1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Pfeiffer-Studie wirft USK lasche…

Re: Rechnet doch mal nach ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Rechnet doch mal nach ...

    Autor: calculator 05.05.07 - 14:13

    Tag zusammen!

    Laut Statistik der USK (http://usk.de/87_Neuigkeiten.htm?nid=10) wurden im Jahr 2006 insgesamt 2607 Spiele geprüft.

    Wenn man jetzt mal (sehr wohlwollend) von 10 Stunden Zeit pro Spiel ausgeht, kommt man auf eine Spielzeit von 26070 Stunden.

    Ausgehend von einem 8-Stunden-Tag würde man zum Prüfen der Spiele insgesamt 3258,75 Tage benötigen.

    Bei den üblichen 200 Arbeitstagen pro Jahr und Angestelltem würde man folglich 16,29375 Prüfer benötigen, um alle Titel des Jahres 2006 in einem Jahr zu prüfen. Dabei erfordern viele Spiele sicherlich mehr als 10 Stunden Zeit um sie "durchzuspielen", und die Zeit zur Dokumentierung des Prüfvorgangs durch den prüfenden Spieler und zur Vorführung der Spiele in den Gremien wurde hier nicht mal berücksichtigt. Sicherlich gibt es auch Titel deren Prüfung weniger Zeit benötigt (etwa Portierungen), allerdings sollte man meiner Meinung nach auch diese Titel komplett "durchspielen".

    Wie dem auch sei, die USK hat laut Auskunft per E-Mail einen (1) hauptamtlichen Spieletester und fünf (5) nebenamtliche Spieletester, zumeist Schüler oder Studenten. Wie können also sechs Leute, von denen fünf nicht mal hauptberuflich dort arbeiten, das Pensum von mehr als 16 Prüfern schaffen? Schon komisch, oder ...

    Viele Grüße

    Calculator

  2. Re: Rechnet doch mal nach ...

    Autor: pool 05.05.07 - 14:33

    > Wie können also sechs
    > Leute, von denen fünf nicht mal hauptberuflich
    > dort arbeiten, das Pensum von mehr als 16 Prüfern
    > schaffen? Schon komisch, oder ...

    Ja. Das ist so krankhaft komisch, dass es natürlich ein Produktionsverbot rechtfertigt...


  3. Re: Rechnet doch mal nach ...

    Autor: Muhahaha 05.05.07 - 15:38

    calculator schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Wenn man jetzt mal (sehr wohlwollend) von 10
    > Stunden Zeit pro Spiel ausgeht, kommt man auf eine
    > Spielzeit von 26070 Stunden.

    Ein Spiel muss nicht komplett durchgespielt werden, um eine Alterseinstufung vorzunehmen.

    http://seniorgamer.blogspot.com/
    Senior Gamer - Deutschlands führendes Gamer-Blog für alte Säcke!

  4. Re: Rechnet doch mal nach ...

    Autor: ElZar 05.05.07 - 15:56

    Muhahaha schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > calculator schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Wenn man jetzt mal (sehr wohlwollend) von
    > 10
    > Stunden Zeit pro Spiel ausgeht, kommt man
    > auf eine
    > Spielzeit von 26070 Stunden.
    >
    > Ein Spiel muss nicht komplett durchgespielt
    > werden, um eine Alterseinstufung vorzunehmen.
    >


    im grunde reichen die ersten 20 min. entweder ein shooter hat splatter effekte oder nicht. auch wenn sich die gegner im laufe des spiels ändern, ändern sich nicht die 'gewalteffekte'. zb SOF2, sobald nach den ersten 3 minuten der erste gegner kommt, kann man ausgiebig testen wie er auf einschüsse reagiert und wo man ihn überall treffen kann. ich glaube wir haben bei 20 aufgehört zu zählen (kopf, arm, knie, hals..).
    die endsequenz eines spiels ist völlog irrelevant im bezug auf die gewaltdarstellung.
    es ist doch immer schön wenn die lügen der politiker so leicht zu durchschauen sind, oder eher traurig weil es doch soviele dumme menschen gibt die ihnen glauben.

    grüße

    ____________________________________________________________________
    "Welcome back. Our next guest has been teaching the world to cook for over twenty years, but apparently my wife hasn't been listening."

