Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 2003er-Fallout-3-Demo ist da, neuer…

Fallout 1+2 waren Kunstwerke !

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Fallout 1+2 waren Kunstwerke !

    Autor: Wolfenstein 04.05.07 - 08:45


    ... mir laufen heute noch schauer ueber den ruecken wenn ich " A kiss to build a dream on" oder "maybe" hoere...
    die Atmosphaere, die Story, der Humor - selten bis unerreicht



  2. Re: Fallout 1+2 waren Kunstwerke !

    Autor: muhkuh7 04.05.07 - 13:08

    Wolfenstein schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > ... mir laufen heute noch schauer ueber den
    > ruecken wenn ich " A kiss to build a dream on"
    > oder "maybe" hoere...
    > die Atmosphaere, die Story, der Humor - selten bis
    > unerreicht
    >
    >


    Ohja :D .. echt die beiden besten spiele aller zeiten .. wenn ich da an den ganzen highend bug muell denke der einen in letzter zeit überschwemmt hat (gothic 3) wuensch ich mir echt wieder ein spiel, wo man sich über jede verdammten stunde zoggen freuen kann und nach 2 minuten spielen die grafik vergisst.

    hoffe nur das wird wieder rundenbasiert und ohne richtige partie, und nicht entwickelt für idioten die wow oder diablo für rollenspiele halten!

  3. Re: Fallout 1+2 waren Kunstwerke !

    Autor: Glowbewohner 04.05.07 - 18:17

    muhkuh7 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wolfenstein schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > > ... mir laufen heute noch schauer ueber
    > den
    > ruecken wenn ich " A kiss to build a
    > dream on"
    > oder "maybe" hoere...
    > die
    > Atmosphaere, die Story, der Humor - selten
    > bis
    > unerreicht
    >
    > Ohja :D .. echt die beiden besten spiele aller
    > zeiten .. wenn ich da an den ganzen highend bug
    > muell denke der einen in letzter zeit überschwemmt
    > hat (gothic 3) wuensch ich mir echt wieder ein
    > spiel, wo man sich über jede verdammten stunde
    > zoggen freuen kann und nach 2 minuten spielen die
    > grafik vergisst.
    >
    > hoffe nur das wird wieder rundenbasiert und ohne
    > richtige partie, und nicht entwickelt für idioten
    > die wow oder diablo für rollenspiele halten!


    100% Agree

  4. Re: Fallout 1+2 waren Kunstwerke !

    Autor: FeN 04.05.07 - 19:39

    Ich seh das auch so!

    aber es war ein hammerschweres Kunstwerk :)

    wie habt ihr das so gespielt? So zum Thema Rollenspiel? Seid ihr je mit der Schleichen Variante weitergekommen?

    Ich bin immer nur mit "alles töten was beine hat, egal wieviele" weitergekommen... dabei bin ich normal gar kein Brutalo ^^

  5. Re: Fallout 1+2 waren Kunstwerke !

    Autor: muhkuh7 05.05.07 - 18:36

    FeN schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich seh das auch so!
    >
    > aber es war ein hammerschweres Kunstwerk :)
    >
    > wie habt ihr das so gespielt? So zum Thema
    > Rollenspiel? Seid ihr je mit der Schleichen
    > Variante weitergekommen?
    >
    > Ich bin immer nur mit "alles töten was beine hat,
    > egal wieviele" weitergekommen... dabei bin ich
    > normal gar kein Brutalo ^^

    naja nachdem ich das spiel durchhatte gabs auch nen paar geisterdörfer :)

    schleichen hab ich nie gesteigert! .. am liebsten mocht ich die kleineren handfeuerwaffen .. das war immer so geil, wenn nen gezielter schuss zwischen die augen ging, der kerl weggeflogen is und man sich die rauchende hohlmantelgefuellte uzi (oder wie das ding hiess) in die tasche zurueckgesteckt hat.

    nochn lesetipp fuer fallout fans bis zum 3. teil: die dunkle turm reihe von stephen king (glaub 8 buecher) .. war fuer mich das gegenstück zum spiel ;)

  6. Re: Fallout 1+2 waren Kunstwerke !

    Autor: a 06.05.07 - 14:13

    kann nur zustimmen, stimmt!

    und ich befürchte für den dritten Teil leider nichts gutes :-/

    Für meinen Geschmack war Morrowind schon nicht gut (langweilig - gut auch nur das Org-Spiel gespielt) und Oblivion, keine Zeit mehr sowie keinen schnellen Rechner mehr (und für mich ein "K.O.-Kritieriuem", dass sich die Gegner ans eigene Level anpassen, brrr!)

