Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bitkom: GEZ-Gebühren müssen…

GEZ abschaffen - jetzt!!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. GEZ abschaffen - jetzt!!

    Autor: Emanuele 02.05.07 - 10:51

    Ich brauche keinen Fernseher (bei dem Schrott der im TV kommt), ein Videoprojektor angeschlossen an den Laptop ist imho eh die bessere Lösung um mal einen schönen Film zu genießen... Informieren tue ich mich im Internet und meinen Autoradio habe ich kürzlich durch einen MP3-Player ersetzt (auch wenn es umständlich war). Somit, dachte ich, bin ich die GEZ mit ihren unverschämt hohen Gebühren für nichts und wiedernichts losgeworden. Eine Unverschämtheit jetzt auch noch für PCs Gebühren zu verlangen, weil rein theoretisch die Möglichkeit besteht, sich auf die ARD und ZDF-Seiten zu begeben (immitten von Abermilliarden von besseren, kostenlosen Internetseiten) und vielleicht auch mit Tagen Verzögerung den ein oder anderen Programmausschnitt als Video anzusehen. Sollen die ihren Schrott verschlüsseln und nur Abbonenten Zugriff zu Ihren Seiten gewähren. Kann ja jeder Internetseitenbetreiber daherkommen und eine Plichtgebühr für jeden PC-Besitzer verlangen! Und jetzt kommt mir nicht mit der angeblichen Objektivität der Öffentlich Rechtlichen!

    GEZ-Gebühren um mindestens 75% senken? Wäre zwar immer noch zu teuer, würde aber den ein oder anderen bewegen, sich doch anzumelden. Eine Mediensteuer für alle? NEIN!

    Ich für meinen Fall werde keinesfalls für meinen PC Gebühren zahlen und ich hoffe dass viele Andere die PC-Abgabe verweigern und, sollten sie einen Radio und/oder einen Fernseher besitzen, auch nur diese Geräte anmelden (kommt zwar genausoteuer, wichtig aber ist das Prinzip, wer weiß, vielleicht will die GEZ in ein paar Jahren für PCs die doppelte Fernseh-Abgabe)!

  2. Re: GEZ abschaffen - jetzt!!

    Autor: Askese 02.05.07 - 10:54

    Richtig, die GEZ gehört abgeschafft.

    Warum machen die in den Öffentlichen nicht auch Werbung zwischen den Filmen und gut is.

    Ich sehe nicht ein Geld für etwas zu zahlen was ich nicht nutze.

    Sonst könnte ich ja auch eine Gebür verlangen weil Menschen in meiner Stadt rauchen oder Autofahren und mir somit das Atmen schwerer machen.

    Dafür hätte ich gerne 4,99 Euro von jedem Berliner.

  3. Re: GEZ abschaffen - jetzt!!

    Autor: Ohne Sorg 04.05.07 - 13:39

    Askese schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Richtig, die GEZ gehört abgeschafft.

    WORD!

    > Warum machen die in den Öffentlichen nicht auch
    > Werbung zwischen den Filmen und gut is.

    Werbung würde den dargebotenen Quatsch nicht finanzieren. Man müsste also mit innovativem, qualitativ hochwertigem Programm Leute vor den Bildschirm locken. Aber da man schon seit Jahren subventioniert wird, ist dies zu einem Probelm geworden das man nicht mehr zu lösen vermag.

    > Ich sehe nicht ein Geld für etwas zu zahlen was
    > ich nicht nutze.

    In Westdeutschland zahlt man immer noch Soli und niemand hat etwas davon. Nicht die Ostdeutschen, nicht die Süddeutschen, niemand. Die Kohle scheint einfach zu verschwinden. Zudem zahl ich immer noch Weinsteuer für die kaiserliche Kriegsmarine. Gibts die überhaupt noch?

    > Sonst könnte ich ja auch eine Gebür verlangen weil
    > Menschen in meiner Stadt rauchen oder Autofahren
    > und mir somit das Atmen schwerer machen.
    >
    > Dafür hätte ich gerne 4,99 Euro von jedem
    > Berliner.

