Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gesetz gegen Computerkriminalität…

Histerie?!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Histerie?!

    Autor: huahuahua 31.05.07 - 00:56

    Wenn man sich den Gesetzestext mal ansieht, dann wird immer auf das Vorbereiten oder die Durchführung einer Straftat bezogen. So wird auch stets auf den UNBEFUGTEN Zugriff auf Daten hingewiesen.

    Wenn jemand als Admin tätig ist, dann ist Vertraglich oder in Anweisungen klar abgesteckt, worauf er Zugriff haben darf und worauf nicht. Sind Sicherheitsprüfungen vorgesehen, dann hat er auch die BEFUGNIS, auf alle relevanten Daten zuzugreifen, egal ob passwort- oder per Firewall geschützt. Somit entfällt der Vorsatz, sowie die Ausführung einer Straftat, solange der Zugriff nicht die Persönlichkeitsrechte dritter verletzt.

    Hat z.B. ein Mitarbeiter persönliche Dateien verschlüsselt in einem eigenen Ordner abgelegt, so geht das den Admin ohne klare Arbeitsanweisung eines Vorgesetzten nichts an. Zugriff illegal.

    Ist die Prüfung eines Netzwerkes auf Sicherheitsschwächen angesetzt, so kann der Admin einsetzen, was er will, solange dieses in der Auftragsbeschreibung festgehalten ist. Denn nun hat er die BEFUGNIS und somit LEGALEN Zugriff, sofern er diesen herstellen kann.

    Meiner Ansicht nach ist also die Frage der Befugnis der große Knackpunkt im Gesetz.

    Bekomme ich also vom Besitzer/Betreiber einen Auftrag, mir in einem definierten Rahmen auf geschützte Anlagen oder Dateien Zugriff zu verschaffen, so kann von "unbefugt" keine Rede sein und somit entfällt auch jede Illegalität der Handlung.

    Sollte jemand juristisch gut im Sattel sitzen, so freue ich mich über jede objektive Meinung zu meiner Einschätzung.

  2. Re: Histerie?!

    Autor: Fancy 22.06.07 - 10:38

    huahuahua schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn man sich den Gesetzestext mal ansieht, dann
    > wird immer auf das Vorbereiten oder die
    > Durchführung einer Straftat bezogen. So wird auch
    > stets auf den UNBEFUGTEN Zugriff auf Daten
    > hingewiesen.
    >
    > Wenn jemand als Admin tätig ist, dann ist
    > Vertraglich oder in Anweisungen klar abgesteckt,
    > worauf er Zugriff haben darf und worauf nicht.
    > Sind Sicherheitsprüfungen vorgesehen, dann hat er
    > auch die BEFUGNIS, auf alle relevanten Daten
    > zuzugreifen, egal ob passwort- oder per Firewall
    > geschützt. Somit entfällt der Vorsatz, sowie die
    > Ausführung einer Straftat, solange der Zugriff
    > nicht die Persönlichkeitsrechte dritter verletzt.
    >
    > Hat z.B. ein Mitarbeiter persönliche Dateien
    > verschlüsselt in einem eigenen Ordner abgelegt, so
    > geht das den Admin ohne klare Arbeitsanweisung
    > eines Vorgesetzten nichts an. Zugriff illegal.
    >
    > Ist die Prüfung eines Netzwerkes auf
    > Sicherheitsschwächen angesetzt, so kann der Admin
    > einsetzen, was er will, solange dieses in der
    > Auftragsbeschreibung festgehalten ist. Denn nun
    > hat er die BEFUGNIS und somit LEGALEN Zugriff,
    > sofern er diesen herstellen kann.
    >
    > Meiner Ansicht nach ist also die Frage der
    > Befugnis der große Knackpunkt im Gesetz.
    >
    > Bekomme ich also vom Besitzer/Betreiber einen
    > Auftrag, mir in einem definierten Rahmen auf
    > geschützte Anlagen oder Dateien Zugriff zu
    > verschaffen, so kann von "unbefugt" keine Rede
    > sein und somit entfällt auch jede Illegalität der
    > Handlung.
    >
    > Sollte jemand juristisch gut im Sattel sitzen, so
    > freue ich mich über jede objektive Meinung zu
    > meiner Einschätzung.