  5. Re: Rechnet doch mal nach ...

    Autor: chk23 05.05.07 - 16:09

    Das basiert auf der Ente, die Leute wie Pfeiffer und Schünemann in den Umlauf gebracht haben: Angeblich tarnen die hinterhältigen Entwickler ihre brutalen Killerspiele durch harmlose Szenen in den ersten Levels, um die Alterskontrolle zu umgehen. Dafür wird dann in den spätweren Levels angeblich um so blutiger losgemetzelt...

    ElZar schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Muhahaha schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > calculator schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    >
    > > Wenn man jetzt mal
    > (sehr wohlwollend) von
    > 10
    > Stunden Zeit
    > pro Spiel ausgeht, kommt man
    > auf eine
    >
    > Spielzeit von 26070 Stunden.
    >
    > Ein Spiel
    > muss nicht komplett durchgespielt
    > werden, um
    > eine Alterseinstufung vorzunehmen.
    >
    > im grunde reichen die ersten 20 min. entweder ein
    > shooter hat splatter effekte oder nicht. auch wenn
    > sich die gegner im laufe des spiels ändern, ändern
    > sich nicht die 'gewalteffekte'. zb SOF2, sobald
    > nach den ersten 3 minuten der erste gegner kommt,
    > kann man ausgiebig testen wie er auf einschüsse
    > reagiert und wo man ihn überall treffen kann. ich
    > glaube wir haben bei 20 aufgehört zu zählen (kopf,
    > arm, knie, hals..).
    > die endsequenz eines spiels ist völlog irrelevant
    > im bezug auf die gewaltdarstellung.
    > es ist doch immer schön wenn die lügen der
    > politiker so leicht zu durchschauen sind, oder
    > eher traurig weil es doch soviele dumme menschen
    > gibt die ihnen glauben.
    >
    > grüße
    >
    > __________________________________________________
    > __________________
    > "Welcome back. Our next guest has been teaching
    > the world to cook for over twenty years, but
    > apparently my wife hasn't been listening."


  6. Re: Rechnet doch mal nach ...

    Autor: ElZar 05.05.07 - 16:54

    chk23 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das basiert auf der Ente, die Leute wie Pfeiffer
    > und Schünemann in den Umlauf gebracht haben:
    > Angeblich tarnen die hinterhältigen Entwickler
    > ihre brutalen Killerspiele durch harmlose Szenen
    > in den ersten Levels, um die Alterskontrolle zu
    > umgehen. Dafür wird dann in den spätweren Levels
    > angeblich um so blutiger losgemetzelt...

    bei vielen games macht man wohl eher die erfahrung daß sich die entwickler besonders viel mühe mit den ersten levels geben um spieletester von magazinen zu überzeugen, und am schluss schnell ein ende hinklatschen damit sie es endlich verkaufen können *fg*

    ____________________________________________________________________
    "Welcome back. Our next guest has been teaching the world to cook for over twenty years, but apparently my wife hasn't been listening."

  7. Re: Rechnet doch mal nach ...

    Autor: Quizzler 05.05.07 - 17:44

    ElZar schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > chk23 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Das basiert auf der Ente, die Leute wie
    > Pfeiffer
    > und Schünemann in den Umlauf
    > gebracht haben:
    > Angeblich tarnen die
    > hinterhältigen Entwickler
    > ihre brutalen
    > Killerspiele durch harmlose Szenen
    > in den
    > ersten Levels, um die Alterskontrolle zu
    >
    > umgehen. Dafür wird dann in den spätweren
    > Levels
    > angeblich um so blutiger
    > losgemetzelt...
    >
    > bei vielen games macht man wohl eher die erfahrung
    > daß sich die entwickler besonders viel mühe mit
    > den ersten levels geben um spieletester von
    > magazinen zu überzeugen, und am schluss schnell
    > ein ende hinklatschen damit sie es endlich
    > verkaufen können *fg*
    >
    > __________________________________________________
    > __________________
    > "Welcome back. Our next guest has been teaching
    > the world to cook for over twenty years, but
    > apparently my wife hasn't been listening."