    Schlag einfach jeden der in deiner Gegenwart raucht direkt krankenhausreif. Begründe das dann mit der vorangegangen Körperverletzung an deiner Person durch den Rauch und die darauffolgende Körperverletzung am Raucher als Notwehr.

  4. Re: GEZ abschaffen - jetzt!!

    Autor: Boll 23.07.07 - 23:24

    Natürlich gehört die GEZ abgeschafft. Alleine um das teuer bezahlte Schnüfflerheer in ein nutzbringendes Arbeitsverhältnis oder in die Arbeitslosigkeit zu entlassen.
    Zur Sache: Meiner Schätzung nach "verbraucht" der Apparat durch Personal, Arbeitsplatzkosten, Werbung, Anmeldeformulare, Bearbeitung von Gebührenbefreiungsanträgen, Schriftverkehr, Prozeß- und Beitreibungskosten ... usw. 15 - 25 % der Gebühreneinnahmen. Von Gebührenpflichtigen, die in der Regel Steuerpflichtige sind. Was läge daher näher, als die verhasste Behörde ersatzlos zu streichen und aus allgemeinen Steuermitteln den ör TV- und Radiobetrieb zu finanzieren. Keine Befreiungsanträge, denn wer in die Steuerpflicht fällt hat "genügend" Einkommen, um den Gebührenanteil "mitzufinanzieren". Wer steuerbefreit ist, der wird auf Antrag i.d.R. auch gebührenbefreit. Nebenbei entstünden Riesenerträge aus dem Verkauf der GEZ-Immobilien und deren Ausstattung. Außerdem beträfe es in gleichem Maße die mit der gleiche Tätigkeit befassten Damen und Herren der Rundfunkanstalten, die sich sogar anmaßen, im Namen der Rundfunkanstalt (hier SWR) Zwangsgelder "bei Nichterfüllung" der Auskunftspflicht (!) anzudrohen! Völlig rechtswidrig! Noch ein Nebenbei: Warum verfahren wir mit Bagatellsteuern nicht genauso: Sekt-, Branntwein-, Vergnügungssteuer u.v.a., deren Ermittlung und / oder Beitreibung die Steuereinnahmen nicht rechtfertigen (sogenannte Bagatellsteuer) - alte Zöpfe, über die niemand nachdenkt, aber Arbeitplätze von Beamten perpetuiert. Die glauben dann sogar noch daran, eine nützliche Tätigkeit zu leisten. Armes Deutschland - denk ich an dich in der Nacht, bin ich um dem Schlaf gebracht!
    K. Boll

    Ohne Sorg schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Askese schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Richtig, die GEZ gehört abgeschafft.
    >
    > WORD!
    >
    > > Warum machen die in den Öffentlichen nicht
    > auch
    > Werbung zwischen den Filmen und gut is.
    >
    > Werbung würde den dargebotenen Quatsch nicht
    > finanzieren. Man müsste also mit innovativem,
    > qualitativ hochwertigem Programm Leute vor den
    > Bildschirm locken. Aber da man schon seit Jahren
    > subventioniert wird, ist dies zu einem Probelm
    > geworden das man nicht mehr zu lösen vermag.
    >
    > > Ich sehe nicht ein Geld für etwas zu zahlen
    > was
    > ich nicht nutze.
    >
    > In Westdeutschland zahlt man immer noch Soli und
    > niemand hat etwas davon. Nicht die Ostdeutschen,
    > nicht die Süddeutschen, niemand. Die Kohle scheint
    > einfach zu verschwinden. Zudem zahl ich immer noch
    > Weinsteuer für die kaiserliche Kriegsmarine. Gibts
    > die überhaupt noch?
    >
    > > Sonst könnte ich ja auch eine Gebür verlangen
    > weil
    > Menschen in meiner Stadt rauchen oder
    > Autofahren
    > und mir somit das Atmen schwerer
    > machen.
    >
    > Dafür hätte ich gerne 4,99 Euro
    > von jedem
    > Berliner.
    >
    > Schlag einfach jeden der in deiner Gegenwart
    > raucht direkt krankenhausreif. Begründe das dann
    > mit der vorangegangen Körperverletzung an deiner
    > Person durch den Rauch und die darauffolgende
    > Körperverletzung am Raucher als Notwehr.


