Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Killerspiele: Pfeiffers Kollegen…

Gestern spielte ich ein Killerspiel

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gestern spielte ich ein Killerspiel

    Autor: frozen 11.05.07 - 21:55

    Gestern kam ein Freund vorbei und zeigte mir ein neues Killerspiel,
    das heisst

    Schach

    unglaublich welche Gemetzel dort passierten
    Bauern wurden geschlagen, und Minuten lang
    wurde der König bedroht und gejagt und seine
    Untertanen Springer, Turm und Läufer wurden im
    Kampf geopfert.
    Echt grausam dieses Schach, dann hörten wir auf
    damit wir nicht zu diesen Amokläufern werden konnten
    und dachten wir sehen etwas Fern.

    Fernsehen ein - Nachrichten -
    deutsche Politiker beschliessen:
    noch mehr Soldaten in Kriegsgebiete schicken.
    Getötete Menschen liegen auf den Strassen des Irak
    oder anderswo
    G8 Kritiker werden ohne Verdacht überfallen und kriminalisiert.

    ekelhaft - Fernsehen aus.

    Lieber weiter das 'Killerspiel' Schach spielen.


  2. Re: Gestern spielte ich ein Killerspiel

    Autor: X_Y_Z 11.05.07 - 22:08

    frozen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Gestern kam ein Freund vorbei und zeigte mir ein
    > neues Killerspiel,
    > das heisst
    >
    > Schach
    >
    > unglaublich welche Gemetzel dort passierten
    > Bauern wurden geschlagen, und Minuten lang
    > wurde der König bedroht und gejagt und seine
    > Untertanen Springer, Turm und Läufer wurden im
    > Kampf geopfert.
    > Echt grausam dieses Schach, dann hörten wir auf
    > damit wir nicht zu diesen Amokläufern werden
    > konnten
    > und dachten wir sehen etwas Fern.
    >
    > Fernsehen ein - Nachrichten -
    > deutsche Politiker beschliessen:
    > noch mehr Soldaten in Kriegsgebiete schicken.
    > Getötete Menschen liegen auf den Strassen des
    > Irak
    > oder anderswo
    > G8 Kritiker werden ohne Verdacht überfallen und
    > kriminalisiert.
    >
    > ekelhaft - Fernsehen aus.
    >
    > Lieber weiter das 'Killerspiel' Schach spielen.
    >
    >


    Man kann Ego-Shooter nicht immer mit Schach vergleichen. Das ist genauso unsachlich wie Killerspiele als alleinschuldige darzustellen.
    Beim Schach hab ich noch nicht mit Sturmgewehren auf (menschenähnliche) Figuren geschossen oder Blut gesehen.
    Ich bin gegen ein Verbot aber können nicht alle mal bei sinvollen Argumenten bleiben??

  3. Re: Gestern spielte ich ein Killerspiel

    Autor: quote 11.05.07 - 22:10

    frozen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Gestern kam ein Freund vorbei und zeigte mir ein
    > neues Killerspiel,
    > das heisst
    >
    > Schach
    >
    > unglaublich welche Gemetzel dort passierten
    > Bauern wurden geschlagen, und Minuten lang
    > wurde der König bedroht und gejagt und seine
    > Untertanen Springer, Turm und Läufer wurden im
    > Kampf geopfert.
    > Echt grausam dieses Schach, dann hörten wir auf
    > damit wir nicht zu diesen Amokläufern werden
    > konnten
    > und dachten wir sehen etwas Fern.
    >
    > Fernsehen ein - Nachrichten -
    > deutsche Politiker beschliessen:
    > noch mehr Soldaten in Kriegsgebiete schicken.
    > Getötete Menschen liegen auf den Strassen des
    > Irak
    > oder anderswo
    > G8 Kritiker werden ohne Verdacht überfallen und
    > kriminalisiert.
    >
    > ekelhaft - Fernsehen aus.
    >
    > Lieber weiter das 'Killerspiel' Schach spielen.
    >
    >
    sei froh, dass er dir nicht das "spiel" risiko gezeigt hat. da geht es um die weltherrschaft. geht natürlich nur, wenn man ganze völker ausrottet.
    und wenn ihc mich recht entsinne, war das sogar mal spiel des jahres

    aber auch literarische werke sind voller blutrünstigen geschehnissen, die teilweise sogar unglaublich detailliert beschrieben werden. wenn ich da alleine an rotkäppchen denke.



