursachen.
Von Johannes Hauser

  1. Hybrides Arbeiten bei d.velop Training für die Arbeitswelt von morgen
  2. Boston Consulting Drei Viertel der IT-Fachleute offen für Jobwechsel
  3. In eigener Sache Wo ITler am besten arbeiten

  1. Netzneutralität: Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe
    Netzneutralität
    Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe

    Die beiden großen Internetkonzerne Google und Meta verweisen im Gespräch mit Golem.de auf ihren Beitrag zur weltweiten Infrastruktur wie Seekabel und Connectivity.

  2. Klimaschutz: Schiffe könnten sauber fahren
    Klimaschutz
    Schiffe könnten sauber fahren

    Eine Studie zeigt, dass sich die Schadstoffemissionen von Schiffen stark reduzieren lassen können. Allerdings würden Schiffstransporte dadurch signifikant teurer.

  3. Fernwartung: Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat
    Fernwartung
    Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat

    Wie schätzt man die weitere Geschäftsentwicklung ein, wenn die Kunden in der Pandemie plötzlich Panikkäufe machen? Das gelang bei Teamviewer nicht.


  1. 19:03

  2. 18:22

  3. 18:06

  4. 16:45

  5. 16:29

  6. 15:18

  7. 14:57

  8. 14:39