    Ich befürchte, dass die Fallout verhunsen.

    Ich fand den 1. schwerer als den 2. Teil, irgendwann so ab Level 20 war man ja nicht mehr zu schaffen ;-)

    (gut, wenn man auf schwer spielte und sich verstümmelungen gefallen ließ ;-) )

    Ich war immer in der Zwickmühle, Fast hand (oder Shoot?) oder zielen.

    Habe mich eigentlich immer für die schnelle Hand entschieden, grade im ersten Teil konnte ich am Schluß mit meinen 9 AP 9x mit dem Super-Hammer zuschlagen ;) (im 2. Teil galt dieser Perk ja nur noch für die Feuerwaffen), 5x schießen kommt da schon gut mit der Impulse-Waffe (2. Teil) (1. Teil das Alien-Blaster - glaube, das brauchte auch nur noch einen AP am Schluss? LOL)

    Natürlich musste man die Conan und Sniper-Perks holen >:)


    Hach, die Zufalls-Ereignisse -> ein paar mal nur deswegen mit Luck 10 gespielt ;-)

    Aber 6 in Luck waren wirklich pflicht, Alien-Blaster oder Solar Torcher waren doch einfach irgendwie pflicht :)

    Bzw. die ganzen witzigen Dinge wie Wal/Blumentopf (per Anhalter durch die Galaxis), Ritter der Kokusnuss und und und...

    Fallout2 ist bis jetzt immer noch mein absolutes Lieblingsspiel.


    muhkuh7 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > FeN schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich seh das auch so!
    >
    > aber es war
    > ein hammerschweres Kunstwerk :)
    >
    > wie
    > habt ihr das so gespielt? So zum Thema
    >
    > Rollenspiel? Seid ihr je mit der Schleichen
    >
    > Variante weitergekommen?
    >
    > Ich bin immer
    > nur mit "alles töten was beine hat,
    > egal
    > wieviele" weitergekommen... dabei bin ich
    >
    > normal gar kein Brutalo ^^
    >
    > naja nachdem ich das spiel durchhatte gabs auch
    > nen paar geisterdörfer :)
    >
    > schleichen hab ich nie gesteigert! .. am liebsten
    > mocht ich die kleineren handfeuerwaffen .. das war
    > immer so geil, wenn nen gezielter schuss zwischen
    > die augen ging, der kerl weggeflogen is und man
    > sich die rauchende hohlmantelgefuellte uzi (oder
    > wie das ding hiess) in die tasche zurueckgesteckt
    > hat.
    >
    > nochn lesetipp fuer fallout fans bis zum 3. teil:
    > die dunkle turm reihe von stephen king (glaub 8
    > buecher) .. war fuer mich das gegenstück zum spiel
    > ;)
    >
    >


  7. Re: Fallout 1+2 waren Kunstwerke !

    Autor: DracoBlue 06.05.07 - 14:36

    FeN schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich seh das auch so!
    >
    > aber es war ein hammerschweres Kunstwerk :)
    >
    > wie habt ihr das so gespielt? So zum Thema
    > Rollenspiel? Seid ihr je mit der Schleichen
    > Variante weitergekommen?
    Na klar.

    Die Entwickler haben sich sogar die Mühe gemacht, dass man durchkommt, wenn man ein entwas dümmeren Charakter ohne Charisma spielt. Nur die netter Todeskralle möchte dann noch begleiten.

    Natürlich schafft man mit einem Charakter, welcher Intelligenz und Charisma perfektioniert hat, alles ziemlich ohne irgendwelche Komplikationen (welche Du beschrieben hast :-)).