  4. Re: Gestern spielte ich ein Killerspiel

    Autor: frozen 11.05.07 - 22:32

    Lies den Text nochmal, es geht hier nicht um Schach,
    es geht um dieselben Politiker, die über
    'Killerspiele' reden, aber gleichzeitig Menschen aufeinander
    in den Tod schicken, im Krieg und anderswo
    und das sind keine Spiele, das sind *echte Tote*,
    wo bleibt da die Aktion der Politiker in Deutschland, wo?
    Wenn sie das Töten mitbeschliessen und
    sich so entrüsten über 'Killerspiele', anscheinend
    haben Politiker echte Killer viel lieber, als die Spiele.
    Oder?


    X_Y_Z schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > frozen schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Gestern kam ein Freund vorbei und zeigte mir
    > ein
    > neues Killerspiel,
    > das heisst
    >
    > Schach
    >
    > unglaublich welche
    > Gemetzel dort passierten
    > Bauern wurden
    > geschlagen, und Minuten lang
    > wurde der König
    > bedroht und gejagt und seine
    > Untertanen
    > Springer, Turm und Läufer wurden im
    > Kampf
    > geopfert.
    > Echt grausam dieses Schach, dann
    > hörten wir auf
    > damit wir nicht zu diesen
    > Amokläufern werden
    > konnten
    > und dachten
    > wir sehen etwas Fern.
    >
    > Fernsehen ein -
    > Nachrichten -
    > deutsche Politiker
    > beschliessen:
    > noch mehr Soldaten in
    > Kriegsgebiete schicken.
    > Getötete Menschen
    > liegen auf den Strassen des
    > Irak
    > oder
    > anderswo
    > G8 Kritiker werden ohne Verdacht
    > überfallen und
    > kriminalisiert.
    >
    > ekelhaft - Fernsehen aus.
    >
    > Lieber weiter
    > das 'Killerspiel' Schach spielen.
    >
    > Man kann Ego-Shooter nicht immer mit Schach
    > vergleichen. Das ist genauso unsachlich wie
    > Killerspiele als alleinschuldige darzustellen.
    > Beim Schach hab ich noch nicht mit Sturmgewehren
    > auf (menschenähnliche) Figuren geschossen oder
    > Blut gesehen.
    > Ich bin gegen ein Verbot aber können nicht alle
    > mal bei sinvollen Argumenten bleiben??


  5. Re: Gestern spielte ich ein Killerspiel

    Autor: quote 11.05.07 - 22:53

    X_Y_Z schrieb:
    -------------------------------------------------------
    ...
    > Man kann Ego-Shooter nicht immer mit Schach
    > vergleichen. Das ist genauso unsachlich wie
    > Killerspiele als alleinschuldige darzustellen.
    > Beim Schach hab ich noch nicht mit Sturmgewehren
    > auf (menschenähnliche) Figuren geschossen oder
    > Blut gesehen.
    > Ich bin gegen ein Verbot aber können nicht alle
    > mal bei sinvollen Argumenten bleiben??

    so sinnvoll argumentieren, wie einige politiker und pfeiffer?
    die polemisieren doch schon vom ersten satz an, der in dieser sache gesprochen wurde. bei jedem amoklauf waren es ausschliesslich und nur die "killerspiele" die dafür gesorgt haben, dass aus einem braven bub ein sabberndes monster wurde. zumindest wollen sie die breite masse das glauben machen

    ich habe keine ahnung, wie alt du bist. vielleicht hast du aber noch die reste der hetze gegen comic bücher miterlebt. heute sind comics anerkanntes kulturgut *an dieser stelle sei übrigens angemerkt, dass die franzosen, zum beispiel, schon seit einem sehr viel grösserem zeitraum comics als vollwertige literatur und kulturelles gut anerkannt haben. ein schritt, der in deutschland gerade mal vor etwa 10 bis 15 jahren geschafft wurde*. vielleicht hast du auch die aufregung um musik richtungen miterlebt, die durch gruppen wie die beatles, doors oder elvis presley repräsentiert wurden. wer heute sagen würde, dass ein lied von den beatles oder elvis presley die moral der jugend "zerstöre", würde doch glatt zum psychologen geschickt.

