Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › StarCraft 2 bestätigt - Bilder zu…
  6. Th…

starcraft2 = warcraft 4 = age of empires 237 = dune 2

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Z

    Autor: Missingno. 21.05.07 - 13:39

    Mindfuck schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nein, die Tauchen ja nicht aus dem nichts auf. Die
    > reifen ordnungsgemäss 15-21 Jahre auf der
    > Heimatwelt, bevor sie ihre 3 Wochen Ausbildung
    > erhalten und im Container zur Front verfrachtet
    > werden.
    Nicht so bei "Z". Aber anscheinend reden wir hier aneinander vorbei.

    > Fabriken werden nicht im Feindesland in Minuten
    > hochgezogen,
    Sehr guter Punkt. Das ist eigentlich auch etwas, was mich "realitätstechnisch" stört. Aber so etwas blende ich dann beim Spielen aus. ;)

    > Persistente Schlachtfelder wären dann auch noch so
    > ein Faktor. Warum muss man immer bei Null
    > anfangen, wenn man auf ein Schlachtfeld kommt?
    Gab es in diversen C&C-Reihen aber auch schon Ansätze. Ich glaube C&C:TS hatte den "World Domination" Modus, wo man entweder seitens GDI oder NOD auf ein paar "Weltkarten" um die Vorherrschafft spielen konnte. Kommt zwar nicht wirklich an das ran, was du angedacht hast, ist aber ein Ansatz in die Richtung gewesen. Oder jetzt bei C&C:TW hat man in den (GDI-)Missionen meist "alte" Basen aus dem "vorherigen Krieg" gegen NOD, die man wieder aufpeppeln darf.

  2. Re: wenn du mich fragst

    Autor: Rumpelpumpel 21.05.07 - 13:50

    Missingno. schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Das Interface ist ein Graus. Die mal Links-, mal
    > Rechtsklick-Steuerung eine Katastrophe und in
    > einem "klassischen" C&C konnte ich nicht
    > innerhalb von 5 Minuten eine Mammut-Panzer-Armee
    > (5-10 reichen ja) ohne Geldprobleme
    > zusammenstellen, nach 15 Minuten eine
    > basiszerstörende Ionenkanone feuern und den Rest
    > mit der vorher genannten "Armee" aufwischen.

    Da geb ich dir Recht. Das Interface benötigt eine gewisse Einarbeitungszeit, vor allem wenn man, wie ich, eigentlich Fan von Blizzards RTS-Titeln ist (aber ich hab auch alle C&C Teile und Dune 2 gespielt). :)
    Zu einfach ist es auch, zumindest hat man auch auf dem mittleren Schwierigkeitsgrad sehr schnell sehr viel Geld um riesige Kampfverbände nur mit Mammutpanzern zu erstellen. Das war vor Generals anders. Da musste man für ein paar Mammuts schon etwas länger sparen und aufpassen dass dabei keine deiner Ernter gekillt wird.

    C&C3 macht IMHO dennoch alles richtig. C&C war nie von Spieltiefe geprägt, sondern spielte sich immer nach dem Prinzip "Masse statt Klasse". Das macht C&C3 nicht anders. Auch das Setting und die billig hingeschluderten Filme sowie die Story machen das ganze zu einem echten C&C.
    Ich hab das Spiel durchgespielt (auf "normal") und jetzt darf es fortan im Schrank verstauben oder evtl. bei eBay einen neuen Besitzer finden. :)
    Insgesamt hat mich C&C3 aber recht kurzweilig unterhalten auch wenn das Spiel gegen Ende etwas langweilig wird, weil ja immer die gleiche Taktik funktioniert.

