Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › StarCraft 2 bestätigt - Bilder zu…
  6. Th…

Blizzard ist inkompent und unfähig

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Blizzard ist inkompent und unfähig

    Autor: W. WOWereit 21.05.07 - 15:07

    der nette Onkel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich kann es ja teilweise nachvollziehen dass man
    > sich als Fan über manches ärgert. Aber wegen sowas
    > gehen die sicher nicht pleite.
    >
    > Kann man denn das Spiel nicht auf Englisch
    > umstellen?
    >
    > Ob Ironforge nun ein Eigenname ist, da kann man
    > drüber streiten.
    >
    > Wenn es sonst keien Probleme mit Blizzard gibt,
    > ist doch wunderbar.


    Btw.
    Die Community hat m.W. einen Patch online gestellt, der die Lokalisierung der meisten Eigennamen rückgängig macht.

    Damit wäre den wenigen Spielern geholfen, die gerne die englischen Eigennahmen behalten möchten, aber sonst kein Wort Englisch können und daher die Questbeschreibung weiterhin in Deutsch brauchen.

    Wo der Hersteller "versagt", hilft sich die Community halt selbst.

    Obwohl ich für "töte 20 Oger", "beschaffe 15 unverwüstliche Rattenschwänze" oder "zahle 100G für einen Schnickschnack, den du in 30min wieder wegwirfst" sicherlich keine deutsche Übersetzung brauche.

    Wer sich bei WoW darüber beschwert, dass mit der Lokalisierung die Story und das Feeling zerstört wurde, der hat womöglich noch nicht mitbekommen, dass die Warcraft-Geschichte sowieso mit jedem neuen Patch mehr und mehr den Abgrund hinunterstürzt.
    Sie dient lediglich noch als grober Rahmen für die wenigen wirklichen Rollenspieler in WoW. Die meisten Spieler interessieren sich einen Dreck um die Story. Entweder will man im PvP rocken, oder stupide Instanz für Instanz abgrasen um noch bessere Imba-Items zu erfarmen.
    Dass es hinter allem eine sehr interessante und im Prinzip gut erzählte Geschichte gibt, interessiert die wenigsten. Das hat Blizzard gemerkt und gibt nun auch nicht mehr soviel auf einen schlüssigen Handlungsablauf.

    Jeden Tag gehen hunderte Gilden nach Karazhan. Welche geschichtsträchtigen Ereignisse sich in diesen Mauern zugetragen haben und warum sich dort nun üble Kreaturen rumtreiben, wissen die wenigsten. Woher auch?
    Hier wird mit starrem Blick auf die Loot-Table Boss für Boss im wahrsten Sinne des Wortes abgearbeitet. Das Erlebnis eines wahrlich epischen Abenteuers gerät in den Hintergrund.

    Die meisten lesen sich ja nicht mal die Questbeschreibungen durch. Die überall rumliegenden Bücher finden ebenfalls kaum Beachtung, obwohl in Ihnen ein Teil der Warcraftgeschichte vermittelt wird und auch Spieler ohne Warcraft-Erfahrung nach und nach in die Hintergründe eingeweiht werden.

    Die Einführung des Schwarzen Tempels mit dem nächsten Patch gestaltet sich ähnlich. Über einen 5-minütigen Trailer, der wirklich gut gemacht ist, hinaus, wird die Geschichte des Tempels im Spiel untergehen. Auch hier wird, wie in allen Instanzen bisher, stupide Boss für Boss gelegt, in IF vor der Bank bissel die neue Klamotte feilgetragen und damit hat sich's dann. Mangels Erfolgserlebnisse werden weiterhin Gilden zerbrechen und spielerisch weniger begabten Spielern das Mitspielen madig gemacht.

    Die sind die Probleme, die ein item-orientiertes Spielsystem nun mal mit sich bringt. Hinzu kommen alltägliche Betrugsversuche und die nervige Ingame-Werbung dubioser Gold-Anbieter und Level-Services. Das sind auch die Momente, die den Spielspass mehr trüben, als irgendwelche eingedeutschten Namen irgendwelcher NPCs.

  2. Re: Blizzard ist inkompent und unfähig

    Autor: Snark7 21.05.07 - 15:12

    MannoMan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Beispiele? Innovation heisst für mich nicht "tolle
    > freie Kamera à la World in Conflict" oder die 100
    > neuen (kopierten) Ideen wie man seine Basen
    > aufbaut (wenn das überhaupt noch geht) oder
    > umständliche Space--teuerung. Klar gibt es Spiele
    > wie bspw. Viva Pinata die wirklich Innovation
    > bieten - das sind für mich aber keine klassische
    > RTS-Games, und auf die möchte ich nicht
    > verzichten. Was hätte Blzzard denn innovatives
    > bringen sollen ohne das SC-Feeling zu zerstören?


    SC-Feeling ist mir ehrlich gesagt wurscht, konnte ich mich eh nie mit anfreunden ;) Ich meinte Inovation im RTS-Bereich an sich. Da wäre z.B. wohl "Theatre of War" zu nennen.

  3. Re: Blizzard ist inkompent und unfähig

    Autor: Snark7 21.05.07 - 15:13

    MannoMan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich rede nicht von WOW, hab es nie richtig
    > gespielt (und packende Stories in MMOGs wären
    > sowieso mal was neues bzw. kaum möglich). Aber
    > neben C&C sind SC und Warcraft (nicht "World
    > of") die von der Story, Stimmung und Setting
    > besten Spiele die es gibt.

