1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Pioneer sieht schwarz

20000:1?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 20000:1?

    Autor: Polnisch für Schwarz 10.05.07 - 13:42

    Das ist doch bestimmt wieedr so ein dynamisches Voodoo-Zeug wie schon das 3000:1 bei Eizo. Also nicht ganz "echt".

  2. Re: 20000:1?

    Autor: xaser 10.05.07 - 13:50

    Na ja, 20 000 sind selbst für einen dynamischen Kontrast vergleichsweise hoch, drum könnte ich mir auch vorstellen, dass es sich nicht um den echten Kontrastwert handelt.
    Das wäre natürlich schon ein entscheidender Unterschied!

    Polnisch für Schwarz schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das ist doch bestimmt wieedr so ein dynamisches
    > Voodoo-Zeug wie schon das 3000:1 bei Eizo. Also
    > nicht ganz "echt".


  3. Re: 20000:1?

    Autor: Polnisch für Schwarz 10.05.07 - 13:54

    xaser schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Na ja, 20 000 sind selbst für einen dynamischen
    > Kontrast vergleichsweise hoch

    Bei einem TFT! Mit Plasmas kenn ich mich nicht aus, was da gängige Werte sind.

  4. Re: 20000:1?

    Autor: glyxkecks 10.05.07 - 14:33

    TFTs haben so niedrige kontrastwerte, da sie wie ein Dia Licht zurückhalten. Und selbst bei schwarz kommt immernoch etwas Licht hindurch.
    Alle selbstleuchtenden Displaytechniken (OLED, Plasma, ...) haben so hohe Kontrastwerte, da die einzelnen Pixel eben von selber leuchten. Und bei Schwarz leuchten sie einfach nicht...
    Ein schwarzer Bildschirm ist bei einem Plasma wirklich schwarz, während er bei einem TFT immer grau ist.

    Polnisch für Schwarz schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > xaser schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Na ja, 20 000 sind selbst für einen
    > dynamischen
    > Kontrast vergleichsweise hoch
    >
    > Bei einem TFT! Mit Plasmas kenn ich mich nicht
    > aus, was da gängige Werte sind.


  5. Re: 20000:1?

    Autor: glyxkecks 10.05.07 - 14:34

    P.S.: für Plasmas gelten glaub' etwa 8.000:1 als normaler Wert.

    glyxkecks schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > TFTs haben so niedrige kontrastwerte, da sie wie
    > ein Dia Licht zurückhalten. Und selbst bei schwarz
    > kommt immernoch etwas Licht hindurch.
    > Alle selbstleuchtenden Displaytechniken (OLED,
    > Plasma, ...) haben so hohe Kontrastwerte, da die
    > einzelnen Pixel eben von selber leuchten. Und bei
    > Schwarz leuchten sie einfach nicht...
    > Ein schwarzer Bildschirm ist bei einem Plasma
    > wirklich schwarz, während er bei einem TFT immer
    > grau ist.
    >
    > Polnisch für Schwarz schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > xaser schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Na ja, 20 000 sind selbst
    > für einen
    > dynamischen
    > Kontrast
    > vergleichsweise hoch
    >
    > Bei einem TFT! Mit
    > Plasmas kenn ich mich nicht
    > aus, was da
    > gängige Werte sind.
    >
    >


  6. Re: 20000:1?

    Autor: Polnisch für Schwarz 10.05.07 - 16:08

    Ich mag mich irren, bzw. beides ist sicher nicht ganz unabhängig voneinernader, aber: 20000:1 gibt den Kontrastumfang an. Nicht den Schwarzwert.

  7. Re: 20000:1?

    Autor: xaser 10.05.07 - 16:46

    Da hast Du schon Recht, nur ist Schwarz das eine Ende des Kontrastumfangs und Weiß das andere.
    Wenn man nun kein helleres Weiß möchte, weil der Benutzer sonst unangenehm geblendet ist, dann bleibt zur Optimierung des Kontrastumfangs nur die Verbesserung des Schwarzwerts. Der Schwarzwert ist also entscheidend für den Kontrastumfang.

    (angenommen Schwarz wäre wirklich die komplette Abwesenheit von Licht, dann wäre das Kontrastverhältnis unabhängig von der Helligkeit des hellsten Weiß 1:0, also höher als jedes auf den Nenner 1 normierbare Kontrastverhältnis)

    Polnisch für Schwarz schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich mag mich irren, bzw. beides ist sicher nicht
    > ganz unabhängig voneinernader, aber: 20000:1 gibt
    > den Kontrastumfang an. Nicht den Schwarzwert.