    Kann ich nur bestätigen, FEAR als krasses Beispiel. Da sind, abgesehen von ein paar Ausnahmen, die ersten Minuten mit abstand die Krassesten. Vor allem weil man noch nicht auf das was kommt vorbereitet ist.

    Nach einer halben Stunde Spielen schockt einen schon fast nichts mehr. Man weis genau:

    Gegner = Keine Schockeffekte
    Keine Gegner = Schockeffekte

    Und speziell bei dem Spiel sind die Schockeffekte das "Problem" (ich finde das sie das Spiel erst interessant machen).

    Eine der Wenigen ausnahmen ist wenn man Später die Schrotflinte bekommt mit der man den Gegnern Gliedmaßen Abtrennen kann oder Sie gleich zu Brei ballert.
    Wobei vor allem das "zu Brei Ballern" nicht besonders Realistisch ist. Man trifft ihn aus nächsten nähe in der Körpermitte, Man sieht Blut, es liegen undefinierbare Fleischbrocken in der Gegend herum.

    MfG
    Quizzler

    (Ich hab mich 2 mal in dem Spiel erschrocken, war aber auch abgelenkt :D)

  8. Re: Rechnet doch mal nach ...

    Autor: Neakro 05.05.07 - 19:32

    Deutsche Version gespielt? Ich glaube nicht ^^

    In der deutschen Version trennt sich nichts ab. Oder hast du einen Bloodpatch? ;D

  9. Re: Rechnet doch mal nach ...

    Autor: gam0r 05.05.07 - 20:15

    Neakro schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Deutsche Version gespielt? Ich glaube nicht ^^
    >
    > In der deutschen Version trennt sich nichts ab.
    > Oder hast du einen Bloodpatch? ;D

    ne alta voll krasse englische version ! voll fett so köpfe abschiessen und blut überall man ! ! ! das dann in zeitlupe kommt mal derbe geil !

  10. Re: Rechnet doch mal nach ...

    Autor: Zardoz 05.05.07 - 20:24

    gam0r schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Neakro schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Deutsche Version gespielt? Ich glaube nicht
    > ^^
    >
    > In der deutschen Version trennt sich
    > nichts ab.
    > Oder hast du einen Bloodpatch? ;D
    >
    > ne alta voll krasse englische version ! voll fett
    > so köpfe abschiessen und blut überall man ! ! !
    > das dann in zeitlupe kommt mal derbe geil !

    Scherzkeks, es soll auch Menschen geben die auf original Synchronisationen und unveränderte Spiele wert legen.

  11. Re: Rechnet doch mal nach ...

    Autor: Trollversteher 05.05.07 - 20:55

    Hier, Du armer Kerl, bevor Du noch Amok läufst:

    <°)))><

    gam0r schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Neakro schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Deutsche Version gespielt? Ich glaube nicht
    > ^^
    >
    > In der deutschen Version trennt sich
    > nichts ab.
    > Oder hast du einen Bloodpatch? ;D
    >
    > ne alta voll krasse englische version ! voll fett
    > so köpfe abschiessen und blut überall man ! ! !
    > das dann in zeitlupe kommt mal derbe geil !


  12. Re: Rechnet doch mal nach ...

    Autor: Quizzler 06.05.07 - 15:25

    Neakro schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Deutsche Version gespielt? Ich glaube nicht ^^
    >
    > In der deutschen Version trennt sich nichts ab.
    > Oder hast du einen Bloodpatch? ;D


    ich binn gerade in afrika, hier, bekommt man garkeine deutsche version

  13. Re: Rechnet doch mal nach ...

    Autor: Naguya 05.05.07 - 20:48

    calculator schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn man jetzt mal (sehr wohlwollend) von 10
    > Stunden Zeit pro Spiel ausgeht, kommt man auf eine
    > Spielzeit von 26070 Stunden.