    wann immer die "alte generation" die jugend nicht verstanden hat, dachte sie, mit einem verbot kann man dem beikommen und hat es damit letztendlich verschlimmert. es wurde nie der versuch gemacht, die sache sinnvoll zu lenken *kann man nicht stark genug betonen*. die mechanismen sind bei computerspielen seitens der hersteller da. nur der verkauf versagt von anfang an.
    wieso wird da nicht endlich mal kontrolliert, dass spiele ab 16, zum beispiel, nicht an 14 jährige verkauft werden. wieso wird nicht endlich der händler, der gegen die jugendschutz bestimmungen mit voller härte bestraft?
    es gibt hunderte von dokumentierten fällen, bei denen kinder im kiosk, an der tankstelle, oder im supermarkt an alkoholische getränke kommen, obwohl das nicht sein dürfte. glaubst du, dass das bei computerspielen anders ist? ich nicht!
    wieso werden die eltern nicht richtig über die computerspiele aufgeklärt, die sie für ihre kinder kaufen.
    im klassischen fachhandel sagt der verkäufer, wenn ein produkt nicht geeignet ist und hilft eine gute alternative zu finden. verantwortungsbewusste und aufmerksame eltern würden in diesem fall sagen, dsas sie ausgezeichnet beraten wurden und würden wieder kommen. anstelle dessen, gehen sie in den super*media*markt, nehmen irgendwas, ohne zu wissen, was sie da kaufen. das ist eine dummheit, die bekämpft werden muss. und da(!) kann die politik sinnvoll und richtig ansetzen

  6. Re: Gestern spielte ich ein Killerspiel

    Autor: ubuntu_user 12.05.07 - 00:25

    > aber auch literarische werke sind voller
    > blutrünstigen geschehnissen, die teilweise sogar
    > unglaublich detailliert beschrieben werden. wenn
    > ich da alleine an rotkäppchen denke.

    du wirst lachen:
    schneewitchen etc.. wird im kindergarten gar nicht mehr gelesen.
    zu brutal... -.-
    die haben nen rad ab...

  7. Re: Gestern spielte ich ein Killerspiel

    Autor: ubuntu_user 12.05.07 - 00:26

    ääh sorry meinte aschenputtel..
    wegen dem blut + schuh .. -.-

  8. Re: Gestern spielte ich ein Killerspiel

    Autor: Clown 12.05.07 - 02:09

    quote schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > aber auch literarische werke sind voller
    > blutrünstigen geschehnissen, die teilweise sogar
    > unglaublich detailliert beschrieben werden. wenn
    > ich da alleine an rotkäppchen denke.

    Weltweit wird es von einigen als moralisches Leitwerk angesehen: Die Bibel. Lest mal n paar Stories daraus. Da sind nicht wenige, richtig blutige Metzelgeschichten drin :)

  9. Re: Gestern spielte ich ein Killerspiel

    Autor: Jup 12.05.07 - 08:13


    > Schach
    >
    > unglaublich welche Gemetzel dort passierten
    > Bauern wurden geschlagen, und Minuten lang
    > wurde der König bedroht und gejagt und seine
    > Untertanen Springer, Turm und Läufer wurden im
    > Kampf geopfert.
    > Echt grausam dieses Schach, dann hörten wir auf
    > damit wir nicht zu diesen Amokläufern werden
    > konnten
    > und dachten wir sehen etwas Fern.

    Tja und dann die ganzen Ragdolls, wenn man die Figuren umkippt oder wenn man sie entfernt und während man sich auf das Spiel konzentriert grausam in der Hand hin und her bewegt.

  10. Re: Gestern spielte ich ein Killerspiel

    Autor: Roman 12.05.07 - 14:38

    Killerspiele machen keine Killer, dass übernehmen die überforderten Eltern!

  11. Re: Gestern spielte ich ein Killerspiel

    Autor: Piff 14.05.07 - 08:25

    Haha lustig... war es als ich das vor 3 Jahren das Erste mal gehört hab. Heute nach dem 396. mal ist es nichts anderes als dämlich und leistet auch keinen wirklichen sinnvollen Beitrag zur Diskussion. Ich meine man kann Schwachsinnigen Argumenten nicht mit ebenso Schwachsinnigen entgegenkommen. Der einzige Weg ist durch ernsthafte und vorallem ernstzunehmende Argumente die der Gegenpartei außer Kraft zu setzen und nicht ständig diese dummen Schach, Brot und wasauchimmer Vergleiche....

  12. Re: Gestern spielte ich ein Killerspiel

    Autor: the_spacewürm 14.05.07 - 12:19

    ubuntu_user schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ääh sorry meinte aschenputtel..
    > wegen dem blut + schuh .. -.-


    Ach brauchen die Kleinen doch auch nicht, da müssen sie nur zur besten Kindersendezeit ein Boulevardmagazin schauen und können sich das im Reallife angucken: reiche Damen die sich ihre Füße operieren lassen um in angesagte Designerschuhe zu kommen ;)

  13. Re: Gestern spielte ich ein Killerspiel

    Autor: SirFartALot 14.05.07 - 20:02

    quote schrieb:
    -------------------------------------------------------
    [..]
    > anstelle dessen, gehen sie in den
    > super*media*markt, nehmen irgendwas, ohne zu
    > wissen, was sie da kaufen. das ist eine dummheit,
    > die bekämpft werden muss. und da(!) kann die
    > politik sinnvoll und richtig ansetzen

    AMEN!

