Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fahrerloses Auto orientiert sich…

Ab auf die Schiene!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ab auf die Schiene!

    Autor: k-weddige 15.05.07 - 11:59

    Im Gelände wird das zwar schwierig, aber sobald autonome Fahrzeuge für Straßen zugelassen werden, ist es wesentlich sinnvoller alles über Schinen abzuwickeln. So spart man einen Großteil der Sensoren, ereicht eine wesentlich höhere Sicherheit und ein zentrales Leitsystem kann den Verkehr auch wesentlich besser lenken.

    Konstantin

  2. Re: Ab auf die Schiene!

    Autor: Herb 15.05.07 - 12:08

    k-weddige schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Im Gelände wird das zwar schwierig, aber sobald
    > autonome Fahrzeuge für Straßen zugelassen werden,
    > ist es wesentlich sinnvoller alles über Schinen
    > abzuwickeln. So spart man einen Großteil der
    > Sensoren, ereicht eine wesentlich höhere
    > Sicherheit und ein zentrales Leitsystem kann den
    > Verkehr auch wesentlich besser lenken.

    Sowas wird schon kommen. Bei ehrlicher Betrachtung ist es sowieso nicht mehr tolerabel, jeden Trottel zur rollenden Waffe werden zu lassen. Die Schienen können ja durchaus virtuell sein, z.B. Leit-Signale, in die man sich einklinkt. Ein Schienennetz wie die DB will wirklich keiner...

  3. Re: Ab auf die Schiene!

    Autor: k-weddige 15.05.07 - 12:16

    Herb schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die Schienen
    > können ja durchaus virtuell sein, z.B.
    > Leit-Signale, in die man sich einklinkt. Ein
    > Schienennetz wie die DB will wirklich keiner...

    Ein Schienennetz wie die DB warsch. nicht, aber eine eine gewissen physische Komponente hätte ich doch gerne. Bei einer rein virtuellen Schiene muss immer darauf geachtet werden nicht von der Fahrbahn abzukommen. Diesen sensorischen und rechnerischen Aufwand könntte man sich doch sparen.

    Konstantin

  4. Re: Ab auf die Schiene!

    Autor: TobiasT 15.05.07 - 12:28

    k-weddige schrieb:

    >
    > Ein Schienennetz wie die DB warsch. nicht, aber
    > eine eine gewissen physische Komponente hätte ich
    > doch gerne. Bei einer rein virtuellen Schiene muss
    > immer darauf geachtet werden nicht von der
    > Fahrbahn abzukommen. Diesen sensorischen und
    > rechnerischen Aufwand könntte man sich doch
    > sparen.
    >
    > Konstantin
    >
    > ------------------
    > Für humanere Werbung

    Aber der Aufwand überall hin Schienen zu legen...der ist nicht groß?

  5. Re: Ab auf die Schiene!

    Autor: Hordarc 15.05.07 - 14:04

    Also ich hatte da schon ähnliche Gedanken.

    Ein Monorailsystem (also letztlich eien Art H-Träger als Schiene). Das hätte den Vorteil das man bequem auch übereinander bauen kann (+2 nebeneinander) und das ganze System nicht breiter währe als eine jetzige Strasse, dazu dann kleine 2 und 4 Sitzerkabienen (plus Warenkabinen) die man über ein zentrales Depot an Stationen anfordern kann (diese sollten so alle 100 Meter verfügbar sein, also etwa für 5-10 Häuser zuständig). Wer doch ein Auto benötigt (z.B. Fernverkehr) kann dieses an einer P+R garage ausserhalb der Stadt deponieren. Die jetztigen Strassen könnten in 2 Etagen geteilt werden, 1. Ebene: Fussgänger und öffentlicher Park, 2. Ebene: Schiene ab etwa 3m Höhe.


    Vorteile:
    - Keine Staus
    - Keine Unfälle
    - Keine Parkplatzsuche
    - Keine Emissionen in der Stadt da elektrischer Antrieb
    - Weniger versiegelte Fläche
    - Keine eigenen Autos notwendig
    - Geringerer Energieverbrauch (Stromerzeugung beim Bremsen, konstantere Geschwindigkeiten, weniger Reeibung, ...)
    - Fahrzeuge besser als Werbeträger nutzbar => Teilfinanzierung des Systems

    Nachteile
    - Hohe Investition (Strassen abreissen und Schienensystem errichten)
    - Verkehrschaos in der Übergangsphase
    - Hohe Kosten für Unterhalt der Parkanlagen
    - Verlagerung von Arbeisplätzen
    - Keien Individualisierung der Fahrzeuge mehr möglich
    - Vergrössertes Blickfeld aus den Fahrzeugen heraus (ich kann in die Wohnung im 2. Stock schauen)
    - Monorailsystem nur für geringe Geschwindigkeiten geeignet (etwa 50-100 kmh), für Fernverkehr ist ein 2. System notwendig (z.B. DB-Gateway)

  6. Re: Ab auf die Schiene!

    Autor: Wyv 15.05.07 - 14:36

    Herb schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > k-weddige schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Im Gelände wird das zwar schwierig, aber
    > sobald
    > autonome Fahrzeuge für Straßen
    > zugelassen werden,
    > ist es wesentlich
    > sinnvoller alles über Schinen
    > abzuwickeln. So
    > spart man einen Großteil der
    > Sensoren,
    > ereicht eine wesentlich höhere
    > Sicherheit und
    > ein zentrales Leitsystem kann den
    > Verkehr
    > auch wesentlich besser lenken.
    >
    > Sowas wird schon kommen. Bei ehrlicher Betrachtung
    > ist es sowieso nicht mehr tolerabel, jeden Trottel
    > zur rollenden Waffe werden zu lassen. Die Schienen
    > können ja durchaus virtuell sein, z.B.
    > Leit-Signale, in die man sich einklinkt.

