Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Musikindustrie und Udo Jürgens…

Die meisten entlarven sich selbst mit ihren Kommentaren

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die meisten entlarven sich selbst mit ihren Kommentaren

    Autor: (Alternativ: kostenlos registrieren)k 10.05.07 - 20:37

    Ich lade nicht illegal, also könnte mir doch eine solche Regelung egal sein. Das ist wie mit der GEZ. Wer "brav" zahlt, hat auch keine Probleme mit der GEZ.

  2. Re: Die meisten entlarven sich selbst mit ihren Kommentaren

    Autor: Kaliumhexacyanoferrat 10.05.07 - 20:42

    (Alternativ: kostenlos registrieren)k schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich lade nicht illegal, also könnte mir doch eine
    > solche Regelung egal sein. Das ist wie mit der
    > GEZ. Wer "brav" zahlt, hat auch keine Probleme mit
    > der GEZ.

    jap, ein braver Bürger verzichtet zudem auf seine Meinungs- und Pressefreiheit sowie auf die Menschenrechte. Man hat ja eh nix zu befürchten ;)

  3. Re: Die meisten entlarven sich selbst mit ihren Kommentaren

    Autor: (Alternativ: kostenlos registrieren)k 10.05.07 - 20:47

    Kaliumhexacyanoferrat schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > (Alternativ: kostenlos registrieren)k schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich lade nicht illegal, also könnte mir doch
    > eine
    > solche Regelung egal sein. Das ist wie
    > mit der
    > GEZ. Wer "brav" zahlt, hat auch keine
    > Probleme mit
    > der GEZ.
    >
    > jap, ein braver Bürger verzichtet zudem auf seine
    > Meinungs- und Pressefreiheit sowie auf die
    > Menschenrechte. Man hat ja eh nix zu befürchten ;)


    Dir ist hoffentlich klar, dass es sich beim runterladen illegaler Inhalte nicht um Meinungsfreiheit oder Pressefreiheit, sondern um einen Gesetztesverstoß handelt?
    Eine sehr groteske Logik, verfolg man die Diskussion hier und im heise forum scheinen die meisten Verbechensbekämpfung als Einschränkung von Bürgerrechten zu sehen.
    Jetzt erklärt mir mal bitte einer, was das Sperren eines Anschlusses wegen illegaler Aktivität(en) mit dem Abbau von Bürgerrechten und schützenswerten Freiheiten zu tun hat!!

  4. Re: Die meisten entlarven sich selbst mit ihren Kommentaren

    Autor: f 10.05.07 - 20:52

    > Dir ist hoffentlich klar, dass es sich beim
    > runterladen illegaler Inhalte nicht um
    > Meinungsfreiheit oder Pressefreiheit, sondern um
    > einen Gesetztesverstoß handelt?
    > Eine sehr groteske Logik, verfolg man die
    > Diskussion hier und im heise forum scheinen die
    > meisten Verbechensbekämpfung als Einschränkung von
    > Bürgerrechten zu sehen.
    > Jetzt erklärt mir mal bitte einer, was das Sperren
    > eines Anschlusses wegen illegaler Aktivität(en)
    > mit dem Abbau von Bürgerrechten und
    > schützenswerten Freiheiten zu tun hat!!

    Denoch ist es die Aufgabe des staates über eine Person zu richten und diese zu bestrafen.
    Wenn private Konzerne einem den Internetanschluss abdrehen können ist das schon sehr bedenklich.
    Man stelle sich mal vor die MI schickt einfach eine Beschwerde über dich an den Provider der dir den Internetanschluss kappt ohne das vorher ein Gericht hinzugezogen wurde.
    Die können dir ja quasi alles mögliche vorwefern ohne es wirklich beweisen zu müssen.

  5. Re: Die meisten entlarven sich selbst mit ihren Kommentaren

    Autor: (Alternativ: kostenlos registrieren)k 10.05.07 - 21:04

    f schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Dir ist hoffentlich klar, dass es sich
    > beim
    > runterladen illegaler Inhalte nicht
    > um
    > Meinungsfreiheit oder Pressefreiheit,
    > sondern um
    > einen Gesetztesverstoß
    > handelt?
    > Eine sehr groteske Logik, verfolg
    > man die
    > Diskussion hier und im heise forum
    > scheinen die
    > meisten Verbechensbekämpfung als
    > Einschränkung von
    > Bürgerrechten zu
    > sehen.
    > Jetzt erklärt mir mal bitte einer, was
    > das Sperren
    > eines Anschlusses wegen illegaler
    > Aktivität(en)
    > mit dem Abbau von Bürgerrechten
    > und
    > schützenswerten Freiheiten zu tun hat!!
    >
    > Denoch ist es die Aufgabe des staates über eine
    > Person zu richten und diese zu bestrafen.
    > Wenn private Konzerne einem den Internetanschluss
    > abdrehen können ist das schon sehr bedenklich.
    > Man stelle sich mal vor die MI schickt einfach
    > eine Beschwerde über dich an den Provider der dir
    > den Internetanschluss kappt ohne das vorher ein
    > Gericht hinzugezogen wurde.
    > Die können dir ja quasi alles mögliche vorwefern
    > ohne es wirklich beweisen zu müssen.


