1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ticket-Verwaltung OTRS wird ITIL…

ITIL zertifiziert?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ITIL zertifiziert?

    Autor: André Schnabel 17.04.07 - 17:33

    Gibt es für die Formulierung

    > Diese bietet alle Funktionen von OTRS 2.2, hat aber die ITIL-Zertifizierung erreicht

    einen Beleg? Es wäre mir neu, dass Software nach ITIL zertifiziert wird. Sollte das aber tatsächlich so sein, würde es mich sehr freuen - wäre natürlich ein sehr starkes Argumte, OTRS einzusetzen.

    Auf den OTRS-Seiten wird nur die Formulierung "konform" benutzt - was gängige, aber unscharfe Praxis ist.

    André

  2. Re: ITIL zertifiziert?

    Autor: micha_der_erste 17.04.07 - 17:51

    ITIL ist nach wie vor eine Personenertifizierung.

    André Schnabel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Gibt es für die Formulierung
    >
    > > Diese bietet alle Funktionen von OTRS 2.2,
    > hat aber die ITIL-Zertifizierung erreicht
    >
    > einen Beleg? Es wäre mir neu, dass Software nach
    > ITIL zertifiziert wird. Sollte das aber
    > tatsächlich so sein, würde es mich sehr freuen -
    > wäre natürlich ein sehr starkes Argumte, OTRS
    > einzusetzen.
    >
    > Auf den OTRS-Seiten wird nur die Formulierung
    > "konform" benutzt - was gängige, aber unscharfe
    > Praxis ist.
    >
    > André


  3. Re: ITIL zertifiziert?

    Autor: goolaae23 17.04.07 - 20:00

    wohl kaum

    micha_der_erste schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ITIL ist nach wie vor eine Personenertifizierung.

  4. Re: ITIL zertifiziert?

    Autor: deckhead 18.04.07 - 08:17


    > micha_der_erste schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ITIL ist nach wie vor eine
    > Personenertifizierung.
    >

    Das ist eine Art mischmasch aus TÜV und DIN in denen Prozesse dargestellt werden, wie ein IT Betrieb funktionieren muss, Also was passiert wenn ein SErver abraucht, wie ist eine Störung zu klassefizieren, natürlich werden da im ersten Sinne die Mitarbeiter geschult anders kann man ja nicht nachweisen das man ITIL konform arbeitet aber warum sollte eine Software das nicht Abbilden können die ist ja gerade dazu predistiniert dafür.





  5. Re: ITIL zertifiziert?

    Autor: André Schnabel 18.04.07 - 09:00

    Hi,
    >
    >
    > Das ist eine Art mischmasch aus TÜV und DIN in
    > denen Prozesse dargestellt werden, wie ein IT
    > Betrieb funktionieren muss,

    Na ja.. eher, wie sie sein sollten, dass sie fnktionieren. Ist eine best practices sammlung.

    > Also was passiert wenn
    > ein SErver abraucht, wie ist eine Störung zu
    > klassefizieren, natürlich werden da im ersten
    > Sinne die Mitarbeiter geschult anders kann man ja
    > nicht nachweisen das man ITIL konform arbeitet

    Nein, aber die geschulten Mitarbeiter können ein Zertifikat erlangen, dass sie die ITIL-Prozesse verstanden haben.

    > aber warum sollte eine Software das nicht Abbilden
    > können die ist ja gerade dazu predistiniert
    > dafür.

    Dass eine Software das abbilden kann, ist mir klar. Nur ist die Aussage "wir können ITIL-Prozesse abbilden" als ein herstellerunabhängiges Zertifikat "diese Software ist in der Lage ITIL-Prozesse abzubilden". Da mir eine solche Zertifizierung aber nicht bekannt ist, meine Frage, ob die Formulierung im Artikel belegbar ist.

