1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › RapidShare verklagt GEMA

GEMA handelt illegal.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. GEMA handelt illegal.

    Autor: Wolf 18.04.07 - 14:16

    Das Geschäftsmodell von RapidShare ist Speicherung von beliebigen, insbesondere privaten Daten, z. B. Backups. Der Kunde verlässt sich auf die Diskretion des Dienstleisters.

    Mit der Forderung an RapidShare, zu schnüffeln, fordert GEMA den Vertrauens- und Vertragsbruch.

    Leute, das ist kein Spaß mehr. Meines Erachtens handelt GEMA illegal.

  2. Re: GEMA handelt illegal.

    Autor: Ctec 18.04.07 - 14:56

    das ist doch nichts neues.
    Das machen die doch schon seit ihrer Gründung....

    Aber der Fall beweist wieder einmal,
    wie wichtig es ist all seine private Daten,
    die man "anderen" gibt sorgfältig zu verschlüsselnn

    Wolf schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das Geschäftsmodell von RapidShare ist Speicherung
    > von beliebigen, insbesondere privaten Daten, z. B.
    > Backups. Der Kunde verlässt sich auf die
    > Diskretion des Dienstleisters.
    >
    > Mit der Forderung an RapidShare, zu schnüffeln,
    > fordert GEMA den Vertrauens- und Vertragsbruch.
    >
    > Leute, das ist kein Spaß mehr. Meines Erachtens
    > handelt GEMA illegal.


  3. Re: GEMA handelt illegal.

    Autor: c++fan 18.04.07 - 17:51

    Wolf schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das Geschäftsmodell von RapidShare ist Speicherung
    > von beliebigen, insbesondere privaten Daten, z. B.
    > Backups. Der Kunde verlässt sich auf die
    > Diskretion des Dienstleisters.
    >
    > Mit der Forderung an RapidShare, zu schnüffeln,
    > fordert GEMA den Vertrauens- und Vertragsbruch.
    >
    > Leute, das ist kein Spaß mehr. Meines Erachtens
    > handelt GEMA illegal.

    Das schöne Gleichnis, in wiefern denn dann Logistik-Unternehmen für den Inhalt zugestellter Briefe zur Verantwortung zu ziehen seien, braucht wohl nicht genant zu werden.

  4. Re: GEMA handelt illegal.

    Autor: marcel83 18.04.07 - 21:37

    > Das schöne Gleichnis, in wiefern denn dann
    > Logistik-Unternehmen für den Inhalt zugestellter
    > Briefe zur Verantwortung zu ziehen seien, braucht
    > wohl nicht genant zu werden.

    Und auch hier gilt der Unterschied, dass zumindest der Empfänger bekannt sein muss, um einen Brief zuzustellen. Gehen wir mal von einer Produktfälschung aus China aus, so gibt es Zollpapiere und bei begründetem Verdacht wird der (europäische/deutsche)Zoll das Paket kontrollieren und den Empfänger zur Verantwortung ziehen. Mit einem solche Anfangsverdacht ließe sich auch feststellen, ob Zahlungen o.ä. von deinen deutschen Konten vorgenommen wurden (es hat halt nicht jeder ein Schweitzer Nummernkonto ^^).

    Rapidshare bietet Anonymität, und unterstützt damit die Verbreitung von Urheberrechtsgeschütztem Material.
    Würdest du noch Software in Deutschland bestellen, wenn die Post nicht derartig überwachbar wäre und es die Kopie aus China für 2€ zu kaufen gäbe?

  5. Re: GEMA handelt illegal.

    Autor: marcel83 18.04.07 - 21:46

    Wolf schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das Geschäftsmodell von RapidShare ist Speicherung
    > von beliebigen, insbesondere privaten Daten, z. B.
    > Backups. Der Kunde verlässt sich auf die
    > Diskretion des Dienstleisters.

    <ironie>und der Kunde sorgt selbst dafür, dass seine Backups auch an 1000ende andere verteilt wird, es gibt ja schlißlich das Recht auf Privatkopie</ironie>

    Bei Webhostern ist es so, dass der Kunde selbst dafür haftbar gemacht wird, was auf seinen Servern landet, da der Webhoster eindeutig benennen kann, wer für die Dateien verantwortlich ist. Dazu bedarf es aber einer Zuordnung Kundenkonto -> Person - Da Rapidshare aber diese Zuordnung nicht vornimmt (Anonyme Free-Konten), haftet Rapidshare m.E. selbst für Verstöße bzw. muss diese entsprechend dem Urteil unterlassen.

    > Mit der Forderung an RapidShare, zu schnüffeln,
    > fordert GEMA den Vertrauens- und Vertragsbruch.

    Das steht gar nicht zur Debatte - Niemand hat gefordert, dass geschnüffelt werden soll. Es wurde lediglich festgestellt, dass der Dienst, so wie er im Moment eingerichtet ist nicht rechtskonform ist.