    (Kann mich deinem Beitrag nur voll und ganz anschliessen!)

  14. Re: Gestern spielte ich ein Killerspiel

    Autor: SirFartALot 14.05.07 - 20:03

    ubuntu_user schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > du wirst lachen:
    > schneewitchen etc.. wird im kindergarten gar nicht
    > mehr gelesen.
    > zu brutal... -.-
    > die haben nen rad ab...


    Wenn man bedenkt, dass die meisten Maerchen gar nicht fuer Kinder sondern fuer Erwachsene geschrieben wurden...

  15. Re: Gestern spielte ich ein Killerspiel

    Autor: KeiKun 15.05.07 - 04:49

    @quote:

    Dein Wort in Gottes Ohren. AMEN!!!! :D


  16. Re: Gestern spielte ich ein Killerspiel

    Autor: 007swcw 21.08.07 - 00:31

    frozen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Lies den Text nochmal, es geht hier nicht um
    > Schach,
    > es geht um dieselben Politiker, die über
    > 'Killerspiele' reden, aber gleichzeitig Menschen
    > aufeinander
    > in den Tod schicken, im Krieg und anderswo
    > und das sind keine Spiele, das sind *echte Tote*,
    > wo bleibt da die Aktion der Politiker in
    > Deutschland, wo?
    > Wenn sie das Töten mitbeschliessen und
    > sich so entrüsten über 'Killerspiele',
    > anscheinend
    > haben Politiker echte Killer viel lieber, als die
    > Spiele.
    > Oder?
    >
    > X_Y_Z schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > frozen schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Gestern kam ein Freund
    > vorbei und zeigte mir
    > ein
    > neues
    > Killerspiel,
    > das heisst
    >
    > Schach
    >
    > unglaublich welche
    >
    > Gemetzel dort passierten
    > Bauern wurden
    >
    > geschlagen, und Minuten lang
    > wurde der
    > König
    > bedroht und gejagt und seine
    >
    > Untertanen
    > Springer, Turm und Läufer wurden
    > im
    > Kampf
    > geopfert.
    > Echt grausam
    > dieses Schach, dann
    > hörten wir auf
    > damit
    > wir nicht zu diesen
    > Amokläufern werden
    >
    > konnten
    > und dachten
    > wir sehen etwas
    > Fern.
    >
    > Fernsehen ein -
    > Nachrichten
    > -
    > deutsche Politiker
    > beschliessen:
    >
    > noch mehr Soldaten in
    > Kriegsgebiete
    > schicken.
    > Getötete Menschen
    > liegen auf
    > den Strassen des
    > Irak
    > oder
    >
    > anderswo
    > G8 Kritiker werden ohne
    > Verdacht
    > überfallen und
    >
    > kriminalisiert.
    >
    > ekelhaft -
    > Fernsehen aus.
    >
    > Lieber weiter
    > das
    > 'Killerspiel' Schach spielen.
    >
    > Man kann Ego-Shooter nicht
    > immer mit Schach
    > vergleichen. Das ist genauso
    > unsachlich wie
    > Killerspiele als
    > alleinschuldige darzustellen.
    > Beim Schach hab
    > ich noch nicht mit Sturmgewehren
    > auf
    > (menschenähnliche) Figuren geschossen oder
    >
    > Blut gesehen.
    > Ich bin gegen ein Verbot aber
    > können nicht alle
    > mal bei sinvollen
    > Argumenten bleiben??
    >
    > Ja das stimmt habt ich schon von dem spiel Call Of Duty gehört
    > es geht um den zweiten weltkrieg man schlachtet dort massen von
    > menschen
    > Die Politiker wollen doch nur das man die spiele beschuldigt und
    > nich die hersteller wer fragen hat der melde sich unter die e-mail adresse swcw007@hotmail.de


  17. Re: Gestern spielte ich ein Killerspiel

    Autor: ColdZero 21.11.08 - 11:54

    Da hat wer endlich mal das richtige angesprochen!
    Genau so sollte es passieren.
    Das Ding ist, die Politiker schieben es auf die Computerspiele, weil sie einfach nicht zugeben wollen, das wir, was das angeht, ein Gesellschaftliches Problem haben. Dort sollten sie vielleicht mal anfangen das problem zu "bekämpfen".