    Pfftt.... naja, Ok. Für RTS gilt das. Ansonsten kommt das aber bei weitem nicht hin.

  4. Re: Blizzard ist inkompent und unfähig

    Autor: g0n 21.05.07 - 15:30

    chem schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Entäuschter WoW Spieler schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Für ein billiges Remake solche einen Aufstand
    > zu
    > machen ist schon mehr als peinlich. Haben
    > die
    > krativen Leute bei Blizzard schon
    > gekündigt?
    >
    > Der inkompetente Rest haut
    > jetzt noch ein paar
    > aufgebackene Spiele raus
    > und dann macht die Bude
    > dicht. Das kann man
    > an WoW prima sehen. Dort
    > arbeiten unfähige
    > Leute wie Riknorak, die für die
    > Lokalisierung
    > google verwenden und in ihrem
    > fanatischen
    > Wahn nicht davor zurückschrecken alle
    >
    > Eigennamen die englisch klingen zu übersetzten.
    > Da
    > wird aus Proodmoore Prachtmeer und aus
    > Ironforge
    > die Eisenschmiede.
    >
    > Natürlich stößt einem das als Spieler auf, der
    > die
    > Vorgängertitel gespielt hat und die
    > Bücher gelesen
    > hat. Die Hintergrundgeschichte
    > wurde von Blizzard
    > genauso ausradiert wie
    > alle Proteste von wütenden,
    > enttäuschten
    > Kunden. Man reagiert nicht mit
    > Qualität,
    > sondern mit Zensur und Ausschluß.
    >
    > Und
    > von solch einem Dreckladen soll ich nochmal
    >
    > was kaufen? Nie wieder!
    >
    > hast es im Battle-net wohl nie weit gebracht. WC3
    > versagt, SC versagt, WoW, bei dem man eigentlich
    > nicht versagen kann, hast du es anscheinend auch
    > geschaft abzukacken.



    Hrhr ^^ Also ganz meine Meinung, solche Flaschen wie der "enttäuschte Analphabet von einen WoW Spieler..." für einen Bullshit geschrieben hat... Naja, als ich heute auf der Arbeit von einem Arbeitskollegen erzählt bekommen hatte, das SC2 Offiziell angekündigt wurde war ich vollkommen Baff :) Ich freu mich soo WAHNSINNIG !! NICE
    Und weiterhin Gude Laune Leude :D Es is doch schönes Wetter ^^

    Gruß
    der g0n

  5. Re: Blizzard ist inkompent und unfähig

    Autor: W. WoWereit 21.05.07 - 15:36

    chem schrieb:
    -------------------------------------------------------

    >
    >
    > hast es im Battle-net wohl nie weit gebracht. WC3
    > versagt, SC versagt, WoW, bei dem man eigentlich
    > nicht versagen kann, hast du es anscheinend auch
    > geschaft abzukacken.

    Noch so einer, der meint, mit seinem Schwanzlängenvergleich alle anderen Mundtot machen zu können.

    Du erinnerst mich stark an den 51er Jäger letztens im Gruppenchat, der mich gefragt hat, ob ich ihn aus Durotar rausporten kann.
    Auf die nachfolgenden, unmissverständlich lustig gemeinten, Sprüche von mir und meinen Gildenkollegen, dass er sich beim Anblick von Level20-Orcs wohl in seine Rüstung gestrullert hätte, hat er genau so reagiert wie du.

    Statt sich mit uns zusammen ein Spässchen zu erlauben und ein bissel mit zu albern, hat er damit rumgeprahlt, dass er ja noch noch nen üblen Imba-Level70-Hordler hätte. Arena-Team auf Platz eins auf dem Server und wir sowieso alles nur Noobs sind.
    Das war natürlich ein gefundenes Fressen für uns. Wir taten dann absichtlich unwissend und haben ihn mit diversen Fragen gelöchert. Immer dabei, die üblichen Jäger-Vorurteile "Autoshot-afk, Sheep-Multishot-Totstellen" wurden natürlich immer dazwischen gestreut. War ein lustiger Spass, den kleinen, offenbar nicht älter als 15 Jahre alten, Imba-Jäger zur Weißglut zu bringen.

    Auf ein Herrausporten aus Durotar hat er dann freundlicherweise verzichtet. Wir waren seiner wohl nicht würdig.

    Zugegeben, wir alten Säcke hatten da wohl auch mehr Spass als er...


    Aber um eine Lanze für unsere jüngeren Mitspieler zu brechen: Die Alten sind auch nicht besser. Unser Gildenopa (knapp vor der 50) hat letztens die Gilde verlassen, weil ich ihm nicht abkaufen wollte, dass er generell mehr Schaden macht als ich, was er jedoch mit einem Verweis auf den sehr knappen Vorsprung im DMG-Meter seiner Meinung nach überzeugend darlegen wollte.
    Meine anschließende Erklärung zur Funktionsweise vom Dmg-Meter und zur generellen Spielmechanik (ich mach nun mal keinen Schaden, wenn ich nebenbei noch den ganzen Raid-entfluche, blos weil er es nicht gebacken bekommt, dabei zu helfen) quitierte er dann mit einem Verlassen der Gilde, statt sich einer Diskussion zu stellen.

    Hätte ihm gerne noch ein "Tschüsschen" hinterhergerufen. Hatte ihn aber blöderweise schon auf Ignore....

    ...Tags darauf kam er dann wieder angekrochen.

