1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Xen 3.1 mit mehr Funktionen für…

Unterschied XEN - VMWARE?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unterschied XEN - VMWARE?

    Autor: mbb 21.05.07 - 09:32

    Was ist der genaue unterschied? hat xen eine bessere hardware-integration?

  2. Re: Unterschied XEN - VMWARE?

    Autor: noob 21.05.07 - 09:37

    mbb schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was ist der genaue unterschied? hat xen eine
    > bessere hardware-integration?

    Xen = paravirtualisation
    VMWare Workstation = full virtualisation

  3. Re: Unterschied XEN - VMWARE?

    Autor: bla 21.05.07 - 10:06

    noob schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Xen = paravirtualisation
    > VMWare Workstation = full virtualisation

    So nicht richtig. Auch Xen unterstuetzt volle Virtualisierung (steht sogar im Artikel).


  4. Re: Unterschied XEN - VMWARE?

    Autor: phixom 21.05.07 - 11:04

    mbb schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was ist der genaue unterschied? hat xen eine
    > bessere hardware-integration?

    Der bedeutenste Unterschied ist wohl, dass Xen "unter" den Betriebsystemen läuft. VMware tut das glaub ich erst ab ESX-Server?
    Das heisst, sollte wider Erwarten deine Kontrolldomäne abstürzen, laufen die Gäste davon unbeeindruckt weiter. Bei VMware würde alles mit in den Abgrund gerissen.

    phixom

  5. Re: Unterschied XEN - VMWARE?

    Autor: c++fan 21.05.07 - 11:25

    mbb schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was ist der genaue unterschied? hat xen eine
    > bessere hardware-integration?

    Der Vergleich erweist sich als schwierig (Mit der VMWare Workstation würde ich es überhautpt nicht vergleichen, falls du die meinst...)

    Je nach Anforderungen sind unterschiedliche Virtualisierungslösungen besser... die VMWare Palette, KVM, UML, Xen, OpenVZ... Die Auswahl ist da recht groß.

  6. Re: Unterschied XEN - VMWARE?

    Autor: kniepbert 21.05.07 - 12:17

    Da steht, dass XEN mittels Unterstützung für Intel-VT bzw. AMD-V verbessert wurde, so dass auch Gäste laufen, dessen Kernel nicht angepasst werden kann (Windoof).
    XEN ist paravirtualisiert.
    Sprich, der Gast weiß im Normalfall, dass er ein Gast ist.
    Vorteil dabei ist, dass dem Gast nicht ein kompletter virtueller PC emuliert werden muss, wie es bei VMware der Fall ist.
    Man kann ausserdem dediziert Komponenten dem Gast zur verfügung stellen (z.B. Fax-Karte, DVB-Karte), die dem Gast dann wie eine in sein System eingebaute Karte vorkommt. Das geht bei VMware nicht.
    Nachteil ist z.Zt. m.E.n., dass man die Grafikausgabe nicht direkt anzeigen lassen kann, sondern auf VNC oder ähnliches zurückgreifen muss, sowie die Tatsache, das XEN noch nicht den Stand und die Akzeptanz von VMware ereicht hat. Interessant ist der Ansatz alle mal..

    Greetz

    bla schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > noob schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Xen = paravirtualisation
    > VMWare
    > Workstation = full virtualisation
    >
    > So nicht richtig. Auch Xen unterstuetzt volle
    > Virtualisierung (steht sogar im Artikel).
    >
    >


  7. Re: Unterschied XEN - VMWARE?

    Autor: phixom 21.05.07 - 12:40

    kniepbert schrieb:

    > Nachteil ist z.Zt. m.E.n., dass man die
    > Grafikausgabe nicht direkt anzeigen lassen kann,
    > sondern auf VNC oder ähnliches zurückgreifen muss,
    > sowie die Tatsache, das XEN noch nicht den Stand
    Man kann doch eine weitere Grafikkarte als Komponente der DomU zur Verfügung stellen und diese kann dann darauf zugreifen. Zumindest unter einem paravirtualisierten System sollte das gehen.

    phixom

  8. Re: Unterschied XEN - VMWARE?

    Autor: kniepbert 21.05.07 - 12:48

    phixom schrieb:
    Ja gut, haste recht.. Wäre jedoch gegenüber der Darstellung z.B. im VMplayer geschummelt, da du es nicht auf dem Desktop des Host-Systems darstellen kannst... :)

    -------------------------------------------------------
    > kniepbert schrieb:
    >
    > > Nachteil ist z.Zt. m.E.n., dass man die
    >
    > Grafikausgabe nicht direkt anzeigen lassen
    > kann,
    > sondern auf VNC oder ähnliches
    > zurückgreifen muss,
    > sowie die Tatsache, das
    > XEN noch nicht den Stand
    > Man kann doch eine weitere Grafikkarte als
    > Komponente der DomU zur Verfügung stellen und
    > diese kann dann darauf zugreifen. Zumindest unter
    > einem paravirtualisierten System sollte das
    > gehen.
    >
    > phixom


  9. Re: Unterschied XEN - VMWARE?

    Autor: kniepbert 21.05.07 - 12:53

    phixom schrieb:
    -------------------------------------------------------
    ESX-Server läuft meines Wissens nach "nur" mit einem speziell entwickeltem OS.
    XEN hingegen hängt sich mit in den Linux-Kernel ein und wird somit vor dem Host-System gestartet.
    Ob XEN weiterläuft wenn die Dom0 abraucht wäre mal zu testen, kann mir nicht vorstellen, dass das gut geht. Man startet die Gäste ja quasi aus dieser Kontrolldomän; da mögen die es bestimmt nicht, wenn der xend nicht mehr da ist...

