Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bitkom: GEZ-Gebühren müssen…

GEZ, überhaupt noch zeitgemäß?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. GEZ, überhaupt noch zeitgemäß?

    Autor: Milano 02.05.07 - 13:50

    Hallo,

    wie wir alle wissen, finanzieren sich die privaten Sender über Werbeblöcke.
    Diese Methode haben auch die Öffentlich-Rechtlichen eingeführt und ich frage mich, warum immer mehr an GEZ-Gebühren bezahlen?

    Wie sieht es eigentlich in den Nachbarsländern von Deutschland aus und überhaupt in Europa?
    Ist die GEZ überhaupt noch zeitgemäß oder ein veraltetes Modell, welches in der heutigen Zeit lukrative Einnahmen =Abzocke, verspricht?


    Um überhaupt TV sehen oder Radio höhren zu können, benötigen wir Strom (Batterieen) und für den PC fallen auch noch Providergebühren und evt. Einwahlentgelte an. Geschweige denn von den Kabelgebühren, wer noch nicht Satelitt hat.

  2. Re: GEZ, überhaupt noch zeitgemäß?

    Autor: Politiizi 02.05.07 - 14:03

    Hier in Ösiland gibts auch die GEZ, nur heisst die hier GIS! Was der ORF hier liefert ist wirklich unter aller sau, da schaue ich mir lieber den ganzen Tag 9Live an.

    Ich frage mich auch wieso es soviele Öffentlich-rechtliche Sender in D gibt. Ein Nachrichtenkanal würde doch ausreichen. Wozu müssen alle Rundfunkempfänger die Sportübertragungen mitfinanzieren, auch wenn sie sich für Sport gar nicht begeistern können. Und welcher Mensch auf der Welt braucht Deutsche Welle TV ???


    Milano schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hallo,
    >
    > wie wir alle wissen, finanzieren sich die privaten
    > Sender über Werbeblöcke.
    > Diese Methode haben auch die
    > Öffentlich-Rechtlichen eingeführt und ich frage
    > mich, warum immer mehr an GEZ-Gebühren bezahlen?
    >
    > Wie sieht es eigentlich in den Nachbarsländern von
    > Deutschland aus und überhaupt in Europa?
    > Ist die GEZ überhaupt noch zeitgemäß oder ein
    > veraltetes Modell, welches in der heutigen Zeit
    > lukrative Einnahmen =Abzocke, verspricht?
    >
    > Um überhaupt TV sehen oder Radio höhren zu können,
    > benötigen wir Strom (Batterieen) und für den PC
    > fallen auch noch Providergebühren und evt.
    > Einwahlentgelte an. Geschweige denn von den
    > Kabelgebühren, wer noch nicht Satelitt hat.


  3. Re: GEZ, überhaupt noch zeitgemäß?

    Autor: -#- 02.05.07 - 14:11

    Milano schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wie sieht es eigentlich in den Nachbarsländern von
    > Deutschland aus und überhaupt in Europa?

    Guckst du hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Rundfunkgeb%C3%BChren

  4. Re: GEZ, überhaupt noch zeitgemäß?

    Autor: GrinderFX 02.05.07 - 15:54

    Politiizi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hier in Ösiland gibts auch die GEZ, nur heisst die
    > hier GIS! Was der ORF hier liefert ist wirklich
    > unter aller sau, da schaue ich mir lieber den
    > ganzen Tag 9Live an.
    >
    > Ich frage mich auch wieso es soviele
    > Öffentlich-rechtliche Sender in D gibt. Ein
    > Nachrichtenkanal würde doch ausreichen. Wozu
    > müssen alle Rundfunkempfänger die
    > Sportübertragungen mitfinanzieren, auch wenn sie
    > sich für Sport gar nicht begeistern können. Und
    > welcher Mensch auf der Welt braucht Deutsche Welle
    > TV ???
    >
    >

    Da hast du noch nicht die deutschen sender gesehen. Ich finde ORF noch weit weit besser als arz und zdf oder die anderen müllsender.

  5. Re: GEZ, überhaupt noch zeitgemäß?

    Autor: Politiizi 02.05.07 - 15:57

    Hast du schon einmal ORF gesehen? Das ist unfassbar schlecht. Habe es auf die hinteren Programmplätze des TVs verbannt.Die Nachrichtensprecher schaffen es noch nicht einmal Hochdeutsch zu reden. ORF 1 + 2 & ATV sind die reinsten Bauernsender.


    GrinderFX schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Politiizi schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Hier in Ösiland gibts auch die GEZ, nur
    > heisst die
    > hier GIS! Was der ORF hier liefert
    > ist wirklich
    > unter aller sau, da schaue ich
    > mir lieber den
    > ganzen Tag 9Live an.
    >
    > Ich frage mich auch wieso es soviele
    >
    > Öffentlich-rechtliche Sender in D gibt. Ein
    >
    > Nachrichtenkanal würde doch ausreichen. Wozu
    >
    > müssen alle Rundfunkempfänger die
    >
    > Sportübertragungen mitfinanzieren, auch wenn
    > sie
    > sich für Sport gar nicht begeistern
    > können. Und
    > welcher Mensch auf der Welt
    > braucht Deutsche Welle
    > TV ???
    >
    > Da hast du noch nicht die deutschen sender
    > gesehen. Ich finde ORF noch weit weit besser als
    > arz und zdf oder die anderen müllsender.