  3. Re: wenn du mich fragst

    Autor: Missingno. 21.05.07 - 14:03

    Rumpelpumpel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > viel Geld um riesige Kampfverbände nur mit
    > Mammutpanzern zu erstellen. Das war vor Generals
    > anders. Da musste man für ein paar Mammuts schon
    > etwas länger sparen und aufpassen dass dabei keine
    > deiner Ernter gekillt wird.
    Zumal es in TS sogar nur einen Mammut MK II zu bauen gab. ;)

    > C&C3 macht IMHO dennoch alles richtig. C&C
    > war nie von Spieltiefe geprägt, sondern spielte
    > sich immer nach dem Prinzip "Masse statt Klasse".
    Wieder TS: Klar, es gab Massenschlachten, aber bevor man mit seiner Armee in die feindliche Basis einmarschieren konnte, musste man den gegnerischen EMP lahmlegen. Und den Reserve-EMP mit Ionenkanone und Gleitjägern zerstören. Und dann hoffen, dass nicht ein dritter EMP etwas weiter hinten steht. Und das ganze ging nur, während eines Ionensturms, weil die Orcas/Banshees damit fest saßen. Alternativ noch mit massig Luftabwehr in der zweiten Welle und massiven Verlusten.
    Außerdem baute man Vorbasen. Und davor noch befestigte Abwehrstellungen. OMFG!

    > Das macht C&C3 nicht anders. Auch das Setting
    > und die billig hingeschluderten Filme sowie die
    > Story machen das ganze zu einem echten C&C.
    Flair hat es ja, keine Frage.

  4. Re: alles wegen EA

    Autor: dristian 21.05.07 - 14:05

    Rumpelpumpel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > chem schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > genau jetzt sollten diese EA Leutchen mal
    > genau
    > aufpassen wies gemacht wird. Vielleicht
    > lernen
    > sies endlich mal richtige Spiele zu
    > fabrizieren.
    > Blizzard ist und bleibt die
    > Elite was RTS
    > betrifft. Der erste Teil liegt
    > nun 10 Jahre zurück
    > und ich treffe seit dem
    > Release der Meldung
    > trotzdem nur Leute, die
    > es kaum glauben können,
    > dass endlich der
    > zweite Teil kommt. Lern vom
    > Meister EA.
    > Vielleicht wirst du auch mal was
    > anständiges
    > zu stande bringen. C&C3 hat dem
    > Genre
    > eher geschadet als es zu beleben oder gar zu
    >
    > erweitern und mit Herr der Ringe hat sich
    > auch
    > nicht wirklich viel bewegt.
    >
    > Warum hat C&C3 dem RTS-Genre geschadet. Ich
    > mochte das Spiel weil es ein klassisches C&C
    > ist. Funktioniert wie die Vorgänger und spielt
    > sich angenehm einfach. KI geht in Ordnung und auch
    > die eigenen Einheiten agieren brav auf alle
    > gewünschten Befehle.
    > Ich find jetzt nicht dass es da jetzt was
    > großartig negatives gibt. Erklär mir doch mal was
    > denn da so schadhaft ist an C&C3.

    Zoggt von euch eigentlich mehr oder weniger professionell bzw. "sportlich", denn da liegt eben der große unterschied. Titel wie C&C sind einfach nur zum kurzen Zeitvertreib da, denn hier wird meißtens nicht genug Zeit in balance oder Spieltechnik investiert. Das was ein Spiel ausmacht wie bei wc3, sc etc. ist eben das man diese spiele perfektionieren kann. Es wird sehr schnell gespielt und kleinste Fehler führen zu einer niederlage. Bei C&C gibt es sowas wie micro überhaupt net... die Einheiten sind so lahm das man denkt man hätte einen delay von 5sec.

    Blizzard hat noch nie ein schlechtes sondern nur hammer spiele rausgebracht deshalb bin ich auch bei sc2 zuversichtlich.




  5. Re: RTS

    Autor: Mopel 21.05.07 - 14:24

    Generals brachte irgendwie Pfeffer rein. Die 3 "Rassen" sind sehr unterscheidlich. Die Generäle noch dazu.

    Ich weiß dass vielen GDI/NOD anhängern das USA/CHIN/GLA-gedönz einfach nicht zusagt. Aber lasst das mal weg. Und dann ist Generals etwas gewesen dass RTS neu belebt hat in vielen Punkten. Leider ist die Engine nicht wirklich die stabilste und bugfreiste.

  6. Re: starcraft2 = warcraft 4 = age of empires 237 = dune 2

    Autor: nuff 21.05.07 - 14:27

    multi-os user schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > hat sich seit age of empires eigentlich noch
    > irgendwas im rts-sektor getan?

    Ja leider. Viele Hersteller nutzen die lausige AoE-Engine um fade RTS-Tietel zu produzieren. Das passierte.