    Ein solches Vorgehen ist doch gar nicht möglich. Denkbar wäre doch eine Art SCHUFA für solche Vergehen.
    Ich kann es langsam nicht mehr ab, dass ständig zu getan wird, als ob illegales Downloaden keinen wirtschaftlichen Schaden verursacht und ein Kavaliersdelikt sei. Ich finde den Leuten müsste man mal richtig den Marsch blasen auch mit Freiheitsentzug. An Uhrheberechten hängen Millionen von Arbeitsplätzen.

  6. Re: Die meisten entlarven sich selbst mit ihren Kommentaren

    Autor: IT-Klempner 10.05.07 - 21:13

    (Alternativ: kostenlos registrieren)k schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Ein solches Vorgehen ist doch gar nicht möglich.
    > Denkbar wäre doch eine Art SCHUFA für solche
    > Vergehen.
    > Ich kann es langsam nicht mehr ab, dass ständig zu
    > getan wird, als ob illegales Downloaden keinen
    > wirtschaftlichen Schaden verursacht und ein
    > Kavaliersdelikt sei. Ich finde den Leuten müsste
    > man mal richtig den Marsch blasen auch mit
    > Freiheitsentzug. An Uhrheberechten hängen
    > Millionen von Arbeitsplätzen.

    So ein Schmarrn, mein Arbeitsplatz hängt an Wasserohren
    und Sanitäreinrichtungen! ;)


  7. Re: Die meisten entlarven sich selbst mit ihren Kommentaren

    Autor: V wie Vendetta 10.05.07 - 21:21

    (Alternativ: kostenlos registrieren)k schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Kaliumhexacyanoferrat schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > (Alternativ: kostenlos registrieren)k
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Ich lade nicht illegal, also
    > könnte mir doch
    > eine
    > solche Regelung
    > egal sein. Das ist wie
    > mit der
    > GEZ. Wer
    > "brav" zahlt, hat auch keine
    > Probleme
    > mit
    > der GEZ.
    >
    > jap, ein braver
    > Bürger verzichtet zudem auf seine
    > Meinungs-
    > und Pressefreiheit sowie auf die
    >
    > Menschenrechte. Man hat ja eh nix zu befürchten
    > ;)
    >
    > Dir ist hoffentlich klar, dass es sich beim
    > runterladen illegaler Inhalte nicht um
    > Meinungsfreiheit oder Pressefreiheit, sondern um
    > einen Gesetztesverstoß handelt?
    > Eine sehr groteske Logik, verfolg man die
    > Diskussion hier und im heise forum scheinen die
    > meisten Verbechensbekämpfung als Einschränkung von
    > Bürgerrechten zu sehen.
    > Jetzt erklärt mir mal bitte einer, was das Sperren
    > eines Anschlusses wegen illegaler Aktivität(en)
    > mit dem Abbau von Bürgerrechten und
    > schützenswerten Freiheiten zu tun hat!!

    Es geht darum, daß eine korrupte Führungselite immer mehr Dinge für illegal erklären läßt, die ihren Plänen zur vollständigen Konsumkontrolle und Gewinnmaximierung im Wege Stehen.

    Die Verhältnismäßigkeiten zwischen geforderten Strafen und begangenem Vergehen laufen in bestimmten Bereichen immer weiter aus dem Ruder.

    Es gibt halt Leute, die werden auch dann noch applaudieren wenn Falschparken irgendwann mit Führerscheinentzug und fünf Jahren Knast bestraft wird.

    Wirklich überraschend, daß es offenbar noch genug Leute gibt, die Polizeistaaten echt dufte finden und George Orwell's "1984" als Utopie begreifen.

