Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Musikindustrie und Udo Jürgens…

Warum hat die Porno industrie keine probs?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum hat die Porno industrie keine probs?

    Autor: Charly8400 10.05.07 - 15:43

    Hallo

    Ich weiss auch nicht am schluss dieses Textes machte mich folgender Satz sauer:

    Gegenwert von 486 Millionen Alben als Privatkopie auf CD- und DVD-Rohlinge gebrannt worden

    wie kann man meinen dass wenn ich mir eine privat kopie mache dass dies ein einnahme verlust sei? tut mir leid aber ich kaufe mir bestimmt nicht zweimal die selbe cd nur damit ich sie im auto hören darf und zuhause...

    ich weiss ja auch nicht.

    ich finde es sowieso ein bisschen krank dass man das gefühl hat die märkte müssen immer steigen...auch der musikmarkt....vielleicht liegt dies einfach daran, dass es immer mehr bullshit auf dem markt gibt (musiker die wegen geld musik machen und nicht wegen der musik) und daher kaufe auch ich keine Cds mehr...nur von bands die ich kenne und die ich gut finde weil ich weiss sie machen die geile musik nicht wegen dem geld.

    was ich mich auch frage...warum müssen immer gesetze geändert werden? nur weil die musikbranche nicht flexibel genug ist sich neueren technologien anzupassen...oder habt ihr von der porno industrie jemals solchen mist gehört von wegen privat kopie verbieten...raubkopierer sind verbrecher..man muss die werke länger schützen..ect? ich denke nicht...da die es schon lange kapiert haben dass man das geld im internet verdient...und die verdienen sich dumm und dämlich dran und beklagen sich auch nicht...

    aber die musik industrie pennt natürlich wieder und versucht ihre dummheit nun durch neue gesetze zu verschärfen...


    und noch zum schluss:

    um "angemessene Werkzeuge für den Kampf gegen die Piraterie bereit zu stellen."

    wenn ich soetwas höre kann ich als informatiker nur denken: der typ hat keine ahnung von der materie und wie die ganze geschichte funktioniert..

    *ACHTUNG SARKASMUS*

    von mir aus kann man auch jedem pc den bundestrojaner installieren...finde ich gut...vorallem weil ich dann alle rechner als mnein cooles riesiges botnetz verwenden kann...is doch nett das dies der staat für uns übernimmt

    *ACHTUNG ENDE SARKASMUS*

    naja...

    will mich net länger aufregen...ich kaufe bestimmt keine einzige cd mehr im laden solange die ein solch ein stuss ablassen...

    grüsse

    Charly

  2. Re: Warum hat die Porno industrie keine probs?

    Autor: Salzig 10.05.07 - 15:51

    Charly8400 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > was ich mich auch frage...warum müssen immer
    > gesetze geändert werden? nur weil die musikbranche
    > nicht flexibel genug ist sich neueren technologien
    > anzupassen...oder habt ihr von der porno industrie
    > jemals solchen mist gehört von wegen privat kopie
    > verbieten...raubkopierer sind verbrecher..man muss
    > die werke länger schützen..ect? ich denke
    > nicht...da die es schon lange kapiert haben dass
    > man das geld im internet verdient...und die
    > verdienen sich dumm und dämlich dran und beklagen
    > sich auch nicht...

    Dank dir, ich musste gerade sehr lachen. Du hast leider ziemlich recht. Gerade wenn man so sieht was an Pornos kopiert wird, aber trotzdem leben die ziemlich gut.

  3. Re: Warum hat die Porno industrie keine probs?

    Autor: Case 10.05.07 - 16:17

    Die Porno Industrie hat ja auch schon sehr früh erkannt, wie man den Absatz steigern kann: übers Internet. Keine Sau gibt doch zu, dass er/sie in nen Pornoladen geht um sich ne Porno-DVD zu kaufen. (Selbst zuschicken lassen ist was heikel - man denke nur, die Frau / der Mann macht das Paket auf). Also ist die einzige möglichkeit: Downloads.