  18. Re: Gestern spielte ich ein Killerspiel

    Autor: Coldzero 21.11.08 - 11:56

    Stimmt.
    Das was in jedem 2ten Satz vorkommt ist "da spritzt blut" hauptsächlich geht es denen nämlich nicht um Gewalt bzw. Kriegsverherrlichende spiele sondern um das blut. So kommt es mir zumindestens rüber, denn dann könnte man Risiko, Schach und co. auch als Kriegsspiel bezeichnen und es Verbieten, da aber kein Blut fließt tun sies nicht.

  19. Re: Gestern spielte ich ein Killerspiel

    Autor: ColdZero 21.11.08 - 11:59

    Recht hast du aber was soll man anderes machen?
    ich meine bei diesem gefasel der Inkompetenten Politiker macht einen doch nur noch Kirre.
    Was bringt es wenn wir uns hier den mund fusselig bzw die finger wund schreiben, wenn es die Politiker eh net interessiert?
    Die werden an ihrer Meinung nichts ändern, wozu?
    Poltiker sind der meinung "wir tun IMMER das richtige und machen NIE fehler!"

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Reutlingen
  2. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr (Home-Office möglich)
  3. BWI GmbH, Meckenheim
  4. DATEV eG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20,49€
  2. 28,49€ (erscheint am 15.02.)
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Honor Magic 2 im Test: Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben
Honor Magic 2 im Test
Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben

Ein Smartphone, dessen vordere Seite vollständig vom Display ausgefüllt wird: Diesem Ideal kommt Honor mit dem Magic 2 schon ziemlich nahe. Nicht mit Magie, sondern mit Hilfe eines Slider-Mechanismus. Honor verschenkt beim Magic 2 aber viel Potenzial, wie der Test zeigt.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Honor Neues Magic 2 mit Slider und ohne Notch vorgestellt
  2. Huawei Neues Honor 8X kostet 250 Euro
  3. Honor 10 vs. Oneplus 6 Oberklasse ab 400 Euro

Emotionen erkennen: Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
Emotionen erkennen
Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn

Wer lächelt, ist froh - zumindest in der Interpretation eines Computers. Die gängigen Systeme zur Emotionserkennung interpretieren den Gesichtsausdruck als internes Gefühl. Die interne Gefühlswelt ist jedoch sehr viel komplexer. Ein Projekt des DFKI entwickelt ein System, das Gefühle besser erkennen soll.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  2. Magnetfeld Wenn der Nordpol wandern geht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Varjo VR-Headset im Hands on: Schärfer geht Virtual Reality kaum
Varjo VR-Headset im Hands on
Schärfer geht Virtual Reality kaum

Das VR-Headset mit dem scharfen Sichtfeld ist fertig: Das Varjo VR-1 hat ein hochauflösendes zweites Display, das ins Blickzentrum des Nutzers gespiegelt wird. Zwar sind nicht alle geplanten Funktionen rechtzeitig fertig geworden, die erreichte Bildschärfe und das Eyetracking sind aber beeindruckend - wie auch der Preis.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Und täglich grüßt das Murmeltier Sony bringt VR-Spiel zu Kultfilm mit Bill Murray
  2. Steam Hardware Virtual Reality wächst langsam - aber stetig
  3. AntVR Stirnband soll Motion Sickness in VR verhindern

  1. Ricoh GR III: Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ
    Ricoh GR III
    Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

    Ricoh hat mit der Ricoh GR III eine kompakte Digitalkamera mit APS-C-Sensor und fest verbautem Objektiv vorgestellt. Der Sensor ist beweglich aufgehängt und soll lange Belichtungszeiten ohne Stativ ermöglichen.

  2. Intel: Apple soll ab 2020 auf ARM-Prozessoren umschwenken
    Intel
    Apple soll ab 2020 auf ARM-Prozessoren umschwenken

    Intel geht angeblich davon aus, dass Apple sich ab 2020 von eigenen Prozessoren verabschiedet und mit dem Mac auf die ARM-Plattform wechselt. Das hätte nicht nur für Intel Konsequenzen.

  3. Apple Pay: Apple soll Kreditkarte planen
    Apple Pay
    Apple soll Kreditkarte planen

    Apple kooperiert laut einem Medienbericht mit Goldman Sachs, um eine Kreditkarte auf den Markt zu bringen, die nicht nur für das mobile Bezahlen gedacht ist.


  1. 09:31

  2. 08:54

  3. 08:31

  4. 08:15

  5. 08:00

  6. 07:39

  7. 07:25

  8. 19:10