  8. An der Sache vorbei!!

    Autor: (Alternativ: kostenlos registrieren)k 10.05.07 - 21:25

    V wie Vendetta schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > (Alternativ: kostenlos registrieren)k schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Kaliumhexacyanoferrat schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > (Alternativ: kostenlos
    > registrieren)k
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Ich lade nicht
    > illegal, also
    > könnte mir doch
    > eine
    >
    > solche Regelung
    > egal sein. Das ist wie
    >
    > mit der
    > GEZ. Wer
    > "brav" zahlt, hat auch
    > keine
    > Probleme
    > mit
    > der GEZ.
    >
    > jap, ein braver
    > Bürger verzichtet zudem
    > auf seine
    > Meinungs-
    > und Pressefreiheit
    > sowie auf die
    >
    > Menschenrechte. Man hat ja
    > eh nix zu befürchten
    > ;)
    >
    > Dir
    > ist hoffentlich klar, dass es sich beim
    >
    > runterladen illegaler Inhalte nicht um
    >
    > Meinungsfreiheit oder Pressefreiheit, sondern
    > um
    > einen Gesetztesverstoß handelt?
    > Eine
    > sehr groteske Logik, verfolg man die
    >
    > Diskussion hier und im heise forum scheinen
    > die
    > meisten Verbechensbekämpfung als
    > Einschränkung von
    > Bürgerrechten zu
    > sehen.
    > Jetzt erklärt mir mal bitte einer, was
    > das Sperren
    > eines Anschlusses wegen illegaler
    > Aktivität(en)
    > mit dem Abbau von Bürgerrechten
    > und
    > schützenswerten Freiheiten zu tun hat!!
    >
    > Es geht darum, daß eine korrupte Führungselite
    > immer mehr Dinge für illegal erklären läßt, die
    > ihren Plänen zur vollständigen Konsumkontrolle und
    > Gewinnmaximierung im Wege Stehen.
    >
    > Die Verhältnismäßigkeiten zwischen geforderten
    > Strafen und begangenem Vergehen laufen in
    > bestimmten Bereichen immer weiter aus dem Ruder.
    >
    > Es gibt halt Leute, die werden auch dann noch
    > applaudieren wenn Falschparken irgendwann mit
    > Führerscheinentzug und fünf Jahren Knast bestraft
    > wird.
    >
    > Wirklich überraschend, daß es offenbar noch genug
    > Leute gibt, die Polizeistaaten echt dufte finden
    > und George Orwell's "1984" als Utopie begreifen.

    Was ist der Unterschied zwischen einem Song und einem beliebigen anderen Produkt? Ich will es haben, also muss ich dafür zahlen! Da geht es gar nicht darum, ob jemand korrupt ist oder nicht, sondern nur darum dass man für eine Dienstleistung bzw. ein Produkt bezahlen muss.
    Das klappt in jedem Supermarkt, nur bei Musik auf einmal gelten neue Maßstäbe. Das soll mir mal bitte einer erklären.

  9. Re: Die meisten entlarven sich selbst mit ihren Kommentaren

    Autor: Superman 10.05.07 - 21:27

    Dir müsste man mal die bedeutung von Meinungsfreiheit näherbringen.

    Wenn man illegale Sachen runterlädt ist das auf jeden Fall ein gesetzesbruch. Steht ja schon da "illegal"
    Glaub aber kaum das Musiktauschen da drunter fällt.

    (Alternativ: kostenlos registrieren)k schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > f schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > > Dir ist hoffentlich klar, dass es
    > sich
    > beim
    > runterladen illegaler Inhalte
    > nicht
    > um
    > Meinungsfreiheit oder
    > Pressefreiheit,
    > sondern um
    > einen
    > Gesetztesverstoß
    > handelt?
    > Eine sehr
    > groteske Logik, verfolg
    > man die
    >
    > Diskussion hier und im heise forum
    > scheinen
    > die
    > meisten Verbechensbekämpfung als
    >
    > Einschränkung von
    > Bürgerrechten zu
    >
    > sehen.
    > Jetzt erklärt mir mal bitte einer,
    > was
    > das Sperren
    > eines Anschlusses wegen
    > illegaler
    > Aktivität(en)
    > mit dem Abbau
    > von Bürgerrechten
    > und
    > schützenswerten
    > Freiheiten zu tun hat!!
    >
    > Denoch ist es
    > die Aufgabe des staates über eine
    > Person zu
    > richten und diese zu bestrafen.
    > Wenn private
    > Konzerne einem den Internetanschluss
    > abdrehen
    > können ist das schon sehr bedenklich.
    > Man
    > stelle sich mal vor die MI schickt einfach
    >
    > eine Beschwerde über dich an den Provider der
    > dir
    > den Internetanschluss kappt ohne das
    > vorher ein
    > Gericht hinzugezogen wurde.
    >
    > Die können dir ja quasi alles mögliche
    > vorwefern
    > ohne es wirklich beweisen zu
    > müssen.
    >
    > Ein solches Vorgehen ist doch gar nicht möglich.
    > Denkbar wäre doch eine Art SCHUFA für solche
    > Vergehen.
    > Ich kann es langsam nicht mehr ab, dass ständig zu
    > getan wird, als ob illegales Downloaden keinen
    > wirtschaftlichen Schaden verursacht und ein
    > Kavaliersdelikt sei. Ich finde den Leuten müsste
    > man mal richtig den Marsch blasen auch mit
    > Freiheitsentzug. An Uhrheberechten hängen
    > Millionen von Arbeitsplätzen.