    WoW ist eine Plattform für die unterschiedlichsten psychischen Probleme. Jeden Tag.
    Kann interessant sein, aber auch manchmal nerven...

  6. Re: Blizzard ist inkompent und unfähig

    Autor: Maxiklin 21.05.07 - 15:45

    Also das sehe ich nun vollkommen anders :) Daß viele sich nicht für die Story interessieren ist sicher richtig, aber sie geht keineswegs unter oder ist nicht (mehr) vorhanden. Wer sich dafür interessiert findet massig in der Richtung, man muß nur mit offenen Augen durch die WoW-Welt gehen :D Sei es durch Bücher im Game, diverse SEHR interessante Questreihen etc. Nur solche Dinge bleiben natürlich bei Leuten außen vor, die entweder nur PvP machen oder durch massives Mobfarmen leveln bzw. Gold machen.

    Ich finde das so wie es derzeit ist schon sehr gut, die eingedeutschten Namen haben mich anfangs auch sehr gestört, aber NUR deswegen, weil man sich im Laufe der Jahre an die englischen Namen gewöhnt hat ^^.

    Solche Leute wie den "Threaderöffner" finde ich immer wieder putzig. Weil man selbst (im Spiel) nix auf die Kette bekommt einfach mal verbal um sich schießen und irgendwelchen Mist in den Raum stellen. Man kann Blizzard wohl kaum als inkompetent und unfähig darstellen, wenn man bedenkt, daß sie das mit Abstand erfolgreichste Spiel in der Geschichte entwickelt haben und laufend weiterentwickeln. Vereinzelte frustrierte Spieler mit eingeschlossen, aber JEDEM kann man es eh nie recht machen, egal womit :)

    Maxiklin

  7. Re: Blizzard ist inkompent und unfähig

    Autor: chem 21.05.07 - 15:58

    W. WoWereit schrieb:

    > Noch so einer, der meint, mit seinem
    > Schwanzlängenvergleich alle anderen Mundtot machen
    > zu können.
    >
    > Du erinnerst mich stark an den 51er Jäger letztens
    > im Gruppenchat, der mich gefragt hat, ob ich ihn
    > aus Durotar rausporten kann.
    > Auf die nachfolgenden, unmissverständlich lustig
    > gemeinten, Sprüche von mir und meinen
    > Gildenkollegen, dass er sich beim Anblick von
    > Level20-Orcs wohl in seine Rüstung gestrullert
    > hätte, hat er genau so reagiert wie du.
    >
    > Statt sich mit uns zusammen ein Spässchen zu
    > erlauben und ein bissel mit zu albern, hat er
    > damit rumgeprahlt, dass er ja noch noch nen üblen
    > Imba-Level70-Hordler hätte. Arena-Team auf Platz
    > eins auf dem Server und wir sowieso alles nur
    > Noobs sind.
    > Das war natürlich ein gefundenes Fressen für uns.
    > Wir taten dann absichtlich unwissend und haben ihn
    > mit diversen Fragen gelöchert. Immer dabei, die
    > üblichen Jäger-Vorurteile "Autoshot-afk,
    > Sheep-Multishot-Totstellen" wurden natürlich immer
    > dazwischen gestreut. War ein lustiger Spass, den
    > kleinen, offenbar nicht älter als 15 Jahre alten,
    > Imba-Jäger zur Weißglut zu bringen.
    >
    > Auf ein Herrausporten aus Durotar hat er dann
    > freundlicherweise verzichtet. Wir waren seiner
    > wohl nicht würdig.
    >
    > Zugegeben, wir alten Säcke hatten da wohl auch
    > mehr Spass als er...
    >
    > Aber um eine Lanze für unsere jüngeren Mitspieler
    > zu brechen: Die Alten sind auch nicht besser.
    > Unser Gildenopa (knapp vor der 50) hat letztens
    > die Gilde verlassen, weil ich ihm nicht abkaufen
    > wollte, dass er generell mehr Schaden macht als
    > ich, was er jedoch mit einem Verweis auf den sehr
    > knappen Vorsprung im DMG-Meter seiner Meinung nach
    > überzeugend darlegen wollte.
    > Meine anschließende Erklärung zur Funktionsweise
    > vom Dmg-Meter und zur generellen Spielmechanik
    > (ich mach nun mal keinen Schaden, wenn ich
    > nebenbei noch den ganzen Raid-entfluche, blos weil
    > er es nicht gebacken bekommt, dabei zu helfen)
    > quitierte er dann mit einem Verlassen der Gilde,
    > statt sich einer Diskussion zu stellen.
    >
    > Hätte ihm gerne noch ein "Tschüsschen"
    > hinterhergerufen. Hatte ihn aber blöderweise schon
    > auf Ignore....
    >
    > ...Tags darauf kam er dann wieder angekrochen.
    >
    > WoW ist eine Plattform für die unterschiedlichsten
    > psychischen Probleme. Jeden Tag.
    > Kann interessant sein, aber auch manchmal
    > nerven...


    hehe.. ich hab absolut keine Ahnung worüber die hier eigentlich schreibst. Hab WoW nie gespielt und meine Battle.net Zeit mit WC3 und SC war kurz und ist auch schon lange her. Mein Problem war lediglich, dass ich nicht ganz nachvollziehen kann, wie man Blizzard als inkompetent und unfähig bezeichnen kann. Meine Theorie ist, dass Leute entweder enttäuscht sind, weil sie es in den Spielen nie weit gebracht haben oder einfach nur gegen den Strom schwimmen wollen und versuchen sich durch negative Aussagen zu profilieren. Der Kollege da oben macht eher den Eindruck als wäre er enttäuscht. Die profilierer Fraktion dümpelt in ihrem Schreibstil eher in Bereichen zwischen Klugscheisser und Besserwisser, mit gelegentlicher Verwendung von Fachwörtern, die sie sich mal eben bei Wikipedia angeeignet haben.

