1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 4,6 Millionen Online…

Erpressung !

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Erpressung !

    Autor: xvc 25.05.07 - 09:52

    solange man vom staat dazu erpresst wird Windows zu kaufen werde ich keine Online-Steuererklärung abgeben.
    Vermutlich wurden die Behörden mal wieder bestochen damit nur ein Win client rauskommt und die Leute so zum teueren Kauf von Software gezwungen werden.

  2. Re: Erpressung !

    Autor: Steuerzahler 25.05.07 - 21:10

    xvc schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > solange man vom staat dazu erpresst wird Windows
    > zu kaufen werde ich keine Online-Steuererklärung
    > abgeben.
    > Vermutlich wurden die Behörden mal wieder
    > bestochen damit nur ein Win client rauskommt und
    > die Leute so zum teueren Kauf von Software
    > gezwungen werden.


    Och! Heul...
    Die Finanzbehörden konzentrieren sich halt auf die Leute, die auch Steuern zahlen, und die nutzen nunmal Windowssysteme.
    Linuxnutzer haben nunmal nix zu versteuern, also warum dann Elster mühsam portieren?

  3. Re: Erpressung !

    Autor: Jim-Bob 26.05.07 - 03:00

    xvc schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > solange man vom staat dazu erpresst wird Windows
    > zu kaufen werde ich keine Online-Steuererklärung
    > abgeben.
    > Vermutlich wurden die Behörden mal wieder
    > bestochen damit nur ein Win client rauskommt und
    > die Leute so zum teueren Kauf von Software
    > gezwungen werden.

    Der ELSTER-Client dient nur zum offline Ausfüllen der Formulare.
    Es besteht aber außerdem die Möglichkeit, die Formulare online auszufüllen. Das ist dann unabhängig vom verwendeten Browser und Betriebssystem. Man kann auch zwischendurch Pause machen und sich die bisher eingegebenen Daten als XML-Datei speichern. Wenn man fertig ist, erhält man eine pdf-Datei, in der das Formular mit den eigenen Daten ausgefüllt ist. Diese kann man dann per e-Mail verschicken oder ausdrucken.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
  2. Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin
  3. Hottgenroth Software GmbH & Co. KG, Köln
  4. Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 48,99€
  2. (-62%) 5,70€
  3. 69,99€
  4. 25,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Streaming: Zehn besondere Serien für die Zeit der Isolation
Streaming
Zehn besondere Serien für die Zeit der Isolation

Kein Kino, kein Fitnessstudio, kein Theater, keine Bars, kein gar nix. Das Coronavirus hat das Land (und die Welt) lahmgelegt, so dass viele nun zu Hause sitzen: Zeit für Serien-Streaming.
Eine Rezension von Peter Osteried

  1. Videostreaming Fox kauft Tubi für 440 Millionen US-Dollar
  2. Musikindustrie in Deutschland Mehr Umsatz dank Audiostreaming
  3. Besuch bei Justwatch Größte Streaming-Suchmaschine ohne echte Konkurrenz

Buglas: Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser
Buglas
Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser

Mehr Datenupload und Zunahme der Sprachtelefonie bringe die Netze unter Druck. FTTB/H-Betreiber bleiben gelassen.
Eine Exklusivmeldung von Achim Sawall

  1. Coronavirus Österreich diskutiert verpflichtendes Tracking
  2. Coronavirus Funktion zur Netflix-Drosselung war längst geplant
  3. Coronakrise China will Elektroautoquote vorübergehend lockern

Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
Star Trek - Der Film
Immer Ärger mit Roddenberry

Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
Von Peter Osteried

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek - Picard Hasenpizza mit Jean-Luc
  3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner