1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple startet DRM-freies…
  6. Thema

1,29 Euro

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: 128 / 256 KBit/s

    Autor: md 30.05.07 - 16:32

    Cracky schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > bitrate schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > 128 / 256 KBit/s ist ja wohl ein witz...
    >
    > wo liegt das Problem diese mp3s mit variabler
    >
    > bitrate oder 320KBit/s anzubieten, wie sie in
    >
    > jeder x- belibigen tauschbörse zu finden
    > sind?
    >
    > AAC, Mp3, WMA. Für die Archivierung Mist! Für
    > unterwegs oder den täglichen Gebrauch mag das ja
    > reichen. Aber was, wenn ich in ein paar Jahren in
    > ein neues Format umwandeln möchte, ja vll. gar
    > muss. Weil der neue Player oder das neue Autoradio
    > mit bestimmten Formaten nicht mehr umgehen kann?
    > Was dann? Klar kann ich auch eine WMA, AAC oder
    > sonstwas umwandeln (sofern ohne DRM), aber soll
    > ich dabei etwa noch mehr Verluste am Klang
    > hinnehmen.
    >
    > Nee, lasst ma stecken MI, Apple und wie sie sich
    > alle schimpfen. Gebt mir ein verlustfreies Format
    > wie FLAC. Das Ganze max. für 75ct/Stück +
    > digitales Booklet bei Alben.
    >
    > Bis es vll. mal soweit ist, "fährt" man imo
    > wesentlich besser, sich günstig ein gebrauchtes
    > Exemplar der Wunsch-CD zu erwerben (natürlich ohne
    > Copykack). Dank Internet ist das heute absolut
    > kein Problem mehr. Und diese kann ich dann nach
    > Belieben rippen.


    wie archiviert man eine Musiksammlung, die dank 1 MBit/s lossless codierung 3 Terabyte vereinnahmt?
    Auf 8 LTO-3 Bänder?

    Jpeg für Photos, MPEG-4 ASP oder AVC für Filme, ogg,mp3 oder aac für Musik. Alles andere ist Platzverschwendung.

  2. Re: 128 / 256 KBit/s

    Autor: Quizzler 30.05.07 - 16:47

    bitrate schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > 128 / 256 KBit/s ist ja wohl ein witz...
    > wo liegt das Problem diese mp3s mit variabler
    > bitrate oder 320KBit/s anzubieten, wie sie in
    > jeder x- belibigen tauschbörse zu finden sind?
    >
    >


    AAC ? MP3

    AAC hat bei gleichbleibender Qualität eine geringere Bitrate. Etwa um den Faktor 1,5 - 2 besser, aber das lässt sich ja schwer exakt bestimmen.

    also sind deine 320KBit/s MP3's meinen 256KBit/s AAC sowohl in Größe als auch in Qualität überlegen.

    Auserdem würde ich dich noch gerne daran erinnern das das MP3 Format auch nicht mehr das jüngste ist und gegenüber dem AAC wie auch dem Vorbis einige andere Nachteile bietet.

    Auserdem spielen Mittlerweile die meisten Geräte, bei mir sogar fast alle, AAC ab.

    Also husch mal zurück in deine Trollhöle *winke* und kaufen musst du das Zeug ja auch nicht


    Ps.: Wenn man gleich das ganze Album kauft bleibt der Preis gleich bei besser Qualität und ohne DRM


    So long ... Q

  3. Re: Weniger ist mehr

    Autor: exile 30.05.07 - 16:49

    fanathysm schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Das is wohl die absolute Randgruppe, die Null peil
    > von Online Anbietern hat. Gibt ja 10 x billigere
    > die ebenfalls legal sind...

    Dann nenn doch mal diese 10 Stück.

  4. Re: 128 / 256 KBit/s

    Autor: OliverHaag 30.05.07 - 17:08

    > wie archiviert man eine Musiksammlung, die dank 1
    > MBit/s lossless codierung 3 Terabyte vereinnahmt?
    > Auf 8 LTO-3 Bänder?
    >
    > Jpeg für Photos, MPEG-4 ASP oder AVC für Filme,
    > ogg,mp3 oder aac für Musik. Alles andere ist
    > Platzverschwendung.

