1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Skype für MacOS X mit alten…

unsauberer Code lässt sich halt schwer portieren...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. unsauberer Code lässt sich halt schwer portieren...

    Autor: Ihr Name 16.05.07 - 16:43

    Ist doch ziemlich offensichtlich...

    Würden Features zunächst entworfen, geplant und implementiert und erst danach Plattformspezifika umgesetzt wäre ein und dieselbe Version derselben Software auf allen unterstützten Plattformen kein Problem.

    Es gibt dutzende OSS-Projekte die sauber portiert auftreten. Jeder kann außerdem weitere Portierungen anstoßen und den Code verbessern. Eine Portierung ist mit Compilercommands nicht die Welt. Alles machbar - sauber entworfenen Code vorausgesetzt.

    Die Skype-Programmierer sind jedoch zu feige ihren (vermutlich grauenvollen) Code zu veröffentlichen.
    Stattdessen wird mit unterschiedlichen Versionen von der Minderwertigkeit abgelenkt. Welcher gelernte Programmierer würde sich freiwillig auf unterschiedliche Code-Basen einlassen? Da sind Fehler vorprogrammiert.
    Außerdem: Statt sauberen Code zu produzieren wird auch noch Code eingebaut, der durch Verschleierung zur Laufzeit möglichst viel vom Innenleben verschleiern soll. Einzig mit dem Ziel durch Properität des Systems möglichst viel Geld zu verdienen statt ein gutes System zu erstellen.
    Man erinnere sich: Datentransport bei Skype läuft Peer to Peer (P2P). So brauchen die Jungs nichtmal eine Infrastruktur, sondern können abkassieren...

    Wer 's mag... Mich erreicht man jedenfalls via Skype schon lange nicht mehr.
    SIP (Verschlüsselungserweiterungen sind bereits entworfen ;-) ) ist und bleibt für mich die klar bessere Wahl! Und solange es keinen Skype-Daemon für Linux gibt, den ich auf meiner Fritzbox laufen lassen kann um weiterhin am normalen Telefon zu telefonieren bleibt das auch so. Die momentan erhältlichen Möglichkeiten benötigen entweder einen laufenden WINDOWS-PC oder funktionieren einfach nicht zuverlässig.

    Und wer sich auch noch spezielle Skype-Hardware zulegt hat es nicht besser verdient...

  2. Re: unsauberer Code lässt sich halt schwer portieren...

    Autor: Neptunium 16.05.07 - 16:50

    Ihr Name schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ist doch ziemlich offensichtlich...
    >
    > Würden Features zunächst entworfen, geplant und
    > implementiert und erst danach Plattformspezifika
    > umgesetzt wäre ein und dieselbe Version derselben
    > Software auf allen unterstützten Plattformen kein
    > Problem.
    >
    > Es gibt dutzende OSS-Projekte die sauber portiert
    > auftreten. Jeder kann außerdem weitere
    > Portierungen anstoßen und den Code verbessern.
    > Eine Portierung ist mit Compilercommands nicht die
    > Welt. Alles machbar - sauber entworfenen Code
    > vorausgesetzt.
    >
    > Die Skype-Programmierer sind jedoch zu feige ihren
    > (vermutlich grauenvollen) Code zu
    > veröffentlichen.
    > Stattdessen wird mit unterschiedlichen Versionen
    > von der Minderwertigkeit abgelenkt. Welcher
    > gelernte Programmierer würde sich freiwillig auf
    > unterschiedliche Code-Basen einlassen? Da sind
    > Fehler vorprogrammiert.
    > Außerdem: Statt sauberen Code zu produzieren wird
    > auch noch Code eingebaut, der durch Verschleierung
    > zur Laufzeit möglichst viel vom Innenleben
    > verschleiern soll. Einzig mit dem Ziel durch
    > Properität des Systems möglichst viel Geld zu
    > verdienen statt ein gutes System zu erstellen.
    > Man erinnere sich: Datentransport bei Skype läuft
    > Peer to Peer (P2P). So brauchen die Jungs nichtmal
    > eine Infrastruktur, sondern können abkassieren...
    >
    > Wer 's mag... Mich erreicht man jedenfalls via
    > Skype schon lange nicht mehr.
    > SIP (Verschlüsselungserweiterungen sind bereits
    > entworfen ;-) ) ist und bleibt für mich die klar
    > bessere Wahl! Und solange es keinen Skype-Daemon
    > für Linux gibt, den ich auf meiner Fritzbox laufen
    > lassen kann um weiterhin am normalen Telefon zu
    > telefonieren bleibt das auch so. Die momentan
    > erhältlichen Möglichkeiten benötigen entweder
    > einen laufenden WINDOWS-PC oder funktionieren
    > einfach nicht zuverlässig.
    >
    > Und wer sich auch noch spezielle Skype-Hardware
    > zulegt hat es nicht besser verdient...

