Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bitkom: GEZ-Gebühren müssen…

17,03 Euro ist ihnen nicht genug!!!!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 17,03 Euro ist ihnen nicht genug!!!!

    Autor: marco-hh 02.05.07 - 12:38

    wo sind wir hier eigentlich???
    schlaraffenland für puffgänger und schleichwerber oder was?
    kann denen nicht mal einer beibringen mit geld umzugehen?
    so schnell kann ich das zeug ja nicht mal in tüten ausm fenster werfen.
    es wird zeit, dass es da mal rummst - medienabgabe für alle, meinetwegen, aber nur so viel, wie man braucht um deren "aufgabe" zu erfüllen....

  2. Re: 17,03 Euro ist ihnen nicht genug!!!!

    Autor: Aber über 100 Millionen für EM2008 bi 03.05.07 - 09:56

    Aber über 100 Millionen für EM2008 bieten...
    Die sollte 5€ pro Monat bekommen, nicht auf HDTV umrüsten (Das machen Sender die auch gute Filme zeigen Pro7, Sat1,...) und nicht über 100 Millionen Euro nur für die Lizenzen der Übertragung bieten. :/ Bodenlose Frechheit das ganze.

  3. Re: 17,03 Euro ist ihnen nicht genug!!!!

    Autor: Ohne Fernseher siehts sich besser 04.05.07 - 13:29

    Völliger Quatsch. Die sollen endlich alle verschlüsselt senden so das nur noch die Arbeitslosen fernsehen können, denen das Amt die Medienabgabe bezahlt.

    Alle anderen die ihren Fernseher aufgrund der minderwertigen Qualität des dargebotenen Inhalts schon längst aus dem Fenster geschmissen haben, sollten nicht auch noch weiterhin mit Abgaben auf Computer, Handys und andere Rundfunkgeräte zu dieser Zwangsleistung verdonnert werden.

    Dann kann man die Gestapo(GEZ) gleich schließen, errreicht damit den gewünschten Bürokratieabbau und lässt die ÖR- Sender endlich mal in die kapitalistische Marktwirtschaft ganz ohne Subventionen reinschnuppern.

    Eigentlich könnte man diese dann auch gleich dicht machen, denn Erfolg wird es bei deren Programm definitiv nicht geben. Mutantenstadl & Co. sei Dank.

  4. Re: 17,03 Euro ist ihnen nicht genug!!!!

    Autor: Karl-heinz Krönes 24.05.07 - 10:30

    Ohne Fernseher siehts sich besser schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Völliger Quatsch. Die sollen endlich alle
    > verschlüsselt senden so das nur noch die
    > Arbeitslosen fernsehen können, denen das Amt die
    > Medienabgabe bezahlt.
    >
    > Alle anderen die ihren Fernseher aufgrund der
    > minderwertigen Qualität des dargebotenen Inhalts
    > schon längst aus dem Fenster geschmissen haben,
    > sollten nicht auch noch weiterhin mit Abgaben auf
    > Computer, Handys und andere Rundfunkgeräte zu
    > dieser Zwangsleistung verdonnert werden.
    >
    > Dann kann man die Gestapo(GEZ) gleich schließen,
    > errreicht damit den gewünschten Bürokratieabbau
    > und lässt die ÖR- Sender endlich mal in die
    > kapitalistische Marktwirtschaft ganz ohne
    > Subventionen reinschnuppern.
    >
    > Eigentlich könnte man diese dann auch gleich dicht
    > machen, denn Erfolg wird es bei deren Programm
    > definitiv nicht geben. Mutantenstadl & Co. sei
    > Dank.
    >
    >


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EXTRA Computer GmbH, Giengen an der Brenz
  2. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  3. MicroNova AG, Braunschweig, Leonberg, Ingolstadt, Wolfsburg, Vierkirchen
  4. Versicherungskammer Bayern, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 279,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Inside Bill's Brain rezensiert: Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos
Inside Bill's Brain rezensiert
Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos

Einer der erfolgreichsten Menschen der Welt ist eben auch nur ein Mensch: Die Netflix-Doku Inside Bill's Brain - Decoding Bill Gates zeichnet das teils emotionale Porträt eines introvertierten und schlauen Nerds, schweift aber leider zu oft in die gemeinnützige Arbeit des Microsoft-Gründers ab.
Eine Rezension von Oliver Nickel

  1. Microsoft Netflix bringt dreiteilige Dokumentation über Bill Gates

  1. Blink XT2: Amazon bringt Überwachungskamera mit zweijähriger Laufzeit
    Blink XT2
    Amazon bringt Überwachungskamera mit zweijähriger Laufzeit

    Die neue Blink XT2 kann im Überwachungsmodus zwei Jahre lang mit einem Satz AA-Batterien betrieben werden. Zudem hat Amazon die Bewegungserfassung mit konfigurierbaren Aktivitätszonen verbessert. Aufnahmen landen direkt im Cloud-Speicher, für den nicht extra gezahlt werden muss.

  2. Streamingdienst: Disney verrät alle Serien und Filme zum Start von Disney+
    Streamingdienst
    Disney verrät alle Serien und Filme zum Start von Disney+

    Von Schneewittchen über Tron bis Star Wars: Drei Stunden lang zeigt Disney Szenen aus praktisch allen Filmen und Serien, die zum Start von Disney+ verfügbar sein werden. Einiges davon haben Zuschauer hierzulande wohl noch nicht gesehen.

  3. Cloud Computing: AWS sponsert Open-Source-Projekte mit Gutschriften
    Cloud Computing
    AWS sponsert Open-Source-Projekte mit Gutschriften

    Mit Gutschriften für die eigene Cloud-Platform will Amazon große und wichtige Open-Source-Projekte sponsern. Neben Java- und Cloud-Technik hebt Amazon dabei zunächst vor allem die Sprache Rust hervor.


  1. 10:47

  2. 10:32

  3. 10:16

  4. 09:00

  5. 08:28

  6. 16:54

  7. 16:41

  8. 16:04