1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datenschutzbericht: Heftige Kritik an…

Die einzige Gefahr die besteht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die einzige Gefahr die besteht

    Autor: Die Bläserin 25.04.07 - 10:09

    sind das ganze Politiker Gesocks von daher muß der Dreck weg und das schleunigst.

  2. Re: Die einzige Gefahr die besteht

    Autor: mal anders 25.04.07 - 10:23

    Die Bläserin schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > sind das ganze Politiker Gesocks von daher muß der
    > Dreck weg und das schleunigst.

    Wähl alternativ und es wird sich durch die Bewegung der Macht einiges ändern. Wer SPD,CDU,Grüne, FPD usw Wählt ist selbst schuld.

    "Jedes Volk bekommt die Regierung die sie verdient!"


  3. Re: Die einzige Gefahr die besteht

    Autor: Wahlprüfungskomission 25.04.07 - 10:28

    mal anders schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die Bläserin schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > sind das ganze Politiker Gesocks von daher
    > muß der
    > Dreck weg und das schleunigst.
    >
    > Wähl alternativ und es wird sich durch die
    > Bewegung der Macht einiges ändern. Wer
    > SPD,CDU,Grüne, FPD usw Wählt ist selbst schuld.
    >
    > "Jedes Volk bekommt die Regierung die sie
    > verdient!"
    >
    >


    Ich hoffe die NPD erhält durch das Verhalten was SPD+CDU an den Tag legen jede Menge Stimmen, meine haben Sie schon :- )

  4. Re: Die einzige Gefahr die besteht

    Autor: mal anders 25.04.07 - 10:29

    Wahlprüfungskomission schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Ich hoffe die NPD erhält durch das Verhalten was
    > SPD+CDU an den Tag legen jede Menge Stimmen, meine
    > haben Sie schon :- )

    Dann hast du das System nicht verstanden !

  5. Re: Die einzige Gefahr die besteht

    Autor: Die einzige Gefahr die besteht 25.04.07 - 10:31

    mal anders schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wahlprüfungskomission schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Ich hoffe die NPD erhält durch das Verhalten
    > was
    > SPD+CDU an den Tag legen jede Menge
    > Stimmen, meine
    > haben Sie schon :- )
    >
    > Dann hast du das System nicht verstanden !
    >
    >


    was erwartest du von jemandem, der npd wählt..!?

  6. Re: Die einzige Gefahr die besteht

    Autor: mal anders 25.04.07 - 10:34

    Die einzige Gefahr die besteht schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > was erwartest du von jemandem, der npd wählt..!?

    ... das .. weil .. wenn ..

    Ja, hast ja recht :)

  7. Re: Die einzige Gefahr die besteht

    Autor: Wahlhelfer 25.04.07 - 10:38

    mal anders schrieb:

    > Dreck weg und das schleunigst.
    >
    > Wähl alternativ und es wird sich durch die
    > Bewegung der Macht einiges ändern. Wer
    > SPD,CDU,Grüne, FPD usw Wählt ist selbst schuld.
    >

    Abseits der von dir genannten Parteien finden sich auf dem Wahlzettel aber keine Alternativen.

    Der Rest besteht aus "Spassparteien" oder hat noch grenzwertigere Ansichten als die derzeitigen Bundestagsparteien.

    Was mit vorschwebt wäre eine "Humanistische Partei des gesunden Menschenverstandes" - frei von religiösen, kapitalwirtschaftlichen und machtpolitischen Einflüssen, die endlich mal Politik für das Volk und nicht zum eigenen Machterhalt macht.

    Die gibt es nicht

  8. Re: Die einzige Gefahr die besteht

    Autor: mal anders 25.04.07 - 10:40

    Wahlhelfer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Abseits der von dir genannten Parteien finden sich
    > auf dem Wahlzettel aber keine Alternativen.
    >
    > Der Rest besteht aus "Spassparteien" oder hat noch
    > grenzwertigere Ansichten als die derzeitigen
    > Bundestagsparteien.
    >
    > Was mit vorschwebt wäre eine "Humanistische Partei
    > des gesunden Menschenverstandes" - frei von
    > religiösen, kapitalwirtschaftlichen und
    > machtpolitischen Einflüssen, die endlich mal
    > Politik für das Volk und nicht zum eigenen
    > Machterhalt macht.
    >
    > Die gibt es nicht

    Natürlich gibt es die. Es sind kleine Parteien, die zumindesten Regional zu wählen sind, wenn man diese aber schon nicht wählt, wie sollen den alternativen Parteien zur Bundestagswahl antreten ?

  9. Re: Die einzige Gefahr die besteht

    Autor: Wahlhelfer 25.04.07 - 11:52

    mal anders schrieb:

    >
    > Natürlich gibt es die. Es sind kleine Parteien,
    > die zumindesten Regional zu wählen sind, wenn man
    > diese aber schon nicht wählt, wie sollen den
    > alternativen Parteien zur Bundestagswahl antreten
    > ?
    >
    >


    Hast du zufälligerweise Beispiele zur Hand?

    Bei den Regionalwahlen besorge ich mir immer vorab die Wahllisten und informiere mich über die Wahlprogramme. Zumeist bin ich dann schon so abgeschreckt, dass ich den Weg zu einer Wahlveranstaltung nicht mehr auf mich nehme, oder, wie im Fall der APPD, jedes Mal dermaßen amüsiert bin, dass man den Verein einfach nicht ernst nehmen kann.