  10. Re: Die meisten entlarven sich selbst mit ihren Kommentaren

    Autor: V wie Vendetta 10.05.07 - 21:28

    > An Uhrheberechten hängen
    > Millionen von Arbeitsplätzen.

    Genau, deswegen werden selbst in Industriezweigen, bei denen Rekordgewinne gefahren werden immer weiter stellen abgebaut.

    Ist schon beeindruckend, wie leicht sich die dumme Propaganda vom am Hungertuch nagenden Musikindustriellen verkaufen läßt.

    Würde so ein Schrott wie DSDS zum wiederholten Male veranstaltet werden, wenn sich das nicht rechnen würde? Einfach mal hinsetzen und selber nachdenken und mal die gefälschten Statistiken zu dem Thema bei Seite lassen. Vielleicht fällt ja dann der Groschen...


  11. Re: An der Sache vorbei!!

    Autor: V wie Vendetta 10.05.07 - 21:32

    > Was ist der Unterschied zwischen einem Song und
    > einem beliebigen anderen Produkt? Ich will es
    > haben, also muss ich dafür zahlen! Da geht es gar
    > nicht darum, ob jemand korrupt ist oder nicht,
    > sondern nur darum dass man für eine Dienstleistung
    > bzw. ein Produkt bezahlen muss.
    > Das klappt in jedem Supermarkt, nur bei Musik auf
    > einmal gelten neue Maßstäbe. Das soll mir mal
    > bitte einer erklären.

    Der Unterschied ist, daß zum Beispiel das Strafmaß für Ladendiebstahl auch nicht ständig erhöht wird, nur weil die Kriminalstatistiken höhere zahlen aufweisen.

    Es handelt sich hier um nichts weiter, als um das Machstreben der Privatwirtschaft unter Bedienung der Tränendrüse.


  12. Re: An der Sache vorbei!!

    Autor: Superman 10.05.07 - 21:33

    Die Sache ist etwas anders. Bei den dingen gibt es zur Zeit viele verschiedene gesetzliche vorschriften.


    (Alternativ: kostenlos registrieren)k schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > V wie Vendetta schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > (Alternativ: kostenlos registrieren)k
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Kaliumhexacyanoferrat
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > (Alternativ:
    > kostenlos
    > registrieren)k
    >
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Ich lade
    > nicht
    > illegal, also
    > könnte mir doch
    >
    > eine
    >
    > solche Regelung
    > egal sein. Das
    > ist wie
    >
    > mit der
    > GEZ. Wer
    >
    > "brav" zahlt, hat auch
    > keine
    >
    > Probleme
    > mit
    > der GEZ.
    >
    > jap, ein braver
    > Bürger verzichtet zudem
    >
    > auf seine
    > Meinungs-
    > und
    > Pressefreiheit
    > sowie auf die
    >
    > Menschenrechte. Man hat ja
    > eh nix zu
    > befürchten
    > ;)
    >
    > Dir
    > ist
    > hoffentlich klar, dass es sich beim
    >
    > runterladen illegaler Inhalte nicht um
    >
    > Meinungsfreiheit oder Pressefreiheit, sondern
    >
    > um
    > einen Gesetztesverstoß handelt?
    >
    > Eine
    > sehr groteske Logik, verfolg man
    > die
    >
    > Diskussion hier und im heise forum
    > scheinen
    > die
    > meisten
    > Verbechensbekämpfung als
    > Einschränkung
    > von
    > Bürgerrechten zu
    > sehen.
    > Jetzt
    > erklärt mir mal bitte einer, was
    > das
    > Sperren
    > eines Anschlusses wegen
    > illegaler
    > Aktivität(en)
    > mit dem Abbau
    > von Bürgerrechten
    > und
    > schützenswerten
    > Freiheiten zu tun hat!!
    >
    > Es geht darum,
    > daß eine korrupte Führungselite
    > immer mehr
    > Dinge für illegal erklären läßt, die
    > ihren
    > Plänen zur vollständigen Konsumkontrolle und
    >
    > Gewinnmaximierung im Wege Stehen.
    >
    > Die
    > Verhältnismäßigkeiten zwischen geforderten
    >
    > Strafen und begangenem Vergehen laufen in
    >
    > bestimmten Bereichen immer weiter aus dem
    > Ruder.
    >
    > Es gibt halt Leute, die werden
    > auch dann noch
    > applaudieren wenn Falschparken
    > irgendwann mit
    > Führerscheinentzug und fünf
    > Jahren Knast bestraft
    > wird.
    >
    > Wirklich überraschend, daß es offenbar noch
    > genug
    > Leute gibt, die Polizeistaaten echt
    > dufte finden
    > und George Orwell's "1984" als
    > Utopie begreifen.
    >
    > Was ist der Unterschied zwischen einem Song und
    > einem beliebigen anderen Produkt? Ich will es
    > haben, also muss ich dafür zahlen! Da geht es gar
    > nicht darum, ob jemand korrupt ist oder nicht,
    > sondern nur darum dass man für eine Dienstleistung
    > bzw. ein Produkt bezahlen muss.
    > Das klappt in jedem Supermarkt, nur bei Musik auf
    > einmal gelten neue Maßstäbe. Das soll mir mal
    > bitte einer erklären.
    >