    Vor ich sie als mp3 mit 320 kBit/s archiviere die dann trotzdem noch verlustbehaftet und zum umkodieren unbrauchbar sind nehm ich lieber flac was 350 - 820 kBit/s hat, durchschnittlich etwa 580 kBit/s. Wenn deine Musiksammlung damit 3 TB hat warns mit mp3 auch schon 2 TB - das reisst es nicht mehr raus. Ich bezweifel eh dass du die 3 TB legal erworben hast, das sind etwa 10.000 CD's ;)

  5. Re: 128 / 256 KBit/s

    Autor: Cracky 30.05.07 - 17:11

    md schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Cracky schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > bitrate schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > 128 / 256 KBit/s ist ja wohl
    > ein witz...
    >
    > wo liegt das Problem diese
    > mp3s mit variabler
    >
    > bitrate oder
    > 320KBit/s anzubieten, wie sie in
    >
    > jeder
    > x- belibigen tauschbörse zu finden
    > sind?
    >
    > AAC, Mp3, WMA.
    > Für die Archivierung Mist! Für
    > unterwegs oder
    > den täglichen Gebrauch mag das ja
    > reichen.
    > Aber was, wenn ich in ein paar Jahren in
    > ein
    > neues Format umwandeln möchte, ja vll. gar
    >
    > muss. Weil der neue Player oder das neue
    > Autoradio
    > mit bestimmten Formaten nicht mehr
    > umgehen kann?
    > Was dann? Klar kann ich auch
    > eine WMA, AAC oder
    > sonstwas umwandeln (sofern
    > ohne DRM), aber soll
    > ich dabei etwa noch mehr
    > Verluste am Klang
    > hinnehmen.
    >
    > Nee,
    > lasst ma stecken MI, Apple und wie sie sich
    >
    > alle schimpfen. Gebt mir ein verlustfreies
    > Format
    > wie FLAC. Das Ganze max. für
    > 75ct/Stück +
    > digitales Booklet bei
    > Alben.
    >
    > Bis es vll. mal soweit ist,
    > "fährt" man imo
    > wesentlich besser, sich
    > günstig ein gebrauchtes
    > Exemplar der
    > Wunsch-CD zu erwerben (natürlich ohne
    >
    > Copykack). Dank Internet ist das heute
    > absolut
    > kein Problem mehr. Und diese kann ich
    > dann nach
    > Belieben rippen.
    >
    > wie archiviert man eine Musiksammlung, die dank 1
    > MBit/s lossless codierung 3 Terabyte vereinnahmt?
    > Auf 8 LTO-3 Bänder?
    >
    > Jpeg für Photos, MPEG-4 ASP oder AVC für Filme,
    > ogg,mp3 oder aac für Musik. Alles andere ist
    > Platzverschwendung.
    >

    Wo ist das Problem? Hitachi hat doch erst kürzlich die ersten 1TB Festplatten vorgestellt. Klar, jetzt kann man wieder über die Tauglichkeit einer Festplatte als Archivierungs-Medium diskutieren.

    Aber davon abgesehen stellt die Größe Deiner Sammlung schon eine echte Ausnahme dar oder Du verwendest einen ungünstigen Codec.

    Platzverschwendung? Schwachsinn! Eine vernünftige Archivierung braucht eben Platz. Unabhängig davon sind Lossy Formate einfach ungeeignet für die Archivierung, auch wenn ich mich jetzt wiederhole. Ich jedenfalls habe nicht vor, mir meine Musik in ein paar Jahren evtl. noch einmal kaufen zu müssen.


  6. Re: 128 / 256 KBit/s

    Autor: xyz 30.05.07 - 17:14

    OliverHaag schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Vor ich sie als mp3 mit 320 kBit/s archiviere die
    > dann trotzdem noch verlustbehaftet und zum
    > umkodieren unbrauchbar sind nehm ich lieber flac
    > was 350 - 820 kBit/s hat, durchschnittlich etwa
    > 580 kBit/s. Wenn deine Musiksammlung damit 3 TB
    > hat warns mit mp3 auch schon 2 TB - das reisst es
    > nicht mehr raus. Ich bezweifel eh dass du die 3 TB
    > legal erworben hast, das sind etwa 10.000 CD's ;)


    Und mit welchem Autoradio, "MP3"-Player usw. willst du deine FLACs mobil abspielen? Leute welche meinen das FLAC deutlich hörbar besser als AAC 256/320kbit ist, die sind nicht ganz normal. Einbildung ist alles...