  8. Re: was Blizzard ist, werden wir sehen

    Autor: MRspeaker 21.05.07 - 16:04

    Hallo verehrte Gemeinde,
    Was bitte geht denn hier ab?- Ihr habt das Spiel nichtmal gespielt und verdammt es schon?

    Mal zu mir, ich bin 23 Jahre, habe fast 7 Jahre lang kein Computerspiel mehr angepackt aus beruflichen und Frauentechnischen Gründen g**.
    Starcraft und die Erweiterung Broodwar war mein Leben, das Spiel ist ein Lebensabschnitt. Ich habe es auf Lanmeisterschaften gespielt, war in Berlin auf der Meisterschaft (450km Fahrt + fast die Schule geschwänzt, damals...).
    Ich hatte die original DVD mit besserere Qualität, die Spiele alle original doppelt.. und in meinem Heimatland spielt keiner mehr gegen mich weil ich immer die örtlichen Lans gewann....

    Das war vor sieben Jahren und nu ist es wieder da- geil!!!
    Und wisst ihr was, ich will es genauso wie es war, die selben Rassen, die selben Einheiten, die Grafik kann besser sein, aber ich will 2D und nicht diesen scheiß 3D kram, da steigt ja keiner durch. ich will zocken und Strategien und nicht endloses rumgescrolle.
    Ich will das alte geile Feeling zurück. Genau das wollen auch alle anderen SC und BW Fans. Man will nichts neues, man will das alte nur frisch restauriert. Wie einen Oldtimer der aufgemöbelt wird.

    Wenn das Spiel so wird wie ich mir denke, (nämlich genauso nur besser lol..) dann wirds gekauft und wenn ich dafür nen neuen PC kaufen muss damits läuft.

    Ihr anderen spielt doch weiter euern langweiligen unausgeglichenen C&C Kram oder Spiele die mehr in Grafik und 3D und Krimskrams wert legen.. Es hat jeder seinen Geschmack, der der SC und BW Spieler ist oldscool, wie ACDC... Geil aber in die Jahre gekommen....

  9. Re: was Blizzard ist, werden wir sehen

    Autor: chem 21.05.07 - 16:13

    MRspeaker schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hallo verehrte Gemeinde,
    > Was bitte geht denn hier ab?- Ihr habt das Spiel
    > nichtmal gespielt und verdammt es schon?
    >
    > Mal zu mir, ich bin 23 Jahre, habe fast 7 Jahre
    > lang kein Computerspiel mehr angepackt aus
    > beruflichen und Frauentechnischen Gründen g**.
    > Starcraft und die Erweiterung Broodwar war mein
    > Leben, das Spiel ist ein Lebensabschnitt. Ich habe
    > es auf Lanmeisterschaften gespielt, war in Berlin
    > auf der Meisterschaft (450km Fahrt + fast die
    > Schule geschwänzt, damals...).
    > Ich hatte die original DVD mit besserere Qualität,
    > die Spiele alle original doppelt.. und in meinem
    > Heimatland spielt keiner mehr gegen mich weil ich
    > immer die örtlichen Lans gewann....
    >
    > Das war vor sieben Jahren und nu ist es wieder da-
    > geil!!!
    > Und wisst ihr was, ich will es genauso wie es war,
    > die selben Rassen, die selben Einheiten, die
    > Grafik kann besser sein, aber ich will 2D und
    > nicht diesen scheiß 3D kram, da steigt ja keiner
    > durch. ich will zocken und Strategien und nicht
    > endloses rumgescrolle.
    > Ich will das alte geile Feeling zurück. Genau das
    > wollen auch alle anderen SC und BW Fans. Man will
    > nichts neues, man will das alte nur frisch
    > restauriert. Wie einen Oldtimer der aufgemöbelt
    > wird.
    >
    > Wenn das Spiel so wird wie ich mir denke, (nämlich
    > genauso nur besser lol..) dann wirds gekauft und
    > wenn ich dafür nen neuen PC kaufen muss damits
    > läuft.
    >
    > Ihr anderen spielt doch weiter euern langweiligen
    > unausgeglichenen C&C Kram oder Spiele die mehr
    > in Grafik und 3D und Krimskrams wert legen.. Es
    > hat jeder seinen Geschmack, der der SC und BW
    > Spieler ist oldscool, wie ACDC... Geil aber in die
    > Jahre gekommen....


    ja du sagst es. StarCraft soll StarCraft bleiben. Es hat seinen Stil und ist weltweit beliebt, bekannt und wird nicht umsonst als eines der besten, wenn nicht sogar als das beste RTS bezeichnet. Die grafikgeilen Kiddis blicken da natürlich nicht durch. Mit Tiefgang wissen die nichts anzufangen und von Story und Atmosphere haben die noch nie was gehört, seitdem die Bücher ausgestorben sind und Filme nur noch aus animierten Explosionen und Kämpfen bestehen. Das Spiel wird so sein, wie Blizzard Spiele nunmal so sind und ich bin mir sicher, dass SC2 wieder für die nächsten 10 Jahre das ultimative RTS darstellen wird.

