1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple startet DRM-freies…

Ist die Masse so abhängig von den ML?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist die Masse so abhängig von den ML?

    Autor: Adblock 30.05.07 - 15:50

    Ist die Masse so abhängig von den Major Labels? Wenn ich Leute auf Seiten wie akuma.de, jamendo.com oder magnatune.com aufmerksam mache, bekomme ich meist als Antwort das dort kaum Charthits zu finden sind. Bei Empfehlungen z.B. für Artemis von magnatue.com oder Kangaroo MusiQue von jamendo.com heißt es dann, man hätte keine Lust/Zeit sich mit dem Angebot näher zu befassen. Mir kommt es fast schon so vor, als ob, die ML so eine Art Gehirnwäsche betreiben. Wodurch der Nutzer keinerlei eigenen Geschmack mehr für gute Musik entwickeln kann. Es meckert zwar jeder ständig über die ML und deren schlechte Qualität, aber fast jeder hat von denen mindestens 50GB an Musikstücken auf seiner Platte. Ich habe mal in ein paar Foren nach Lieblingskünstler/alben solcher kleinen Seiten wie jamendo.com gefragt, aber kaum eine Antwort bekommen.

  2. Re: Ist die Masse so abhängig von den ML?

    Autor: Salzig 30.05.07 - 15:56

    Adblock schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ist die Masse so abhängig von den Major Labels?
    > Wenn ich Leute auf Seiten wie akuma.de,
    > jamendo.com oder magnatune.com aufmerksam mache,
    > bekomme ich meist als Antwort das dort kaum
    > Charthits zu finden sind. Bei Empfehlungen z.B.
    > für Artemis von magnatue.com oder Kangaroo MusiQue
    > von jamendo.com heißt es dann, man hätte keine
    > Lust/Zeit sich mit dem Angebot näher zu befassen.
    > Mir kommt es fast schon so vor, als ob, die ML so
    > eine Art Gehirnwäsche betreiben. Wodurch der
    > Nutzer keinerlei eigenen Geschmack mehr für gute
    > Musik entwickeln kann. Es meckert zwar jeder
    > ständig über die ML und deren schlechte Qualität,
    > aber fast jeder hat von denen mindestens 50GB an
    > Musikstücken auf seiner Platte. Ich habe mal in
    > ein paar Foren nach Lieblingskünstler/alben
    > solcher kleinen Seiten wie jamendo.com gefragt,
    > aber kaum eine Antwort bekommen.
    >
    Kurz und Knapp, ähnlich denk ich auch.
    Aber weißt was mir in den Sinn gekommen ist? Beliebtere Online Radio Sender suchen immer wieder Moderatoren, warum nicht einfach mal als Moderator für Freie Musik bewerben? Ich hab es jedenfalls schon versucht, denke aber das ich scheitern werden, da ich nicht so sprach begabt bin.

  3. Re: Ist die Masse so abhängig von den ML?

    Autor: Johnny Cache 30.05.07 - 16:20

    Adblock schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ist die Masse so abhängig von den Major Labels?
    > Wenn ich Leute auf Seiten wie akuma.de,
    > jamendo.com oder magnatune.com aufmerksam mache,
    > bekomme ich meist als Antwort das dort kaum
    > Charthits zu finden sind. Bei Empfehlungen z.B.
    > für Artemis von magnatue.com oder Kangaroo MusiQue
    > von jamendo.com heißt es dann, man hätte keine
    > Lust/Zeit sich mit dem Angebot näher zu befassen.
    > Mir kommt es fast schon so vor, als ob, die ML so
    > eine Art Gehirnwäsche betreiben. Wodurch der
    > Nutzer keinerlei eigenen Geschmack mehr für gute
    > Musik entwickeln kann. Es meckert zwar jeder
    > ständig über die ML und deren schlechte Qualität,
    > aber fast jeder hat von denen mindestens 50GB an
    > Musikstücken auf seiner Platte. Ich habe mal in
    > ein paar Foren nach Lieblingskünstler/alben
    > solcher kleinen Seiten wie jamendo.com gefragt,
    > aber kaum eine Antwort bekommen.