    Das wäre vor allem für Autobahnen ein gutes Konzept und würde wohl auch Staus entgegenwirken.

    > Ein
    > Schienennetz wie die DB will wirklich keiner...
    >
    >
    Nicht wirklich.

  7. Re: Ab auf die Schiene!

    Autor: Dr Mabuzze 15.05.07 - 16:45

    Wyv schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Herb schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > k-weddige schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Im Gelände wird das zwar
    > schwierig, aber
    > sobald
    > autonome
    > Fahrzeuge für Straßen
    > zugelassen werden,
    >
    > ist es wesentlich
    > sinnvoller alles über
    > Schinen
    > abzuwickeln. So
    > spart man einen
    > Großteil der
    > Sensoren,
    > ereicht eine
    > wesentlich höhere
    > Sicherheit und
    > ein
    > zentrales Leitsystem kann den
    > Verkehr
    >
    > auch wesentlich besser lenken.
    >
    > Sowas
    > wird schon kommen. Bei ehrlicher Betrachtung
    >
    > ist es sowieso nicht mehr tolerabel, jeden
    > Trottel
    > zur rollenden Waffe werden zu lassen.
    > Die Schienen
    > können ja durchaus virtuell
    > sein, z.B.
    > Leit-Signale, in die man sich
    > einklinkt.
    >
    > Das wäre vor allem für Autobahnen ein gutes
    > Konzept und würde wohl auch Staus entgegenwirken.
    >
    > > Ein
    > Schienennetz wie die DB will
    > wirklich keiner...
    >
    > Nicht wirklich.
    >
    >
    Ein solches System ist schon seit Jahren bei BMW in Entwicklung, Fahrzeuge sollen sich auf der Autobahn einklinken und dann eigenständig mit Tempo 140 bei einem Mindestabstand von nur 30 zentimetern fahren koennen. Das Fahrzeug orientiert sich dabei glaube ich an einer in der Fahrbahn integrierten Leitschiene,...
    weiss leide rnicht mehr genau wie das System heisst....

  8. Re: Ab auf die Schiene!

    Autor: Korrumpel 17.05.07 - 21:20

    Hordarc schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nachteile
    > - Keien Individualisierung der Fahrzeuge mehr
    > möglich
    Und das ist das Totschlagargument: Individualverkehr.
    Ich möchte auch außerhalb des Schienenverkehrs fahren und parken können.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. Landratsamt Reutlingen, Reutlingen bei Stuttgart
  3. ENERCON GmbH, Westerstede
  4. Deutsche Forschungsgemeinschaft e. V., Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 23,99€
  2. (-67%) 29,99€
  3. 137,70€
  4. (-78%) 12,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


MINT: Werden Frauen überfördert?
MINT
Werden Frauen überfördert?

Es gibt hierzulande einige Förderprogramme, die mehr Frauen für MINT begeistern und in IT-Berufe bringen möchten. Werden Männer dadurch benachteiligt?
Von Valerie Lux

  1. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
  2. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  3. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss

Programmiersprache: Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken
Programmiersprache
Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken

Die Sprache Java steht im Ruf, eher umständlich zu sein. Die Entwickler versuchen aber, viel daran zu ändern. Mit der nun verfügbaren Version Java 13 gibt es etwa Textblöcke, mit denen sich endlich angenehm und ohne unnötige Umstände mehrzeilige Strings definieren lassen.
Von Nicolai Parlog

  1. Java Offenes Enterprise-Java Jakarta EE 8 erschienen
  2. Microsoft SQL-Server 2019 bringt kostenlosen Java-Support
  3. Paketmanagement Java-Dependencies über unsichere HTTP-Downloads

Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
Innovationen auf der IAA
Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

  1. FRK: Glasfaserausbau fehlt es nicht am Geld
    FRK
    Glasfaserausbau fehlt es nicht am Geld

    Ein führender FDP-Vertreter ist gegen mehr staatliche Programme für den Breitbandausbau. Doch wenn es sie gibt, sollten nicht nur die großen Netzbetreiber profitieren.

  2. Brexit: Autohersteller warnen vor ungeregeltem EU-Ausstieg
    Brexit
    Autohersteller warnen vor ungeregeltem EU-Ausstieg

    Der britische Premierminister Boris Johnson will Großbritannien am 31. Oktober aus der Europäischen Union führen, auch ohne ein Abkommen. Die Automobilbranche befürchtet bei einem ungeregelten Brexit schwere Einbußen.

  3. Innenministerium: Bundesregierung baut Sicherheitsapparat aus
    Innenministerium
    Bundesregierung baut Sicherheitsapparat aus

    Mehr Stellen und mehr Geld: Das Bundesinnenministerium weitet den Sicherheitsapparat immer weiter aus. Seit 2013 wurden mehrere Tausend neue Stellen geschaffen - die Geheimdienste sind darin noch nicht einmal enthalten.


  1. 18:41

  2. 17:29

  3. 17:15

  4. 16:01

  5. 15:35

  6. 15:17

  7. 15:10

  8. 14:52