    Zum Glück gab es auch Spiele wie Praetorians, CnC Generals und WarCraft 3. Sicher nicht alles optimal. Aber allemal besser als alle AoE-basierten Titel.

  7. Re: RTS

    Autor: Missingno. 21.05.07 - 14:33

    Mopel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Generals brachte irgendwie Pfeffer rein. Die 3
    > "Rassen" sind sehr unterscheidlich. Die Generäle
    > noch dazu.
    Komisch nur, dass es von "uns" 10 C&C-Reihe-Spielern gerade mal einen überzeugen konnte. Selbst als Generals für 10 Euro in der Grabbelkiste zu haben war haben wir noch lieber Tiberian Sun gespielt. Und daran waren sicher nicht USA/China/GLA Schuld.

  8. Re: Z

    Autor: Der Informant 21.05.07 - 15:00

    > Fabriken werden nicht im Feindesland in Minuten
    > hochgezogen, sondern in Tagen, im sicheren Hafen.
    > Am ende schickt man einfach nur Material an die
    > Front, und die schicken Rohstoffe zurück.
    >
    > Persistente Schlachtfelder wären dann auch noch so
    > ein Faktor. Warum muss man immer bei Null
    > anfangen, wenn man auf ein Schlachtfeld kommt?
    > Lasst die Leute doch Wochenlang ihre Basen
    > hochziehen, und dann immer wieder in Schlachten
    > nachziehen. Das gebaute bleibt einfach erhalten,
    > und der Schrott vorheriger Kämpfe wird Recycelt.

    Wo kommen denn die Gebäude und Einheiten der Protoss her? Bei den Zerg ist auch noch halbwegs "realistisch". Lediglich die Terraner sind hier in Erklärungsnot.

    Bei den Eldar, Chaos Space Marines und Orks aus Warhammer40k werden die Gebäude übrigens auch nicht vor Ort gebaut soweit ich mich erinner.

    Persistente Schlachtfelder: Auch wieder Warhammer40k - Dark Crusade.

    Für mehr Realismus habe ich übrigens einen Tipp: Computer ausschalten.
    ComputerSPIELE haben für gewöhnlich gar nicht den Anspruch realistisch zu sein. Sie sind im Gegenteil sogar oftmals fantastisch. Ich glaube was du meinst ist eher Glaubwürdigkeit.

  9. Re: Z

    Autor: Mindfuck 21.05.07 - 15:11

    Der Informant schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wo kommen denn die Gebäude und Einheiten der
    > Protoss her?

    Ja, die werden 'offiziell' vom Heimatplaneten hin Teleportiert. Soweit zur erklärung. Rohstoffe werden dafür immer noch abgebaut, und die Einheiten haben auch unterschiedliche Kosten.

    > Für mehr Realismus habe ich übrigens einen Tipp:
    > Computer ausschalten.

    Selten dumme Antwort.

  10. Re: Z

    Autor: Private Paula 22.05.07 - 10:15

    Missingno. schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bei Z bekommt man kein Geld, man erobert Fabriken,
    > die dann anfangen für dich zu produzieren, so
    > lange du sie hältst. Blöd ist dann nur, wenn 2
    > Sekunden bevor die Einheit aus der Fabrik kommt
    > der Gegner das Teil übernimmt und somit nicht 5
    > Minuten auf eine neue tolle Einheit warten musste.
    > ;)

    Z hatte eine ganz andere Megie verstroemt, da das sehr Spiel sehr flott war. Gestoert hatte mich vor allem die Zufallsfaktor: zwei grosse Panzer (meine) stehen einem kleinen Panzer (Gegner) gegenueber, der Kleine (weicht den Geschossen einfach aus) macht einen Grossen platt, der verbleibende Grosse haut den Kleinen in Stuecke, und wird vom umherfliegenden Geschuetzturm in seine Einzelteile zerlegt... Spass gemacht hatte es trotzdem!

    --
    Warum UNIX/Linux schaedlich ist:
    'kill' macht Menschen zu brutalen, blutruenstigen Bestien,
    'killall' zuechtet regelrecht Massenmoerder,
    'whoami' loest bei psychisch labilen Personen Existenzkrisen aus!