    So ein blabla.....dieser Paragraph ist so wachsweich formuliert, dass Du als Netzwerkadmin oder sonstiger Admin erst mal beweisen musst, dass Du NICHT unbefugt handelst. Es spielt sich hier so viel im juristischen Ermessungsspielraum, dass niemand ganz beruhigt sein kann. Du bist immer im Zugzwang und musst immer bereit sein, Dich rechtfertigen zu müssen................
    Aber mal andersherum, welcher Hacker, der böses im Schilde führt, lässt sich denn dadurch abschrecken???? Naja, die russischen Hacker wird's freuen...........
    Ich wander aus................

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TLI Consulting GmbH, Nürnberg, Hannover, Berlin, Erlangen
  2. Interhyp Gruppe, München
  3. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  4. DKV MOBILITY SERVICES Business Center, Ratingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,43€
  2. 44,99€
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pie: Google und die verschollenen Android-Zahlen
Pie
Google und die verschollenen Android-Zahlen

Bis Oktober 2018 hat Google jeden Monat Zahlen zur Verbreitung der verschiedenen Android-Versionen veröffentlicht. Daran ließ sich unter anderem ablesen, wie schnell sich eine neue Version am Markt durchsetzt. Seit gut einem halben Jahr schweigt Google aber - was ist da los?
Von Tobias Költzsch

  1. Google Neue Android-Q-Beta bringt App-Blasen
  2. Security Patch Google beseitigt im April Qualcomm-Sicherheitslücken
  3. Android 10 Google veröffentlicht erste Betaversion von Android Q

Tropico 6 im Test: Wir basteln eine Bananenrepublik
Tropico 6 im Test
Wir basteln eine Bananenrepublik

Das Militär droht mit Streik, die Nachbarländer mit Krieg und wir haben keinen Rum mehr: Vor solchen Problemen stehen wir als (nicht allzu böser) Diktator in Tropico 6, das für anspruchsvolle Aufbauspieler mehr als einen Blick wert ist.
Ein Test von Peter Steinlechner


    ANC-Kopfhörer im Test: Mit Ach und Krach
    ANC-Kopfhörer im Test
    Mit Ach und Krach

    Der neue ANC-Kopfhörer von Audio Technica ist in einem Bereich sogar besser als unsere derzeitigen Favoriten von Sony und Bose - ausgerechnet in der entscheidenden Disziplin schwächelt er aber.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Surface Headphones Microsofts erster ANC-Bluetooth-Kopfhörer kostet 380 Euro
    2. Sonys WH-1000XM3 Oberklasse-ANC-Kopfhörer hat Kälteprobleme
    3. Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

    1. Indiegames-Rundschau: Zwischen Fließband und Wanderlust
      Indiegames-Rundschau
      Zwischen Fließband und Wanderlust

      In Satisfactory bauen wir die perfekte Fabrik, in Outward packen wir den Rucksack und Baba Is You fordert unsere grauen Zellen - die Indiegames-Rundschau stellt besonders interessante Neuheiten im April vor.

    2. Lokaler Netzbetreiber: Inexio baut Glasfaser, auch wenn es sich nicht lohnt
      Lokaler Netzbetreiber
      Inexio baut Glasfaser, auch wenn es sich nicht lohnt

      Der Glasfaser-Ausbau bis an die Straßenecke kostet 2.000 Euro pro Kunde, bis ins Haus sind rund 5.000 Euro fällig. Dennoch setzt Inexio verstärkt auf FTTH, auch wenn sich dem Kunden dafür nicht viel mehr berechnen lässt.

    3. Volkswagen: 5G bietet flexible Software-Betankung in der Produktion
      Volkswagen
      5G bietet flexible Software-Betankung in der Produktion

      Volkswagen will mit 5G in der Produktion flexibel große Datenmenge in die Fahrzeuge einspielen. Campusnetze könnten auch zusammen mit Netzbetreibern laufen.


    1. 09:00

    2. 19:10

    3. 18:20

    4. 17:59

    5. 16:31

    6. 15:32

    7. 14:56

    8. 14:41