  7. Re: 128 / 256 KBit/s

    Autor: Dinh 30.05.07 - 17:19

    Darum geht es doch gar nicht!
    Fürs Autoradio kannst du die Lieder ja dann als mp3s kodieren.
    Nur falls du jetzt alles als mp3s gespeichert hast und es in 10 Jahren in [beliebiges neuwertiges Format] umwandeln musst, da mp3 nicht mehr unterstützt wird, _dann_ wirst du den Qualitätsverlust bestimmt hören!

  8. Re: 128 / 256 KBit/s

    Autor: xyz 30.05.07 - 17:23

    Cracky schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bis es vll. mal soweit ist, "fährt" man imo
    > wesentlich besser, sich günstig ein gebrauchtes
    > Exemplar der Wunsch-CD zu erwerben (natürlich ohne
    > Copykack). Dank Internet ist das heute absolut
    > kein Problem mehr. Und diese kann ich dann nach
    > Belieben rippen.


    Entweder eine CD hat einen Kopierschutz oder eben nicht.
    Seit wann gibt es die Alben in einer Version mit und einer ohne Kopierschutz, das Album mußt du mir mal zeigen...

    Und was machst du dann mit den gerippen Liedern, wenn du ein Album mobil hören willst, z.B. beim Sport? es extra von FLAC wieder in MP3, AAC, WMA umwandeln .... ist ja gar nicht umständlich...

    Dann wirft das auch noch die Frage auf, was machst du mit den hunderten von Musik-CDs, welche du erfolgreich gerippt hast... vielleicht wieder verkaufen...?

    Und was machst du mit den Alben die einen Kopierschutz haben?
    Umgehst du diesen? Du weißt ja dass das illegal ist.

    Ich freue mich schon auf die neuen Lieder mit 256kbit AAC vom iTunes Store ohne DRM. Dann kann ich die Lieder in besserer Qualität, ohne sie vorher als Audio-CD zu brennen und wieder zu rippen. Jetzt kann ich die Files einfach auf meinen Sony Ericsson Handy (schon ca.1,5 Jahre alt) kopieren und dort die AACs abspielen.

  9. Re: 128 / 256 KBit/s

    Autor: xyz 30.05.07 - 17:36

    Dinh schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Darum geht es doch gar nicht!
    > Fürs Autoradio kannst du die Lieder ja dann als
    > mp3s kodieren.
    > Nur falls du jetzt alles als mp3s gespeichert hast
    > und es in 10 Jahren in umwandeln musst, da mp3
    > nicht mehr unterstützt wird, _dann_ wirst du den
    > Qualitätsverlust bestimmt hören!


    Natürlich geht es darum.
    Deshalb ist AAC mit 256kbps doch schon super, da es eine bessere Qualität als MP3 bei 256kbps hat und somit auch sehr zukunftssicher ist.
    Wobei es MP3 auch noch in 10 Jahre geben wird, da bin ich mir sicher.

    Was ist wenn es in 10 Jahren keinen Decoder mehr für FLAC gibt, weil die Masse es nicht benutzt? was machst du dann? Bei AAC und MP3 wird das wohl nicht so schnell passieren.

  10. Re: 128 / 256 KBit/s

    Autor: John2k 30.05.07 - 17:38

    Du bezeichnest also Audiophile als nicht normal? Was denkst du, wozu es Hardware gibt, die mehrere 10k € kostet? Kauf dir eine ordendliche Soundkarte und vernünftige Lausprecher, dann hörst du auch den Unterschied zwischen 256, 320 und erst recht im Vergleich mit verlustfreien Formaten!


    xyz schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und mit welchem Autoradio, "MP3"-Player usw.
    > willst du deine FLACs mobil abspielen? Leute
    > welche meinen das FLAC deutlich hörbar besser als
    > AAC 256/320kbit ist, die sind nicht ganz normal.
    > Einbildung ist alles...


