1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › HP: 20,1-Zoll-Notebook mit…

unpraktisch im Transport, aber praktisch in der Verwendung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. unpraktisch im Transport, aber praktisch in der Verwendung

    Autor: xaser 10.05.07 - 11:28

    Ich habe zu Hause schon ein Desktop Replacement mit 4kg und wenn ich mir vorstelle, dass ein Notebook doppelt so schwer ist, dann würde ich damit trotzdem noch problemlos in die S-Bahn kommen, von der S-Bahn ins Flugzeug und vom Flugzeug ins Taxi, hätte aber z.B. wenig Lust es z.B. im Sommer auf dem Fahrrad eine Viertel Stunde lang mit in die nächste Grünanlage zu nehmen...
    Außerdem ist es unpraktisch, wenn man immer ein spezielles Gepäckstück benötigt, damit das Notebook geschützt ist und transportiert werden kann. Sicher gibt es Rucksäcke, Aktenmappen und Trolleys in die so ein Notebook passt, aber man kann es nicht einfach ohne nachzudenken wie ein stabiles Subnotebook in jede beliebige Tasche gleiten lassen, weil es dazu meistens zu sperrig ist...

    Abgesehen davon ist es aber ziemlich cool, wenn man nur noch ein Gerät benötigt! Man braucht dann nicht mehr einen ernsthaften stationären Computer und einen portablen Computer für unterwegs kaufen, die man beide aufbewahren, installieren, warten und synchronisiere muss...

  2. Re: unpraktisch im Transport, aber praktisch in der Verwendung

    Autor: meta 10.05.07 - 13:53

    Eine Workstation ersetzt das Teil aber auch nicht wirklich. Mein Quad-Core Xeon mit 3GHz ist zwar ein dicker Brocken mit ca. 30kg Gewicht, aber das Teil ist dafür in der Leistung weit überlegen. Das Problem mit einer Synchronisierung stellt sich bei mir nicht. Privates ist auf dem Laptop, Arbeit auf der Workstation. Tägliche Backups werden auf ein SAN gemacht und können von dort im ganzen Netzwerk abgerufen werden.

    Es gibt mittlerweile auch einige sehr einfach zu bedienende Tools für automatische Synchronisation. Nur falls man wirklich privat oder beruflich auf mehreren Rechnern parallel arbeitet. ;)

  3. Re: unpraktisch im Transport, aber praktisch in der Verwendung

    Autor: xaser 10.05.07 - 15:13

    Eine Workstation dieser Preisklasse kann dieses Notebook wohl nicht ersetzen, aber viele haben ganz normale Arbeitsrechner mit großer Festplatte, großem RAM und großem Monitor im Büro und zusätzlich Laptop mit kleiner Festplatte, kleinem RAM und kleinem Bildschirm für unterwegs.
    Praktische Tools zur Synchronisierung gibts natürlich und wenn sie funktionieren, dann funktionieren sie auch meist recht gut, aber bis sie funktionieren brauchen sie einigen Konfigurationsaufwand und anschließend müssen sie gewartet und sachgerecht benutzt werden, benötigen also zusätzliche Aufmerksamkeit, die man besser anderen Dingen zuwenden kann.

    meta schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Eine Workstation ersetzt das Teil aber auch nicht
    > wirklich. Mein Quad-Core Xeon mit 3GHz ist zwar
    > ein dicker Brocken mit ca. 30kg Gewicht, aber das
    > Teil ist dafür in der Leistung weit überlegen. Das
    > Problem mit einer Synchronisierung stellt sich bei
    > mir nicht. Privates ist auf dem Laptop, Arbeit auf
    > der Workstation. Tägliche Backups werden auf ein
    > SAN gemacht und können von dort im ganzen Netzwerk
    > abgerufen werden.
    >
    > Es gibt mittlerweile auch einige sehr einfach zu
    > bedienende Tools für automatische Synchronisation.
    > Nur falls man wirklich privat oder beruflich auf
    > mehreren Rechnern parallel arbeitet. ;)


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Einsatzorte (Home-Office möglich)
  2. Hamamatsu Photonics Deutschland GmbH, Herrsching am Ammersee
  3. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel
  4. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. externe HDDs für PS4/XBO reduziert und Transformers 5 Movie Collection für 19,99€)
  2. (aktuell u. a. Acer XB241YU 165 Hz/WQHD für 349€ + Versand statt 438,44€ im Vergleich)
  3. 49,90€ + Versand (Vergleichspreis ca. 69€ + Versand)
  4. (u. a. Hitman 2 für 7,99€ und Ghost Recon Wildlands für 12,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

  1. EU-Kommission: Behördenmitarbeiter sollen Signal verwenden
    EU-Kommission
    Behördenmitarbeiter sollen Signal verwenden

    Nach Datenpannen und Spionage setzt die EU-Kommission auf den Messenger Signal. Allerdings kann der Messenger nicht zur Kommunikation mit dem EU-Parlament eingesetzt werden - dort verbietet die IT-Abteilung die Installation und verweist auf Whatsapp.

  2. Shopify: Libra Association bekommt neues Mitglied
    Shopify
    Libra Association bekommt neues Mitglied

    Nach zahlreichen prominenten Abgängen im letzten Jahr bekommt Facebooks Digitalwährung Libra neuen Schwung: Die E-Commerce-Plattform Shopify tritt dem Projekt bei. Damit könnten rund eine Million Händler die Digitalwährung nutzen, sofern sie wie angekündigt dieses Jahr kommt.

  3. Akkumangel: Audi muss E-Tron-Produktion unterbrechen
    Akkumangel
    Audi muss E-Tron-Produktion unterbrechen

    Audi kann zeitweise den E-Tron nicht mehr bauen. Der Grund: Das Unternehmen hat nicht genügend Akkus. 2019 wurden 25.000 Fahrzeuge gebaut, für 2020 sind eigentlich 80.000 Stück geplant.


  1. 14:24

  2. 13:37

  3. 13:12

  4. 12:40

  5. 19:41

  6. 17:39

  7. 16:32

  8. 15:57