1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › PlayStation 3: Gast…

direkter Framebufferzugriff?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. direkter Framebufferzugriff?

    Autor: nate 25.04.07 - 10:29

    Ich dachte doch, dass genau das _nicht_ gestattet ist, sondern man in einen Shadow-Framebuffer im RAM schreibt, der dann vom Hypervisor dem RSX als Textur untergeschoben wird?

  2. Re: direkter Framebufferzugriff?

    Autor: ck (Golem.de) 25.04.07 - 10:30

    nate schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich dachte doch, dass genau das _nicht_ gestattet
    > ist, sondern man in einen Shadow-Framebuffer im
    > RAM schreibt, der dann vom Hypervisor dem RSX als
    > Textur untergeschoben wird?

    Hups, stimmt, danke für den Hinweis, das ist nun korrigiert.

    Gruß
    Christian Klass
    Golem.de

  3. Re: direkter Framebufferzugriff?

    Autor: framepuff 25.04.07 - 10:56

    als ob ein direkter zugriff auf den framebuffer irgendwas mit 3d/2d Beschleunigung zu tun hätte. Das ist doch eben der witz an der sache, dass man nicht die grafik in der CPU berechnen muss und dann manuell in den Framebuffer kopiert, sondern dass die GPU das für einen erledigt.. oder hab ich was verpasst?

  4. Re: direkter Framebufferzugriff?

    Autor: nate 25.04.07 - 11:17

    > als ob ein direkter zugriff auf den framebuffer
    > irgendwas mit 3d/2d Beschleunigung zu tun hätte.

    Hat es natürlich nicht. Aber zwischen direktem Framebuffer-Zugriff und einem emulierten Framebuffer besteht dennoch ein Performanceunterschied.

  5. Re: direkter Framebufferzugriff?

    Autor: framepuff 25.04.07 - 11:44

    nate schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > als ob ein direkter zugriff auf den
    > framebuffer
    > irgendwas mit 3d/2d
    > Beschleunigung zu tun hätte.
    >
    > Hat es natürlich nicht. Aber zwischen direktem
    > Framebuffer-Zugriff und einem emulierten
    > Framebuffer besteht dennoch ein
    > Performanceunterschied.


    hmm dazu weiß ich zuwenig von der ps3 architektur.. ob ein gut gecodeter schatten buffer langsamer ist ein eine schlechte implentierung direkt in den framebuffer zu schreiben sei dahin gestellt.

    die meiste zeit und damit performance wird wohl eh dadurch verbraten, dass die daten vom hauptspeicher in die grafikkarte geschrieben wird.
    ob das per hand in den backbuffer geschrieben wird oder ein programm es für jemanden macht... ich sehe da nicht so sehr den performanceverlust

  6. Re: direkter Framebufferzugriff?

    Autor: nate 25.04.07 - 11:46

    > die meiste zeit und damit performance wird wohl eh
    > dadurch verbraten, dass die daten vom
    > hauptspeicher in die grafikkarte geschrieben wird.

    Eben. Dieser Pfad ist auf jedem Fall drin. Beim Shadow-Framebuffer kommt aber noch ein "Round Trip" durchs RAM hinzu.

  7. Re: direkter Framebufferzugriff?

    Autor: floyd26 25.04.07 - 11:59

    habt ihr mal Überlegt was ein Zugriff auf den Framebuffer (auch indirekt) bedeutet? Jedes Pixel wird einzeln gesetzt, von mir aus auch über einen MemCopy- oder MemMove- Befehl blockweise. Mit aktueller Beschleunigung wie Pixelshadern o.Ä. hat das nix zu tun.

    Sowas kann einfach nur langsam sein.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Adecco Personaldienstleistungen GmbH, München
  2. operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg, Dresden, Berlin, Frankfurt am Main, München
  3. Deutsche Leasing AG, Bad Homburg v. d. Höhe
  4. TGW Software Services GmbH, Teunz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 159,99€ (mit Rabattcode "POWERFRIDAY20" - Bestpreis!)
  2. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,98€)
  3. 699€ (mit Rabattcode "POWERFRIDAY20" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 6800 (XT) im Test: Die Rückkehr der Radeon-Ritter
Radeon RX 6800 (XT) im Test
Die Rückkehr der Radeon-Ritter

Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Radeon RX 6800 (XT) Das Unboxing als Gelegenheit
  2. Radeon RX 6000 AMD sieht sich in Benchmarks vor Nvidia
  3. Big Navi (RDNA2) Radeon RX 6900 XT holt Geforce RTX 3090 ein

Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge

Weiterbildung: Was IT-Führungskräfte können sollten
Weiterbildung
Was IT-Führungskräfte können sollten

Wenn IT-Spezialisten zu Führungskräften aufsteigen, müssen sie Fachwissen in fremden Gebieten aufbauen - um Probleme im neuen Job zu vermeiden.
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. IT-Profis und Visualisierung Sag's in Bildern
  2. IT-Jobs Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
  3. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden