Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fahrerloses Auto orientiert sich…

Autonom fahrendes Fahrzeug bereits seit langem an der Universität der Bundeswehr München

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Autonom fahrendes Fahrzeug bereits seit langem an der Universität der Bundeswehr München

    Autor: Andreas Schubert 15.05.07 - 09:19

    Bereits seit Mitte der 80er Jahre wird an der Universität der Bundeswehr München zunächst unter der Leitung von Professor Dickmanns und nun unter der von Professor Wünsche mit großem, auch internationalem Erfolg an der Entwicklung von autonom fahrenden Fahrzeugen gearbeitet. Die Zielrichtung dieser Fahrzeuge war im Wesentlichen eine etwas andere, als die von der FU Berlin verfolgte. Sie waren für Fahrten auf Landstraßen, Autobahnen und Feldwegen konzipiert, und verwendeten zur Informationsgewinnung eine Vielzahl von Sensoren, vor allem aber Videokameras. Diese Informationen wurde mit aufwendigen Rechneralgorithmen konsolidiert und in geeignete Steuersignale umgesetzt. Einer der größen Erfolge war eine ca. 1000 km lange, fast vollständig autonome Fahrt auf deutschen Autobahnen.

  2. Selbstbeweihräucherung: Blablabla

    Autor: Korrumpel 17.05.07 - 21:33

    Andreas Schubert schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bereits seit Mitte der 80er Jahre wird an der
    > Universität der Bundeswehr München zunächst unter
    > der Leitung von Professor Dickmanns und nun unter
    > der von Professor Wünsche mit großem, auch
    > internationalem Erfolg an der Entwicklung von
    > autonom fahrenden Fahrzeugen gearbeitet.
    Uuuhhhh. Ein Wahnsinnserfolg. Ich habe bis jetzte seit den 70ern immer einen Fahrer hinter´m Steuer gesehen. WAS für ein Erfolg!!!

    > Die
    > Zielrichtung dieser Fahrzeuge war im Wesentlichen
    > eine etwas andere, als die von der FU Berlin
    > verfolgte.
    Achaj, und sicher auch eine andere Zielsetzung als die der Uni Timbuktu.

    > Sie waren für Fahrten auf Landstraßen,
    > Autobahnen und Feldwegen konzipiert, und
    > verwendeten zur Informationsgewinnung eine
    > Vielzahl von Sensoren, vor allem aber
    > Videokameras.
    WAS für eine Innovation!! Hut ab!

    > Diese Informationen wurde mit
    > aufwendigen Rechneralgorithmen konsolidiert und in
    > geeignete Steuersignale umgesetzt.
    Jaahaa, DAS kann nicht jeder!

    > Einer der
    > größen Erfolge war eine ca. 1000 km lange, fast
    > vollständig autonome Fahrt auf deutschen
    > Autobahnen.
    WAHNSINN! Daß es so kompliziert sein kann, bemalten Randmarkierungen zu folgen wußte ich gar nicht. DARUM habe ich also meinen Führerschein machen müssen, um weißen Stichen eigenständig folgen zu können. Ansonsten würde man ja von der Fahrbahn abkommen.

    Um es kurz zu sagen: freu dich und kauf dir nen Lolli, es interessiert niemanden, wie süss du ihn findest.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. VBL. Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder, Karlsruhe
  2. BWI GmbH, Ulm
  3. Stadt Heidelberg, Heidelberg
  4. GRASS GmbH, Höchst (Österreich), Reinheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

Galaxy Fold im Hands on: Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet
Galaxy Fold im Hands on
Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet

Ifa 2019 Samsungs Überarbeitungen beim Galaxy Fold haben sich gelohnt: Das Gelenk wirkt stabil und dicht, die Schutzfolie ist gut in den Rahmen eingearbeitet. Im ersten Test von Golem.de haben wir trotz aller guten Eindrücke Bedenken hinsichtlich der Kratzempfindlichkeit des Displays.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orbi AX6000 Netgears Wi-Fi-6-Mesh-System ist teuer
  2. Motorola Tech 3 Bluetooth-Hörstöpsel sind auch mit Kabel nutzbar
  3. Wegen US-Sanktionen Huawei bringt Mate 30 ohne Play Store und Google Maps

Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
Manipulierte Zustimmung
Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
  2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
  3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

  1. Adyen: Ebay Deutschland kassiert nun selbst
    Adyen
    Ebay Deutschland kassiert nun selbst

    Ebay verspricht seinen Verkäufern, dass die Kosten für sie sinken würden. Der Austausch von Paypal als wichtigsten Zahlungsabwickler läuft an.

  2. Android: Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor
    Android
    Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor

    Das neue Nex 3 von Vivo kommt wahlweise nicht nur mit 5G-Unterstützung, sondern auch mit einem auffälligen Display: Der Hersteller gibt den Anteil des Bildschirms an der Frontfläche mit 99,6 Prozent an. Möglich machen das ein stark gekrümmter Display-Rand und der Verzicht auf Knöpfe.

  3. BSI: iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben
    BSI
    iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben

    Neben Kryptohandys dürfen Behördenmitarbeiter nun auch auf iPhones Vertrauliches miteinander besprechen - vorausgesetzt, sie verwenden eine App der Telekom.


  1. 19:09

  2. 17:40

  3. 16:08

  4. 15:27

  5. 13:40

  6. 13:24

  7. 13:17

  8. 12:34