1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Interview: Ein Filter ist mir…

Gehirnnachbildender Computer mit Bewusstsein?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gehirnnachbildender Computer mit Bewusstsein?

    Autor: Ender 24.04.07 - 19:44

    Ein paar Gedanken zum Interview:

    Ich weiss nicht genau, welche Philosophischen Fragen Neal meint, welche auftreten, wenn man überlegt, ob ein Computer, wie wir ihn heute kennen Intelligenz entwickeln kann. Sicher ist, es treten welche auf.
    Aber meiner Meinung nach treten auch eine ganze menge auf, wenn man einen Computer baut, der das Menschliche Gehirn nachbildet. Wenn man das geschafft hat, dann hat man zwar etwas, das Informationen verarbeitet, wie wir es tun, aber dieses Etwas muss auch auf die gleiche Art und weise Informationen verabreicht bekommen wie wir. Das Künstliche Gehirn braucht also angeschlossene Sinnesorgane. Und die Fragen, die sich bei mir an dieser Stelle auftun sind: Wie genau müssen diese Sinnesorgane den unseren nachgebildet sein, dass wir das Bewusstsein, was der Computer entwickelt, als Bewusstsein interpretieren. Und reichen die Sinne überhaupt? Braucht das Gehirn nicht auch noch einen ganzen Körper, der irgendwie Motivation schafft, dass sich dieses Gebilde der Welt bewusst wird? Und wieder: Wie Ähnlich muss dieses Gebilde unserem Körper sein, damit das, was dann im Gehirn abläuft, für uns als Bewusstsein durchgeht?

  2. Re: Gehirnnachbildender Computer mit Bewusstsein?

    Autor: gandi 25.04.07 - 03:55

    > Wie Ähnlich muss dieses Gebilde
    > unserem Körper sein, damit das, was dann im Gehirn
    > abläuft, für uns als Bewusstsein durchgeht?

    Es muss uns überhaupt nicht ähnlich sein. Mir müssen seine Handlungen nur interpretieren können. Oder haben deiner Ansicht nach nur Menschen Bewusstsein und Tiere nicht?

  3. Re: Gehirnnachbildender Computer mit Bewusstsein?

    Autor: DimitriX 25.04.07 - 10:02

    gandi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > abläuft, für uns als Bewusstsein durchgeht?
    >
    > Es muss uns überhaupt nicht ähnlich sein. Mir
    > müssen seine Handlungen nur interpretieren können.
    Schwacher Bewusstseinsbegriff "Intentionale Systeme".
    Wenn wir etwas eine Absicht (Intention) zuordnen können,
    neigen wir im Analogieschluss dazu, diesem auch Bewusstsein zuzuordnen.
    Dabei entsteht Bewusstsein genau in der Unschärfe der Vorhersagbarkeit von Handlungen und Absichten, wird etwas Subjektives des Betrachteten.
    "Das Auto wollte gegen den Baum fahren." triffst hier nicht,
    da wir hier zur Erklärung auf ein funktionales oder physikalisches System zurückgreifen können.
    Ergo, was wir physikalisch, funktional erklären können, für das brauchen wir kein Bewusstsein als Erklärung("skrücke").
    O.K. da kann man nun über die Kritiken am Chinesiches Zimmer nachdenken.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Chinesisches_Zimmer
    Weiterhin brauch man sich nur die Verantwortungsdebatte im Strafrecht anschauen, seitdem die Hirnforscher immer mehr Kausalitäten im "Bewusstsein" aufdecken.
    "Bestraft nicht mich, bestraft mein Gehirn..."
    > Oder haben deiner Ansicht nach nur Menschen
    > Bewusstsein und Tiere nicht?
    Wie selbst gesagt, eine Frage der Interpretation.
    Von einigen Arten(warens Bienen, Aligatoren?) ist das Reiz-Aktions-Muster vollständig bekannt, determiniert und simulierbar.
    Kannst Du diesem noch Bewusstsein zuordnen?
    Haben wir Menschen nur ein komplexeres Reiz-Aktions-Muster?
    Ist unser Verhalten genauso deteminiert, wie einige Hirnforscher postulieren?
    Ist das Bewusstsein nur ein "Theater" des Gehirns für das Ego, um Konsistenz beim Betrachtungsego bei abgekürzten Entscheidungen aufrecht zu erhalten?
    Hilft mir das beim Einkaufen?
    Es hilft sicher beim Verkaufen...:=)
    Etwas Geschaffenes wie KI - dessen funktionales Zusammenwirken bereits vor Aktivierung determiniert ist, wie aktuelle von Neumann Systeme, Turingautomaten - kann man diesem Bewusstsein zusprechen?
    Ich zumindest denke, dass der Begriff "Bewusstsein" für Normatives sehr problematisch ist.
    >
    >


  4. Re: Gehirnnachbildender Computer mit Bewusstsein?

    Autor: Interessant 25.04.07 - 13:00

    Ender schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Aber meiner Meinung nach treten auch eine ganze
    > menge auf, wenn man einen Computer baut, der das
    > Menschliche Gehirn nachbildet.

    http://bluebrain.epfl.ch/


  5. [++]

    Autor: Interessant 25.04.07 - 13:02

    sehr guter text

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Backend Developer (m/w/d) - Cloud & GOlang
    Goldbeck GmbH, Bielefeld, Leipzig, Plauen
  2. Java-Entwickler (w/m/d) After Sales
    SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt, Dortmund, Münster
  3. Projekt- und Produktmanager (m/w/d) Finanzsoftware
    über Jobware Personalberatung, Berlin (Homeoffice)
  4. SAP S / 4HANA Inhouse Berater/in SD (m/w/d)
    Friedrich Lange GmbH, Hamburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de