1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Linux-Verband: Microsoft tritt…

Linuxverband vs. Microsoft

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Linuxverband vs. Microsoft

    Autor: weltraumMonster 15.05.07 - 09:49

    Warum klagt nicht mal ausnahmsweise der Linuxverband, oder irgendein Distributor gegen Microsoft... die sollen entweder sofort Beweise erbringen oder ihre Anschuldigungen ein für alle mal zurück nehmen.

    Bei der Masse an Code aus der Linux, KDE, Gnome, Open und Open Office bestehen, und den offensichtlichen Ähnlichkeiten zu Microsoft Produkten finde ich es wahrscheinlich, dass das ein oder andere Patent angekratzt wurde. Fragt sich nur was für Patente das sind und ob sie gerechtfertigt sind...

    Microsoft will durch den ganzen Wirbel nur (Firmen-) Kunden an sich binden... Das sie dazu das Druckmittel Angst einsetzen ist eigentlich Schade. Bei so vielen Tausend Leuten die bei Microsoft ein gutes Gehalt verdienen könnten die eigentlich durch Technologischen Vorsprung die Kunden an sich binden... aber dieser Vorsprung (sofern er noch existiert) schmilzt immer weiter.

  2. Re: Linuxverband vs. Microsoft

    Autor: 5u61r4c10r 15.05.07 - 10:03

    weltraumMonster schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Bei so vielen Tausend Leuten die bei
    > Microsoft ein gutes Gehalt verdienen könnten die
    > eigentlich durch Technologischen Vorsprung die
    > Kunden an sich binden... aber dieser Vorsprung
    > (sofern er noch existiert) schmilzt immer weiter.


    Microsoft war nie technologischer Vorreiter. Erst mit Vista haben die vollständig objektorientierte APIs eingeführt. Das gabs bei anderen Betriebssystemen schon seit den 90er Jahren. Auch das interne Software-Design von Windows war und ist nicht wirklich technologisch weitreichend. Man hat nur einige Trends in Windows umgesetzt.

  3. Re: Linuxverband vs. Microsoft

    Autor: Michael - alt 15.05.07 - 10:04

    weltraumMonster schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Warum klagt nicht mal ausnahmsweise der
    > Linuxverband, oder irgendein Distributor gegen
    > Microsoft... die sollen entweder sofort Beweise
    > erbringen oder ihre Anschuldigungen ein für alle
    > mal zurück nehmen.

    Es klagt doch gar niemand (zumindest zunächst). Der MS Justitiar hat ein paar Fragen beantwortet. Also gibt es eine Ansicht von MS zu diesem Punkt. Und da wir in einer Demokratie leben, darf jeder deoch Ansichten äussern.

    >
    > Bei der Masse an Code aus der Linux, KDE, Gnome,
    > Open und Open Office bestehen, und den
    > offensichtlichen Ähnlichkeiten zu Microsoft
    > Produkten finde ich es wahrscheinlich, dass das
    > ein oder andere Patent angekratzt wurde.

    Das meine ich eben auch. Wenn Microsoft an andere Lizenzgebühren zahlen muß wegen solcher Zusammenhänge, dann ist unverständlich, wieso die Linux-Leute nicht? Falls es (wie Du ja auch sagst) wahrscheinlich ist, dann sollte hier für alle Parteien dasselbe gelten.

    > Fragt
    > sich nur was für Patente das sind und ob sie
    > gerechtfertigt sind...

    Ja natürlich. Und die KDE-Leute werden sie sicher alle kennen. Davpn bin ich absolut überzeugt.

    >
    > Microsoft will durch den ganzen Wirbel nur
    > (Firmen-) Kunden an sich binden... Das sie dazu
    > das Druckmittel Angst einsetzen ist eigentlich
    > Schade. Bei so vielen Tausend Leuten die bei
    > Microsoft ein gutes Gehalt verdienen könnten die
    > eigentlich durch Technologischen Vorsprung die
    > Kunden an sich binden... aber dieser Vorsprung
    > (sofern er noch existiert) schmilzt immer weiter.