  13. Re: An der Sache vorbei!!

    Autor: Hony 11.05.07 - 09:13

    (Alternativ: kostenlos registrieren)k schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was ist der Unterschied zwischen einem Song und
    > einem beliebigen anderen Produkt?

    Auf genau diese Frage: Keinen


    Aber "entgangener Gewinn" != Verlust!

    Das Problem dabei ist einfach die Tatsache, dass entgangene Gewinne im Fall MI nur geschätzt werden können. Und gerade die Basis die hier benutzt wird entspricht absolut nicht den Tatsachen. Nicht *jeder* CD- oder DVD-Rohling wird benutzt um dort kopierte Musik oder Filme zu verewigen. Ich behaupte sogar, dass die Gebühren der GEMA auf Geräte sowie Medien zum größten Teil illegal erhoben werden. Jedenfalls habe ich noch keine Auszahlung erhalten. Und das obwohl ich selbst der Urheber der meisten Daten meiner Backups bin.

  14. Re: An der Sache vorbei!!

    Autor: TomTom 11.05.07 - 09:33

    V wie Vendetta schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Der Unterschied ist, daß zum Beispiel das Strafmaß
    > für Ladendiebstahl auch nicht ständig erhöht wird,
    > nur weil die Kriminalstatistiken höhere zahlen
    > aufweisen.
    >
    > Es handelt sich hier um nichts weiter, als um das
    > Machstreben der Privatwirtschaft unter Bedienung
    > der Tränendrüse.
    >

    Was heißt hier ständig erhöht? Bisher gabs es doch quasi kein Strafmaß für geklaute Musik. Nehmen wir einen Song als MP3 und eine Tüte Bonbons, beides hat den gleichen Wert von 1 EUR. Klaut man die Bonbons und wird erwischt gibts ne Anzeige. Was passiert bei einem geklauten Mp3 Song? Doch gar nichts... obwohl der doch den wirtschaftlich viel größeren Schaden verursacht. Bonbons kann ich nur einmal essen, verursacht nur einmal schaden beim Händler. Das Mp3 kann ich beliebig oft kopieren und verteilen... Schaden prakisch unbegrenzt. Das sollte man sich mal durch den Kopf gehen lassen. Und dann zu sagen, dass die MI ihre Musik ja eh nicht verkauft hätte, wenn man sie nicht hätte klauen können ist ja wohl absoluter Bullshit. Wenn ich 1000 neue Mercedes vom Werksgelände klaue ist das auch ein größerer Schaden, als wenn ich nur einen klaue, oder? Und dann kann ich auch nicht sagen: "Die 1000 hättet ihr doch eh nie verkauft... wer kauft schon so teuere Autos!". Aber da macht man sichs halt mal wieder leicht und redet sich die Welt schön, wie es einem gerade passt.

  15. Re: An der Sache vorbei!!

    Autor: Kein Sauger 11.05.07 - 09:39

    TomTom schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und dann zu sagen, dass die MI ihre Musik ja eh
    > nicht verkauft hätte, wenn man sie nicht hätte
    > klauen können ist ja wohl absoluter Bullshit.

    Nur bedingt. Der Umkehrschluß, daß ansonsten jeder "Sauger" auch eine CD gekauft hätte, ist nämlich nicht beweisbar. Und kann getrost bezweifelt werden.

    > Wenn ich 1000 neue Mercedes vom Werksgelände klaue ist
    > das auch ein größerer Schaden, als wenn ich nur
    > einen klaue, oder?

    Bei materiellen Gütern entstehen Herstellungskosten. Wer MP3s kopiert, klaut keine materiellen Güter; da hängen keine Herstellungskosten dahinter.