    Offensichtlich noch nie davon gehört, dass technische Texte kurz und prägnant verfasst werden sollten.

  3. Re: unsauberer Code lässt sich halt schwer portieren...

    Autor: Ihr Name 16.05.07 - 16:53

    Neptunium schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Offensichtlich noch nie davon gehört, dass
    > technische Texte kurz und prägnant verfasst werden
    > sollten.

    Ich pflege subjektive Meinungen üblicherweise nicht technisch zu formulieren. Daß sich meine Meinung durch technische Details gebildet hat ändert ja nichts an der Aussage.


  4. Re: unsauberer Code lässt sich halt schwer portieren...

    Autor: bbsdeadeye 16.05.07 - 17:01

    Also ich bin zwar jetzt nicht der absolute skype nerd, und benutze auch lieber andere software, aber ich finds gut das Skype keinen Daemon braucht.
    Generell, gibts abgesehen von Skype, ICQ, MSN etc.. einen OSS Messenger der keine dezentrale Benutzerverwaltung besitzt? Ich will nicht einen Server eingeben müssen, sodas ich für 20 Server 20 Accounts habe!

    Klar hat es auch Vorteile (Sicherheitstechnisch zb oder auch die Connectivität betreffend) , aber es gibt mehr als genügend User dies einfach praktisch finden sich einfach zu registrieren und überall anmelden zu können. Ohne sich 20 Server merken zu müssen.

    greetz DeadEye


    Ihr Name schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ist doch ziemlich offensichtlich...
    >
    > Würden Features zunächst entworfen, geplant und
    > implementiert und erst danach Plattformspezifika
    > umgesetzt wäre ein und dieselbe Version derselben
    > Software auf allen unterstützten Plattformen kein
    > Problem.
    >
    > Es gibt dutzende OSS-Projekte die sauber portiert
    > auftreten. Jeder kann außerdem weitere
    > Portierungen anstoßen und den Code verbessern.
    > Eine Portierung ist mit Compilercommands nicht die
    > Welt. Alles machbar - sauber entworfenen Code
    > vorausgesetzt.
    >
    > Die Skype-Programmierer sind jedoch zu feige ihren
    > (vermutlich grauenvollen) Code zu
    > veröffentlichen.
    > Stattdessen wird mit unterschiedlichen Versionen
    > von der Minderwertigkeit abgelenkt. Welcher
    > gelernte Programmierer würde sich freiwillig auf
    > unterschiedliche Code-Basen einlassen? Da sind
    > Fehler vorprogrammiert.
    > Außerdem: Statt sauberen Code zu produzieren wird
    > auch noch Code eingebaut, der durch Verschleierung
    > zur Laufzeit möglichst viel vom Innenleben
    > verschleiern soll. Einzig mit dem Ziel durch
    > Properität des Systems möglichst viel Geld zu
    > verdienen statt ein gutes System zu erstellen.
    > Man erinnere sich: Datentransport bei Skype läuft
    > Peer to Peer (P2P). So brauchen die Jungs nichtmal
    > eine Infrastruktur, sondern können abkassieren...
    >
    > Wer 's mag... Mich erreicht man jedenfalls via
    > Skype schon lange nicht mehr.
    > SIP (Verschlüsselungserweiterungen sind bereits
    > entworfen ;-) ) ist und bleibt für mich die klar
    > bessere Wahl! Und solange es keinen Skype-Daemon
    > für Linux gibt, den ich auf meiner Fritzbox laufen
    > lassen kann um weiterhin am normalen Telefon zu
    > telefonieren bleibt das auch so. Die momentan
    > erhältlichen Möglichkeiten benötigen entweder
    > einen laufenden WINDOWS-PC oder funktionieren
    > einfach nicht zuverlässig.
    >
    > Und wer sich auch noch spezielle Skype-Hardware
    > zulegt hat es nicht besser verdient...