    Die Musikindustrie wird das aber nicht verstehen, weil Musikkaufen nie so verrucht war. :-D Vielleicht sollte man es machen, damit die auch umdenken.

    Salzig schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Charly8400 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > was ich mich auch frage...warum müssen
    > immer
    > gesetze geändert werden? nur weil die
    > musikbranche
    > nicht flexibel genug ist sich
    > neueren technologien
    > anzupassen...oder habt
    > ihr von der porno industrie
    > jemals solchen
    > mist gehört von wegen privat kopie
    >
    > verbieten...raubkopierer sind verbrecher..man
    > muss
    > die werke länger schützen..ect? ich
    > denke
    > nicht...da die es schon lange kapiert
    > haben dass
    > man das geld im internet
    > verdient...und die
    > verdienen sich dumm und
    > dämlich dran und beklagen
    > sich auch nicht...
    >
    > Dank dir, ich musste gerade sehr lachen. Du hast
    > leider ziemlich recht. Gerade wenn man so sieht
    > was an Pornos kopiert wird, aber trotzdem leben
    > die ziemlich gut.
    >


  4. Re: Warum hat die Porno industrie keine probs?

    Autor: Tritop 10.05.07 - 16:25

    Die MusikIndustrieBosse behaupten doch immer, man müsse die Privatkopie verbieten, weil Musik überall verfügbar sei, sogar beim Friseur.
    Vielleicht geht ja deswegen auch der Umsatz zurück, weil man das Gedudel überall hören mussn. ^^

  5. Re: Warum hat die Porno industrie keine probs?

    Autor: Armin 10.05.07 - 16:25

    Charly8400 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hallo
    >
    > Ich weiss auch nicht am schluss dieses Textes
    > machte mich folgender Satz sauer:
    >
    > Gegenwert von 486 Millionen Alben als Privatkopie
    > auf CD- und DVD-Rohlinge gebrannt worden
    >
    > wie kann man meinen dass wenn ich mir eine privat
    > kopie mache dass dies ein einnahme verlust sei?
    > tut mir leid aber ich kaufe mir bestimmt nicht
    > zweimal die selbe cd nur damit ich sie im auto
    > hören darf und zuhause...
    >
    > ich weiss ja auch nicht.
    >
    > ich finde es sowieso ein bisschen krank dass man
    > das gefühl hat die märkte müssen immer
    > steigen...auch der musikmarkt....vielleicht liegt
    > dies einfach daran, dass es immer mehr bullshit
    > auf dem markt gibt (musiker die wegen geld musik
    > machen und nicht wegen der musik) und daher kaufe
    > auch ich keine Cds mehr...nur von bands die ich
    > kenne und die ich gut finde weil ich weiss sie
    > machen die geile musik nicht wegen dem geld.
    >
    > was ich mich auch frage...warum müssen immer
    > gesetze geändert werden? nur weil die musikbranche
    > nicht flexibel genug ist sich neueren technologien
    > anzupassen...oder habt ihr von der porno industrie
    > jemals solchen mist gehört von wegen privat kopie
    > verbieten...raubkopierer sind verbrecher..man muss
    > die werke länger schützen..ect? ich denke
    > nicht...da die es schon lange kapiert haben dass
    > man das geld im internet verdient...und die
    > verdienen sich dumm und dämlich dran und beklagen
    > sich auch nicht...
    >
    > aber die musik industrie pennt natürlich wieder
    > und versucht ihre dummheit nun durch neue gesetze
    > zu verschärfen...
    >
    > und noch zum schluss:
    >
    > um "angemessene Werkzeuge für den Kampf gegen die
    > Piraterie bereit zu stellen."
    >
    > wenn ich soetwas höre kann ich als informatiker
    > nur denken: der typ hat keine ahnung von der
    > materie und wie die ganze geschichte
    > funktioniert..
    >
    > *ACHTUNG SARKASMUS*
    >
    > von mir aus kann man auch jedem pc den
    > bundestrojaner installieren...finde ich
    > gut...vorallem weil ich dann alle rechner als
    > mnein cooles riesiges botnetz verwenden kann...is
    > doch nett das dies der staat für uns übernimmt
    >
    > *ACHTUNG ENDE SARKASMUS*
    >
    > naja...
    >
    > will mich net länger aufregen...ich kaufe bestimmt
    > keine einzige cd mehr im laden solange die ein
    > solch ein stuss ablassen...
    >
    > grüsse
    >
    > Charly


    Wenn Bands ihre Musik über Internetportale vermarkten, dann kucken die etablierten Muiskverlage in die röhre, schätze ich mal. Vermutlich wollen die deshalb in der Steinzeit verharren anstatt sich dem Zeitgeist anzupassen.