    André

  6. Re: ITIL zertifiziert?

    Autor: ITSM-Versteher 18.04.07 - 09:26

    André Schnabel schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Dass eine Software das abbilden kann, ist mir
    > klar. Nur ist die Aussage "wir können
    > ITIL-Prozesse abbilden" als ein
    > herstellerunabhängiges Zertifikat "diese Software
    > ist in der Lage ITIL-Prozesse abzubilden". Da mir
    > eine solche Zertifizierung aber nicht bekannt ist,
    > meine Frage, ob die Formulierung im Artikel
    > belegbar ist.
    >
    > André
    >

    Ich habe ITIL bisher auch so Verstanden, dass die verwendete Software damit weniger zu tun hat als das Verhalten der Mitarbeiter. Das wird im Endeffekt wieder laufen wie schon bei Customer Relationship Management. Der Chef wird davon hören, will es haben, kauft die "zertifizierte" Software und ist sich sicher damit alles getan zu haben, und wundert sich dann, wenn der Karren an die Wand fährt, weil alle versuchen werden ihre gewohnten Arbeitsprozesse irgendwie in das neue Softwaresystem zu pressen.

  7. Re: ITIL zertifiziert?

    Autor: Mario Krüger 18.04.07 - 09:34

    Es ist richtig, dass sich nur Personen nach ITIL zertifizieren lassen können. Weder ein Unternehmen noch eine Software kann diese "ITIL-Zertifikat" erlangen, es kann hächstens _konform_ sein, was ein riesen Unterschied ist. Ein Unternhemen kann sich aber nach ISO 20000 (Service Management) zertifizieren lassen! Die ISO 20000 basiert auf CobiT & ITIL V2!

    Generell sollte sich jeder bewusst sein, das ITIL nur ein Best practice ist. ITIL gibt daher Tips, wie man seine IT aufzustellen hat, und welche Prozesse vorhanden sein sollten. Man sollte aber auch andere Frameworks betrachten (Cobit, MOF...etc.) desweiteren sollte auch eine Betrachtung über die ISO 27000 bzw 17799 erfolgen, umd die IT möglichst gut auszurichten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SIZ GmbH, Bonn
  2. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  3. Stadt Norderstedt, Norderstedt
  4. Hays AG, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Open Power CPU: Open-Source-ISA als letzte Chance
Open Power CPU
Open-Source-ISA als letzte Chance

Die CPU-Architektur Power fristet derzeit ein Nischendasein, wird aber Open Source. Das könnte auch mit Blick auf RISC-V ein notwendiger Befreiungsschlag werden. Dafür muss aber einiges zusammenkommen und sehr viel passen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Open Source Monitoring-Lösung Sentry wechselt auf proprietäre Lizenz
  2. VPN Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
  3. Picolibc Neue C-Bibliothek für Embedded-Systeme vorgestellt

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

  1. Vodafone: Kabelfernsehkunden sterben in Zukunft aus
    Vodafone
    Kabelfernsehkunden sterben in Zukunft aus

    Vodafone sieht bei jungen Menschen wenig Interesse, Kabelfernsehen zu abonnieren. Ein deutscher Netflix-Manager sprach über den Streaminganbieter.

  2. FBI-Wunsch: Apple verzichtete auf iCloud-Verschlüsselung
    FBI-Wunsch
    Apple verzichtete auf iCloud-Verschlüsselung

    Apple war einer Bitte des FBI laut der Nachrichtenagentur Reuters nachgekommen und verzichtete auf die Einführung verschlüsselter iPhone-Backups in der iCloud. Apple habe einem Streit mit Beamten aus dem Weg gehen wollen, erklärte eine Reuters-Quelle - geholfen hat es indes nicht.

  3. Rainbow Six Siege: Ubisoft verklagt DDoS-Anbieter
    Rainbow Six Siege
    Ubisoft verklagt DDoS-Anbieter

    Seit Monaten gibt es DDOS-Angriffe gegen Rainbow Six Siege, nun klagt Ubisoft gegen einen Anbieter. Der offeriert das Lahmlegen der Server ab 150 Euro, offenbar stecken auch Deutsche hinter den Attacken.


  1. 19:21

  2. 18:24

  3. 17:16

  4. 17:01

  5. 16:47

  6. 16:33

  7. 15:24

  8. 15:09