    > mbb schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Was ist der genaue unterschied? hat xen
    > eine
    > bessere hardware-integration?
    >
    > Der bedeutenste Unterschied ist wohl, dass Xen
    > "unter" den Betriebsystemen läuft. VMware tut das
    > glaub ich erst ab ESX-Server?
    > Das heisst, sollte wider Erwarten deine
    > Kontrolldomäne abstürzen, laufen die Gäste davon
    > unbeeindruckt weiter. Bei VMware würde alles mit
    > in den Abgrund gerissen.
    >
    > phixom
    >



  10. Re: Unterschied XEN - VMWARE?

    Autor: phixom 21.05.07 - 13:09

    kniepbert schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > phixom schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > ESX-Server läuft meines Wissens nach "nur" mit
    > einem speziell entwickeltem OS.
    ESX-Server bringt sein eigenes OS mit.
    > XEN hingegen hängt sich mit in den Linux-Kernel
    > ein und wird somit vor dem Host-System gestartet.
    Falsch, der Linux-Kernel hängt sich an den XEN-Kernel ran.
    Es könnte genauso Solaris, BSD, $OS-DAS_XEN_SUPPPORTED sein.
    > Ob XEN weiterläuft wenn die Dom0 abraucht wäre mal
    > zu testen, kann mir nicht vorstellen, dass das gut
    Habe ich selbst schon unfreiwillig getestet. "Damals" als man noch alles selber patchen musste, habe ich einen XEN-Kernel mit reiser4 patches getestet und das System fuhr hoch. Irgendwann ist die Dom0 abgestürzt. Der DomU-Linux-Mailserver lief problemlos weiter, der DomU Webserver auf BSD auch.
    > geht. Man startet die Gäste ja quasi aus dieser
    > Kontrolldomän; da mögen die es bestimmt nicht,
    > wenn der xend nicht mehr da ist...
    >
    Du brauchst die Dom0 nur um die Systeme zu starten, bzw. "Signale" zu schicken. Ansonsten sind die Gäste selbständig. Ist die Dom0 abgestürzt kann man die Gäste per ssh, etc. immer noch sauber herunterfahren, bevor man einen Reset macht.

    phixom

  11. Re: Unterschied XEN - VMWARE?

    Autor: thommy 21.05.07 - 20:45

    mbb schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was ist der genaue unterschied?

    Frueher war alles besser ;-)

    Eine sehr gute Erklaeung und interessante Diskussion findest Du hier:

    https://forum.golem.de/read.php?14409,779250,779859#msg-779859

  12. Re: Unterschied XEN - VMWARE?

    Autor: diver 05.07.07 - 09:24

    die dom0 wird benötigt, d. h. die guests werden zwar weiterlaufen (cpu kriegen) werden aber keine ios machen können, da dies die dom0 für sie tut, netz-io geht ja normalerweise auch über die dom0.

    diver
    > Du brauchst die Dom0 nur um die Systeme zu
    > starten, bzw. "Signale" zu schicken. Ansonsten
    > sind die Gäste selbständig. Ist die Dom0
    > abgestürzt kann man die Gäste per ssh, etc. immer
    > noch sauber herunterfahren, bevor man einen Reset
    > macht.
    >
    > phixom
    >


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig, Wolfsburg
  2. Fr. Schiettinger KG, Brand
  3. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  4. SCHOTT Schweiz AG, St. Gallen (Schweiz)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 349,00€
  2. (aktuell u. a. Deepcool Castle 240EX Wasserkühlung für 109,90€, Asus VG248QZ LED-Monitor 169...
  3. (u. a.Battlefield V für 21,49€ und Star Wars Jedi: Fallen Order für 52,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mi Note 10 im Kamera-Test: Der Herausforderer
Mi Note 10 im Kamera-Test
Der Herausforderer

Im ersten Hands on hat Xiaomis Fünf-Kamera-Smartphone Mi Note 10 bereits einen guten ersten Eindruck gemacht, jetzt ist der Vergleich mit anderen Smartphones dran. Dabei zeigt sich, dass es einen neuen, ernstzunehmenden Konkurrenten unter den besten Smartphone-Kameras gibt.
Von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Sicherheitslücke Forscherin kann smarte Futterstationen von Xiaomi übernehmen
  2. Mi 9 Lite Xiaomi bringt Smartphone mit Dreifachkamera für 300 Euro
  3. Mi Smart Band 4 Xiaomis neues Fitness-Armband kostet 35 Euro

In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

  1. FTTH: Deutsche Glasfaser und Htp beginnen gemeinsamen Netzausbau
    FTTH
    Deutsche Glasfaser und Htp beginnen gemeinsamen Netzausbau

    Der gemeinsame Ausbau von Deutsche Glasfaser und Htp ließ sich verkaufen. Auch die Anwohner haben sich an der Vorvermarktung beteiligt.

  2. Workstation-Grafikkarte: AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
    Workstation-Grafikkarte
    AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss

    Bisher gab es die RDNA-Technik alias Navi nur für Spieler-Grafikkarten, das ändert sich mit der Radeon Pro W5700: Die ist Workstations gedacht und hat viele Displayports, darunter eine USB-C-Buchse.

  3. Modehändler: Zalando-Beschäftigte lehnen Bewertungssoftware Zonar ab
    Modehändler
    Zalando-Beschäftigte lehnen Bewertungssoftware Zonar ab

    Mit einer Zalando-Personalsoftware sollen sich Beschäftigte gegenseitig bewerten. "Eigentlich sind es Stasi-Methoden", meint ein Mitarbeiter. Doch die Firma verteidigt die Software.


  1. 18:54

  2. 18:52

  3. 18:23

  4. 18:21

  5. 16:54

  6. 16:17

  7. 16:02

  8. 15:38