  10. Re: Blizzard ist inkompent und unfähig

    Autor: Dreistein 21.05.07 - 17:04

    W. WOWereit schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Die Community hat m.W. einen Patch online
    > gestellt, der die Lokalisierung der meisten
    > Eigennamen rückgängig macht.

    Ja, m1deng oder so. Ich kann ausreichend English um WoW mit ELP zu spielen. Da es sich aber um ein Multiplayerspiel handelt, hilft es bei der Kommunikation mit anderen auch nicht weiter. Versuch mal eine Gruppe für Coilfang zu finden.

    > Die sind die Probleme, die ein item-orientiertes
    > Spielsystem nun mal mit sich bringt. Hinzu kommen
    > alltägliche Betrugsversuche und die nervige
    > Ingame-Werbung dubioser Gold-Anbieter und
    > Level-Services. Das sind auch die Momente, die den
    > Spielspass mehr trüben, als irgendwelche
    > eingedeutschten Namen irgendwelcher NPCs.

    Gegen Goldfarmer vorzugehen ist wesentlich schwieriger als das Wort Ironforge durch Eisenschmiede auszutauschen. Ich habe Verständnis für Unausgeglichenheit, Abstürze, Bugs, Goldverkäufer und Probleme aller Art. Sie sind schwierig in den Griff zu bekommen.

    Aber die Lokalisierung ist einfach. Außer Tippfehlern und vergessenen Kommas kann nicht viel passieren, darüber würde ich mich auch nicht beschweren.

    Aber gut, wenn die Leute nur niveaulose Rette-Die-Welt Spiele bervorzugen, dann wird Blizzard auch nichts anderes herstellen. Das finde ich bedauerlich.

    Denn dann wird auch Age of Conan oder Warhammer Online nicht besser. Wozu sollte man sich anstrengen, wenn der gemeine Pöbel sich einen Dreck um die Geschichte kümmert und nur irgendein Spiel als Plattform für den virtuellen Schwanzvergleich benötigt.

    Ob Malus Darkblade dann Markus Dunkelmesser heißen wird? Ich hoffe ja immer noch, dass Blizzard als einziger Konzern einfach nur die falschen Leute eingestellt hat, die jetzt die schöne Firmengeschichte wegen fanatischer Ansichten in den Dreck reiten.

    Aber wenn sich keiner beschwert und den Dreck in sich hineinfrißt, weil "die anderen sind auch nicht besser" dann wird das auch nichts. Dann bekommen wir auch in Zukunft nur miese Lokalisierungen und man nimmt uns Europäer weiterhin nur als Randerscheinung wahr, die auch ein paar Dollar abwirft und ansonsten die Fresse zu halten hat.

    Wer Dreck frißt, wird nur Dreck bekommen.

  11. Re: Blizzard ist inkompent und unfähig

    Autor: Ole 21.05.07 - 18:25

    Da stehen so viele Wahrheiten auf einen Haufen, daß ich es gar nicht wage, weniger als alles zu zitieren. Und je älter das Spiel desto übler wird die Community. Die Leute mit Kopf gehen, während ein anderes Clientel von eben jener schmerzbefreitheiten "Story" angezogen wird. Das hat auch nichts mit "der-und-der-kriegt-nichs-gebacken" zu tun sondern einfach mit Leuten, die sich Gedanken zum und im Spiel gemacht und daraus ihre Kritik formuliert haben. Ob die nun gut formuliert war, tut hier nichts zur Sache.



    W. WOWereit schrieb:
    > Btw.
    > Die Community hat m.W. einen Patch online
    > gestellt, der die Lokalisierung der meisten
    > Eigennamen rückgängig macht.
    >
    > Damit wäre den wenigen Spielern geholfen, die
    > gerne die englischen Eigennahmen behalten möchten,
    > aber sonst kein Wort Englisch können und daher die
    > Questbeschreibung weiterhin in Deutsch brauchen.
    >
    > Wo der Hersteller "versagt", hilft sich die
    > Community halt selbst.
    >
    > Obwohl ich für "töte 20 Oger", "beschaffe 15
    > unverwüstliche Rattenschwänze" oder "zahle 100G
    > für einen Schnickschnack, den du in 30min wieder
    > wegwirfst" sicherlich keine deutsche Übersetzung
    > brauche.
    >
    > Wer sich bei WoW darüber beschwert, dass mit der
    > Lokalisierung die Story und das Feeling zerstört
    > wurde, der hat womöglich noch nicht mitbekommen,
    > dass die Warcraft-Geschichte sowieso mit jedem
    > neuen Patch mehr und mehr den Abgrund
    > hinunterstürzt.
    > Sie dient lediglich noch als grober Rahmen für die
    > wenigen wirklichen Rollenspieler in WoW. Die
    > meisten Spieler interessieren sich einen Dreck um
    > die Story. Entweder will man im PvP rocken, oder
    > stupide Instanz für Instanz abgrasen um noch
    > bessere Imba-Items zu erfarmen.
    > Dass es hinter allem eine sehr interessante und im
    > Prinzip gut erzählte Geschichte gibt, interessiert
    > die wenigsten. Das hat Blizzard gemerkt und gibt
    > nun auch nicht mehr soviel auf einen schlüssigen
    > Handlungsablauf.
    >
    > Jeden Tag gehen hunderte Gilden nach Karazhan.
    > Welche geschichtsträchtigen Ereignisse sich in
    > diesen Mauern zugetragen haben und warum sich dort
    > nun üble Kreaturen rumtreiben, wissen die
    > wenigsten. Woher auch?
    > Hier wird mit starrem Blick auf die Loot-Table
    > Boss für Boss im wahrsten Sinne des Wortes
    > abgearbeitet. Das Erlebnis eines wahrlich epischen
    > Abenteuers gerät in den Hintergrund.
    >
    > Die meisten lesen sich ja nicht mal die
    > Questbeschreibungen durch. Die überall
    > rumliegenden Bücher finden ebenfalls kaum
    > Beachtung, obwohl in Ihnen ein Teil der
    > Warcraftgeschichte vermittelt wird und auch
    > Spieler ohne Warcraft-Erfahrung nach und nach in
    > die Hintergründe eingeweiht werden.
    >
    > Die Einführung des Schwarzen Tempels mit dem
    > nächsten Patch gestaltet sich ähnlich. Über einen
    > 5-minütigen Trailer, der wirklich gut gemacht ist,
    > hinaus, wird die Geschichte des Tempels im Spiel
    > untergehen. Auch hier wird, wie in allen Instanzen
    > bisher, stupide Boss für Boss gelegt, in IF vor
    > der Bank bissel die neue Klamotte feilgetragen und
    > damit hat sich's dann. Mangels Erfolgserlebnisse
    > werden weiterhin Gilden zerbrechen und spielerisch
    > weniger begabten Spielern das Mitspielen madig
    > gemacht.
    >
    > Die sind die Probleme, die ein item-orientiertes
    > Spielsystem nun mal mit sich bringt. Hinzu kommen
    > alltägliche Betrugsversuche und die nervige
    > Ingame-Werbung dubioser Gold-Anbieter und
    > Level-Services. Das sind auch die Momente, die den
    > Spielspass mehr trüben, als irgendwelche
    > eingedeutschten Namen irgendwelcher NPCs.
    >