    Schöne Grüße,

    Jan
    -------------------------
    http://dracoblue.net/dev :: http://wp.dracoblue.net
    http://gtat.org :: http://luanet.net/lua :: http://www.newsflut.de

  8. Re: Fallout 1+2 waren Kunstwerke !

    Autor: DracoBlue 06.05.07 - 14:41

    a schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Fallout2 ist bis jetzt immer noch mein absolutes
    > Lieblingsspiel.
    Ein Grund dafür ist auf alle Fälle, dass NPCs mehr als einen Satz können und sich Unterhaltungen/Fertigkeiten wirklich auf die Quests auswirken. Sämtliche Online Spiele haben nur diese Baukastenquests, wo man nur zwischen "Annehmen" und "Ablehnen" entscheiden kann, bei den Fallout & Fallout 2 gab es dort Vielfalt, welche ich in anderen Spielen vermisse.

    Zur Grafik:
    Schöne Grafik macht einen guten ersten Eindruck (bekannter Weise hat man für diesen keine zweite Chance), dennoch gibt schöne Grafik allein einem Spiel keine Tiefe. Also sollten sie sich ans Questdesign und die Möglichkeiten setzen und nicht der Grafik den Vorrang geben, um nicht all zu viele Fans zu enttäuschen.

    Schöne Grüße,

    Jan
    -------------------------
    http://dracoblue.net/dev :: http://wp.dracoblue.net
    http://gtat.org :: http://luanet.net/lua :: http://www.newsflut.de

  9. Re: Fallout 1+2 waren Kunstwerke !

    Autor: Mozilla Firefox 2.0.0.3 07.05.07 - 03:03

    DracoBlue schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > FeN schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich seh das auch so!
    >
    > aber es war
    > ein hammerschweres Kunstwerk :)
    >
    > wie
    > habt ihr das so gespielt? So zum Thema
    >
    > Rollenspiel? Seid ihr je mit der Schleichen
    >
    > Variante weitergekommen?
    > Na klar.
    >
    > Die Entwickler haben sich sogar die Mühe gemacht,
    > dass man durchkommt, wenn man ein entwas dümmeren
    > Charakter ohne Charisma spielt. Nur die netter
    > Todeskralle möchte dann noch begleiten.
    >
    > Natürlich schafft man mit einem Charakter, welcher
    > Intelligenz und Charisma perfektioniert hat, alles
    > ziemlich ohne irgendwelche Komplikationen (welche
    > Du beschrieben hast :-)).
    >
    > Schöne Grüße,
    >
    > Jan
    > -------------------------
    > dracoblue.net :: wp.dracoblue.net
    > gtat.org :: luanet.net :: www.newsflut.de


    Ich war irgendwie immer ein kleptomanischer Sniper, das heißt gezielter Schuss in die Augen mit einem Sniper Rifle, Turbo Plasma Rifle (in Teil 2 in New Reno aufmotzbar) oder einem Gauss Rifle. Dazu noch später den Sniper Perk und man konnte eigentlich alles sowas von derbe rocken, damit fegt man ganze Karten leer.

    Die Städte hab ich eigentlich in Ruhe gelassen, es sei denn mir ging jemand ganz gewaltig auf den Keks (Sklavenhändler zum Beispiel).

  10. Re: Fallout 1+2 waren Kunstwerke !

    Autor: burna77 14.06.07 - 16:20

    Mozilla Firefox 2.0.0.3 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > DracoBlue schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > FeN schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Ich seh das auch so!
    >
    > aber es war
    > ein hammerschweres
    > Kunstwerk :)
    >
    > wie
    > habt ihr das so
    > gespielt? So zum Thema
    >
    > Rollenspiel? Seid
    > ihr je mit der Schleichen
    >
    > Variante
    > weitergekommen?
    > Na klar.
    >
    > Die
    > Entwickler haben sich sogar die Mühe gemacht,
    >
    > dass man durchkommt, wenn man ein entwas
    > dümmeren
    > Charakter ohne Charisma spielt. Nur
    > die netter
    > Todeskralle möchte dann noch
    > begleiten.
    >
    > Natürlich schafft man mit
    > einem Charakter, welcher
    > Intelligenz und
    > Charisma perfektioniert hat, alles
    > ziemlich
    > ohne irgendwelche Komplikationen (welche
    > Du
    > beschrieben hast :-)).
    >
    > Schöne
    > Grüße,
    >
    > Jan
    >
    > -------------------------
    > dracoblue.net ::
    > wp.dracoblue.net
    > gtat.org :: luanet.net ::
    > www.newsflut.de
    >
    > Ich war irgendwie immer ein kleptomanischer
    > Sniper, das heißt gezielter Schuss in die Augen
    > mit einem Sniper Rifle, Turbo Plasma Rifle (in
    > Teil 2 in New Reno aufmotzbar) oder einem Gauss
    > Rifle. Dazu noch später den Sniper Perk und man
    > konnte eigentlich alles sowas von derbe rocken,
    > damit fegt man ganze Karten leer.
    >
    > Die Städte hab ich eigentlich in Ruhe gelassen, es
    > sei denn mir ging jemand ganz gewaltig auf den
    > Keks (Sklavenhändler zum Beispiel).

