Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Thunderbird 2.0 ist fertig

Enttäuscht...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Enttäuscht...

    Autor: Graf Porno 19.04.07 - 09:42

    Ich hab mir vor Wochen die Beta 2 angeguckt und jetzt lief etliche Tage lang der RC1, der ja anscheinend baugleich mit der Final ist. Eigentlich bin ich mit dem Programm sehr zufrieden, aber mittlerweile hab ich eine Menge Probleme entdeckt habe.

    Tja, die Ordner/Favoriten finde ich jetzt nicht sooo prickelnd. Da muss man sich erstmal zwingen das zu nutzen. Flinker war er in der Tat. Aber das kann auch an nem sauberem Profil liegen.

    Die meisten Probleme hab ich aber bei den RSS-Feeds und Podcasts. Eigentlich ist Thunderbird perfekt dafür geeignet - wenn es denn 100%ig klappen würde. Ich hab z.B. das Problem, dass manche Feeds doppelt und dreifach abgerufen werden. Also der Beitrag ist dann doppelt oder dreifach vorhanden. Dagegen merkt es TB manchmal nicht, wenn andere Feeds aktualisiert wurden (wochen- und monatelang). In TB2 ebenfalls. Manche URLs will er nicht lesen. Die einfach Verwaltung der Feeds ist auch nicht gegeben. Per Rechts-Klick komme ich immer noch nicht an die URL ran, sondern nur über "Abonnierte Feeds/Feed/Eigenschaft...", was jetzt sogar aus dem Kontext-Menü genommen wurde. Die Übergabe von Feeds vom Firefox an den Thunderbird klappt auch immer noch nicht (passiert nichts). Und last but not least, suche ich immer noch eine Funktion, nochmals alle Beiträge des Feeds abzurufen. Der TB merkt sich ja, was man schon abgerufen hat. Ein erneutes Abrufen gibt's nicht. Und die neue Benachrichtigung schließt immer noch Feeds aus, piept dafür nur und zerrt gut an der CPU. Wenn man einen Film guckt, ruckelt er ordentlich (3,2 GHz, 2 GB RAM, XP). Muss ich also weiterhin auf alternative Extensions zurück greifen. Und da ist das Problem: Es gibt dann zu wenig neue wichtige Features, die einen Umstieg/Update lohnen und es rechtfertigen, wieder mit dem Extension-Scheiß anzufangen.

    Das Antworten jetzt im gleichen Ordner gespeichert werden, wie die vorherige Mail ist super. Aber das will ich doch nicht für jeden Ordner! Die Schriftwahl und der Versuch, alle Mails, ob Text oder HTML, gleich aussehen zu lassen, ist auch crappy, Selbst wenn man HTML deaktiviert (was man sowieso machen sollte).

    Ich möchte doch nur, dass die vorhandenen Features funktional, intuitiv und funktionierend umgesetzt werden. Ich brauch erstmal nichts neues! Nur ein bisschen mehr Mitdenken und Benutzen der Funktionen!

    Bin quasi enttäuscht.

  2. Re: Enttäuscht...

    Autor: slll 19.04.07 - 10:25

    Das klingt doch nach konstruktiver Kritik.
    Ich würde an deiner Stelle mal die Entwickler kontaktieren, sei es per Mailing-Liste oder Fehler-Report. Solange die Probleme nicht bekannt und reproduzierbar sind, wird sich auch nix ändern ;-)

  3. Re: Enttäuscht...

    Autor: Graf Porno 22.04.07 - 14:40

    > Das klingt doch nach konstruktiver Kritik.
    > Ich würde an deiner Stelle mal die Entwickler
    > kontaktieren, sei es per Mailing-Liste oder
    > Fehler-Report. Solange die Probleme nicht bekannt
    > und reproduzierbar sind, wird sich auch nix ändern
    > ;-)

    Tja, vielleicht sollte ich das tun. Aber ich denke mir, dass das so eindeutige Fehler/Probleme sind, dass sie schon gewollt sein müssen, bzw. mit Absicht ignoriert werden müssen, damit sie es in die Final schaffen, bzw. seit 2 Vollversionen in der Final sind, und eigentlich auch nur verschlechtert werden.

    Außerdem hab ich keine Ahnung, wie solche Mailing-Listen und Fehler-Reports funktionieren. A) muss man sich da überall anmelden (hab's etwas mit dem Datenschutz) und b) kann ich mir nicht vorstellen, dass das jemand liest. Den TB benutzen Millionen von Users. Jeder hat sicherlich ein Zipperlein hier und ein Zipperlein da. Und ein paar zehntausend User finden sicherlich auch den Weg zu den Listen und Reports. Wovon sicherlich auch viel Müll ist. Wer liest sich also ernsthaft den ganzen Müll durch? Will sagen, ich hab die Befürchtung, dass meine Hinweise untergehen werden. Ich mag's lieber, wenn man Freeware-Autoren ne Mail schicken kann, weil die dann direkt an die Person geht. Bei Listen fühlt sich immer keiner angesprochen.

    Ich weiß nicht... ja, nein?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn
  3. Jade Hochschule Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth, Oldenburg
  4. Hanseatisches Personalkontor, Großraum Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

  1. BAFA: Tesla Model 3 ist in Deutschland förderfähig
    BAFA
    Tesla Model 3 ist in Deutschland förderfähig

    Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) hat Teslas Model 3 in die Liste förderfähiger Elektrofahrzeuge aufgenommen. Der Umweltbonus ist für die beiden derzeit offerierten Versionen mit und ohne Performance-Paket erhältlich.

  2. Flexgate: Designfehler beim Macbook Pro führt zu Displayausfällen
    Flexgate
    Designfehler beim Macbook Pro führt zu Displayausfällen

    Das Macbook Pro mit Touch Bar hat ein weiteres Problem: Displaystörungen infolge von brüchigen Flexkabeln.

  3. Kundenprotest: Tesla senkt Supercharger-Preise wieder
    Kundenprotest
    Tesla senkt Supercharger-Preise wieder

    Tesla nimmt einen Teil seiner Preiserhöhungen bei den Superchargern nach Kundenprotesten wieder zurück, auch in Deutschland.


  1. 07:41

  2. 07:30

  3. 07:15

  4. 07:00

  5. 20:18

  6. 19:04

  7. 17:00

  8. 16:19