  12. Re: Blizzard ist inkompent und unfähig

    Autor: Serbitar 21.05.07 - 18:27

    Maxiklin schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also das sehe ich nun vollkommen anders :) Daß
    > viele sich nicht für die Story interessieren ist
    > sicher richtig, aber sie geht keineswegs unter
    > oder ist nicht (mehr) vorhanden. Wer sich dafür
    > interessiert findet massig in der Richtung, man
    > muß nur mit offenen Augen durch die WoW-Welt gehen
    > :D Sei es durch Bücher im Game, diverse SEHR
    > interessante Questreihen etc. Nur solche Dinge
    > bleiben natürlich bei Leuten außen vor, die
    > entweder nur PvP machen oder durch massives
    > Mobfarmen leveln bzw. Gold machen.
    >
    > Ich finde das so wie es derzeit ist schon sehr
    > gut, die eingedeutschten Namen haben mich anfangs
    > auch sehr gestört, aber NUR deswegen, weil man
    > sich im Laufe der Jahre an die englischen Namen
    > gewöhnt hat ^^.
    >
    > Solche Leute wie den "Threaderöffner" finde ich
    > immer wieder putzig. Weil man selbst (im Spiel)
    > nix auf die Kette bekommt einfach mal verbal um
    > sich schießen und irgendwelchen Mist in den Raum
    > stellen. Man kann Blizzard wohl kaum als
    > inkompetent und unfähig darstellen, wenn man
    > bedenkt, daß sie das mit Abstand erfolgreichste
    > Spiel in der Geschichte entwickelt haben und
    > laufend weiterentwickeln. Vereinzelte frustrierte
    > Spieler mit eingeschlossen, aber JEDEM kann man es
    > eh nie recht machen, egal womit :)
    >
    > Maxiklin

    Ein ++ von mir.


  13. Re: Blizzard ist inkompent und unfähig

    Autor: guest 22.05.07 - 08:39

    GUEST schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ja ne is klar es gibt immer einen dem man es nicht
    > recht machen kann.. kauf dir die englishe version
    > und bleib zu hause!


    naja, er hatte ja die englische version, die dann aber mit der brechstange eingedeutscht wurde. seine aussagen moegen etwas ueberspitzt und krass sein, aber er hat nicht unrecht, die aktion war schon daemlich. das haette man besser loesen muessen.

  14. Re: was Blizzard ist, werden wir sehen

    Autor: Freebirth One 01.06.07 - 00:48

    chem schrieb:

    > ja du sagst es. StarCraft soll StarCraft bleiben.
    > Es hat seinen Stil und ist weltweit beliebt,
    > bekannt und wird nicht umsonst als eines der
    > besten, wenn nicht sogar als das beste RTS
    > bezeichnet. Die grafikgeilen Kiddis blicken da
    > natürlich nicht durch. Mit Tiefgang wissen die
    > nichts anzufangen und von Story und Atmosphere
    > haben die noch nie was gehört, seitdem die Bücher
    > ausgestorben sind und Filme nur noch aus
    > animierten Explosionen und Kämpfen bestehen. Das
    > Spiel wird so sein, wie Blizzard Spiele nunmal so
    > sind und ich bin mir sicher, dass SC2 wieder für
    > die nächsten 10 Jahre das ultimative RTS
    > darstellen wird.

