Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Thunderbird 2.0 ist fertig

Enttäuscht...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Enttäuscht...

    Autor: Graf Porno 19.04.07 - 09:42

    Ich hab mir vor Wochen die Beta 2 angeguckt und jetzt lief etliche Tage lang der RC1, der ja anscheinend baugleich mit der Final ist. Eigentlich bin ich mit dem Programm sehr zufrieden, aber mittlerweile hab ich eine Menge Probleme entdeckt habe.

    Tja, die Ordner/Favoriten finde ich jetzt nicht sooo prickelnd. Da muss man sich erstmal zwingen das zu nutzen. Flinker war er in der Tat. Aber das kann auch an nem sauberem Profil liegen.

    Die meisten Probleme hab ich aber bei den RSS-Feeds und Podcasts. Eigentlich ist Thunderbird perfekt dafür geeignet - wenn es denn 100%ig klappen würde. Ich hab z.B. das Problem, dass manche Feeds doppelt und dreifach abgerufen werden. Also der Beitrag ist dann doppelt oder dreifach vorhanden. Dagegen merkt es TB manchmal nicht, wenn andere Feeds aktualisiert wurden (wochen- und monatelang). In TB2 ebenfalls. Manche URLs will er nicht lesen. Die einfach Verwaltung der Feeds ist auch nicht gegeben. Per Rechts-Klick komme ich immer noch nicht an die URL ran, sondern nur über "Abonnierte Feeds/Feed/Eigenschaft...", was jetzt sogar aus dem Kontext-Menü genommen wurde. Die Übergabe von Feeds vom Firefox an den Thunderbird klappt auch immer noch nicht (passiert nichts). Und last but not least, suche ich immer noch eine Funktion, nochmals alle Beiträge des Feeds abzurufen. Der TB merkt sich ja, was man schon abgerufen hat. Ein erneutes Abrufen gibt's nicht. Und die neue Benachrichtigung schließt immer noch Feeds aus, piept dafür nur und zerrt gut an der CPU. Wenn man einen Film guckt, ruckelt er ordentlich (3,2 GHz, 2 GB RAM, XP). Muss ich also weiterhin auf alternative Extensions zurück greifen. Und da ist das Problem: Es gibt dann zu wenig neue wichtige Features, die einen Umstieg/Update lohnen und es rechtfertigen, wieder mit dem Extension-Scheiß anzufangen.

    Das Antworten jetzt im gleichen Ordner gespeichert werden, wie die vorherige Mail ist super. Aber das will ich doch nicht für jeden Ordner! Die Schriftwahl und der Versuch, alle Mails, ob Text oder HTML, gleich aussehen zu lassen, ist auch crappy, Selbst wenn man HTML deaktiviert (was man sowieso machen sollte).

    Ich möchte doch nur, dass die vorhandenen Features funktional, intuitiv und funktionierend umgesetzt werden. Ich brauch erstmal nichts neues! Nur ein bisschen mehr Mitdenken und Benutzen der Funktionen!

    Bin quasi enttäuscht.

  2. Re: Enttäuscht...

    Autor: slll 19.04.07 - 10:25

    Das klingt doch nach konstruktiver Kritik.
    Ich würde an deiner Stelle mal die Entwickler kontaktieren, sei es per Mailing-Liste oder Fehler-Report. Solange die Probleme nicht bekannt und reproduzierbar sind, wird sich auch nix ändern ;-)

  3. Re: Enttäuscht...

    Autor: Graf Porno 22.04.07 - 14:40

    > Das klingt doch nach konstruktiver Kritik.
    > Ich würde an deiner Stelle mal die Entwickler
    > kontaktieren, sei es per Mailing-Liste oder
    > Fehler-Report. Solange die Probleme nicht bekannt
    > und reproduzierbar sind, wird sich auch nix ändern
    > ;-)

    Tja, vielleicht sollte ich das tun. Aber ich denke mir, dass das so eindeutige Fehler/Probleme sind, dass sie schon gewollt sein müssen, bzw. mit Absicht ignoriert werden müssen, damit sie es in die Final schaffen, bzw. seit 2 Vollversionen in der Final sind, und eigentlich auch nur verschlechtert werden.

    Außerdem hab ich keine Ahnung, wie solche Mailing-Listen und Fehler-Reports funktionieren. A) muss man sich da überall anmelden (hab's etwas mit dem Datenschutz) und b) kann ich mir nicht vorstellen, dass das jemand liest. Den TB benutzen Millionen von Users. Jeder hat sicherlich ein Zipperlein hier und ein Zipperlein da. Und ein paar zehntausend User finden sicherlich auch den Weg zu den Listen und Reports. Wovon sicherlich auch viel Müll ist. Wer liest sich also ernsthaft den ganzen Müll durch? Will sagen, ich hab die Befürchtung, dass meine Hinweise untergehen werden. Ich mag's lieber, wenn man Freeware-Autoren ne Mail schicken kann, weil die dann direkt an die Person geht. Bei Listen fühlt sich immer keiner angesprochen.

    Ich weiß nicht... ja, nein?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Stuttgart
  2. Kratzer EDV GmbH, München
  3. OSRAM GmbH, München
  4. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 139€
  2. (u. a. AMD Ryzen + ASUS-X570-Mainboard kaufen und bis zu 125€ sparen)
  3. (u. a. Hunt Showdown für 29,99€, Forza Motorsport 7 für 28,49€ und Hitman 2 für 14,49€)
  4. (heute u. a. Xbox One Bundles mit FIFA 20)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


MINT: Werden Frauen überfördert?
MINT
Werden Frauen überfördert?

Es gibt hierzulande einige Förderprogramme, die mehr Frauen für MINT begeistern und in IT-Berufe bringen möchten. Werden Männer dadurch benachteiligt?
Von Valerie Lux

  1. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
  2. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  3. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss

IAA 2019: PS-Wahn statt Visionen
IAA 2019
PS-Wahn statt Visionen

IAA 2019 Alle Autobosse bekennen sich auf der IAA zur Nachhaltigkeit, doch auf den Ständen findet man weiterhin viele große, spritfressende Modelle. Dabei stellt sich die grundsätzliche Frage: Ist das Konzept der Automesse noch zeitgemäß?
Eine Analyse von Dirk Kunde


    Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
    Umwelt
    Grüne Energie aus der Toilette

    In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
    Von Monika Rößiger

    1. Fridays for Future Klimastreiks online und offline

    1. Open Source: NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder
      Open Source
      NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder

      Nach nicht einmal einem Jahr Dienstzeit ist der Chef von NPM zurückgetreten. Das Unternehmen mit dem gleichnamigen Javascript-Paketmanager hat in diesem Jahr einige Mitarbeiter verloren, Arbeitnehmerklagen verhandeln müssen und eine aussichtsreiche Konkurrenz bekommen.

    2. Google: Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen
      Google
      Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen

      Der Chrome-Browser von Google soll künftig noch einfacher nutzbar sein. Die Entwickler setzen dafür Verbesserungen an der Tab-Verwaltung um. Links sollen sich einfach vom Smartphone auf den Rechner übertragen lassen und der Browser soll individueller werden.

    3. Samsung: Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich
      Samsung
      Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich

      Die versprochenen Überarbeitungen von Samsung an dem Falt-Smartphone Galaxy Fold, scheinen nach dem missglückten Marktstart doch nicht weitreichend genug zu sein. Eine offizielle Pflegeanleitung zeigt, wie empfindlich das Gerät weiterhin ist.


    1. 12:30

    2. 11:51

    3. 11:21

    4. 10:51

    5. 09:57

    6. 19:00

    7. 18:30

    8. 17:55