1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spiele aus Deutschland…
  6. Th…

auf dem Amiga...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: auf dem Amiga...

    Autor: Muhahaha 23.04.07 - 17:48

    Dotterbart schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Mhh damit bestätigst du aber nur die Argumentation
    > deines "Gegenspielers",

    Neiun, denn LG war ZU KLEIN, um einen Flopp wie bei Terra Nova verkraften zu können. Es gibt auf http://www.ttlg.com/ einige interessante Einblicke in die Geschichte von Looking Glass. Gleichzeitig räumt man dort mit einigen Gerüchten und beliebten Gründen auf, wegen den LG "angeblich" pleite gegangen sind.

    > denn die Thief spielen
    > scheinen nicht zu den berüchtigten 2 Spielen
    > gehört zu haben, demnach waren sie den 8 spielen
    > zugehörig und somit als Flop zu bezeichnen.

    Ein Publisher hat aber mehr Finanzkraft als ein kleiner Entwickler, der die Entwicklung neuer Projekte aus eigener Tasche gezahlt hat

    > Wenn
    > du selbst sagts, daß Thief eine gute Reihe war, so
    > ist dies doch genau das, was Waikiki sagt, und
    > zwar das qualitativ gute, kreative Spiele sich
    > einfach nicht gut genug verkaufen.

    THief HAT sich aber sehr gut verkauft. Die Thief-Serie ist ein klarer Beweis dafür, dass Innovation nicht immer (!) gleich Kassengift ist. LG hat dieser Erfolg jedoch nichts genutzt. Siehe oben ...

    > Also denkt Ihr doch eigentlich beide das
    > gleiche... vertragt euch doch :)

    Nein, wir denken NICHT das gleiche ;)



    http://seniorgamer.blogspot.com/
    Senior Gamer - Deutschlands führendes Gamer-Blog für alte Säcke!

  2. Re: auf dem Amiga...

    Autor: GrinderFX 23.04.07 - 18:38

    Jetzt hast du ja alle tollen deutschen spiele aufgezählt.

  3. Re: auf dem Amiga...

    Autor: Muhahaha 23.04.07 - 19:03

    der Joergermeister schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Tolle Spiele aus deutscher Entwicklerhand war auf
    > jeden Fall die Anno Reihe und Spellforce (oder war
    > das aus Österreich?) dazu noch Codename Panzers
    > war auch ganz nett.

    Und wieder verwechseln viele Leute Publisher und Entwickler, bzw. kennen grundsätzlich nicht den Unterschied?

    Spellforce stammt von Phenomic (D-Land), wurde veröffentlicht über Jowood (Austria). Codename Panzers wurde entwickelt von Stormregion (Ungarn) und erschien bei CDV (D-Land).

    Von daher ist ein Großteil dieser unsäglichen Diskussion vollkommen panne, weil viele Spiele eh schon international produziert und distributiert werden. Dieses Herumreiten auf "Buhuu, unsere deutschen Entwickler" ist schlichtweg ... bedeutungslos! Es interessiert von den Käufern da draussen kaum jemand einen Feuchten, woher das Spiel kommt. Macht es Spass, gefällt es? DAS sind die Kriterien, auf die es ankommt. Und nicht, in welchem Land der Firmensitz ist ...

    > Die Spiele waren gut und innovativ.

    Und innovativ war hier allenfalls Spellforce ...

    http://seniorgamer.blogspot.com/
    Senior Gamer - Deutschlands führendes Gamer-Blog für alte Säcke!

  4. Re: auf dem Amiga...

    Autor: Amigol 23.04.07 - 19:18

    Waikiki schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > >Kopien spielen keine (!!!) Rolle. Keine! Der
    > Amiga war schlichtweg OUT und konnte gegenüber dem
    > PC keinen Stich mehr machen. Darum gab es immer
    > weniger Software für diese Plattform. Diese
    > Lebenslüge "Die Kopien sind schuld!" war nur eine
    > bequeme Ausrede für viele unflexible und sture
    > deutsche Entwickler, die sich schlichtweg nicht
    > anpassen wollten. <
    >
    > tschuldige mal, zu dem zeitpunkt als der amiga
    > angeblich out war kamen mit ambermoon, lionheart,
    > turrican absolute hammerspiele heraus. ist schon
    > etwas merkwürdig, daß auf einer veralteten
    > maschine solche knaller veröffentlicht werden.
    > bei uns im freundeskreis war der amiga immer
    > lebendig, nur irgendwann kam halt nichts mehr
    > dafür raus und was soll man da als anwender
    > machen.
    > wenn der amiga wirklich out gewesen wäre, hätten
    > firmen wie factor 5 und thalion sicher keiner
    > neuen hammerspiele mehr dafür programmiert.

    Natürlich gab es auf dem Amiga viele Kopien, aber auf dem PC doch auch. Ebenso auf der Playstation 1. Ich glaube nicht das die Kopien am Untergang von Commodore schuld waren.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d)
    MLF Mercator-Leasing GmbH & Co. Finanz-KG, Schweinfurt
  2. Dozent*in Mathematik für Informatik
    Hochschule Luzern, Luzern (Schweiz)
  3. Backend-Entwickler*in|m/w/d
    snabble GmbH, Bonn
  4. IT Professional Consulting (m/w/d) Qualitätsmanagement
    Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€ (Bestpreis)
  2. über 2.500 Spiele um bis zu 90 Prozent im Preis gesenkt
  3. (u.a. For Honor Starter Edition für 3,75€)
  4. 37,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ransomware: Jeder hat Daten, die eine Erpressung wert sind
Ransomware
Jeder hat Daten, die eine Erpressung wert sind

Unbenutzbare Systeme, verlorene Daten und Schaden in Millionenhöhe: Wie ich einen Emotet-Angriff erlebt habe.
Ein Erfahrungsbericht von Lutz Olav Däumling

  1. Malware Ransomware-Angriff auf Unfallkasse Thüringen
  2. Ransomware IT-Schäden in Schwerin sollen bis April behoben sein
  3. Ransomware Russland nimmt Revil-Mitglieder fest

Xbox Cloud Gaming: Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden
Xbox Cloud Gaming
Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden

Call of Duty, Fallout oder Halo: Neue Spiele bequem am Business-Laptop via Stream zocken, klingt zu gut, um wahr zu sein. Ist auch nicht wahr.
Ein Erfahrungsbericht von Benjamin Sterbenz


    Energiespeicher: Große Druckluftspeicher locken Investorengelder an
    Energiespeicher
    Große Druckluftspeicher locken Investorengelder an

    Hydrostor bietet eine langlebige Alternative zu Netzspeichern aus Akkus, die zumindest in den 2020er Jahren wirtschaftlich ist.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Energiewende Akkupreise steigen wegen zu hoher Rohstoffkosten
    2. Nachhaltigkeit Mehr Haushalte investieren in die Energiewende
    3. P2P-Energiehandel Lieber Nachbar, hätten Sie noch etwas Strom für mich?