Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bitkom: GEZ-Gebühren müssen…

17,03 Euro ist ihnen nicht genug!!!!

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 17,03 Euro ist ihnen nicht genug!!!!

    Autor: marco-hh 02.05.07 - 12:38

    wo sind wir hier eigentlich???
    schlaraffenland für puffgänger und schleichwerber oder was?
    kann denen nicht mal einer beibringen mit geld umzugehen?
    so schnell kann ich das zeug ja nicht mal in tüten ausm fenster werfen.
    es wird zeit, dass es da mal rummst - medienabgabe für alle, meinetwegen, aber nur so viel, wie man braucht um deren "aufgabe" zu erfüllen....

  2. Re: 17,03 Euro ist ihnen nicht genug!!!!

    Autor: Aber über 100 Millionen für EM2008 bi 03.05.07 - 09:56

    Aber über 100 Millionen für EM2008 bieten...
    Die sollte 5€ pro Monat bekommen, nicht auf HDTV umrüsten (Das machen Sender die auch gute Filme zeigen Pro7, Sat1,...) und nicht über 100 Millionen Euro nur für die Lizenzen der Übertragung bieten. :/ Bodenlose Frechheit das ganze.

  3. Re: 17,03 Euro ist ihnen nicht genug!!!!

    Autor: Ohne Fernseher siehts sich besser 04.05.07 - 13:29

    Völliger Quatsch. Die sollen endlich alle verschlüsselt senden so das nur noch die Arbeitslosen fernsehen können, denen das Amt die Medienabgabe bezahlt.

    Alle anderen die ihren Fernseher aufgrund der minderwertigen Qualität des dargebotenen Inhalts schon längst aus dem Fenster geschmissen haben, sollten nicht auch noch weiterhin mit Abgaben auf Computer, Handys und andere Rundfunkgeräte zu dieser Zwangsleistung verdonnert werden.

    Dann kann man die Gestapo(GEZ) gleich schließen, errreicht damit den gewünschten Bürokratieabbau und lässt die ÖR- Sender endlich mal in die kapitalistische Marktwirtschaft ganz ohne Subventionen reinschnuppern.

    Eigentlich könnte man diese dann auch gleich dicht machen, denn Erfolg wird es bei deren Programm definitiv nicht geben. Mutantenstadl & Co. sei Dank.

  4. Re: 17,03 Euro ist ihnen nicht genug!!!!

    Autor: Karl-heinz Krönes 24.05.07 - 10:30

    Ohne Fernseher siehts sich besser schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Völliger Quatsch. Die sollen endlich alle
    > verschlüsselt senden so das nur noch die
    > Arbeitslosen fernsehen können, denen das Amt die
    > Medienabgabe bezahlt.
    >
    > Alle anderen die ihren Fernseher aufgrund der
    > minderwertigen Qualität des dargebotenen Inhalts
    > schon längst aus dem Fenster geschmissen haben,
    > sollten nicht auch noch weiterhin mit Abgaben auf
    > Computer, Handys und andere Rundfunkgeräte zu
    > dieser Zwangsleistung verdonnert werden.
    >
    > Dann kann man die Gestapo(GEZ) gleich schließen,
    > errreicht damit den gewünschten Bürokratieabbau
    > und lässt die ÖR- Sender endlich mal in die
    > kapitalistische Marktwirtschaft ganz ohne
    > Subventionen reinschnuppern.
    >
    > Eigentlich könnte man diese dann auch gleich dicht
    > machen, denn Erfolg wird es bei deren Programm
    > definitiv nicht geben. Mutantenstadl & Co. sei
    > Dank.
    >
    >


Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Groz-Beckert KG, Albstadt
  3. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau
  4. Blickle Räder+Rollen GmbH u. Co. KG, Rosenfeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 74,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Oneplus 5T im Test: Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung
Oneplus 5T im Test
Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung
  1. Smartphone Neues Oneplus 5T kostet weiterhin 500 Euro
  2. Sicherheitsrisiko Oneplus-Smartphones kommen mit eingebautem Root-Zugang
  3. Smartphone-Hersteller Oneplus will Datensammlung einschränken

Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Pocket Camp Animal Crossing baut auf Smartphones
  2. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Smartphone-Kameras im Test Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
  3. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert

  1. Autonomes Fahren: Singapur kündigt fahrerlose Busse an
    Autonomes Fahren
    Singapur kündigt fahrerlose Busse an

    Die Straßen in Singapur sind oft verstopft. Autonome Nahverkehrsmittel sollen helfen, das Verkehrsproblem zu verringern. Ab 2022 sollen im ÖPNV des Stadtstaats fahrerlose Busse unterwegs sein.

  2. Coinhive: Kryptominingskript in Chat-Widget entdeckt
    Coinhive
    Kryptominingskript in Chat-Widget entdeckt

    Unternehmen, die ein Chat-Widget zum Kundensupport nutzen, haben in den vergangenen Tagen heimlich bei den Kunden die Kryptowährung Monero geschürft. Betroffen waren auch der Speicherhersteller Crucial und der Sportanbieter Everlast.

  3. Monster Hunter World angespielt: Die Nahrungskettensimulation
    Monster Hunter World angespielt
    Die Nahrungskettensimulation

    Großes Monster frisst kleines Monster - meistens: In Monster Hunter World dürfen wir von der Spurensuche bis zum Endkampf die Jagd auf Fantasybestien nacherleben. Golem.de hat das teils faszinierend glaubwürdige Actionspektakel ausprobiert.


  1. 17:56

  2. 15:50

  3. 15:32

  4. 14:52

  5. 14:43

  6. 12:50

  7. 12:35

  8. 12:00