  8. Re: 20000:1?

    Autor: glyxkecks 10.05.07 - 16:51

    Polnisch für Schwarz schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich mag mich irren, bzw. beides ist sicher nicht
    > ganz unabhängig voneinernader, aber: 20000:1 gibt
    > den Kontrastumfang an. Nicht den Schwarzwert.
    Das ist das Verhältnis zwischen Schwarzwert und Weißwert.
    d.h. das Weiß ist 20.000x heller, als das Schwarz.
    Hat man nun eine Helligkeit von 500cd/m² bei weiß, so ist das Schwarz bei einem LCD immernoch 0,5cd/m² hell (bei 1000:1).
    Ein Plasma schafft einerseits eine höhere Helligkeit, anderseits ist das Schwarz wirklich schwarz - bzw. eben so hell, wie vom Umgebungslicht angestrahlt. So hätte ein Plasma z.B. eine Helligkeit von 1000cd/m² aber einen Schwarzwert von 0,05cd/m²...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. McDonald's Deutschland LLC, München
  2. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  3. Hays AG, Rottweil
  4. CodeCamp:N GmbH, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Bosch Professional Werkzeug, Monitore und Samsung-Fernseher zu Bestpreisen)
  2. (u. a. Samsung C27RG54FQU Curved Gaming-Monitor 27 Zoll Full-HD 240Hz G-Sync für 204€)
  3. 138,98€ (inkl. 20€ Direktabzug - Bestpreis!)
  4. mit 1.649€ Tiefpreis auf Geizhals


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pixel 4a 5G im Test: Das alternative Pixel 5 XL
Pixel 4a 5G im Test
Das alternative Pixel 5 XL

2020 gibt es kein Pixel 5 XL - oder etwa doch? Das Pixel 4a 5G ist größer als das Pixel 5, die grundlegende Hardware ist ähnlich bis gleich. Das Smartphone bietet trotz Abstrichen eine Menge.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Schnelle Webseiten Google will AMP-Seiten nicht mehr bevorzugen
  2. Digitale-Dienste-Gesetz Will die EU-Kommission doch keine Konzerne zerschlagen?
  3. Google Fotos Kein unbegrenzter Fotospeicher für neue Pixel

Energy Robotics: Ein kopfloser Hund für 74.500 US-Dollar
Energy Robotics
Ein kopfloser Hund für 74.500 US-Dollar

Als eines der ersten deutschen Unternehmen setzt Energy Robotics den Roboterhund Spot ein. Sein Vorteil: Er ist vollautomatisch und langweilt sich nie.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Kickstarter Nibble ist ein vierbeiniger Laufroboter im Mini-Format
  2. Boston Dynamics Roboterhunde scannen ein Werk von Ford
  3. Robotik Laborroboter forscht selbstständig

Energie- und Verkehrswende: Klimaneutrales Fliegen in weiter Ferne
Energie- und Verkehrswende
Klimaneutrales Fliegen in weiter Ferne

Wasserstoff-Flugzeuge und E-Fuels könnten den Flugverkehr klimafreundlicher machen, sie werden aber gigantische Mengen Strom benötigen.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Luftfahrt Neuer Flughafen in Berlin ist eröffnet
  2. Luftfahrt Booms Überschallprototyp wird im Oktober enthüllt
  3. Flugzeuge CO2-neutral zu fliegen, reicht nicht

  1. Cloud-Computing: Salesforce.com plant den Kauf von Slack
    Cloud-Computing
    Salesforce.com plant den Kauf von Slack

    Salesforce will laut einem Medienbericht Slack kaufen, einen Anbieter für Bürokommunikationssoftware. Der Preis soll bei 17 Milliarden US-Dollar liegen.

  2. Designzentrum Berlin: Tesla deutet kleines Europa-Elektroauto an
    Designzentrum Berlin
    Tesla deutet kleines Europa-Elektroauto an

    In Berlin könnte ein kleines Tesla-Elektroauto für Europa entworfen werde. Das regt Elon Musk nach einer schwierigen Parkplatzsuche an.

  3. Gewerbegebiete: Auch Telekom-Glasfaserprojekte werden manchmal eingestellt
    Gewerbegebiete
    Auch Telekom-Glasfaserprojekte werden manchmal eingestellt

    Wenn die Telekom ein Glasfaserprojekt ankündigt, wird es in der Regel auch durchgeführt. Doch es gibt Ausnahmen, wenn die Nachfrage nicht ausreicht.


  1. 07:47

  2. 07:24

  3. 18:49

  4. 18:45

  5. 17:56

  6. 17:27

  7. 17:14

  8. 17:00