    Was soll ich dazu noch sagen....
    ich hab beide Teile mehrmals durchgespielt um irgendwie mal verschiedene Charaktere zu bilden... ich hab sogar versucht mir die Sklavenhändler als Freunde zu halten xD
    Aber letztendlich machts doch viel zu viel Spass die später alle platt zu machen :>
    ich war en Fan von der Gaus.... mit nem gezielten schuss zwischen die Lichter oder in die Beine... das macht schon spass, wenn einem nahkämpfer nichtmehr auf die pelle rücken können... oder Fernkämpfer nichtmehr treffen... wobei bei nem kopfschuss... sind die meissten bei ner Gauss sowieso schon müsli xD



    Aber um jetzt zur Spielkritik zu kommen...
    Gibt für mich keine Kritik... alleine, dass man schon aus... sagen wir Spass, so oft abspeichert um die verschiedenen Wege für Unterhaltungen rauszufinden... und dann durch egal welchen Weg am Ende doch meisstens am Ziel ankommt...
    Glaube ich habe 2-3 jahre oder mehr an beiden teilen gespielt...alleine aus spass an dem Spiel...nicht weil ich nicht durchkam... von daher... das beste Rollenspiel, dass ich jemals gespielt habe!!!!!

    MfG
    Markus

  11. Re: Fallout 1+2 waren Kunstwerke !

    Autor: flipflop84 04.10.07 - 07:11

    Ich finde auch, dass die Entwickler gar nicht so sehr an der Grafik schrauben brauchen. Ich finde, die Grafik von Tactics ein klein wenig aufpuschen würde genügen. An den RPGs heutzutage fehlt es einfach an Questtiefe würd ich mal behaupten. Lieber da was rein investieren, was ja das Markenzeichen von Fallout 2 war. Man konnte sogar ein Pornodarsteller sein... In welchem Spiel gibt's das heutzutage noch?
    Aber mal Spass beiseite... Ich finde Rundenbasiert, und nichtlineare, verzwickte, und gut durchdachte Quests sind PFLICHT!

  12. Re: Fallout 1+2 waren Kunstwerke !

    Autor: fallout 26.11.07 - 22:12

    Wolfenstein schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > ... mir laufen heute noch schauer ueber den
    > ruecken wenn ich " A kiss to build a dream on"
    > oder "maybe" hoere...
    > die Atmosphaere, die Story, der Humor - selten bis
    > unerreicht
    >
    >


    Stimme dir voll zu, mir gehts genauso!

    ABER, das Problem ist einfach das man das/ die Spiele erst gut findet wenn man sie gespielt hat. Und ich fürchte, bzw. es hat sich ja bewahrheitet, das kaum jemand geld für rundenbasierende Spiele ausgibt. Es fehlt, bzw. die Zielgruppe ist einfach zu klein!
    Und das wird sich im Zeitalter von Crysis FEAR etc. nur noch verstärken, das niemand mehr interesse an Rundenbasierenden spielen hat.

    Ich bin auf jedenfall gespannt was aus Fallout 3 wird.

    Ich hoffe mal auf saugute 3d grafik und echtzeit und eine mindestens so riesige Story/quest/Spieltiefe wie in den vorherigen teilen.
    Mir persönlich wären die erst genannten beiden Punkte zwar egal, aber einem vierten Teil zuliebe wäre es besser, wenn sie es so machen! Sonst wird es nämlich keinen geben.

    gruß

    ps aber anderer seits ist ein dritter Teil überhaupt klug? irgendwie ist sind die ersten beiden teile doch schon etwas älter um nicht zu sagen "geschichte". Ähnlich der längst vergessenen Kiste auf dem Dachboden, ich sage nur maybeee. Oder um es im herr der ringe stil zu sagen: aus Geschichte werden Myten aus Myten werden...oder so ähnlich... Knallt man da jetzt noch einen dritten teil hinterher, ist paff alles wieder in der gegenwart...und diese so gut zum spiel passende Alter ist futsch.... wenn ihr wisst was ich meine

