Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Killerspiele: Aktueller…

Bester Satz natürlich erst am Ende

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bester Satz natürlich erst am Ende

    Autor: FabK 26.04.07 - 23:43

    Die Überschrift sagt schon alles.
    Der Satz von Christoph Waitz (FDP) beschreibt, wo das Problem wirklich zu finden ist. Allerdings nicht die Lösung.

  2. Re: Bester Satz natürlich erst am Ende

    Autor: moppi 27.04.07 - 08:16

    FabK schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die Überschrift sagt schon alles.
    > Der Satz von Christoph Waitz (FDP) beschreibt, wo
    > das Problem wirklich zu finden ist. Allerdings
    > nicht die Lösung.
    >


    ja aber er macht auf die problematik hinweise. das prop ist das die meisten politiker lieber die wahrheit verschleiern und nicht auf die sozialen probleme hinzudeuten die wir wirklich haben. weil die meisten persönlichkeiten die in der mittel/ober- schicht garkeine ahung haben wie die wirklichkeit aussieht. also die damit spiele ich einfach gerade mal die trennung zweischen arm und reich an. weil die kluft die sich da immer mehr auf tut nicht mehr zurepariern ist ...

    unsere gesellschaft ist einfach hinüber aber komischer weise verstehen es immer nur die leute die eh schon am ende sind ...

    hier könnte ein bild sein

  3. Re: Bester Satz natürlich erst am Ende

    Autor: Tuco 27.04.07 - 11:33

    FabK schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die Überschrift sagt schon alles.
    > Der Satz von Christoph Waitz (FDP) beschreibt, wo
    > das Problem wirklich zu finden ist. Allerdings
    > nicht die Lösung.
    >

    Das ist richtig, aber um etwas zu lösen muss man auch erst Mal das Problem erkennen ...........

  4. Re: Bester Satz natürlich erst am Ende

    Autor: Shaaitan 27.04.07 - 11:39

    Tuco schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > FabK schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Überschrift sagt schon alles.
    > Der
    > Satz von Christoph Waitz (FDP) beschreibt, wo
    >
    > das Problem wirklich zu finden ist.
    > Allerdings
    > nicht die Lösung.
    >
    > Das ist richtig, aber um etwas zu lösen muss man
    > auch erst Mal das Problem erkennen ...........

    für beide Aussagen ein /signed!
    Nur helfen wird es wahrscheinlich auch nicht viel, so schön und richtig es auch ist ^^


  5. Re: Bester Satz natürlich erst am Ende

    Autor: Fighterly//change existing shopping c 27.04.07 - 11:49

    Shaaitan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Tuco schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > FabK schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Die Überschrift sagt schon
    > alles.
    > Der
    > Satz von Christoph Waitz
    > (FDP) beschreibt, wo
    >
    > das Problem
    > wirklich zu finden ist.
    > Allerdings
    > nicht
    > die Lösung.
    >
    > Das ist richtig, aber
    > um etwas zu lösen muss man
    > auch erst Mal das
    > Problem erkennen ...........
    >
    > für beide Aussagen ein /signed!
    > Nur helfen wird es wahrscheinlich auch nicht viel,
    > so schön und richtig es auch ist ^^
    >
    >

    Hm, naja, ist doch ganz einfach. Unsere ISPs sperren ganz einfach alle Ports, die für jedwelche Gewaltspiele verwendet werden und dürfen diese nur nach schriftlichen Antrag des volljährigen Anschlussinhabers freischalten, der aber zudem eine Uhrzeiten-Regelung einstellen lassen kann.

    Ich möchte sehen, wie dämlich der 13 jährige fette Nick schaut, wenn er nach der Schule heim kommt, online geht und keiner seiner Egoshooter mehr läuft :-P
    Offline-Zocken wird dann auch irgendwann langweilig und vll. kommt man ja so gegen die Spielsucht an.