  5. Re: GEZ abschaffen - jetzt!!

    Autor: Andreas Stier 26.05.09 - 10:13

    Wir schreiben das Jahr 2009

    Es gibt Flüge zum Mars, Organe werden standardmäßig ausgewechselt. Es gibt Atom-U-Boote, Kernkraftwerke, Bomben und zielgenaue, ferngesteuerte Raketen.
    Aber es gibt keine Gerechtigkeit für ein Gebührensystem für Rundfunk und Fernseher.
    Die Technik wäre längst so weit, Gebühren nach dem Verursacherprinzip zu erheben.
    Wer ARD schaut bezahlt exakt Gebühren für die Zeit wo er auf dem Sender ist. Bei RTL und allen Sendern genau das Gleiche. Dass wäre es ein fairer Wettbewerb, und die Sender müssten sich anstrengen wirklich gute Sendungen auszustrahlen. Keine Spioniererei mehr, keine Ungerechtigkeit. Es wird längst Zeit die GEZ mit ihrer Monopolfunktion abzuschaffen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ERF Medien e.V., Wetzlar
  2. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut (Raum Rosenheim)
  3. DESIGNA Verkehrsleittechnik GmbH, Kiel
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Erlangen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. über ARD Mediathek kostenlos streamen


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


PC Building Simulator im Test: Wenn's doch nur in der Realität so einfach wäre
PC Building Simulator im Test
Wenn's doch nur in der Realität so einfach wäre
  1. Halbleiter China pumpt 47 Milliarden US-Dollar in eigene Chip-Industrie
  2. Dell Neue Optiplex-Systeme in drei Größen und mit Dual-GPUs
  3. Patterson und Hennessy ACM zeichnet RISC-Entwickler aus

Hyundai Ioniq im Test: Mit Hartmut in der Sauna
Hyundai Ioniq im Test
Mit Hartmut in der Sauna
  1. Elektroautos BMW-Betriebsrat fürchtet Akkus aus China
  2. Uniti One Günstiges Elektroauto aus Schweden ist fertig
  3. Axialflusselektromotor Leichte Elektroantriebe mit hoher Leistung entwickelt

P20 Pro im Hands on: Huawei erhöht die Anzahl der Kameras - und den Preis
P20 Pro im Hands on
Huawei erhöht die Anzahl der Kameras - und den Preis
  1. Critical Communications World Huawei will langsames Tetra mit eLTE MCCS retten
  2. Smartphones Huawei soll eigene Android-Alternative haben
  3. Porsche Design Mate RS Huaweis neues Porsche-Smartphone kommt in den Handel

  1. Scuf Vantage: Elite-Gamepad für die Playstation 4 angekündigt
    Scuf Vantage
    Elite-Gamepad für die Playstation 4 angekündigt

    Die Technik kommt laut Hersteller schon im sehr guten Elite Controller für die Xbox One zum Einsatz, nun stellt Scuf ein offiziell bei Sony lizenziertes Highend-Gamepad namens Vantage für die Playstation 4 vor.

  2. Mehlow-Plattform: Intel macht Octacore mit 95 Watt offiziell
    Mehlow-Plattform
    Intel macht Octacore mit 95 Watt offiziell

    Nachdem der Coffee Lake mit acht Kernen für den Sockel 1151 v2 schon in Benchmark-Datenbanken auftauchte, listet Intel den Chip nun selbst in seinen technischen Dokumenten - öffentlich zugänglich.

  3. Gesellschaft für Informatik: Dringend mehr Informatik-Lehrstühle nötig
    Gesellschaft für Informatik
    Dringend mehr Informatik-Lehrstühle nötig

    Substantiell mehr Informatikprofessoren fordert die Gesellschaft für Informatik. Mehr angehende Lehrerinnen müssten zur Aufnahme eines Informatikstudiums bewegt werden, um Rollenvorbilder zu schaffen.


  1. 17:18

  2. 16:32

  3. 16:27

  4. 16:06

  5. 15:03

  6. 14:39

  7. 14:24

  8. 14:06