  11. Re: Weniger ist mehr

    Autor: xyz 30.05.07 - 17:41

    exile schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > fanathysm schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Das is wohl die absolute Randgruppe, die Null
    > peil
    > von Online Anbietern hat. Gibt ja 10 x
    > billigere
    > die ebenfalls legal sind...
    >
    > Dann nenn doch mal diese 10 Stück.


    Genau! Und bitte Shops wo ich die Lieder in einer ähnlich guten Qualität bekomme, das wären dann wohl so MP3/WMA mit 192kbps.

    Mir fällt aktuell nur ein Shop ein der Lieder in 192kbps verkauft, und zwar der Musik-Shop von WEB.DE.
    Allerdings kostet da ein einzelnes Lied auch 1,29€ - 1,39€
    Für das Geld bekomme ich dann die Lieder von EMI mit AAC 256kbps und ohnr DRM!!!

  12. Re: 128 / 256 KBit/s

    Autor: John2k 30.05.07 - 17:47

    Cracky schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Platzverschwendung? Schwachsinn! Eine vernünftige
    > Archivierung braucht eben Platz. Unabhängig davon
    > sind Lossy Formate einfach ungeeignet für die
    > Archivierung, auch wenn ich mich jetzt wiederhole.
    > Ich jedenfalls habe nicht vor, mir meine Musik in
    > ein paar Jahren evtl. noch einmal kaufen zu
    > müssen.


    Eben. Man kann nicht ein Blatt in die Sonne legen und behaupten man hätte es archiviert. Genauso ist es bei Musik. Es ist für Musikliebhaber eher ein Verbrechen, wenn man in verlustbehafteten Formaten Archiviert. Wozu bitteschön sollte man auch Mist archivieren? Wenn dann schon richtig. Man kann kann ja nicht einfach mal nur einfach jeden zweiten Buchstaben weglassen beim Schreiben, um Platz bei der Archivierung zu sparen.

  13. Re: 128 / 256 KBit/s

    Autor: OliverHaag 30.05.07 - 18:04

    > Und mit welchem Autoradio, "MP3"-Player usw.
    > willst du deine FLACs mobil abspielen? Leute
    > welche meinen das FLAC deutlich hörbar besser als
    > AAC 256/320kbit ist, die sind nicht ganz normal.
    > Einbildung ist alles...

    Hmmm, evtl. solltest du dir nen neuen Anbieter für deinen Internetzugang suchen, der schiebt dir wohl einige Wörter unter die im Original garnicht vorkommen. So wie z. B. Autoradio, "mp3-Player", mobil, deutlich hörbar - ist wohl Schleichwerbung oder so was er da rein mischt, vielleicht will er dass du dir nen Autoradio und nen mobilen mp3-Player kaufst ;)

  14. Re: 128 / 256 KBit/s

    Autor: Succubuss 30.05.07 - 18:18

    OliverHaag schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > bitrate schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > 128 / 256 KBit/s ist ja wohl ein witz...
    >
    > wo liegt das Problem diese mp3s mit variabler
    >
    > bitrate oder 320KBit/s anzubieten, wie sie in
    >
    > jeder x- belibigen tauschbörse zu finden sind?
    >
    > Ganz einfach: weil es sinnlos ist. Der Sinn von
    > verlustbehafteten Formaten ist dass sie klein
    > sind. Wenn ich gute Qualität will nehm ich ein
    > verlustfreies Format wie z. B. flac. Wäre
    > allerdings ganz nett wenn sie die Lieder auf als
    > flac anbieten würden, will eigentlich keinen Zeug
    > kaufen der schon von vorn herein "verkomprimiert"
    > ist.
    >
    > Sind ausserdem keine mp3's und ich schätze mal aac
    > wird wie OGG/Vorbis standardmäßig mit variabler
    > Bitrate arbeiten.

    Geau das. FLAC wäre eine schöne Sache, kann man aber vom Mayor Labels nicht erwarten... zumindest noch nicht.

