1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datenschutzbericht: Heftige Kritik an…

WER NICHTS ZU VERBERGEN HAT,

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. WER NICHTS ZU VERBERGEN HAT,

    Autor: Deutscher Michel 25.04.07 - 10:12

    DER HAT AUCH NICHTS ZU BEFÜRCHTEN.

    das trifft auf 95% der normalbevölkerung zu. ich kann das auch gut verstehen und nachvollziehen.

  2. Re: WER NICHTS ZU VERBERGEN HAT,

    Autor: Freiheitskämpfer 25.04.07 - 10:15

    Deutscher Michel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > DER HAT AUCH NICHTS ZU BEFÜRCHTEN.
    >
    > das trifft auf 95% der normalbevölkerung zu. ich
    > kann das auch gut verstehen und nachvollziehen.

    Der Tod der Anonymität ist der Tod der Demokratie.

  3. Re: WER NICHTS ZU VERBERGEN HAT,

    Autor: Walther T. 25.04.07 - 10:17

    Deutscher Michel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > DER HAT AUCH NICHTS ZU BEFÜRCHTEN.
    >
    > das trifft auf 95% der normalbevölkerung zu. ich
    > kann das auch gut verstehen und nachvollziehen.

    Und warum schreibst du diesen Text ohne deinen bürgerlichen Namen zu nennen?

  4. Hat die Stasi damals auch gesagt ...

    Autor: (x) 25.04.07 - 10:17

    ... bevor sie dich nachts ohne Grund mitgenommen haben.

  5. Re: WER NICHTS ZU VERBERGEN HAT,

    Autor: Ember 25.04.07 - 10:17

    Ich befürchte nur, den Michel und seine Freunde interessiert Demokratie sowieso nicht so. Vielleicht wünscht sich auch der eine oder andere "die gute alte Zeit" (tm) zurück.

  6. Re: WER NICHTS ZU VERBERGEN HAT,

    Autor: Deutscher Michel 25.04.07 - 10:19

    Freiheitskämpfer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Deutscher Michel schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > DER HAT AUCH NICHTS ZU BEFÜRCHTEN.
    >
    > das trifft auf 95% der normalbevölkerung zu.
    > ich
    > kann das auch gut verstehen und
    > nachvollziehen.
    >
    > Der Tod der Anonymität ist der Tod der Demokratie.

    auf jedenfall kommt man besser und leichter durchs leben, wenn man sich nicht so viele unnötige gedanken macht.

  7. VOLLIDIOT

    Autor: Fisch 25.04.07 - 10:19

    Deutscher Michel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > DER HAT AUCH NICHTS ZU BEFÜRCHTEN.
    >
    > das trifft auf 95% der normalbevölkerung zu. ich
    > kann das auch gut verstehen und nachvollziehen.

    Verkack you

  8. Der Spruch ist so...

    Autor: mal anders 25.04.07 - 10:21

    alt und sinnlos.

    Jeder hat etwas zu verbergen - das liegt in der Natur des Menschen. Nie über rot gegangen ? Noch nie Müll auf die Strasse geworfen ?

    Irgendetwas mach jeder falsch. Ein mal das Instrument der Überwachung aufgebaut, werden die lächerlichsten Vergehen geahndet.

    Man sollte sich mit der Thematik ausseinadersetzen, oder die Klappe halten !

  9. Re: WER NICHTS ZU VERBERGEN HAT,

    Autor: testzugang 25.04.07 - 10:23

    Deutscher Michel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > DER HAT AUCH NICHTS ZU BEFÜRCHTEN.
    >
    > das trifft auf 95% der normalbevölkerung zu. ich
    > kann das auch gut verstehen und nachvollziehen.


    Nach deinem Namen zu urteilen sollte das wohl ein Trollposting werden...
    nun ja falls nicht empfehle ich Dir mal folgenden Link.

    http://panopti.com.onreact.com/swf/index.htm

  10. Re: WER NICHTS ZU VERBERGEN HAT,

    Autor: testzugang 25.04.07 - 10:27

    Deutscher Michel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Freiheitskämpfer schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Deutscher Michel schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > DER HAT AUCH NICHTS ZU
    > BEFÜRCHTEN.
    >
    > das trifft auf 95% der
    > normalbevölkerung zu.
    > ich
    > kann das auch
    > gut verstehen und
    > nachvollziehen.
    >
    > Der Tod der Anonymität ist der Tod der
    > Demokratie.
    >
    > auf jedenfall kommt man besser und leichter durchs
    > leben, wenn man sich nicht so viele unnötige
    > gedanken macht.