    Ich sehe das anders (ohne Dir darin zu widersprechen, daß dies ein Grund sei)

    1. Überdenkt die US Justiz gerade das Thema Patente, das bringt MS in Zugzwang

    2. Ist die Strategie schlau, damit den Linuxverband auf den Plan zu rufen, denn das kehrt den Spieß um. Wenn der Linuxverband nicht aufpasst, macht er sich selbst recht lächerlich, immerhin was das geeiere um deren Lizenzansprüche ja auch betrifft.

    3. Wirds bald die GPL v3 geben, was andere Strategien einschränkt.


    Ein kleines Problemchen am Rande: MS hat ClosedSource. Die Stellen genau zu zeigen wird sich MS solange verkneifen, bis es für ein entsprechendes Schiedsgremien auch die nötigen Informationsschranken gibt.


  4. Re: Linuxverband vs. Microsoft

    Autor: Alternativ: kostenlos registrieren 15.05.07 - 10:32

    > Das meine ich eben auch. Wenn Microsoft an andere
    > Lizenzgebühren zahlen muß wegen solcher
    > Zusammenhänge, dann ist unverständlich, wieso die
    > Linux-Leute nicht? Falls es (wie Du ja auch sagst)
    > wahrscheinlich ist, dann sollte hier für alle
    > Parteien dasselbe gelten.

    Wenn man Lizenzgebühren zahlen muss, dann will man auch wissen, wofür.

    > Ein kleines Problemchen am Rande: MS hat
    > ClosedSource. Die Stellen genau zu zeigen wird
    > sich MS solange verkneifen, bis es für ein
    > entsprechendes Schiedsgremien auch die nötigen
    > Informationsschranken gibt.

    Es geht nicht um MS-Programme, sondern um Patente (die natürlich öffentlich sind) und Opensource-Software. Dort Patentverletzungen zu finden und aufzudecken ist einfacher als bei jeder anderen Software.

  5. Re: Linuxverband vs. Microsoft

    Autor: BSDDaemon 15.05.07 - 11:01

    Michael - alt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > viel Wahres


    Das einfachste wäre wenn das OIN einfach sich mal die Mühe machen würde das Patentportfolio grob zu überfliegen um eine Zahl zu generieren wieviele Patente Microsoft verletzen könnte.

    Dann wäre auch Microsoft an einer Aufklärung interessiert.

    Jetzt will man nur ängstliche Hühner aufscheuchen und hofft, dass das eine oder andere Unternehmen weinend zu Microsoft rennt und hurtig einen Patentschutzvertrag kauft... erinnert mich ganz stark an das Geschäftsmodell von SCO.

    ----------------------------------------
    Suum cuique per me uti atque frui licet.
    ----------------------------------------
    Ein Betriebssystem ist immer nur so gut und sicher
    wie der Administrator der es verwaltet.

    Wie gut der Administrator jedoch seine Fähigkeiten
    ausspielen kann, legt das Betriebssystem fest.

  6. Re: Linuxverband vs. Microsoft

    Autor: DebianBefürworter 15.05.07 - 11:21

    Alternativ: kostenlos registrieren schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn man Lizenzgebühren zahlen muss, dann will man
    > auch wissen, wofür.

    Genau das ist der springende Punkt. Danke.

  7. Re: Linuxverband vs. Microsoft

    Autor: Kouta 15.05.07 - 12:29

    Michael - alt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und da wir in einer Demokratie leben, darf jeder
    > deoch Ansichten äussern.

    Das ist so nicht richtig. Wer hat behauptet in einer Demokratie dürfen man alles sagen, was einem gerade so in den Sinn kommt?
    Das ist üble Nachrede, wenn nicht sogar Verleumdung. §186 ff. StGB. Dadurch entstehen "Linux-Firmen" nachweislich Schaden und dieser sollte, meinem Rechtsempfinden nach, auch eingeklagt werden.