  6. Re: Warum hat die Porno industrie keine probs?

    Autor: Mephisto2k 10.05.07 - 16:39

    Charly8400 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hallo
    >
    > Ich weiss auch nicht am schluss dieses Textes
    > machte mich folgender Satz sauer:
    >
    > Gegenwert von 486 Millionen Alben als Privatkopie
    > auf CD- und DVD-Rohlinge gebrannt worden
    >
    > wie kann man meinen dass wenn ich mir eine privat
    > kopie mache dass dies ein einnahme verlust sei?
    > tut mir leid aber ich kaufe mir bestimmt nicht
    > zweimal die selbe cd nur damit ich sie im auto
    > hören darf und zuhause...
    >
    > ich weiss ja auch nicht.
    >
    > ich finde es sowieso ein bisschen krank dass man
    > das gefühl hat die märkte müssen immer
    > steigen...auch der musikmarkt....vielleicht liegt
    > dies einfach daran, dass es immer mehr bullshit
    > auf dem markt gibt (musiker die wegen geld musik
    > machen und nicht wegen der musik) und daher kaufe
    > auch ich keine Cds mehr...nur von bands die ich
    > kenne und die ich gut finde weil ich weiss sie
    > machen die geile musik nicht wegen dem geld.
    >
    > was ich mich auch frage...warum müssen immer
    > gesetze geändert werden? nur weil die musikbranche
    > nicht flexibel genug ist sich neueren technologien
    > anzupassen...oder habt ihr von der porno industrie
    > jemals solchen mist gehört von wegen privat kopie
    > verbieten...raubkopierer sind verbrecher..man muss
    > die werke länger schützen..ect? ich denke
    > nicht...da die es schon lange kapiert haben dass
    > man das geld im internet verdient...und die
    > verdienen sich dumm und dämlich dran und beklagen
    > sich auch nicht...
    >
    > aber die musik industrie pennt natürlich wieder
    > und versucht ihre dummheit nun durch neue gesetze
    > zu verschärfen...
    >
    > und noch zum schluss:
    >
    > um "angemessene Werkzeuge für den Kampf gegen die
    > Piraterie bereit zu stellen."
    >
    > wenn ich soetwas höre kann ich als informatiker
    > nur denken: der typ hat keine ahnung von der
    > materie und wie die ganze geschichte
    > funktioniert..
    >
    > *ACHTUNG SARKASMUS*
    >
    > von mir aus kann man auch jedem pc den
    > bundestrojaner installieren...finde ich
    > gut...vorallem weil ich dann alle rechner als
    > mnein cooles riesiges botnetz verwenden kann...is
    > doch nett das dies der staat für uns übernimmt
    >
    > *ACHTUNG ENDE SARKASMUS*
    >
    > naja...
    >
    > will mich net länger aufregen...ich kaufe bestimmt
    > keine einzige cd mehr im laden solange die ein
    > solch ein stuss ablassen...
    >
    > grüsse
    >
    > Charly

    Die Pornoindustrie hat noch ganz andere Probleme, da es irgendwann mal hieß, dass der künstlerische Gehalt eines Pornos im Regelfall nicht so groß wäre, als dass man hier von Urheberrecht sprechen könnte. Mit anderen Worten wäre es für diesen Industriezweig recht schwer gegen Raubkopien anzugehen. Das trifft natürlich nicht für "kunstvoll" (wie auch immer man das auslegen mag) inszenierte Pornos zu, hier wird das Urheberrecht durchaus zuerkannt. Zumindest was Deutschland angeht. In den USA sieht das wahrscheinlich ganz anders aus.