    > Leute, das ist kein Spaß mehr. Meines Erachtens
    > handelt GEMA illegal.

    Mumpitz.



  6. Re: GEMA handelt illegal.

    Autor: DJ BlackEagle 18.04.07 - 22:31

    marcel83 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Das schöne Gleichnis, in wiefern denn
    > dann
    > Logistik-Unternehmen für den Inhalt
    > zugestellter
    > Briefe zur Verantwortung zu
    > ziehen seien, braucht
    > wohl nicht genant zu
    > werden.
    >
    > Und auch hier gilt der Unterschied, dass zumindest
    > der Empfänger bekannt sein muss, um einen Brief
    > zuzustellen.

    Naja, würde man kein Empfänger drauf schreiben, würde der Brief nie ankommen. ISt eigentlich logisch. Ist zwar nen netter vergelich, aber nen anderes wäre besser. ;)

    Weiß aber, was du damit sagen willst. ^^

  7. quatsch

    Autor: Metzlor 27.04.08 - 18:33

    marcel83 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Das schöne Gleichnis, in wiefern denn
    > dann
    > Logistik-Unternehmen für den Inhalt
    > zugestellter
    > Briefe zur Verantwortung zu
    > ziehen seien, braucht
    > wohl nicht genant zu
    > werden.
    >
    > Und auch hier gilt der Unterschied, dass zumindest
    > der Empfänger bekannt sein muss, um einen Brief
    > zuzustellen.

    Bei Postfach steht der Empfänger nicht namentlich drauf! Den bekommst du auch nicht so einfach über die Post (siehe Briefkastenfirmen, Kaffeefahrten etc.)

    > Gehen wir mal von einer
    > Produktfälschung aus China aus, so gibt es
    > Zollpapiere und bei begründetem Verdacht wird der
    > (europäische/deutsche)Zoll das Paket kontrollieren
    > und den Empfänger zur Verantwortung ziehen.

    Ok ich schicke aus Holland Frau Merkel ein päckchen Grass und sie wird zur Verantwortung gezogen?

    > Mit
    > einem solche Anfangsverdacht ließe sich auch
    > feststellen, ob Zahlungen o.ä. von deinen
    > deutschen Konten vorgenommen wurden (es hat halt
    > nicht jeder ein Schweitzer Nummernkonto ^^).
    >
    > Rapidshare bietet Anonymität, und unterstützt
    > damit die Verbreitung von Urheberrechtsgeschütztem
    > Material.
    > Würdest du noch Software in Deutschland bestellen,
    > wenn die Post nicht derartig überwachbar wäre und
    > es die Kopie aus China für 2€ zu kaufen
    > gäbe?

    Auch die Post kannst du umgehen =), Spediteure werden nicht so häufig kontrolliert und wenn Max Mustermann etwas bestellt für Frau Schmidt, dann liefert der Spediteur auch aus, wenn das Geld eingegangen ist, auch wenn Frau Schmidt davon nichts weiß und es Max Mustermann gar nicht gibt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Einsatzorte (Home-Office möglich)
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Berlin
  3. Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Blade Hawks RGB Gaming-Mauspad für 20,90€, Vooe Powerbank 26.800 mAh für 21...
  2. (u. a. Samsung UE65RU8009UXZG für 677€, Huawei Medipad T5 für 159€, Lenovo Idealpad L340 für...
  3. (aktuell u. a. 20 Prozent Direktabzug auf alles von Roccat & Speedlink)
  4. (Dyson Cinectic Big Ball Parquet 2 Staubsauger für 249€ statt 399€ im Vergleich)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Streaming: Zehn besondere Serien für die Zeit der Isolation
Streaming
Zehn besondere Serien für die Zeit der Isolation

Kein Kino, kein Fitnessstudio, kein Theater, keine Bars, kein gar nix. Das Coronavirus hat das Land (und die Welt) lahmgelegt, so dass viele nun zu Hause sitzen: Zeit für Serien-Streaming.
Eine Rezension von Peter Osteried

  1. Videostreaming Fox kauft Tubi für 440 Millionen US-Dollar
  2. Musikindustrie in Deutschland Mehr Umsatz dank Audiostreaming
  3. Besuch bei Justwatch Größte Streaming-Suchmaschine ohne echte Konkurrenz

Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
Star Trek - Der Film
Immer Ärger mit Roddenberry

Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
Von Peter Osteried

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek - Picard Hasenpizza mit Jean-Luc
  3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner

CPU-Fertigung: Intel hat ein Netburst-Déjà-vu
CPU-Fertigung
Intel hat ein Netburst-Déjà-vu

Ãœber Jahre hinweg Takt und Kerne ans Limit treiben - das wurde Intel einst schon beim Pentium 4 zum Verhängnis.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Maxlinear Intel verkauft Konzernbereich
  2. Comet Lake H Intel geht den 5-GHz-Weg
  3. Security Das Intel-ME-Chaos kommt