  6. Re: Bester Satz natürlich erst am Ende

    Autor: JackTF 27.04.07 - 12:10

    Fighterly//change existing shopping c schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Shaaitan schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Tuco schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > FabK schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Die Überschrift sagt
    > schon
    > alles.
    > Der
    > Satz von Christoph
    > Waitz
    > (FDP) beschreibt, wo
    >
    > das
    > Problem
    > wirklich zu finden ist.
    >
    > Allerdings
    > nicht
    > die Lösung.
    >
    > Das ist richtig, aber
    > um etwas zu lösen
    > muss man
    > auch erst Mal das
    > Problem
    > erkennen ...........
    >
    > für beide Aussagen
    > ein /signed!
    > Nur helfen wird es
    > wahrscheinlich auch nicht viel,
    > so schön und
    > richtig es auch ist ^^
    >
    > Hm, naja, ist doch ganz einfach. Unsere ISPs
    > sperren ganz einfach alle Ports, die für jedwelche
    > Gewaltspiele verwendet werden und dürfen diese nur
    > nach schriftlichen Antrag des volljährigen
    > Anschlussinhabers freischalten, der aber zudem
    > eine Uhrzeiten-Regelung einstellen lassen kann.
    >
    > Ich möchte sehen, wie dämlich der 13 jährige fette
    > Nick schaut, wenn er nach der Schule heim kommt,
    > online geht und keiner seiner Egoshooter mehr
    > läuft :-P
    > Offline-Zocken wird dann auch irgendwann
    > langweilig und vll. kommt man ja so gegen die
    > Spielsucht an.
    >

    Tolle Idee! Vor allem, da die Shooter nicht auf einen Port festgelegt sind. Also einfach alle Ports sperren. Damit hat sich dann auch das Problem erledigt, dass im Netz vertriebene Software die USK umgehen kann...

    Und nicht nur das: Ich befürworte, dass den Eltern noch mehr Last abgenommen wird. Warum sollen die sich um ihre Kinder kümmern? Die müssen doch schon finanziell für sie aufkommen. Viel besser ist es, alles und jeden zu beschränken. Denn wenn auch Erwachsene nicht an solche brutalen Gewaltspiele gelangen, können auch Kinder nicht damit spielen. Ein Schwarzmarkt lässt sich mit Verboten ja ganz einfach verhindern.

    Wer meinen Sarkasmus findet, darf seinen dazu geben.

  7. Re: Bester Satz natürlich erst am Ende

    Autor: onkel_keks 27.04.07 - 12:22

    JackTF schrieb:
    >
    > Tolle Idee! Vor allem, da die Shooter nicht auf
    > einen Port festgelegt sind. Also einfach alle
    > Ports sperren. Damit hat sich dann auch das
    > Problem erledigt, dass im Netz vertriebene
    > Software die USK umgehen kann...
    >
    > Und nicht nur das: Ich befürworte, dass den Eltern
    > noch mehr Last abgenommen wird. Warum sollen die
    > sich um ihre Kinder kümmern? Die müssen doch schon
    > finanziell für sie aufkommen. Viel besser ist es,
    > alles und jeden zu beschränken. Denn wenn auch
    > Erwachsene nicht an solche brutalen Gewaltspiele
    > gelangen, können auch Kinder nicht damit spielen.
    > Ein Schwarzmarkt lässt sich mit Verboten ja ganz
    > einfach verhindern.
    >
    > Wer meinen Sarkasmus findet, darf seinen dazu
    > geben.


    Ich habe dem nichts hinzuzufügen ^^
    Außer vielleicht: Interessant, wie oft sich Hilflosigkeit in Reglementierungswut manifestiert...

  8. Re: Bester Satz natürlich erst am Ende

    Autor: Till 27.04.07 - 12:25

    JackTF schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Tolle Idee! Vor allem, da die Shooter nicht auf
    > einen Port festgelegt sind. Also einfach alle
    > Ports sperren. Damit hat sich dann auch das
    > Problem erledigt, dass im Netz vertriebene
    > Software die USK umgehen kann...
    >
    > Und nicht nur das: Ich befürworte, dass den Eltern
    > noch mehr Last abgenommen wird. Warum sollen die
    > sich um ihre Kinder kümmern? Die müssen doch schon
    > finanziell für sie aufkommen. Viel besser ist es,
    > alles und jeden zu beschränken. Denn wenn auch
    > Erwachsene nicht an solche brutalen Gewaltspiele
    > gelangen, können auch Kinder nicht damit spielen.
    > Ein Schwarzmarkt lässt sich mit Verboten ja ganz
    > einfach verhindern.
    >
    > Wer meinen Sarkasmus findet, darf seinen dazu
    > geben.

    Als Vater von 3 Söhnen bin ich begeistert von Deinen Vorschlägen, würde aber noch weiter gehen: alle Leute ausser meiner Familie und mir verbieten, schliesslich bin ich mir nur bei uns sicher, dass wir uns keinen Schaden antun!

    So, werde das mal an Herrn Schäuble weiterleiten. Der ist sicher begeistert davon. Hänge ihm ein Familienfoto in die Mail, damit ich ihn überzeugen kann.