    > Und dann kann ich auch nicht
    > sagen: "Die 1000 hättet ihr doch eh nie
    > verkauft... wer kauft schon so teuere Autos!".

    In dem Falle sind die Autos futsch, siehe oben: Herstellungskosten.

    > Aber da macht man sichs halt mal wieder leicht und
    > redet sich die Welt schön, wie es einem gerade
    > passt.

    Wiewohl ich strikt gegen das Hoch- und Runterladen urheberrechtlich geschützter Inhalte bin, machst Du es mit dieser Argumentation den Subjekten zu einfach, die wild drauflos saugen.

    Das sind, nebenbei bemerkt, die Säcke, derentwegen die Content-Industrie ständig neue Kopierschützereien und DRM ausbrütet und mir als ehrlichem Kunden damit auf den Sack geht. Denn meine Hard/Software muß dann ja diesen Mist auch entziffern können.

  16. Re: Die meisten entlarven sich selbst mit ihren Kommentaren

    Autor: dynamic-reform 11.05.07 - 09:51

    (Alternativ: kostenlos registrieren)k schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    >
    > Ein solches Vorgehen ist doch gar nicht möglich.
    > Denkbar wäre doch eine Art SCHUFA für solche
    > Vergehen.
    > Ich kann es langsam nicht mehr ab, dass ständig zu
    > getan wird, als ob illegales Downloaden keinen
    > wirtschaftlichen Schaden verursacht und ein
    > Kavaliersdelikt sei. Ich finde den Leuten müsste
    > man mal richtig den Marsch blasen auch mit
    > Freiheitsentzug. An Uhrheberechten hängen
    > Millionen von Arbeitsplätzen.

    Deine Realitätsverweigerung ist wirklisch schon beneidenswert. Im 21Jht. - dem Jahrhundert der Informationsdistribution - kommst Du mit der Argumentation an, ALTE und ÜBERKOMMENE Wirtschaftsunternehmungen zu schützen und damit den technologischen Fortschritt aufzuhalten?

    Gähn. Soviel Dummheit ist wirklich unfassbar. Meinst Du im Ernst, dass die Größenordnung, die Musik- und Medienkonzerne in den 70ern, 80ern und frühen 90ern erreicht haben, auf ewig fortbestehen wird? Glaubst Du auch noch an den Weihnachtsmann?

    Diese Debatte, dass illegale Downloader weggesperrt gehören ist so gewaltig moralingesäuert, dass mir echt das Kotzen kommt. Gute Musik wird immer einen Wert im Markt haben, kapiert?

    Was hier vor sich geht, ist eine in allen wirtschaftlichen Sphären seit Jahrhunderten bekannte Marktbereinigung. Diejenige Wirtschaftsunternehmung, die nicht imstande ist, sich den technischen und technologischen Weiterentwicklungen anzupassen, werden überrollt.

    Ein paar Gesetze können den Fortschritt meinetwegen ein paar Jährchen hinauszögern und drei bis fünf Arbeitsplätze sichern, die Einkommen der von der Medienindustrie gegängelten Künstler betrifft das sowie nicht. Die wurden schon die ganze Zeit von der Industrie ausgebeutet. Hier geht es höchstens um die dumpfe Masse der unreflektieren Hohlbirnen, die nichts geiler finden, als bei Universal Music oder Viva oder sonstwo irgendwelche beschissenen unterbezahlten Bürojobs zu machen. Pah. Mythos stirb schneller.

    Ganz einfach: wo standen wir vor 10 Jahren und jetzt überleg mal, wie es in 10 Jahren aussieht?

    Dieser Sterbeprozess der Medienindustrie und ihrer Lakaien ist echt zum weinen peinlich.

  17. Re: An der Sache vorbei!!

    Autor: TomTom 11.05.07 - 09:57

    Kein Sauger schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bei materiellen Gütern entstehen
    > Herstellungskosten. Wer MP3s kopiert, klaut keine
    > materiellen Güter; da hängen keine
    > Herstellungskosten dahinter.

    Hmm stimmt, da hast du vollkommen recht. Und wie wärs bei Geldscheinen? Die kosten (fast) nix in der Herstellung, trotzdem kommen die wenigsten auf die Idee Sie einfach zu kopieren und zu sagen, dass es ja niemenden schadet :-)

  18. Und wer nichts zahlt,

    Autor: DerVollständigkeitHalber 11.05.07 - 10:05

    (Alternativ: kostenlos registrieren)k schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich lade nicht illegal, also könnte mir doch eine
    > solche Regelung egal sein. Das ist wie mit der
    > GEZ. Wer "brav" zahlt, hat auch keine Probleme mit
    > der GEZ.

    der spart am meisten.