    Einersetits ACK, da StarCraft nicht wirklich verbesert werden kann.
    Andererseits: wenn sich daran nichts ändert, sondern nur nme neue Story erzählt wird, warum wird das dann kein AddOn? Denn nach zehn (!) jahren könnte man dann doch ein wenig an der Grafik rumfeilen.
    un sei es, dass das spiel auf rechnern läuft, die vor vier Jhren aktuell wahren, das dürfte doch eigentlich reichen; so schnell, wie sich die hardware-spirale dreht, sind die damaligen GrKa's soch noch immer nicht wirklich ausgereizt, was leistung angeht, und den ganzen Technischen Firlefanz braucht imho ein RTS nicht wirklich.

    Also, wie wär's:
    Die Grafik wird aufgepeppt, es werden ein paar partikeleffekte hinzugefügt (wenn die Havoc-Engine schon drin ist, dann bitte aber auch physikalisch korrekt... *g*), für die, dies wollen Zoom und Dreh effekte; für die, die es nicht wollen, bleibt es so spielbar; viell. noch eine weitere Rasse, und seis auch nur für den Mukltiplayer, sprich im Singleplayer niocht selber Spielbar, die meisten Sachen des vorgängers übernommen (wäre blöd, wenn nciht), ein paar neue sachen dazu, die passen (weil, da stimme ich euch überein: lieber ein paar wenige, gut ausbalancierte neuerungen, als viele, welche vorne wie hjinten schlecht abgestimmt sind), eine geile Story, und - ganz wichtig - die besten zwischensequenzen, die es in aktuellen (und den meisten zukünftigen) Spielen zu bestaunen geben wird.

  15. Re: Blizzard ist inkompent und unfähig

    Autor: passwortvergessen 01.06.07 - 16:03

    Also ich spiel WoW und hab keine Ahnung was "Autoshot-afk" und "Sheep-Multishot-Totstellen" sein soll.

    Allerdings mach ich mir auch ernsthaft Sorgen um meine Mitspieler, wenn ich mitten in der Woche schon bis viel zu spät in die Nacht zocke und dann, wenn ich mich ins Bett teleportieren will, angewhispert werde ob ich nich noch eben in die Instanz blahblahsülz mit will.

    Stellt sich doch die Frage, wie hoch ist eigentlich die Arbeitslosen / Schulschwänzerquote in WoW?

    Autoshot-afk in your face!


    Ps.: http://de.wikipedia.org/wiki/Computerspiele-Jargon
    Pps.: Und ^^ find ich scheisse, ich bleib bei :-)


    chem schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > W. WoWereit schrieb:
    >
    > > Noch so einer, der meint, mit seinem
    >
    > Schwanzlängenvergleich alle anderen Mundtot
    > machen
    > zu können.
    >
    > Du erinnerst
    > mich stark an den 51er Jäger letztens
    > im
    > Gruppenchat, der mich gefragt hat, ob ich ihn
    >
    > aus Durotar rausporten kann.
    > Auf die
    > nachfolgenden, unmissverständlich lustig
    >
    > gemeinten, Sprüche von mir und meinen
    >
    > Gildenkollegen, dass er sich beim Anblick von
    >
    > Level20-Orcs wohl in seine Rüstung
    > gestrullert
    > hätte, hat er genau so reagiert
    > wie du.
    >
    > Statt sich mit uns zusammen ein
    > Spässchen zu
    > erlauben und ein bissel mit zu
    > albern, hat er
    > damit rumgeprahlt, dass er ja
    > noch noch nen üblen
    > Imba-Level70-Hordler
    > hätte. Arena-Team auf Platz
    > eins auf dem
    > Server und wir sowieso alles nur
    > Noobs
    > sind.
    > Das war natürlich ein gefundenes
    > Fressen für uns.
    > Wir taten dann absichtlich
    > unwissend und haben ihn
    > mit diversen Fragen
    > gelöchert. Immer dabei, die
    > üblichen
    > Jäger-Vorurteile "Autoshot-afk,
    >
    > Sheep-Multishot-Totstellen" wurden natürlich
    > immer
    > dazwischen gestreut. War ein lustiger
    > Spass, den
    > kleinen, offenbar nicht älter als
    > 15 Jahre alten,
    > Imba-Jäger zur Weißglut zu
    > bringen.
    >
    > Auf ein Herrausporten aus
    > Durotar hat er dann
    > freundlicherweise
    > verzichtet. Wir waren seiner
    > wohl nicht
    > würdig.
    >
    > Zugegeben, wir alten Säcke
    > hatten da wohl auch
    > mehr Spass als er...
    >
    > Aber um eine Lanze für unsere jüngeren
    > Mitspieler
    > zu brechen: Die Alten sind auch
    > nicht besser.
    > Unser Gildenopa (knapp vor der
    > 50) hat letztens
    > die Gilde verlassen, weil
    > ich ihm nicht abkaufen
    > wollte, dass er
    > generell mehr Schaden macht als
    > ich, was er
    > jedoch mit einem Verweis auf den sehr
    > knappen
    > Vorsprung im DMG-Meter seiner Meinung nach
    >
    > überzeugend darlegen wollte.
    > Meine
    > anschließende Erklärung zur Funktionsweise
    >
    > vom Dmg-Meter und zur generellen
    > Spielmechanik
    > (ich mach nun mal keinen
    > Schaden, wenn ich
    > nebenbei noch den ganzen
    > Raid-entfluche, blos weil
    > er es nicht
    > gebacken bekommt, dabei zu helfen)
    > quitierte
    > er dann mit einem Verlassen der Gilde,
    > statt
    > sich einer Diskussion zu stellen.
    >
    > Hätte
    > ihm gerne noch ein "Tschüsschen"
    >
    > hinterhergerufen. Hatte ihn aber blöderweise
    > schon
    > auf Ignore....
    >
    > ...Tags
    > darauf kam er dann wieder angekrochen.
    >
    > WoW ist eine Plattform für die
    > unterschiedlichsten
    > psychischen Probleme.
    > Jeden Tag.
    > Kann interessant sein, aber auch
    > manchmal
    > nerven...
    >
    > hehe.. ich hab absolut keine Ahnung worüber die
    > hier eigentlich schreibst. Hab WoW nie gespielt
    > und meine Battle.net Zeit mit WC3 und SC war kurz
    > und ist auch schon lange her. Mein Problem war
    > lediglich, dass ich nicht ganz nachvollziehen
    > kann, wie man Blizzard als inkompetent und unfähig
    > bezeichnen kann. Meine Theorie ist, dass Leute
    > entweder enttäuscht sind, weil sie es in den
    > Spielen nie weit gebracht haben oder einfach nur
    > gegen den Strom schwimmen wollen und versuchen
    > sich durch negative Aussagen zu profilieren. Der
    > Kollege da oben macht eher den Eindruck als wäre
    > er enttäuscht. Die profilierer Fraktion dümpelt in
    > ihrem Schreibstil eher in Bereichen zwischen
    > Klugscheisser und Besserwisser, mit gelegentlicher
    > Verwendung von Fachwörtern, die sie sich mal eben
    > bei Wikipedia angeeignet haben.