    *g*

    http://img511.imageshack.us/img511/5352/ffjt9.gif

  9. Re: Bester Satz natürlich erst am Ende

    Autor: DrAgOnTuX 27.04.07 - 13:45

    > Ein Schwarzmarkt lässt sich mit Verboten ja ganz
    > einfach verhindern.

    ist "Schwarz"markt nicht irgendwie ein "rassistisches" wort?!

    > Wer meinen Sarkasmus findet, darf seinen dazu
    > geben.

    =)

  10. Re: Bester Satz natürlich erst am Ende

    Autor: M_H 27.04.07 - 13:48

    Ja,

    der Schlussatz von Herrn Waitz trifft den Nagel auf den Kopf.
    Die beste Beschreibung des "wirklichen" Problems die ich seit anbeginn der Diskussion je gelesen habe.

    Bravo!

    ciao
    MH


    FabK schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die Überschrift sagt schon alles.
    > Der Satz von Christoph Waitz (FDP) beschreibt, wo
    > das Problem wirklich zu finden ist. Allerdings
    > nicht die Lösung.
    >


  11. Re: Bester Satz natürlich erst am Ende

    Autor: JackTF 27.04.07 - 14:29

    DrAgOnTuX schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Ein Schwarzmarkt lässt sich mit Verboten ja
    > ganz
    > einfach verhindern.
    >
    > ist "Schwarz"markt nicht irgendwie ein
    > "rassistisches" wort?!
    >
    > > Wer meinen Sarkasmus findet, darf seinen
    > dazu
    > geben.
    >
    > =)

    Wieso? Ist schwarz denn eine Rasse? Ich dachte immer, es handele sich um die Abwesenheit von Licht bzw. dessen vollständige Absorption.

  12. Re: Bester Satz natürlich erst am Ende

    Autor: DrAgOnTuX 27.04.07 - 14:35

    JackTF schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > DrAgOnTuX schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > > Ein Schwarzmarkt lässt sich mit Verboten
    > ja
    > ganz
    > einfach verhindern.
    >
    > ist "Schwarz"markt nicht irgendwie ein
    >
    > "rassistisches" wort?!
    >
    > > Wer meinen
    > Sarkasmus findet, darf seinen
    > dazu
    >
    > geben.
    >
    > =)
    >
    > Wieso? Ist schwarz denn eine Rasse? Ich dachte
    > immer, es handele sich um die Abwesenheit von
    > Licht bzw. dessen vollständige Absorption.

    dann hat das schwarz also nichts mit den, in der vergangenheit für alles böse blosgestellten, anderstfarbigen mitmenschen zu tun, sondern ist ein blick in den untergrund wo sich dieser markt befindet, und im untergrund ist es normalerweise dunkel => schwarz ?! :)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  2. Voith Group, Heidenheim an der Brenz, York (USA), Sao Paulo (Brasilien), Västerås (Schweden)
  3. Universität Passau, Passau
  4. Diehl Informatik GmbH, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 344,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
  3. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen

Galaxy Note 10 im Hands on: Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen
Galaxy Note 10 im Hands on
Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen

Samsung hat sein neues Android-Smartphone Galaxy Note 10 präsentiert - erstmals in zwei Versionen: Die Plus-Variante hat ein größeres Display und einen größeren Akku sowie eine zusätzliche ToF-Kamera. Günstig sind sie nicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Werbung Samsung bewirbt Galaxy Note 10 auf seinen Smartphones
  2. Smartphone Samsung präsentiert Kamerasensor mit 108 Megapixeln
  3. Galaxy Note 10 Samsung korrigiert Falschinformation zum Edelstahlgehäuse

  1. Urheberrecht: Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren
    Urheberrecht
    Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren

    Bisher konnten Urheber die Einnahmen von Youtubern komplett an sich ziehen, auch wenn diese nur ganz kurze Teile der eigenen Werke übernahmen. Das soll künftig auf Youtube nicht mehr möglich sein.

  2. Einrichtungskonzern: Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home
    Einrichtungskonzern
    Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home

    Der Einrichtungskonzern Ikea will mit einem eigenen Geschäftsbereich seine Smart-Home-Produkte voranbringen. Das Unternehmen will damit mehr bieten als nur gewöhnliche Möbel.

  3. Zoncolan: Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten
    Zoncolan
    Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten

    Das Entwicklerteam von Facebook hat ein eigenes Werkzeug zur statischen Code-Analyse erstellt und stellt nun erstmals Details dazu vor. Das Projekt habe Tausende Sicherheitslücken verhindert.


  1. 14:34

  2. 13:28

  3. 12:27

  4. 11:33

  5. 09:01

  6. 14:28

  7. 13:20

  8. 12:29