    Solnag sich das nicht ändert werde ich wohl weiterhin CDs kaufen

  15. Re: 128 / 256 KBit/s

    Autor: Cracky 30.05.07 - 18:18

    xyz schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Cracky schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Bis es vll. mal soweit ist, "fährt" man
    > imo
    > wesentlich besser, sich günstig ein
    > gebrauchtes
    > Exemplar der Wunsch-CD zu
    > erwerben (natürlich ohne
    > Copykack). Dank
    > Internet ist das heute absolut
    > kein Problem
    > mehr. Und diese kann ich dann nach
    > Belieben
    > rippen.
    >
    > Entweder eine CD hat einen Kopierschutz oder eben
    > nicht.
    > Seit wann gibt es die Alben in einer Version mit
    > und einer ohne Kopierschutz, das Album mußt du mir
    > mal zeigen...
    >
    Sofern die CD einen Kopierschutz wird sie einfach nicht gekauft, basta! Und wenn ich sie unbedingt haben möchte, dann gönne ich mir einen Import, meist aus UK und der ist ohne Kopierschutz. Nicht alle Konsumenten auf diesem Erdball sind so blöd wie die deutschen. Hier weiß man sich ja nicht mehr zu wehren. Suchen musst Du aber selbst, bei Amazon wirste u.a. fündig.

    > Und was machst du dann mit den gerippen Liedern,
    > wenn du ein Album mobil hören willst, z.B. beim
    > Sport? es extra von FLAC wieder in MP3, AAC, WMA
    > umwandeln .... ist ja gar nicht umständlich...
    >
    Sofern ich sie auf meinem Cowon Audio Player für unterwegs haben möchte, muss ich sie lediglich draufkopieren. Wenn das Dein Sony Handy nicht kann, tuts mir leid! ;-)

    Aber für unterwegs sind Lossless Formate wie gesagt nicht erforderlich, da tuts auch Mp3 oder Ogg Vorbis. Den Großteil meiner Sammlung habe ich auch in Lossy Formaten. Wenn nicht, dann wandle ich halt um, ne Sache von 2-3 Minuten und gar nicht umständlich sofern man ein vernünftiges Programm benutzt.

    > Dann wirft das auch noch die Frage auf, was machst
    > du mit den hunderten von Musik-CDs, welche du
    > erfolgreich gerippt hast... vielleicht wieder
    > verkaufen...?

    Warum sollte ich? Ich habe doch noch meine Anlage mit gutem CD-Player. Da spiele ich die eine oder andere CD täglich ab. Nur den Rechner anzumachen um Musik zu hören ist auf die Dauer nervig. ;-)
    Aber ich weiß, Deine frage zielt auf etwas ganz anderes ab...
    >
    > Und was machst du mit den Alben die einen
    > Kopierschutz haben?
    > Umgehst du diesen? Du weißt ja dass das illegal
    > ist.
    >
    Die werden nicht gekauft, basta! Oder wie gesagt Import!
    Und schon wieder eine unterschwellige Unterstellung. Du bist wohl auch einer von der Sorte und meinst jeder der nicht brav bei iTunes einkauft und sich mehr oder weniger verarschen lässt, ist ein Raubmordkopierer, um es jetzt mal überspitzt zu formulieren!

    > Ich freue mich schon auf die neuen Lieder mit
    > 256kbit AAC vom iTunes Store ohne DRM. Dann kann
    > ich die Lieder in besserer Qualität, ohne sie
    > vorher als Audio-CD zu brennen und wieder zu
    > rippen. Jetzt kann ich die Files einfach auf
    > meinen Sony Ericsson Handy (schon ca.1,5 Jahre
    > alt) kopieren und dort die AACs abspielen.

    Toll für Dich!


  16. leicht off-topic

    Autor: xvlun 30.05.07 - 20:25

    aber berehctigt. rockbox ist in der Tat fantastisch... hier allerdings auf einem sandisk sansa e200

  17. Re: 128 / 256 KBit/s

    Autor: FranzFirlefanz 31.05.07 - 00:07

    >> Wo liegt denn dein Problem mit 256er AAC. Das dürfte locker an VBR 320er MP3 rankommen.

    Lüge!

  18. Re: 1,29 Euro

    Autor: Demokrat 31.05.07 - 07:05

    Blork schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Zu teuer.

    Absolut korrekt.
    Als oberen Grenzwert für einen Song ohne DRM-Dreck, im MP3-Format und vernünftiger Bitrate (bevorzugt VBR) kann man 10 cent ansetzen.