  6. Re: GEZ, überhaupt noch zeitgemäß?

    Autor: kakaotasse 02.05.07 - 21:34

    Politiizi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hier in Ösiland gibts auch die GEZ, nur heisst die
    > hier GIS! Was der ORF hier liefert ist wirklich
    > unter aller sau, da schaue ich mir lieber den
    > ganzen Tag 9Live an.

    Du schaust Dir den schlechtesten Sender der Welt an?

    > Ich frage mich auch wieso es soviele
    > Öffentlich-rechtliche Sender in D gibt. Ein
    > Nachrichtenkanal würde doch ausreichen. Wozu
    > müssen alle Rundfunkempfänger die
    > Sportübertragungen mitfinanzieren, auch wenn sie
    > sich für Sport gar nicht begeistern können. Und
    > welcher Mensch auf der Welt braucht Deutsche Welle
    > TV ???

    Viele. Aber wer braucht 9Live? (Ich meine, außer Pro7Sat1 natürlich).

  7. Re: GEZ, überhaupt noch zeitgemäß?

    Autor: kakaotasse 02.05.07 - 21:37

    Politiizi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hast du schon einmal ORF gesehen? Das ist
    > unfassbar schlecht. Habe es auf die hinteren
    > Programmplätze des TVs verbannt.Die
    > Nachrichtensprecher schaffen es noch nicht einmal
    > Hochdeutsch zu reden.

    ...was in Österreich auch nicht verwunderlich ist. Die meisten Österreicher dürften mit dem Hochdeutschen auch ihre Schwierigkeiten haben. Das schaffen ja viele Deutsche noch nicht mal.

  8. Re: GEZ, überhaupt noch zeitgemäß?

    Autor: kakaotasse 02.05.07 - 21:38

    GrinderFX schrieb:
    > Da hast du noch nicht die deutschen sender
    > gesehen. Ich finde ORF noch weit weit besser als
    > arz und zdf oder die anderen müllsender.

    ARD und ZDF sind keine Müllsender. Das sind die unsäglichen privaten Gewinnspiel- und Abzocksender.


  9. Re: GEZ, überhaupt noch zeitgemäß?

    Autor: sdfgh 04.05.07 - 13:43

    -#- schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Milano schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wie sieht es eigentlich in den
    > Nachbarsländern von
    > Deutschland aus und
    > überhaupt in Europa?
    >
    > Guckst du hier: de.wikipedia.org
    >
    >

    Mir gefällt die Situation in Nordamerika:

    >USA und Kanada erheben seit Staatsgründung keine Rundfunkgebühren.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Versicherungskammer Bayern, Saarbrücken, München
  3. Hays AG, Rhein-Main-Gebiet
  4. Klöckner Pentaplast GmbH, Montabaur

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 499€ (Bestpreis!)
  2. 569€ (Bestpreis!)
  3. 64,90€ für Prime-Mitglieder (Vergleichspreis 72,88€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

  1. Odroid H2: Mini-PC mit Intel Gemini Lake kann Wii emulieren
    Odroid H2
    Mini-PC mit Intel Gemini Lake kann Wii emulieren

    Odroids H2 ist ein neuer Minirechner mit x86- statt ARM-CPU. Das passiv gekühlte System hat Platz für zwei DDR4-RAM-Module und eine NVMe-SSD. Es ist kleiner als ein Mini-ITX-Board und soll trotzdem relativ rechenintensive Anwendungen leisten können - etwa eine Emulation.

  2. Informationsfreiheitsbeauftragte: Algorithmen für Behörden müssen diskriminierungsfrei sein
    Informationsfreiheitsbeauftragte
    Algorithmen für Behörden müssen diskriminierungsfrei sein

    Informationsfreiheitsbeauftragte von Bund und Ländern drängen auf eine stärkere Kontrolle von Algorithmen und künstlicher Intelligenz (KI) in der Verwaltung. An die Auswahl und die Entwicklung solcher Verfahren müssten hohe Anforderungen gestellt werden.

  3. Bradley Kuhn: Free-Software-Aktivist kritisiert MongoDB-Lizenzwechsel
    Bradley Kuhn
    Free-Software-Aktivist kritisiert MongoDB-Lizenzwechsel

    Der Lizenz- und Compliance-Experte Bradley M. Kuhn von der Software Freedom Conservancy zeigt sich wenig begeistert vom Lizenzwechsel bei MongoDB. Die OSI solle die Lizenz ablehnen und MongoDB klar als proprietär bezeichnen.


  1. 10:16

  2. 09:54

  3. 09:36

  4. 07:30

  5. 07:16

  6. 07:00

  7. 16:31

  8. 13:40