  5. Re: unsauberer Code lässt sich halt schwer portieren...

    Autor: Ihr Name 16.05.07 - 19:13

    bbsdeadeye schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also ich bin zwar jetzt nicht der absolute skype
    > nerd, und benutze auch lieber andere software,
    > aber ich finds gut das Skype keinen Daemon
    > braucht.
    ???
    Ich wollte doch nur damit ausdrücken, daß man Skype nicht als Daemon/Hintergrundprozess (ohne GUI) starten kann.
    Zumindest der 0815-User hat diese Möglichkeit nicht.
    Daß es Produkte mit integriertem Skypeclient gibt ist klar, aber für solche Sackgassenprodukte ist mir jeder Euro zuviel.

  6. Re: unsauberer Code lässt sich halt schwer portieren...

    Autor: sK_schro 16.05.07 - 23:37

    Skype is viel zu gefährlich um es zu benutzen. Ich geh da lieber brav zur Telefonzelle, bei uns hier um die ecke. Damit lebt man am sichersten.

  7. Re: unsauberer Code lässt sich halt schwer portieren...

    Autor: VoIP 16.05.07 - 23:41

    Das ist viel zu unsicher, ich fahr erst mal kreuz und quer durch die Stadt und such mir nach dem Zufallsprinzip eine Telefonzelle aus.
    Sicher ist sicher.

    sK_schro schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Skype is viel zu gefährlich um es zu benutzen. Ich
    > geh da lieber brav zur Telefonzelle, bei uns hier
    > um die ecke. Damit lebt man am sichersten.
    >


  8. Re: unsauberer Code lässt sich halt schwer portieren...

    Autor: .Hans. 17.05.07 - 13:37

    Ihr Name schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >Einzig mit dem Ziel durch Properität des Systems möglichst viel Geld >zu verdienen statt ein gutes System zu erstellen.

    Echt Böse.
    Die leute sollen also Arbeiten,und danach noch in die Fußgängerzone gehen,um zu betteln,damit sie und vielleicht noch deren Familie ein dach überm kopf,und was zu essen haben.

    Hallo man muss doch mal anerkennen das leute auch von was leben müssen.Auch wenn Open Source fans meinen das würde alles vom himmel fallen.

    Soweit muss doch selbst der Dümmste denken können.