    1,30 EUR ist ja mehr als die Hälfte des Grenzpreises von 2,50 EUR für eine komplette CD


  19. Re: Weniger ist mehr

    Autor: Anonymer Nutzer 31.05.07 - 08:09

    xyz schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > exile schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > fanathysm schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    >
    > > Das is wohl die
    > absolute Randgruppe, die Null
    > peil
    > von
    > Online Anbietern hat. Gibt ja 10 x
    >
    > billigere
    > die ebenfalls legal sind...
    >
    > Dann nenn doch mal diese 10 Stück.
    >
    > Genau! Und bitte Shops wo ich die Lieder in einer
    > ähnlich guten Qualität bekomme, das wären dann
    > wohl so MP3/WMA mit 192kbps.
    >
    > Mir fällt aktuell nur ein Shop ein der Lieder in
    > 192kbps verkauft, und zwar der Musik-Shop von
    > WEB.DE.
    > Allerdings kostet da ein einzelnes Lied auch 1,29€
    > - 1,39€
    > Für das Geld bekomme ich dann die Lieder von EMI
    > mit AAC 256kbps und ohnr DRM!!!


    Nuclear Blast verkauft auch Lieder in MP3 und WMA (mit/ohne DRM) in 192 kbit und 1 € pro Lied. Für Einzellieder ist das vielleicht interessant aber nicht für ganze Alben.

  20. Re: 1,29 Euro

    Autor: Anonymer Nutzer 31.05.07 - 08:11

    SHinzer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Blork schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Zu teuer.
    >
    > Schau mal bei Musicload was du dort für einen
    > DRM-geschützten Titel zahlst. Das ist dort nicht
    > wirklich günstiger ich glaube 1,19 pro Titel, wenn
    > ich mich beim letzten mal schauen nicht geirrt
    > habe.
    >
    > Aber teilweise hast du recht im allgemeinem
    > gesehen ist es immernoch zu teuer egal ob mit oder
    > ohne DRM. Die MI würde mehr Geld verdienen wenn
    > sie Titel für 0,59 € bis 0,79 € anbieten würde.
    >
    > MfG
    > SHinzer
    >


    Für einzelne Titel mag der Preis OK sein, aber ein Album dann für 13 € zu verkaufen halte ich für schwachsinnig.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Data Solution Engineer (m/w/d)
    BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut
  2. Consultant Digital Networks (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  3. Software Developer (m/w/d)
    Zedas GmbH`, Senftenberg
  4. Softwareentwickler (m/w/d)
    FDK - Fachdienst der Kieferorthopäden, Nienburg/Weser oder Home-Office

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energiewende: Akkupreise steigen wegen zu hoher Rohstoffkosten
Energiewende
Akkupreise steigen wegen zu hoher Rohstoffkosten

Die Party ist vorbei. Statt billiger, sollen Akkus durch neue Rekorde beim Lithiumpreis und anderen Rohstoffen im Jahr 2022 sogar teurer werden.
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nachhaltigkeit Mehr Haushalte investieren in die Energiewende
  2. P2P-Energiehandel Lieber Nachbar, hätten Sie noch etwas Strom für mich?
  3. Erneuerbare Energien Schottland plant ersten Windpark mit Wasserstoffgewinnung

Razer Zephyr im Test: Gesichtsmaske mit Stil bringt nicht viel
Razer Zephyr im Test
Gesichtsmaske mit Stil bringt nicht viel

Einmal Cyberpunk mit Beleuchtung bitte: Tragen wir Razers Zephyr in der U-Bahn, fallen wir auf. Allerdings ist das Produkt nicht ausgereift.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Project Hazel Razers skurrile Maske erscheint zum Jahresende

Ada & Zangemann: Das IT-Märchen, das wir brauchen
Ada & Zangemann
Das IT-Märchen, das wir brauchen

Das frisch erschienene Märchenbuch Ada & Zangemann erklärt, was Software-Freiheit ist. Eine schöne Grundlage, um Kinder - aber auch Erwachsene - an IT-Probleme und das Basteln heranzuführen.
Eine Rezension von Sebastian Grüner

  1. Koalitionsvertrag Ampelkoalition will Open Source in Verwaltung bevorzugen
  2. Open Source OBS erzürnt über Markenverletzung durch Logitech-Tochter
  3. Jailbreak Weitgehende DMCA-Ausnahmen für Open Source