    Alternativen hab ich bisher keine gefunden.

    Ich gehe zwar trotzdem jedes Mal wählen, wähle aber zumeist das in meinen Augen geringere Übel, statt eine Partei, die wenigstens ansatzweise meine Interessen vertritt.

    Mit Demokratie hat das nur noch rudimentär zu tun, was ganz schön frustrierend ist.

  10. Re: Die einzige Gefahr die besteht

    Autor: testzugang 25.04.07 - 12:12

    Wahlhelfer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > mal anders schrieb:
    >
    > >
    > Natürlich gibt es die. Es sind kleine
    > Parteien,
    > die zumindesten Regional zu wählen
    > sind, wenn man
    > diese aber schon nicht wählt,
    > wie sollen den
    > alternativen Parteien zur
    > Bundestagswahl antreten
    > ?
    >
    > Hast du zufälligerweise Beispiele zur Hand?
    >
    > Bei den Regionalwahlen besorge ich mir immer vorab
    > die Wahllisten und informiere mich über die
    > Wahlprogramme. Zumeist bin ich dann schon so
    > abgeschreckt, dass ich den Weg zu einer
    > Wahlveranstaltung nicht mehr auf mich nehme, oder,
    > wie im Fall der APPD, jedes Mal dermaßen amüsiert
    > bin, dass man den Verein einfach nicht ernst
    > nehmen kann.
    >
    > Alternativen hab ich bisher keine gefunden.
    >
    > Ich gehe zwar trotzdem jedes Mal wählen, wähle
    > aber zumeist das in meinen Augen geringere Übel,
    > statt eine Partei, die wenigstens ansatzweise
    > meine Interessen vertritt.
    >
    > Mit Demokratie hat das nur noch rudimentär zu tun,
    > was ganz schön frustrierend ist.


    Schau Dir mal folgenden Link an, vielleicht ist das was für Dich.

    http://piratenpartei.de/

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. INIT Group, Karlsruhe
  2. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  3. Ashampoo GmbH & Co. KG, Rastede
  4. Präsidium der Bayerischen Bereitschaftspolizei, Bamberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 79,99€ (bei razer.com)
  2. 26,73€ (bei otto.de)
  3. 57,99€
  4. 289,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Threadripper 3970X/3960X im Test: AMD wird uneinholbar
Threadripper 3970X/3960X im Test
AMD wird uneinholbar

7-nm-Fertigung, Zen-2-Architektur und dank Chiplet-Design keine Scheduler-Probleme unter Windows 10: AMDs Threadripper v3 überzeugen auf voller Linie, die CPUs wie die Plattform. Intel hat im HEDT-Segment dem schlicht nichts entgegenzusetzen. Einzig Aufrüster dürften sich ärgern.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Via Technologies Centaur zeigt x86-Chip mit AI-Block
  2. Nuvia Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
  3. Tiger Lake Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

Männer und Frauen in der IT: Gibt es wirklich Chancengleichheit in Deutschland?
Männer und Frauen in der IT
Gibt es wirklich Chancengleichheit in Deutschland?

Der Mann arbeitet, die Frau macht den Haushalt und zieht die Kinder groß - ein Bild aus längst vergangenen westdeutschen Zeiten? Nein, zeigen uns die aktuellen Zahlen. Nach wie vor sind die Rollenbilder stark, und das hat auch Auswirkungen auf den Anteil von Frauen in der IT-Branche.
Von Valerie Lux

  1. HR-Analytics Weshalb Mitarbeiter kündigen
  2. Frauen in der IT Ist Logik von Natur aus Männersache?
  3. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?

  1. Snapdragon XR2: Qualcomm hat ersten XR-Chip mit 5G-Option
    Snapdragon XR2
    Qualcomm hat ersten XR-Chip mit 5G-Option

    Egal ob Brille oder Headset: Mit dem Snapdragon XR2 sollen AR-, MR- und VR-Geräte deutlich besser werden. Der Chip ist eine Version des Snapdragon 865, er unterstützt Augen-, Gesichts- und Hand-Tracking.

  2. Snapdragon 8c/7c: Zwei Chips für Chromebooks und Win10 on ARM
    Snapdragon 8c/7c
    Zwei Chips für Chromebooks und Win10 on ARM

    Qualcomm stellt sich breiter auf: Der Snapdragon 8c folgt auf den Snapdragon 8cx und ist für günstigere Notebooks mit Windows 10 on ARM gedacht, der Snapdragon 7c wird in Chromebooks stecken.

  3. Bundeskartellamt: Telekom und Ewe dürfen zusammen Glasfaser ausbauen
    Bundeskartellamt
    Telekom und Ewe dürfen zusammen Glasfaser ausbauen

    Mit hohen Auflagen hat das Bundeskartellamt wesentliche Teile der Glasfaser-Kooperation zwischen Telekom und Ewe genehmigt. Die Partner haben sich noch nicht dazu geäußert.


  1. 01:12

  2. 21:30

  3. 16:40

  4. 16:12

  5. 15:50

  6. 15:28

  7. 15:11

  8. 14:45