  11. Re: Earth 2160

    Autor: Tassadar 22.05.07 - 12:54

    Missingno. schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Tassadar schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Menschen
    > Die ED (Eurasien Dynastie), bitte. Auch die
    > "Hühner" von der LC sind Menschen. ;)


    Ja, is schon was her, dass ich das gespielt habe...
    War aber so ein recht gutes spiel. Hatte eigentlich auf ein AddOn gehofft. Aber daraus wird wohl nix mehr...

  12. Re: starcraft2 = warcraft 4 = age of empires 237 = dune 2

    Autor: Freebirth One 31.05.07 - 22:32

    Bitte Autor angeben. schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also irgendwie kann ich mich dem Hype nicht so
    > anschliessen, denn wie es für mich bisher aussieht
    > wird SC2 tatsächlich nur eine 1zu1 Adoption des
    > Originals mit besserer Grafik. Die Einheiten und
    > Levels sind ja identisch. Den Schrifft von WC2 zu
    > WC3 fand ich dagegen genial... da haben sie sich
    > echt mal was getraut: 2 neue Rassen, das
    > innovative Heldensystem und schöne Grafik. Wobei,
    > wie in disem Thread schon gesagt, die 3D Features
    > wie Reinzoomen eher Spielerrei sind und man doch
    > nur mit der festen Ansicht spielt. Naja,
    > vielleicht kommt ja doch noch die große
    > Überraschung.

    Also: StarCraft kam nach WarCraft II. Da es die gleiche Spielefirma ist, wundert es nicht, dass einige funkionierende Sachen übernommen wurden (Schwere, immoblie einheiten mit großer reichweite, leichte mobile einheiten mit wenig schaden, unsichtbare Beobachter, die nichts anderes tuen als beobachten, der Technologiebaum, resourcen, die blöden Sprüche, wenn man einheiten ärgert, eine gute Story...). Da hat man dann halt neue, teilweise revolutionäre eigenschaften hinzu gefügt: sehr unterschiedliche Rassen, viele neue Einheiten (welche durch ds ander Setting teilweise komplett anders sind), unterschiede in im Gebäudebau (teilweise SEHR gravierende) usw. Hinzu noch ein verdammt gut funktionierense Multiplayer mit sehr gut ausbalancierten Rassen, un tada, fertig ist das bombast-spiel

    Und dann kam ein neues WarCraft raus, und - welch wunder - es hat viele eigenschaften des vorherigen Spiels dieser Firma übernommen:
    stärkere Unterschiede zwischen den Rassen, unterschiede im Gebäude-Bau (Ich sag nur das Zeug, wodrauf die Untoten bauen müssen->Zerg, die Bäume der Nachtelfen, welche sich bewegen (->Terraner) oder sogar angreifen können, der technologie- sowie Magiebaum...), einheiten, die blöde sprüche von sich geben (sehe das ab hier als gegeben an), die Möglichkeit, Feinde zu infizieren/übernehmen (gabs das hier icht auch? falls ja, ist das auch von den Zerg übernommen). hier auch ein guter Multiplayer (WIE gut der allerdings ist, das weiß ich nicht) mit teilweise echt ausgefallenen Spielmodie, welche wiederum auf FanMaps von StarCraft basieren (oder umgekehrt? Was war zuerst da, die Henne oder das Ei?), und fertig ist das nächste gute Spiel

    Im Grunde war das kein superrevolutionärer Schritt von Spiel a nach Spiel b, sondern eine logische Entwicklung von a nach c, mit teils starken anleihen nei b, welches wiederum anleihen bei a hat.

    Mich würde es überhaupt nicht wundern, wenn Spiel d, welches ja auf b basiert, auch wieder anleihen bei c hat.
    Allerdings kann ich neim besten willen nicht sagen, welche, denn was bei WC III wirklich neu war, das war das helden-system sowie die Söldner (und natürlich die möglichkeit, geld zu verdienen, um sich solche leisten zu können), sowie die möglichkeit, items aufzunehmen.

    Ob das übernommen wird...naja. Lassen wir uns überraschen.