    Oje, Leuten wie Dir sollte man das denken am besten komplett verbieten, da würde dann auch so manch andere Menschen leichter durchs leben kommen. ;-)

  11. Re: Hat die Stasi damals auch gesagt ...

    Autor: IM Bundestag 25.04.07 - 10:32

    (x) schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ... bevor sie dich nachts ohne Grund mitgenommen
    > haben.

    Das war die Gestapo. Bitte nicht verwechseln.
    Bei der Stasi gabs nen Brief mit ner offiziellen Vorladung.
    "Mitgenommen" wurdeste nur, wenn du nicht zum Termin erschienen bist.
    Dann aber auch nicht mitten in der Nacht, sondern am hellichten Tag, vonner Strasse weg, oder am Arbeitsplatz "höflich" nach draussen gebeten.

  12. Re: Hat die Stasi damals auch gesagt ...

    Autor: mal anders 25.04.07 - 10:34

    IM Bundestag schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das war die Gestapo. Bitte nicht verwechseln.
    > Bei der Stasi gabs nen Brief mit ner offiziellen
    > Vorladung.
    > "Mitgenommen" wurdeste nur, wenn du nicht zum
    > Termin erschienen bist.
    > Dann aber auch nicht mitten in der Nacht, sondern
    > am hellichten Tag, vonner Strasse weg, oder am
    > Arbeitsplatz "höflich" nach draussen gebeten.
    >

    Das macht das ganze auch viel erträglicher. Wer will schon ungeduscht im Verhörraum sitzen :)

  13. Re: Hat die Stasi damals auch gesagt ...

    Autor: IM Bundestag 25.04.07 - 10:43

    mal anders schrieb:

    > Das macht das ganze auch viel erträglicher. Wer
    > will schon ungeduscht im Verhörraum sitzen :)

    Versetz dich bitte in die Rolle des diensthabenen Verhöroffiziers.
    Willst du einen verschlafenen, ungewaschenen Gefangenen vorgeführt bekommen, der Mundstuhl, schlechtet Laune und noch nicht gefrühstückt hat?
    Offiziere sind auch nur Menschen. Aus rein biologioscher Sicht jedenfalls.


    An ausgeschlafenen Gefangenen hat die Folter auch viel mehr Spass gemacht, weil die Jungs einfach mehr bei der Sache waren...

  14. Re: Hat die Stasi damals auch gesagt ...

    Autor: The Tank 25.04.07 - 10:56

    Hat auch den 'Vorteil' das es ALLE mitbekommen.
    Egal ob du was gemacht hast oder nicht, damit warst du 'verdächtig' und aus sicht der Mitmenschen schon ein Verbrecher.

    Und es hat den Gerüchten um die Abhörmethoden der Stasi bekräftigt.

    IM Bundestag schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > mal anders schrieb:
    >
    > > Das macht das ganze auch viel erträglicher.
    > Wer
    > will schon ungeduscht im Verhörraum
    > sitzen :)
    >
    > Versetz dich bitte in die Rolle des diensthabenen
    > Verhöroffiziers.
    > Willst du einen verschlafenen, ungewaschenen
    > Gefangenen vorgeführt bekommen, der Mundstuhl,
    > schlechtet Laune und noch nicht gefrühstückt hat?
    > Offiziere sind auch nur Menschen. Aus rein
    > biologioscher Sicht jedenfalls.
    >
    > An ausgeschlafenen Gefangenen hat die Folter auch
    > viel mehr Spass gemacht, weil die Jungs einfach
    > mehr bei der Sache waren...


  15. Re: WER NICHTS ZU VERBERGEN HAT,

    Autor: Peter Smith 25.04.07 - 10:59

    Deutscher Michel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > DER HAT AUCH NICHTS ZU BEFÜRCHTEN.
    >
    > das trifft auf 95% der normalbevölkerung zu. ich
    > kann das auch gut verstehen und nachvollziehen.


    Du Forentroll. Halt' Dich mal zurück.

  16. Re: WER NICHTS ZU VERBERGEN HAT,

    Autor: Schäuble-Fanclub 25.04.07 - 11:19

    Deutscher Michel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > DER HAT AUCH NICHTS ZU BEFÜRCHTEN.
    >
    > das trifft auf 95% der normalbevölkerung zu. ich
    > kann das auch gut verstehen und nachvollziehen.