  8. Re: Linuxverband vs. Microsoft

    Autor: Michael - alt 15.05.07 - 18:02

    BSDDaemon schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Michael - alt schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > viel Wahres
    >
    > Das einfachste wäre wenn das OIN einfach sich mal
    > die Mühe machen würde das Patentportfolio grob zu
    > überfliegen um eine Zahl zu generieren wieviele
    > Patente Microsoft verletzen könnte.

    Tja, wir sollten uns eventuell denen als Berater vorschlagen? Du hast natürlich recht. Aber das wäre für Behörden vieeeel zu einfach. Wie sollte man sich sonst rechtfertigen?

    >
    > Dann wäre auch Microsoft an einer Aufklärung
    > interessiert.
    >
    > Jetzt will man nur ängstliche Hühner aufscheuchen
    > und hofft, dass das eine oder andere Unternehmen
    > weinend zu Microsoft rennt und hurtig einen
    > Patentschutzvertrag kauft... erinnert mich ganz
    > stark an das Geschäftsmodell von SCO.

    Lach, ich denke, damit hast Du nicht Unrecht!

    >
    > ---
    > Ein Betriebssystem ist immer nur so gut und
    > sicher
    > wie der Administrator der es verwaltet.
    >
    > Wie gut der Administrator jedoch seine
    > Fähigkeiten
    > ausspielen kann, legt das Betriebssystem fest.


  9. Re: Linuxverband vs. Microsoft

    Autor: Michael - alt 15.05.07 - 18:04

    Kouta schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Michael - alt schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Und da wir in einer Demokratie leben, darf
    > jeder
    > deoch Ansichten äussern.
    >
    > Das ist so nicht richtig. Wer hat behauptet in
    > einer Demokratie dürfen man alles sagen, was einem
    > gerade so in den Sinn kommt?
    > Das ist üble Nachrede, wenn nicht sogar
    > Verleumdung. §186 ff. StGB. Dadurch entstehen
    > "Linux-Firmen" nachweislich Schaden und dieser
    > sollte, meinem Rechtsempfinden nach, auch
    > eingeklagt werden.



    Ja, aber jetzt bräuchten wir einen Juristen. Hier hat es ja nur der Justitiar geäussert. Im Zweifelsfall wird ihm das halt vorgeworfen und als nicht offizielle Meinung von Microsoft verkauft.

    Wenn man Deine Idee weiterspinnt, dann fallen übrigens hier manche Diskutanten deutlich strafrechtlich auf......

  10. Re: Linuxverband vs. Microsoft

    Autor: Michael - alt 15.05.07 - 18:05

    DebianBefürworter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Alternativ: kostenlos registrieren schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn man Lizenzgebühren zahlen muss, dann
    > will man
    > auch wissen, wofür.
    >
    > Genau das ist der springende Punkt. Danke.
    >


    Lach, es wurden doch gar keine Forderungen erhoben.

  11. Re: Linuxverband vs. Microsoft

    Autor: BSDDaemon 15.05.07 - 19:11

    Michael - alt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Tja, wir sollten uns eventuell denen als Berater
    > vorschlagen? Du hast natürlich recht. Aber das
    > wäre für Behörden vieeeel zu einfach. Wie sollte
    > man sich sonst rechtfertigen?

    Wie lange braucht es wohl das Patentportfolio von IBM zu prüfen? Alleine die letzten beiden Jahre hat IBM ja wieder weit über 6.000 neue Patent bekommen. Ich glaub bis wir mit einem Jahr fertig sind ist das Jahr rum und es kommen 3.000 neue Patente.

    ----------------------------------------
    Suum cuique per me uti atque frui licet.
    ----------------------------------------
    Ein Betriebssystem ist immer nur so gut und sicher
    wie der Administrator der es verwaltet.

    Wie gut der Administrator jedoch seine Fähigkeiten
    ausspielen kann, legt das Betriebssystem fest.

  12. MS/IBM/Linux

    Autor: Firemouse 16.05.07 - 10:01

    wenn ich mich dunkel erinnere, kommt Billiboy doch von IBM. Vielleicht soll man mal prüfen, wieviel Gedankengut er dort geklaut hat, als er MS gründete?

