Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bitkom: GEZ-Gebühren müssen…

17,03 Euro ist ihnen nicht genug!!!!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 17,03 Euro ist ihnen nicht genug!!!!

    Autor: marco-hh 02.05.07 - 12:38

    wo sind wir hier eigentlich???
    schlaraffenland für puffgänger und schleichwerber oder was?
    kann denen nicht mal einer beibringen mit geld umzugehen?
    so schnell kann ich das zeug ja nicht mal in tüten ausm fenster werfen.
    es wird zeit, dass es da mal rummst - medienabgabe für alle, meinetwegen, aber nur so viel, wie man braucht um deren "aufgabe" zu erfüllen....

  2. Re: 17,03 Euro ist ihnen nicht genug!!!!

    Autor: Aber über 100 Millionen für EM2008 bi 03.05.07 - 09:56

    Aber über 100 Millionen für EM2008 bieten...
    Die sollte 5€ pro Monat bekommen, nicht auf HDTV umrüsten (Das machen Sender die auch gute Filme zeigen Pro7, Sat1,...) und nicht über 100 Millionen Euro nur für die Lizenzen der Übertragung bieten. :/ Bodenlose Frechheit das ganze.

  3. Re: 17,03 Euro ist ihnen nicht genug!!!!

    Autor: Ohne Fernseher siehts sich besser 04.05.07 - 13:29

    Völliger Quatsch. Die sollen endlich alle verschlüsselt senden so das nur noch die Arbeitslosen fernsehen können, denen das Amt die Medienabgabe bezahlt.

    Alle anderen die ihren Fernseher aufgrund der minderwertigen Qualität des dargebotenen Inhalts schon längst aus dem Fenster geschmissen haben, sollten nicht auch noch weiterhin mit Abgaben auf Computer, Handys und andere Rundfunkgeräte zu dieser Zwangsleistung verdonnert werden.

    Dann kann man die Gestapo(GEZ) gleich schließen, errreicht damit den gewünschten Bürokratieabbau und lässt die ÖR- Sender endlich mal in die kapitalistische Marktwirtschaft ganz ohne Subventionen reinschnuppern.

    Eigentlich könnte man diese dann auch gleich dicht machen, denn Erfolg wird es bei deren Programm definitiv nicht geben. Mutantenstadl & Co. sei Dank.

  4. Re: 17,03 Euro ist ihnen nicht genug!!!!

    Autor: Karl-heinz Krönes 24.05.07 - 10:30

    Ohne Fernseher siehts sich besser schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Völliger Quatsch. Die sollen endlich alle
    > verschlüsselt senden so das nur noch die
    > Arbeitslosen fernsehen können, denen das Amt die
    > Medienabgabe bezahlt.
    >
    > Alle anderen die ihren Fernseher aufgrund der
    > minderwertigen Qualität des dargebotenen Inhalts
    > schon längst aus dem Fenster geschmissen haben,
    > sollten nicht auch noch weiterhin mit Abgaben auf
    > Computer, Handys und andere Rundfunkgeräte zu
    > dieser Zwangsleistung verdonnert werden.
    >
    > Dann kann man die Gestapo(GEZ) gleich schließen,
    > errreicht damit den gewünschten Bürokratieabbau
    > und lässt die ÖR- Sender endlich mal in die
    > kapitalistische Marktwirtschaft ganz ohne
    > Subventionen reinschnuppern.
    >
    > Eigentlich könnte man diese dann auch gleich dicht
    > machen, denn Erfolg wird es bei deren Programm
    > definitiv nicht geben. Mutantenstadl & Co. sei
    > Dank.
    >
    >


Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. Stadtwerke München GmbH, München
  3. BWI GmbH, Bonn, Strausberg, Wilhelmshaven, München
  4. Wüstenrot & Württembergische AG, Ludwigsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Ãœberblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

  1. Wochenrückblick: Alexa wird erweitert und Linus wird brav
    Wochenrückblick
    Alexa wird erweitert und Linus wird brav

    Golem.de-Wochenrückblick Nvidia stellt neue Grafikkarten vor, Audi sein erstes E-Mobil und Amazon haufenweise Alexa-Lauscher. Eine Auszeit nimmt sich derweil Linus Torvalds.

  2. Echo Link: Amazon hält sich für Sonos
    Echo Link
    Amazon hält sich für Sonos

    Sonos ist offenbar für Amazon ein Vorbild. Anders ist die Existenz des Echo Link und des Echo Link Amp nicht zu erklären. Aber ohne ein Ökosystem wie das von Sonos sind die Produkte völlig unsinnig.

  3. 5G: Huawei hält flächendeckendes Mobilfunknetz für möglich
    5G
    Huawei hält flächendeckendes Mobilfunknetz für möglich

    Deutschland steht kurz davor, die Bedingungen für ein neues 5G-Mobilfunknetz festzuschreiben. Huawei, der größte Netzwerkausrüster, hat dazu etwas zu sagen.


  1. 09:03

  2. 19:07

  3. 19:01

  4. 17:36

  5. 17:10

  6. 16:45

  7. 16:30

  8. 16:09