    So ist es.
    Die ganzen autonomen Kommunisten, Terroristen, Raubkopierdiebe, Kinderschänder, Vergewaltiger und sogenannte "Datenschützer" haben doch nur eines im Sinn.
    Ihre eigenen krimminellen Machenschaften im Dunkeln zu halten und sich der Verfolgung durch die Staatsorgane zu entziehen.

    Dem muss ein Ende bereitet werden!

    Wie du richtig sagtest, wer nichts zu verbergen hat, hat auch nichts zu befürchten.

    Wer wirklich alles über sich offen legt, muss auch keine falsche Verdächtigungen befüchten, da alles nachvollziehbar bleibt.
    Der gefürchtete "Gläserne Mensch" dient zu unserem Schutz. Er ermöglicht es gute von schlechten Menschen zu unterscheiden und gefährliche Subjekte präventiv wegzusperren.

    Eine Welt frei von Gewalt und Verbrechen wäre die Folge.
    Das wollen wir doch alle.

    Dass dabei für individuelle Bedürfnisse kein Platz ist, soltle jedem klar sein. Aber in einer Gesellschaft von 6 Milliarden Menschen kann nicht jeder tun wonach ihm gerade der Sinn steht. Das endet in einem heillosen Chaos.
    Da muss von Seiten der Politik steuernd eingegriffen werden.

    Meine persönliche "Freiheit" im Tausch gegen die Freiheit aller Menschen wäre ein fairer Tausch.

  17. Re: WER NICHTS ZU VERBERGEN HAT,

    Autor: Zocker33 25.04.07 - 11:40

    >Schäuble-Fanclub schrieb:
    >
    > Meine persönliche "Freiheit" im Tausch gegen die
    > Freiheit aller Menschen wäre ein fairer Tausch.

    ---FilmZitat-------------

    Zur Hölle,

    ich werde ihnen sogar ihren grössten Wunsch erfüllen:

    Ich werde ihnen eine Welt ohne Sünde zeigen.

    ---FilmZitatende-------------

    Irgendwie ist mir das gerade eben durch den Sinn gekommen.

    Grüsse, Zocker33.

  18. Re: WER NICHTS ZU VERBERGEN HAT,

    Autor: spreCo 25.04.07 - 11:40

    Schäuble-Fanclub schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Deutscher Michel schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > DER HAT AUCH NICHTS ZU BEFÜRCHTEN.
    >
    > das trifft auf 95% der normalbevölkerung zu.
    > ich
    > kann das auch gut verstehen und
    > nachvollziehen.
    >
    > So ist es.
    > Die ganzen autonomen Kommunisten, Terroristen,
    > Raubkopierdiebe, Kinderschänder, Vergewaltiger und
    > sogenannte "Datenschützer" haben doch nur eines im
    > Sinn.
    > Ihre eigenen krimminellen Machenschaften im
    > Dunkeln zu halten und sich der Verfolgung durch
    > die Staatsorgane zu entziehen.
    >
    > Dem muss ein Ende bereitet werden!
    >
    > Wie du richtig sagtest, wer nichts zu verbergen
    > hat, hat auch nichts zu befürchten.
    >
    > Wer wirklich alles über sich offen legt, muss auch
    > keine falsche Verdächtigungen befüchten, da alles
    > nachvollziehbar bleibt.
    > Der gefürchtete "Gläserne Mensch" dient zu unserem
    > Schutz. Er ermöglicht es gute von schlechten
    > Menschen zu unterscheiden und gefährliche Subjekte
    > präventiv wegzusperren.
    >
    > Eine Welt frei von Gewalt und Verbrechen wäre die
    > Folge.
    > Das wollen wir doch alle.
    >
    > Dass dabei für individuelle Bedürfnisse kein Platz
    > ist, soltle jedem klar sein. Aber in einer
    > Gesellschaft von 6 Milliarden Menschen kann nicht
    > jeder tun wonach ihm gerade der Sinn steht. Das
    > endet in einem heillosen Chaos.
    > Da muss von Seiten der Politik steuernd
    > eingegriffen werden.
    >
    > Meine persönliche "Freiheit" im Tausch gegen die
    > Freiheit aller Menschen wäre ein fairer Tausch.



    Wer kontrolliert die die kontrollieren, will sagen: "Was machst du wenn einer der dich nicht leiden kann die Situation gegen dich nutzt? Was willst du gegen Systemfehler tun, dein Vater ein Mörder?! Was tust du wenn du dich völlig ausgeliefert hast und du etwas gegen deine Regierung zu sagen hast, schweigen? Bombenattentate?
    Willst du Nazi's an der Macht haben, diue alles und jeden Instrumentalisieren und wenn er stört durch ein anderes Instrument entfernen lassen?"