    10 Stunden sind bei weitem zu viel. Es gibt mehr als genug Spiele die man schon nach 5 Minuten einstufen kann (Simple Brettspiel-Umsetzungen, Kinderspiele, etc.). Ausserdem ist wohl anzunehmen das die Tester Cheats und Komplettlösungen bekommen, eventuell sogar direkten Zugriff auf Videos und Bilder (wenn vorhanden).

    Mehr als durchschnittlich 1-2 Stunden Gesamtaufwand pro Spiel wird da wohl nicht sein.

  14. Re: Rechnet doch mal nach ...

    Autor: richtig 05.05.07 - 23:17

    Naguya schrieb:
    -------------------------------------------------------
    Ausserdem ist wohl anzunehmen
    > das die Tester Cheats und Komplettlösungen
    > bekommen, eventuell sogar direkten Zugriff auf
    > Videos und Bilder (wenn vorhanden).

    Das stimmt, haben die Tester bei einem Interview mit der PC Action (Titel: Deine Schutzengel^^ ) bestätigt. Zudem hast du recht es langen eigentlich 10-20 Minuten und du hast alles gesehen - aber genau das ist es ja was der Irre bemängelt... besonders lustig wird das bei Endlosspielen. Hätte aber auch seine Vorteile: Man gibt Pfeiffer (mit 3 F^^ ) 1 Endlosspiel und wir sehen und hören ihn nie wieder.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Frankfurt am Main
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Donauwörth
  3. SARSTEDT AG & Co. KG, Nümbrecht-Rommelsdorf
  4. Lions Clubs International MD 111-Deutschland, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 0,99€ (danach 7,99€/Monat für Prime-Kunden bzw. 9,99€/Monat für Nicht-Prime-Kunden...
  2. (u. a. Stirb Langsam 1 - 5, Kingsman 2-Film-Collection, Fight Club, Terminator)
  3. 0,91€ - 18,16€ (u. a. Q.U.B.E, Asset-Pack Rusty Barrels Volume 2, Unreal Multiplayer Training...
  4. 59,99€ (Release am 15. November)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Death Stranding im Test: Paketbote trifft Postapokalypse
Death Stranding im Test
Paketbote trifft Postapokalypse

Seltsam, aber super: Der Held in Death Stranding ist ein mit Frachtsendungen überladener Kurier und Weltenretter. Mit ebenso absurden wie erstklassig umgesetzten Ideen hat Hideo Kojima ein tolles Spiel für PS4 und Windows-PC (erst 2020) geschaffen, das viel mehr bietet als Filmspektakel.
Von Peter Steinlechner

  1. PC-Version Death Stranding erscheint gleichzeitig bei Epic und Steam
  2. Kojima Productions Death Stranding erscheint auch für Windows-PC

Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

  1. Datenschmuggel: US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein
    Datenschmuggel
    US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein

    US-Grenzbeamte dürfen nicht mehr so einfach die Smartphones und Laptops von Einreisenden untersuchen. Es muss ein begründeter Verdacht auf Datenschmuggel vorliegen.

  2. 19H2-Update: Microsoft veröffentlicht Windows 10 v1909
    19H2-Update
    Microsoft veröffentlicht Windows 10 v1909

    Das November-Update ist da: Bei Microsoft steht Windows 10 v1909 zum Download bereit. Laut Hersteller handelt es sich um ein Feature Update, die Installation geht schnell und die Neuerungen sind überschaubar.

  3. Sparvorwahlen: Tele2 feiert Rettung von Call-by-Call
    Sparvorwahlen
    Tele2 feiert Rettung von Call-by-Call

    Verbände und die Deutsche Telekom haben sich auf die freiwillige Weiterführung von Call-by-Call und Pre-Selection verständigt. Es gibt immer noch Nutzer dieser Sparvorwahlen.


  1. 17:23

  2. 17:00

  3. 16:45

  4. 16:30

  5. 16:12

  6. 15:30

  7. 15:15

  8. 15:00