    Die ganze Windows-Geschichte wäre dann im Eimer, da ers nicht (privat) erfunden hat.



    LINUX kommt, langsam aaaaaber gewaltig!

  13. Re: Linuxverband vs. Microsoft

    Autor: zber 16.05.07 - 10:57

    Michael - alt schrieb:
    > > [ ... ]

    > Wenn man Deine Idee weiterspinnt, dann fallen
    > übrigens hier manche Diskutanten deutlich
    > strafrechtlich auf......

    Das ist sehr gut möglich. Sieh dir doch einfach mal die aktuellen Haftungsurteile für Internet-Foren an und warum geklagt wurde.....
    Das Demokratie gleich "ich darf alles Sagen" ist, ist ein grundlegend falscher Schluss.
    Die "Meinungsfreiheit" wird in sehr vielen Bereichen eingeschränkt. Ob das jetzt deinem oder meinem "Rechtsempfinden" entspricht ist eine ganz andere Frage...
    Dennoch könnte man Microsofts Aussage (bzw. die des Justizars) etwa als üble Nachrede interpretieren, wenn keinerlei Beweise folgen.

  14. Re: Linuxverband vs. Microsoft

    Autor: zber 16.05.07 - 10:59

    Michael - alt schrieb:

    > Lach, es wurden doch gar keine Forderungen
    > erhoben.

    Bist du dir da sicher?
    Es scheint doch als ob Microsoft schon an diverese größere Firmen herangetreten ist um entsprechende Deals zu machen.
    Viel wird davon natürlich nicht öffentlich - schon garnicht über entsprechende Summen die gezahlt werden....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  3. Dataport, Hamburg
  4. Technische Universität Berlin, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,99€ (Vergleichspreis 105,98€)
  2. 34,90€ (Vergleichspreis 44,85€)
  3. 25€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand) - Bestpreis mit Saturn, Vergleichspreis 40€
  4. 18€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand) - Vergleichspreis 35,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

IT-Gehälter: Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr
IT-Gehälter
Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr

Wechselt ein ITler in eine andere Branche, sind auf dem gleichen Posten bis zu 1.000 Euro pro Monat mehr drin. Welche Industrien die höchsten und welche die niedrigsten Gehälter zahlen: Wir haben die Antworten auf diese Fragen - auch darauf, wie sich die Einkommen 2020 entwickeln werden.
Von Peter Ilg

  1. Softwareentwickler Der Fachkräftemangel zeigt sich nicht an den Gehältern

  1. Wasserverbrauch: Musk verteidigt Gigafactory als umweltfreundlich
    Wasserverbrauch
    Musk verteidigt Gigafactory als umweltfreundlich

    Nach Kritik aus der Bevölkerung hat sich Tesla-Chef Elon Musk persönlich in die Debatte um die geplante Gigafactory für Elektroautos in Brandenburg eingeschaltet. Auch die Landesregierung sieht die Gerüchteküche brodeln.

  2. United States Space Force: Sternenflotten-artiges Logo verärgert Star-Trek-Fans
    United States Space Force
    Sternenflotten-artiges Logo verärgert Star-Trek-Fans

    Präsident Donald Trump hat das Logo der Space Force präsentiert, einer neuen Teilstreitkraft der Vereinigten Staaten. Weil das Logo der Militärsparte stark an das der Sternenflotte von Star Trek erinnert, gibt es Kritik.

  3. ROG Strix XG17AHPE: Asus zeigt USB-Monitor mit 17 Zoll und 240 Hz
    ROG Strix XG17AHPE
    Asus zeigt USB-Monitor mit 17 Zoll und 240 Hz

    Portables Display für unterwegs: Der ROG Strix XG17AHPE ist ein 17-Zöller mit 1080p-Auflösung und 240 Hz. Laut Asus eignet sich der Bildschirm für Gaming am Notebook, selbst ein Akku ist integriert.


  1. 13:15

  2. 12:50

  3. 11:43

  4. 19:34

  5. 16:40

  6. 16:03

  7. 15:37

  8. 15:12