  13. Re: Fallout 1+2 waren Kunstwerke !

    Autor: Fallboy 26.11.07 - 22:37

    Wolfenstein schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > ... mir laufen heute noch schauer ueber den
    > ruecken wenn ich " A kiss to build a dream on"
    > oder "maybe" hoere...
    > die Atmosphaere, die Story, der Humor - selten bis
    > unerreicht
    Rollenspiel mit Waffen aus der Gegenwart - gähn !
    Als echter Rollenspielfan hat mich die langweilige Story
    immer schon kalt gelassen. Entweder richtig Zukunft oder eben Vergangenheit mit Mittelalterflair - wie sich das für ein echtes Rollenspiel gehört - oder zumindest mal originell...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TEREG Gebäudedienste GmbH, Hamburg
  2. Bosch Rexroth, Lohr am Main
  3. SBK - Siemens-Betriebskrankenkasse, München
  4. SYCOR GmbH, Göttingen, Hamburg, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,49€
  2. 24,99€
  3. 4,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Windenergie: Mister Windkraft will die Welt vor dem Klimakollaps retten
Windenergie
Mister Windkraft will die Welt vor dem Klimakollaps retten

Fast 200 Windkraft-Patente tragen den Namen von Henrik Stiesdal. Nachdem er bei Siemens als Technikchef ausgestiegen ist, will der Däne nun die Stromerzeugung auf See revolutionieren.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Offshore-Windparks Neue Windräder sollen mehr Strom liefern
  2. Fistuca Der Wasserhammer hämmert leise
  3. Windenergie Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Einfuhrsteuern: Wie teuer wird ein Raspberry Pi beim harten Brexit?
Einfuhrsteuern
Wie teuer wird ein Raspberry Pi beim harten Brexit?

Bei einem No-Deal-Brexit könnten viele britische Produkte teurer und schwerer lieferbar werden - auch der populäre Bastelrechner Raspberry Pi. Mit genauen Prognosen tun sich deutsche Elektronikhändler derzeit schwer, doch decken sie sich schon vorsorglich mit den Komponenten ein.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. UK und Gibraltar EU-Domains durch Brexit doch wieder in Gefahr

Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test: Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro
Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test
Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro

Die Geforce GTX 1660 Ti von Zotac ist eine der günstigen Grafikkarten mit Nvidias Turing-Architektur, dennoch erhalten Käufer ein empfehlenswertes Modell: Der leise Pixelbeschleuniger rechnet praktisch so flott wie übertaktete Modelle, braucht aber weniger Energie.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  2. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern
  3. Metro Exodus im Technik-Test Richtiges Raytracing rockt

  1. Linke: 5G-Netzplanung mit Steuergeldern
    Linke
    5G-Netzplanung mit Steuergeldern

    Der Staat will dort 5G aufbauen, wo es sich für Konzerne nicht lohnt. Mit Steuergeldern sollen nach Ansicht der Fraktion die Linke die Funklöcher gestopft werden, mit denen die Mobilfunkbetreiber nicht genug Geld verdienen können.

  2. Readyink: Epson liefert neue Tintenpatronen direkt nach Hause
    Readyink
    Epson liefert neue Tintenpatronen direkt nach Hause

    In Kooperation mit einem Lieferdienst bringt Epson neue Tintenpatronen bis vor die Haustür, wenn eine Farbe ausgeht. Der Dienst erfordert kein Abo, umfasst aber ausschließlich die meist teureren Originalpatronen.

  3. SSH-Software: Kritische Sicherheitslücken in Putty
    SSH-Software
    Kritische Sicherheitslücken in Putty

    In der SSH-Software Putty sind im Rahmen eines von der EU finanzierten Bug-Bounty-Programms mehrere schwerwiegende Sicherheitslücken entdeckt worden. Der verwundbare Code wird auch von anderen Projekten wie Filezilla und WinSCP verwendet.


  1. 18:37

  2. 17:39

  3. 17:17

  4. 16:57

  5. 16:43

  6. 15:23

  7. 15:08

  8. 14:58