    Gut, daß wir mal drüber geredet haben.

  19. Re: Die meisten entlarven sich selbst mit ihren Kommentaren

    Autor: ctek 11.05.07 - 10:12

    Es muss endlich mal Schluss damit sein, dass die MI immer jammert.

    Von deren Vorschlägen, den Internetzugang zwangsweise zu kündigen halte ich nichts.
    Das Widerspricht dem Rechtsstaat.
    Darüber zu Urteilen bzw. Recht zu Vollstrecken gehört nur in die Hände (unabhäniger) Richter und nicht in die Hände von Leuten die Ihre eigene Interessen vertrehten.

    Ich kann es nicht mehr höhren, wie die MI ständig jammert,
    "ach die Umsätzr sind so schlecht"
    "ach die Umsätzr sind so schlecht"
    "ach die Umsätzr sind so schlecht"
    "ach die Umsätzr sind so schlecht"
    Dann verkauft halt mehr ! Und billiger!
    Wie in jeder Martwirtschaft. Niedrigere Preise erhöhen die Nachfrage.


    Wenn die MI schlechte Umsätze hat,
    dann ist sie GANZ ALLEIN SELBER dran schuld.

    Wer will sich schon eine CD kaufen, die nachher nicht tut ?
    Wer will sich ein DRM verseuchtes Musikstück kaufen,
    dss nachher nicht auf dem MP3 Player tut ?
    Unheimlicher Mehrwert, dieser Datenschrott.



    Erst jammert die Industrie dass der Staat zuviel eingreift
    und wenns mal schlecht leuft, soll der Staat wieder eingreifen und ihnen aus der Patche helfen ?

    Man, wie ich diesen Lobbyismus hasse.


    Macht vernünftige Preise, verzichtet auf den DRM Schrott
    (einige US Konzerne verzichten ja mittlerweile auf DRM)
    und beendet die Martkabschottung,
    dann verdient man auch Geld.





    (Alternativ: kostenlos registrieren)k schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > f schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > > Dir ist hoffentlich klar, dass es
    > sich
    > beim
    > runterladen illegaler Inhalte
    > nicht
    > um
    > Meinungsfreiheit oder
    > Pressefreiheit,
    > sondern um
    > einen
    > Gesetztesverstoß
    > handelt?
    > Eine sehr
    > groteske Logik, verfolg
    > man die
    >
    > Diskussion hier und im heise forum
    > scheinen
    > die
    > meisten Verbechensbekämpfung als
    >
    > Einschränkung von
    > Bürgerrechten zu
    >
    > sehen.
    > Jetzt erklärt mir mal bitte einer,
    > was
    > das Sperren
    > eines Anschlusses wegen
    > illegaler
    > Aktivität(en)
    > mit dem Abbau
    > von Bürgerrechten
    > und
    > schützenswerten
    > Freiheiten zu tun hat!!
    >
    > Denoch ist es
    > die Aufgabe des staates über eine
    > Person zu
    > richten und diese zu bestrafen.
    > Wenn private
    > Konzerne einem den Internetanschluss
    > abdrehen
    > können ist das schon sehr bedenklich.
    > Man
    > stelle sich mal vor die MI schickt einfach
    >
    > eine Beschwerde über dich an den Provider der
    > dir
    > den Internetanschluss kappt ohne das
    > vorher ein
    > Gericht hinzugezogen wurde.
    >
    > Die können dir ja quasi alles mögliche
    > vorwefern
    > ohne es wirklich beweisen zu
    > müssen.
    >
    > Ein solches Vorgehen ist doch gar nicht möglich.
    > Denkbar wäre doch eine Art SCHUFA für solche
    > Vergehen.
    > Ich kann es langsam nicht mehr ab, dass ständig zu
    > getan wird, als ob illegales Downloaden keinen
    > wirtschaftlichen Schaden verursacht und ein
    > Kavaliersdelikt sei. Ich finde den Leuten müsste
    > man mal richtig den Marsch blasen auch mit
    > Freiheitsentzug. An Uhrheberechten hängen
    > Millionen von Arbeitsplätzen.


  20. Re: An der Sache vorbei!!

    Autor: ctek 11.05.07 - 10:22

    TomTom schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > V wie Vendetta schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Der Unterschied ist, daß zum Beispiel das
    > Strafmaß
    > für Ladendiebstahl auch nicht
    > ständig erhöht wird,
    > nur weil die
    > Kriminalstatistiken höhere zahlen
    >
    > aufweisen.
    >
    > Es handelt sich hier um
    > nichts weiter, als um das
    > Machstreben der
    > Privatwirtschaft unter Bedienung
    > der
    > Tränendrüse.
    >
    > Was heißt hier ständig erhöht? Bisher gabs es doch
    > quasi kein Strafmaß für geklaute Musik. Nehmen wir
    > einen Song als MP3 und eine Tüte Bonbons, beides
    > hat den gleichen Wert von 1 EUR. Klaut man die
    > Bonbons und wird erwischt gibts ne Anzeige. Was
    > passiert bei einem geklauten Mp3 Song? Doch gar
    > nichts...