  16. Re: Blizzard ist inkompent und unfähig

    Autor: ironfsdfsdf 06.06.07 - 15:18

    hey
    dann wein doch!

  17. Re: Blizzard ist inkompent und unfähig

    Autor: WoW FTW 06.06.07 - 22:43

    Blizzard geht ent pleite, sind ja net alle so überspitzt wie du, aba Unterstadt muss echt net sein. Was solls, fällt garnet auf, außer wenn man beim Leute suchen in "Thunderbluff" keinen findet *eienr davon sei*

  18. Re: Blizzard ist inkompent und unfähig

    Autor: TeamRyouko 30.06.07 - 18:25

    GUEST schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ja ne is klar es gibt immer einen dem man es nicht
    > recht machen kann.. kauf dir die englishe version
    > und bleib zu hause!


    Genau meinen Meinung^^

  19. Re: was Blizzard ist, werden wir sehen

    Autor: MRspeaker 02.07.07 - 19:36

    Hallo,
    hab gerade World of Warcraft gekauft und dieses forum gefunden. Find das alles sehr interessant (ihr redet die ganze Zeit von WoW,was heißt das eigentlich). Ich bin aber etwas enttäuscht, denn ich finde GTA San Andreas und Sim City 4 besser. Ich hab erwartet, dass World of Warcraft mehr in die Richtung geht. (Hab gelesen, dass man da auch Auto fahren kann, hab das aber noch nicht gefunden, gibt es dafür einen Cheat oder so)

    grüße euer wien_cs1683

  20. lol

    Autor: speed 11.07.07 - 18:06

    ich glaub du bist nicht ganz dicht,junge!
    Blizzard is die spieleschmiede überhaupt..wüsste nicht,das die schonmal en spiel rausgebracht haben,das ne bewertung von unter 90% hatte..ka,warum du hier so rum flennst??

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg
  2. Proximity Technology GmbH, Hamburg
  3. Camelot ITLab GmbH, Mannheim, Köln, München
  4. Camelot Management Consultants AG, Mannheim, Köln, München, Basel (Schweiz)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,19€
  2. 2,19€
  3. (-56%) 19,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
    Projektorkauf
    Lumen, ANSI und mehr

    Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
    Von Mike Wobker


      Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
      Ricoh GR III im Test
      Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

      Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
      Ein Test von Andreas Donath

      1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
      2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

      1. Festnetz: Deutsche Telekom hat mehr FTTH als Deutsche Glasfaser
        Festnetz
        Deutsche Telekom hat mehr FTTH als Deutsche Glasfaser

        Die Deutsche Telekom hat überraschend den Spitzenplatz bei der Versorgung mit FTTH für sich beansprucht. Zugleich gibt die Telekom zu, dass deutlich weniger als die Hälfte der versorgten Haushalte FTTH auch buchen.

      2. Arbeitsspeicher: Ryzen 3000 rechnet mit DDR4-3733-CL16 am schnellsten
        Arbeitsspeicher
        Ryzen 3000 rechnet mit DDR4-3733-CL16 am schnellsten

        AMDs Zen-2-CPUs unterstützen offiziell DDR4-3200, können aber auch mit deutlich höher getaktetem Speicher umgehen. Ein umfangreicher Test zeigt, dass DDR4-3733 mit relativ straffen Latenzen derzeit das Optimum für die Ryzen 3000 darstellt, weil so auch die interne Fabric-Geschwindigkeit steigt.

      3. UL 3DMark: Feature Test prüft variable Shading-Rate
        UL 3DMark
        Feature Test prüft variable Shading-Rate

        Nvidia unterstützt es bereits, AMD und Intel in den nächsten Monaten: Per Variable Rate Shading werden in PC-Spielen bestimmte Bereiche mit weniger Aufwand gerendert, idealerweise solche, die nicht ins Auge fallen. Der 3DMark zeigt bald, wie unter Direct3D 12 die Bildrate ohne größere Qualitätsverluste steigen soll.


      1. 19:25

      2. 18:00

      3. 17:31

      4. 10:00

      5. 13:00

      6. 12:30

      7. 11:57

      8. 17:52