    Abgesehen davon spricht die MI immer von Verlusten. Wo ich aber Gewinn mache, kann ich nicht gleichzeitig Verluste machen. Ich kann nur einen niedrigeren Gewinn einfahren. Das wäre dann ein Gewinnrückgang. Von Verlusten kann man nur sprechen, wenn die MI z.b. 3.000.000.000 ausgigt und nur 2.950.000.000 einnimmt. Dann hat meine negative Differenz von 50.000.000 und hätte somit diese negativ Differenz als Verlust, weil weniger rauskam als mein reisteckte.


  7. Re: Warum hat die Porno industrie keine probs?

    Autor: black07 10.05.07 - 16:47

    > Abgesehen davon spricht die MI immer von
    > Verlusten. Wo ich aber Gewinn mache, kann ich
    > nicht gleichzeitig Verluste machen. Ich kann nur
    > einen niedrigeren Gewinn einfahren. Das wäre dann
    > ein Gewinnrückgang. Von Verlusten kann man nur
    > sprechen, wenn die MI z.b. 3.000.000.000 ausgigt
    > und nur 2.950.000.000 einnimmt. Dann hat meine
    > negative Differenz von 50.000.000 und hätte somit
    > diese negativ Differenz als Verlust, weil weniger
    > rauskam als mein reisteckte.

    Verlust hört sich aber dramatischer an.

  8. Re: Warum hat die Porno industrie keine probs?

    Autor: Konsument 10.05.07 - 17:00

    Charly8400 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > [...] vielleicht liegt
    > dies einfach daran, dass es immer mehr bullshit
    > auf dem markt gibt (musiker die wegen geld musik
    > machen und nicht wegen der musik) und daher kaufe
    > auch ich keine Cds mehr...nur von bands die ich
    > kenne und die ich gut finde weil ich weiss sie
    > machen die geile musik nicht wegen dem geld.

    Mir ist es eigentlich ziemlich egal warum eine Band geile Musik macht. Solange ich der Meinung bin, dass die Musik geil genug zum Kaufen ist, dann kauf ich sie mir.
    Natürlich machen das einige (viele?) Musiker auch wegen des Geldes, aber kann man denen ernsthaft vorwerfen, dass sie versuchen vom Musikmachen zu leben?

  9. Re: Warum hat die Porno industrie keine probs?

    Autor: Charly8400 10.05.07 - 17:08

    > aber kann man denen ernsthaft
    > vorwerfen, dass sie versuchen vom Musikmachen zu
    > leben?

    jein

    ich denke nicht wenn es sich ergibt, dass man aus der musik leben kann weil man gute musik macht und erfolg hat...aber wenn ich solche sachen wie dsds sehe dann kann ich einfach nur hoffen das solche niemals von der musik leben können denn solcher stuss ist nur darauf abgerichtet geld zu verdienen..

    damit bohlen noch dümmer und reicher werden kann

    Konsument schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Charly8400 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > [...] vielleicht liegt
    > dies einfach
    > daran, dass es immer mehr bullshit
    > auf dem
    > markt gibt (musiker die wegen geld musik
    >
    > machen und nicht wegen der musik) und daher
    > kaufe
    > auch ich keine Cds mehr...nur von bands
    > die ich
    > kenne und die ich gut finde weil ich
    > weiss sie
    > machen die geile musik nicht wegen
    > dem geld.
    >
    > Mir ist es eigentlich ziemlich egal warum eine
    > Band geile Musik macht. Solange ich der Meinung
    > bin, dass die Musik geil genug zum Kaufen ist,
    > dann kauf ich sie mir.
    > Natürlich machen das einige (viele?) Musiker auch
    > wegen des Geldes, aber kann man denen ernsthaft
    > vorwerfen, dass sie versuchen vom Musikmachen zu
    > leben?