  13. Re: starcraft2 = warcraft 4 = age of empires 237 = dune 2

    Autor: ug.4.the.horde 06.06.07 - 15:20

    sc2 hat nix mit age of empires zutun, denn age of empires suckt und wir noch nicht mal liga gespielt... wc3 baut auf micro und heroes/items auf, sc2 ist dagegen eher macro/exen basierend

    an alle die anderer meinung sind: wenn man ka hat einfach mal die fresse halt0rn

  14. Re: starcraft2 = warcraft 4 = age of empires 237 = dune 2

    Autor: Dei muddi 06.06.07 - 21:36

    ug.4.the.horde schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > sc2 hat nix mit age of empires zutun, denn age of
    > empires suckt und wir noch nicht mal liga
    > gespielt... wc3 baut auf micro und heroes/items
    > auf, sc2 ist dagegen eher macro/exen basierend
    >
    > an alle die anderer meinung sind: wenn man ka hat
    > einfach mal die fresse halt0rn


    hihi

  15. Re: starcraft2 = warcraft 4 = age of empires 237 = dune 2

    Autor: Moses 18.06.07 - 21:50

    ps schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > je nach erobertem land (=steuern).

    Imperial Glory zum beispiel....

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. über modern heads executive search, Hamburg
  3. Stadtwerke München GmbH, München
  4. DAL Deutsche Anlagen-Leasing GmbH & Co. KG, Mainz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 99€
  2. 99,90€ + Versand (Vergleichspreis 127,32€ + Versand)
  3. (u. a. AMD Upgrade-Bundle mit Sapphire Radeon RX 590 Nitro+ SE + AMD Ryzen 7 2700X + ASUS TUF B450...
  4. (u. a. Sandisk SSD Plus 1 TB für 88€, WD Elements 1,5-TB-HDD für 55€ und Seagate Expansion...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Freelancer: Paradiesische Zustände
IT-Freelancer
Paradiesische Zustände

IT-Freiberufler arbeiten zeitlich nicht mehr als ihre fest angestellten Kollegen, verdienen aber doppelt so viel wie sie. Das unternehmerische Risiko ist in der heutigen Zeit für gute IT-Freelancer gering, die Gefahr der Scheinselbstständigkeit aber hoch.
Von Peter Ilg

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Indiegames-Rundschau: Killer trifft Gans
Indiegames-Rundschau
Killer trifft Gans

John Wick Hex ist ein gelungenes Spiel zum Film, die böse Gans sorgt in Untitled Goose Game für Begeisterung und in Noita wird jeder Pixel simuliert: Die Indiegames des Monats sind abwechslungsreich und hochwertig wie selten zuvor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  2. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
  3. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten

Vision 5 und Epos 2 im Hands on: Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on
Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen

Die Tolino-Allianz bringt zwei neue E-Book-Reader der Oberklasse auf den Markt. Der Vision 5 hat ein 7 Zoll großes Display, beim besonders dünnen Epos 2 ist es ein 8-Zoll-Display. Es gibt typische Oberklasse-Ausstattung - und noch etwas mehr.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Tolino Page 2 Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

  1. Radikalisierung: Die meisten Menschen leben nicht in einer Blase
    Radikalisierung
    Die meisten Menschen leben nicht in einer Blase

    Dass fast jeder in gefährlichen Filterblasen oder Echokammern lebt, ist ein Mythos, sagt die Kommunikationswissenschaftlerin Merja Mahrt. Radikalisierung findet nicht nur im Internet statt, doch darauf wird meist geschaut.

  2. Mozilla: Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz
    Mozilla
    Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz

    Der Tracking-Schutz des Firefox blockiert sehr viele Elemente, die in der aktuellen Version 70 des Browsers für die Nutzer ausgewertet werden. Der Passwortmanager Lockwise ist nun Teil des Browsers und die Schloss-Symbole für HTTPS werden verändert.

  3. Softbank: Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar
    Softbank
    Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar

    In einer neuen Vereinbarung erlangt die japanische Softbank die Kontrolle über das Co-Working-Startup Wework. Es fällt dabei erheblich im Wert und entgeht dem drohenden Bankrott.


  1. 19:37

  2. 16:42

  3. 16:00

  4. 15:01

  5. 14:55

  6. 14:53

  7. 14:30

  8. 13:35