    Wenn du das alles mit "Ja" beantworten kannst - OK - dann hättest du dich allerdings auch gegen den Krieg im Irak wenden müssen - schliesslich hat dieses Land ja in "Freiheit" gelebt.

  19. Re: WER NICHTS ZU VERBERGEN HAT,

    Autor: Deutscher Michel 25.04.07 - 11:43

    spreCo schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Wenn du das alles mit "Ja" beantworten kannst - OK
    > - dann hättest du dich allerdings auch gegen den
    > Krieg im Irak wenden müssen - schliesslich hat
    > dieses Land ja in "Freiheit" gelebt.

    alles ohne probleme mit ja beantwortet und sogar unterschrieben.

    du mußt mir aber auch zustimmen dass es dem irak und den irakern vor den beiden kriegen wesentlich besser ging. jetzt haben wir einen bürgerkrieg im irak und die feigen amis ziehen bald den schwanz.

  20. Re: WER NICHTS ZU VERBERGEN HAT,

    Autor: Der_Ing. 25.04.07 - 12:08

    > du mußt mir aber auch zustimmen dass es dem irak
    > und den irakern vor den beiden kriegen wesentlich
    > besser ging. jetzt haben wir einen bürgerkrieg im
    > irak und die feigen amis ziehen bald den schwanz.

    Tja, da hättest Du also wirklich der deutschen Regierung massiv wegen ihrer Passivität die Leviten lesen müssen, das aber gleichzeitig vermeiden müssen, um nicht als "Regierungsgegner" aufzufallen.
    Bei Steuererhöhungen müsstest Du also jedesmal brav zustimmen, um der/den regierende(n) Partei(en) nicht unangenehm aufzufallen, bei einem Wechsel wärest Du dann aber plötzlich ein Unterstützer der gegnerischen Partei(en) gewesen. Und wehe Dir, wenn die höheren Steuern einen "Höhergestellten" mit Einfluss dann vergnatzen.
    Der "gläserne Bürger" _kann_ nur verlieren, selbst wenn er als größter Wendehals aller Zeiten sich stets anpasst. Irgendjemandem wird er irgendwann wegen irgendetwas unangenehm auffallen, und dann ist es aus. Es sei denn, es gelingt ihm, erst mit seinem Tod lästig zu werden, dann kann man ihm nichts mehr tun.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  2. CCS 365 GmbH, München
  3. über duerenhoff GmbH, Münster
  4. Dataport, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute Logitech MK545 Advanced Tastatur-Maus Set für 44€ statt 61,99€ im Vergleich)
  2. (zu jedem Artikel aus der Aktion gibt es einen weiteren geschenkt)
  3. (aktuell u. a. Death Stranding PS4 für 39,99€ und PS4-Controller verschiedene Farben für 42...
  4. 27,99€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

  1. Silent Hill (1999): Horror in den stillen Hügeln
    Silent Hill (1999)
    Horror in den stillen Hügeln

    Golem retro_ Nebel, Rost und Sirenen sind die Zutaten, mit denen sich Silent Hill von anderen Gruselspielen der ersten Playstation-Generation absetzt - und natürlich mit einer in Echtzeit berechneten Spielwelt. Wir haben einen Retro-Ausflug in das beschauliche Städtchen unternommen.

  2. TV-Streaming: Zattoo Premium verliert Aufnahmefunktion
    TV-Streaming
    Zattoo Premium verliert Aufnahmefunktion

    Der TV-Streaming-Dienst Zattoo überarbeitet seine Abomodelle. Premium-Kunden verlieren die Aufnahmefunktion, ohne dass es dafür eine Preissenkung gibt. Diese gibt es dafür beim Ultimate-Abo.

  3. Sandmarc: Anamorphe Linsen, Tele und Weitwinkel für das iPhone 11
    Sandmarc
    Anamorphe Linsen, Tele und Weitwinkel für das iPhone 11

    Der Zubehörhersteller Sandmarc hat mehrere Objektive für das iPhone 11 und das iPhone 11 Pro vorgestellt, welche die fotografischen Möglichkeiten verbessern sollen. Dazu gehören eine anamorphe Linse, ein Tele und ein Weitwinkel.


  1. 08:59

  2. 08:43

  3. 07:38

  4. 07:20

  5. 17:32

  6. 15:17

  7. 14:06

  8. 13:33