  10. Re: Warum hat die Porno industrie keine probs?

    Autor: catdog2 10.05.07 - 17:10

    Konsument schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mir ist es eigentlich ziemlich egal warum eine
    > Band geile Musik macht. Solange ich der Meinung
    > bin, dass die Musik geil genug zum Kaufen ist,
    > dann kauf ich sie mir.
    > Natürlich machen das einige (viele?) Musiker auch
    > wegen des Geldes, aber kann man denen ernsthaft
    > vorwerfen, dass sie versuchen vom Musikmachen zu
    > leben?

    Geld machen zum Leben is ja OK aber hier schreien gerade die, die eh schon mehr Geld haben, als sie ausgeben können am aller Lautesten.

  11. Re: Warum hat die Porno industrie keine probs?

    Autor: ToDo 10.05.07 - 17:11

    Konsument schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mir ist es eigentlich ziemlich egal warum eine
    > Band geile Musik macht. Solange ich der Meinung
    > bin, dass die Musik geil genug zum Kaufen ist,
    > dann kauf ich sie mir.

    Ich aber nicht. Wenn die Musiker z.B. durch dümmliche Aussagen oder Taten auffallen oder für ein Label arbeiten, das restriktive Kopierschutzmechanismen einsetzt, verweiger ich den Kauf, egal wie gut die Musik ist.

    > Natürlich machen das einige (viele?) Musiker auch
    > wegen des Geldes, aber kann man denen ernsthaft
    > vorwerfen, dass sie versuchen vom Musikmachen zu
    > leben?

    Sie können es ja _auch_ wegen des Geldes machen, aber wenn sie es ausschließlich wegen des schnöden Mammons tun, kommt allzu oft wenig künstlerisch gehaltvolles bei raus.

  12. Re: Warum hat die Porno industrie keine probs?

    Autor: Konsument 10.05.07 - 17:24

    Charly8400 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > aber wenn ich solche sachen wie dsds
    > sehe dann kann ich einfach nur hoffen das solche
    > niemals von der musik leben können denn solcher
    > stuss ist nur darauf abgerichtet geld zu
    > verdienen..

    Na und? Dann machen die das halt als ihren Job. Jede Geschäftstätigkeit ist immer aufs Geldverdienen ausgerichtet. Und wenn ich das, was dabei herauskommt, nicht gut finde, dann geh ich halt zur Konkurrenz.

  13. Re: Warum hat die Porno industrie keine probs?

    Autor: KonsumentD 10.05.07 - 17:28

    catdog2 schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Geld machen zum Leben is ja OK aber hier schreien
    > gerade die, die eh schon mehr Geld haben, als sie
    > ausgeben können am aller Lautesten.

    Stimmt schon, das ist Jammern auf hohem Niveau. Aber damit sind die wohl auch nicht die ersten.

  14. Re: Warum hat die Porno industrie keine probs?

    Autor: Konsument 10.05.07 - 17:40

    ToDo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich aber nicht. Wenn die Musiker z.B. durch
    > dümmliche Aussagen oder Taten auffallen oder für
    > ein Label arbeiten, das restriktive
    > Kopierschutzmechanismen einsetzt, verweiger ich
    > den Kauf, egal wie gut die Musik ist.

    Das ist allerdings sehr konsequent. Ich versuche eher, mir den Spaß an der Musik, wenn sie mir wirklich gefällt, nicht selbst durch solche Überlegungen zu verderben.
    Und das Kopierschutzproblem löst sich zurzeit ja glücklicher Weise weitgehend selbst.

    > Sie können es ja _auch_ wegen des Geldes machen,
    > aber wenn sie es ausschließlich wegen des schnöden
    > Mammons tun, kommt allzu oft wenig künstlerisch
    > gehaltvolles bei raus.

    Klar, aber an diesem Punkt ist die Musik auch nicht mehr gut genug für mein CD-Regal. Wenn andere das anders sehen, ist das ja nicht mein Problem.

    Sicherlich kaufen manche das Zeug auch nicht wegen der Musik, sondern weil ein riesen Marketinghype um ein Model aufgebaut wird, aus dessen Gesangsvorlage sich noch einigermaßen gerade Töne zurechtbiegen lassen. Aber wenn diese Leute (also die Käufer) sich dabei gut fühlen ist es doch ok. Und wenn die dann erwachsen werden, können sie später wenigstens über ihre musikalischen Jugendsünden erzählen.