  9. Re: unsauberer Code lässt sich halt schwer portieren...

    Autor: cevisu 18.05.07 - 02:08

    Ihr Name schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ist doch ziemlich offensichtlich...
    >
    > Würden Features zunächst entworfen, geplant und
    > implementiert und erst danach Plattformspezifika
    > umgesetzt wäre ein und dieselbe Version derselben
    > Software auf allen unterstützten Plattformen kein
    > Problem.
    >
    > Es gibt dutzende OSS-Projekte die sauber portiert
    > auftreten. Jeder kann außerdem weitere
    > Portierungen anstoßen und den Code verbessern.
    > Eine Portierung ist mit Compilercommands nicht die
    > Welt. Alles machbar - sauber entworfenen Code
    > vorausgesetzt.
    >
    > Die Skype-Programmierer sind jedoch zu feige ihren
    > (vermutlich grauenvollen) Code zu
    > veröffentlichen.
    > Stattdessen wird mit unterschiedlichen Versionen
    > von der Minderwertigkeit abgelenkt. Welcher
    > gelernte Programmierer würde sich freiwillig auf
    > unterschiedliche Code-Basen einlassen? Da sind
    > Fehler vorprogrammiert.
    > Außerdem: Statt sauberen Code zu produzieren wird
    > auch noch Code eingebaut, der durch Verschleierung
    > zur Laufzeit möglichst viel vom Innenleben
    > verschleiern soll. Einzig mit dem Ziel durch
    > Properität des Systems möglichst viel Geld zu
    > verdienen statt ein gutes System zu erstellen.
    > Man erinnere sich: Datentransport bei Skype läuft
    > Peer to Peer (P2P). So brauchen die Jungs nichtmal
    > eine Infrastruktur, sondern können abkassieren...
    >
    > Wer 's mag... Mich erreicht man jedenfalls via
    > Skype schon lange nicht mehr.
    > SIP (Verschlüsselungserweiterungen sind bereits
    > entworfen ;-) ) ist und bleibt für mich die klar
    > bessere Wahl! Und solange es keinen Skype-Daemon
    > für Linux gibt, den ich auf meiner Fritzbox laufen
    > lassen kann um weiterhin am normalen Telefon zu
    > telefonieren bleibt das auch so. Die momentan
    > erhältlichen Möglichkeiten benötigen entweder
    > einen laufenden WINDOWS-PC oder funktionieren
    > einfach nicht zuverlässig.
    >
    > Und wer sich auch noch spezielle Skype-Hardware
    > zulegt hat es nicht besser verdient...


    Jup stimmt.

    P.S.: Hätte auf meinen Instinkt hören sollen und auf das Lesen der Antworten darauf verzichten sollen. Sind denn nur noch Deppen unterwegs? Zu geil finde ich: "Schon mal davon gehört dass technische Ausführungen kurz und prägnant sein sollten...". Arm.

  10. Re: unsauberer Code lässt sich halt schwer portieren...

    Autor: panikschieber 19.05.07 - 00:47

    sK_schro schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Skype is viel zu gefährlich um es zu benutzen. Ich
    > geh da lieber brav zur Telefonzelle, bei uns hier
    > um die ecke. Damit lebt man am sichersten.
    >

    Gespräche aus Telefonzellen werden geheimdienstlich abgehört, mitgeschnitten und mit einer Microkamera im Wähldisplay (in der 8 versteckt) gefilmt... Und schon ist es aus mit Deiner achso geliebten sicherheit :p

  11. Re: unsauberer Code lässt sich halt schwer portieren...

    Autor: panikschieber 19.05.07 - 00:53


    > P.S.: Hätte auf meinen Instinkt hören sollen und
    > auf das Lesen der Antworten darauf verzichten
    > sollen. Sind denn nur noch Deppen unterwegs? Zu
    > geil finde ich: "Schon mal davon gehört dass
    > technische Ausführungen kurz und prägnant sein
    > sollten...". Arm.

    Eine KITA halt ...
    Wusste garnicht, das die Regierung Ihre Pläne SO schnell umsetzt ...
    LOL

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Wien
  2. afb Application Services AG, München
  3. Sika Automotive Frankfurt-Worms GmbH, Hamburg, Frankfurt, Worms
  4. Rabobank International Frankfurt Branch, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Need for Speed: Heat Deluxe Edition für 31,99€, FIFA 20 für 20,99€, Madden NFL 20...
  2. (-83%) 9,99€
  3. (-55%) 26,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de