    Was für ein Blödsinn.
    Die Strafen sofern der Täter erwischt wird sind viel
    höher wie bei einem Bonbon.
    Ein Bonbon, das gibt Hausverbot + 50 € ?
    Allein die Anwaltsgebühren bei einer MP3 sind schon höher als die
    50 € (und wenns 100€ sind), also verzapf hier nicht so einen Müll



    > obwohl der doch den wirtschaftlich viel
    > größeren Schaden verursacht. Bonbons kann ich nur
    > einmal essen, verursacht nur einmal schaden beim
    > Händler. Das Mp3 kann ich beliebig oft kopieren
    > und verteilen... Schaden prakisch unbegrenzt.

    Bonbons kann man verkaufen oder verschenken.
    Das darf man bei MP3s nicht.
    Und eine MP3 hast du ein paar mal gehört, und dann dan
    hat man die Schnauze voll.
    Bonbons kann man immer weitere essen.
    Spätestens sobald der Magen leer ist gehen neue rein.


    > Das
    > sollte man sich mal durch den Kopf gehen lassen.
    > Und dann zu sagen, dass die MI ihre Musik ja eh
    > nicht verkauft hätte, wenn man sie nicht hätte
    > klauen können ist ja wohl absoluter Bullshit. Wenn
    > ich 1000 neue Mercedes vom Werksgelände klaue ist
    > das auch ein größerer Schaden, als wenn ich nur
    > einen klaue, oder? Und dann kann ich auch nicht
    > sagen: "Die 1000 hättet ihr doch eh nie
    > verkauft... wer kauft schon so teuere Autos!".

    Haribo kann auch nicht in einem 500 Seelen dorf
    1 Milliarden Gummibären verkaufen.

    > Aber da macht man sichs halt mal wieder leicht und
    > redet sich die Welt schön, wie es einem gerade
    > passt.
    >
    >


    Wieso schaffts die MI bei dem Etah eigentlich nicht einen vernünftigen Kopierschutz zu entwickeln der überall läuft?
    Anscheinend sind die paar russichen Hacker viel klüger ?
    Das würde mir mal zu denken geben.

    Mercedes kann aber auch nicht die Kunden verkraulen.
    Wenn der Mercedes nicht tut kommt er in die Werkstatt bis er tut.
    Was macht man mit einem Musikstück das nicht abspielbar ist ?
    Zurück geben ? Siehst du !


    Warum bietet die MI nicht mal ein umtauschrecht für nichtfunktionierende DRM Stücke an ?
    Das würde den Absatz auch mal erhöhen.
    Artikel ohne Garantie zu verkaufen geht auch nur in der immateriellen Welt, also vergleich hier nicht Äpfel mit Birnen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Köln
  2. GBA Professional e. Kfr., Ahrensfelde-Lindenberg
  3. Stadtverwaltung Kaiserslautern, Kaiserslautern
  4. ifp - Institut für Managementdiagnostik Will & Partner GmbH & Co. KG, Großraum München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Smartphones, TVs, Digitalkameras & Tablets reduziert)
  2. 139,99€ (Bestpreis - nach Abzug 20€-Coupon)
  3. 749,00€
  4. 199,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

  1. H2.City Gold: Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor
    H2.City Gold
    Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor

    Damit die Luft in Städten besser wird, sollen Busse sauberer werden. Ein neuer Bus aus Portugal mit Brennstoffzellenantrieb emititiert als Abgas nur Wasserdampf.

  2. Ceconomy: Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn
    Ceconomy
    Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn

    Die Diskussion um die mögliche Absetzung von Ceconomy-Chef Jörn Werner sollte eigentlich noch nicht öffentlich werden. Jetzt wissen es alle, und es gibt keinen Nachfolger.

  3. Polizei: Hunde, die nach Datenspeichern schnüffeln
    Polizei
    Hunde, die nach Datenspeichern schnüffeln

    Spürhunde können neben Sprengstoff und Drogen auch Datenspeicher oder Smartphones erschnüffeln. Die Polizei in Nordrhein-Westfalen hat kürzlich ihre frisch ausgebildeten Speicherschnüffler vorgestellt.


  1. 18:18

  2. 18:00

  3. 17:26

  4. 17:07

  5. 16:42

  6. 16:17

  7. 15:56

  8. 15:29