    Auf diese Weise erfüllt sogar der ganze Castingquatsch noch irgend einen Sinn. ;)

  15. Re: Warum hat die Porno industrie keine probs?

    Autor: Du 10.05.07 - 17:49

    Die Porno-Industrie hat den Vorteil, dass sie ein Produkt herstellen, bei dem die wenigsten wollen, dass andere mitbekommen, was man da konsumiert. Ok, das trifft auch auf viele Musik-CDs zu, aber im Sexshop trifft man halt nicht gerne den Nachbarn... Da drängt sich das Internet geradezu auf, woduch die Industrie sicher eine Menge Kunden gewonnen hat. Außerdem ist die Musikindustrie wahrscheinlich besser organisiert und können durch ihre Lobbyisten eine größere Macht ausüben. Ich glaube schon, dass die Pornoindustrie mittlerweile auch große Umsatzeinbußen hat, sie geht damit aber nicht so sehr an die Öffentlichkeit.

  16. Weil....

    Autor: marco-hh 10.05.07 - 17:55

    weil die jungs, die chicks direkt vor der nase haben und das geld zum leben reicht.

    das charakterprofil des musikindustrie-kaspers verlangt um selbiges zu erreichen eine unglaubliche menge an bargeld.

  17. Re: Warum hat die Porno industrie keine probs?

    Autor: Zelter 10.05.07 - 17:59

    > Die Pornoindustrie hat noch ganz andere Probleme,
    > da es irgendwann mal hieß, dass der künstlerische
    > Gehalt eines Pornos im Regelfall nicht so groß
    > wäre, als dass man hier von Urheberrecht sprechen
    > könnte. Mit anderen Worten wäre es für diesen
    > Industriezweig recht schwer gegen Raubkopien
    > anzugehen. Das trifft natürlich nicht für
    > "kunstvoll" (wie auch immer man das auslegen mag)
    > inszenierte Pornos zu, hier wird das Urheberrecht
    > durchaus zuerkannt. Zumindest was Deutschland
    > angeht. In den USA sieht das wahrscheinlich ganz
    > anders aus.
    >

    Dann hast du immer noch dein Persönlichkeitsrecht!
    Niemand darf Fotos oder Videos von dir ohne deine Zustimmung veröffentlichen (außer du bist mit mehr als 12 oder mehr Personen in der Öffentlichkeit zu sehen - z.B. in der Masse der Fans im Fussballstadion, oder eine Person des Zeitgeschehens (Bundeskanzler ect.)).

  18. the internet is for porn ^^ k/T

    Autor: Mesk 10.05.07 - 18:10

    kein Text

  19. Re: Warum hat die Porno industrie keine probs?

    Autor: Paran0id 10.05.07 - 20:10

    > wie kann man meinen dass wenn ich mir eine privat kopie mache dass dies ein
    > einnahme verlust sei?

    > Abgesehen davon spricht die MI immer von
    > Verlusten. Wo ich aber Gewinn mache, kann ich
    > nicht gleichzeitig Verluste machen. Ich kann nur
    > einen niedrigeren Gewinn einfahren. Das wäre dann
    > ein Gewinnrückgang.

    Da haben gleich zwei Leute Ihre "Grundlagen der BWL"-Vorlesungen geschwänzt ;)
    Dort lernt man beim Kostenvergleich von Alternativen, dass die Einnahme einer entgangenen bzw. nicht gewälten Alternative der anderen als Kosten anzurechnen sind ;)
    (= Opportunitätskosten)

    Auf diese Art und Weise rechnet natürlich jeder der irgend was wirtschaftliches (= dämliches) studiert hat, derlei Beträge doppelt ... ;)

    Ein Naturwissenschaftler rauft sich bei so etwas selbverständlich die Haare, da solche Kostenvergleichsrechnungen zwar tatsächlich eine günstigere Alternative identifizieren können, aber mehr auch nicht ...

    > *ACHTUNG
    > SARKASMUS*
    >
    > von mir aus kann man auch
    > jedem pc den
    > bundestrojaner
    > installieren...finde ich
    > gut...vorallem weil
    > ich dann alle rechner als
    > mnein cooles
    > riesiges botnetz verwenden kann...is
    > doch
    > nett das dies der staat für uns übernimmt
    >
    > *ACHTUNG ENDE SARKASMUS*

    Nee, das ist geistiger Dünnpfiff, nix für ungut ;)
    Der Bundestrojaner kann gar kein "Bundestrojaner" werden, da die Computerlandschaft viel zu heterogen ist ...
    D.h. jeder online zu observierende Rechner braucht eine einigermassen maßgeschneiderte Lösung (unterschiedliche Betriebssysteme, Versionen, Programme & -versionen, Patchlevel, Konfigurationen und Sicherungsmaßnahmen).
    Insofern wird das so oder so eine richtig teure Angelegenheit ;)

    Es wird nicht usonst vermutet, die DDR hätte sich selbst zu Tode überwacht und ist daran pleite gegangen (mal abgesehen von der Misswirtschaft):
    Ein Überwachungsapparat produziert nichts und kostet ausschließlich Geld ;)

  20. Re: the internet is for porn ^^ k/T

    Autor: Johnny Cache 10.05.07 - 20:57

    Mesk schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > kein Text

    ... grab your dick and double click for porn, porn, poooorrnnnn... ;)


    i.A. Normal People

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. INNEO Solutions GmbH, Leipzig
  2. AKDB, Regensburg
  3. Streit Service & Solution GmbH & Co. KG, Hausach bei Villingen-Schwenningen
  4. RATIONAL AG, Landsberg am Lech

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 177,90€ + Versand (Bestpreis!)
  2. 334,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bug Bounty Hunter: Mit Hacker 101-Tutorials zum Millionär
Bug Bounty Hunter
Mit "Hacker 101"-Tutorials zum Millionär

Santiago Lopez hat sich als Junge selbst das Hacken beigebracht und spürt Sicherheitslücken in der Software von Unternehmen auf. Gerade hat er damit seine erste Million verdient. Im Interview mit Golem.de erzählt er von seinem Alltag.
Ein Interview von Maja Hoock

  1. White Hat Hacking In unter zwei Stunden in Universitätsnetzwerke gelangen

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

  1. Karlsdorf-Neuthard: Telekom beim Vectoring-Ausbau von Gemeinde behindert
    Karlsdorf-Neuthard
    Telekom beim Vectoring-Ausbau von Gemeinde behindert

    Die Deutsche Telekom sieht sich von der Gemeinde Karlsdorf-Neuthard aktiv im Vectoring-Ausbau benachteiligt. Von einem nachträglichen Überbau der kommunalen Glasfaser könne keine Rede sein.

  2. Zotac Zbox Mini: Winzige PCs fürs Büro und Grafikerstudio sind 3 cm dick
    Zotac Zbox Mini
    Winzige PCs fürs Büro und Grafikerstudio sind 3 cm dick

    Computex 2019 Zotac will möglichst viel Hardware in seine knapp 3 cm dicken Gehäuse stecken und diese Zboxen auf der Computex 2019 zeigen. Bisher ist allerdings noch nicht viel darüber bekannt. Bilder geben viele Anschlüsse preis. Außerdem sind Intel-Prozessoren und Nvidia-GPUs bestätigt.

  3. Fujifilm GFX 100: Fuji bringt eine 100-Megapixel-Mittelformatkamera heraus
    Fujifilm GFX 100
    Fuji bringt eine 100-Megapixel-Mittelformatkamera heraus

    Da ist sie endlich: Auf der Photokina 2018 hatte Fujifilm seine Mittelformatkamera mit 100-Megapixel-Sensor und 4K-Videoaufnahme angekündigt. Inzwischen ist sie marktreif und in Kürze erhältlich.


  1. 17:50

  2. 17:30

  3. 17:09

  4. 16:50

  5. 16:33

  6. 16:07

  7. 15:45

  8. 15:17