    Einige von uns verbinden mit bestimmter Musik auch Dinge, welche eben durch von Stil her ähnliche Lieder nicht hervorgerufen werden, deswegen kann man diese auch nicht immer unbedingt als Alternativen ansehen.

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  4. Re: Ist die Masse so abhängig von den ML?

    Autor: Adblock 30.05.07 - 16:44

    Johnny Cache schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Einige von uns verbinden mit bestimmter Musik auch
    > Dinge, welche eben durch von Stil her ähnliche
    > Lieder nicht hervorgerufen werden, deswegen kann
    > man diese auch nicht immer unbedingt als
    > Alternativen ansehen.

    Dann empfindest du das meiste was nicht von den ML kommt als nur so etwas wie eine billige Kopie die keinen eigenen Stil hat bzw. entwickeln kann?


  5. Re: Ist die Masse so abhängig von den ML?

    Autor: Johnny Cache 30.05.07 - 16:51

    Adblock schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dann empfindest du das meiste was nicht von den ML
    > kommt als nur so etwas wie eine billige Kopie die
    > keinen eigenen Stil hat bzw. entwickeln kann?

    Das habe ich nicht behauptet. Aber es ist nun mal kein Ersatz da es nicht die selben Emotionen auslöst wie das Lied das ich ursprünglich hören wollte.
    Musik ist eben etwas wo es auf die Marke, den Interpreten, ankommt oder zumindest ankam. Bei dem Schrott der heute im Radio rauf und runter läuft mag das durchaus anders sein, aber damals zu meiner Zeit *mitdemstockfuchtel* war das noch so.
    Wenn ich jetzt den Drang verspüre Journey oder Survivor zu hören hilft mir ein alternativer Interpret äußerst wenig. Wobei es da einige gute Cover-Bands gibt.

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  6. Re: Ist die Masse so abhängig von den ML?

    Autor: Salzig 30.05.07 - 16:57

    Johnny Cache schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Adblock schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Dann empfindest du das meiste was nicht von
    > den ML
    > kommt als nur so etwas wie eine
    > billige Kopie die
    > keinen eigenen Stil hat
    > bzw. entwickeln kann?
    >
    > Das habe ich nicht behauptet. Aber es ist nun mal
    > kein Ersatz da es nicht die selben Emotionen
    > auslöst wie das Lied das ich ursprünglich hören
    > wollte.
    > Musik ist eben etwas wo es auf die Marke, den
    > Interpreten, ankommt oder zumindest ankam. Bei dem
    > Schrott der heute im Radio rauf und runter läuft
    > mag das durchaus anders sein, aber damals zu
    > meiner Zeit *mitdemstockfuchtel* war das noch so.
    > Wenn ich jetzt den Drang verspüre Journey oder
    > Survivor zu hören hilft mir ein alternativer
    > Interpret äußerst wenig. Wobei es da einige gute
    > Cover-Bands gibt.
    >
    >


    Aber lass dich doch einfach mal auf die freien Marken ein, vielleicht sind die am Ende sogar besser als etablierte Musik. Ich versuche es jedenfalls :)

  7. Re: Ist die Masse so abhängig von den ML?

    Autor: John2k 30.05.07 - 18:10

    Ich hab vor einer Weile Jamendo ausprobiert und fand das Angebot eigentlich ziemlich überraschend viel und reichhaltig. Auch die Qualität hat mich sehr stark überrascht. Meiner Meinung nach steht die Musik der Kommerziellen in nichts nach. Ichw ar ehrlich gesagt ziemlich überrascht über die Qualität und einige schöne Stimmen :-)


    Salzig schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Aber lass dich doch einfach mal auf die freien
    > Marken ein, vielleicht sind die am Ende sogar
    > besser als etablierte Musik. Ich versuche es
    > jedenfalls :)


  8. Re: Ist die Masse so abhängig von den ML?

    Autor: Thanatos81 30.05.07 - 18:26

    John2k schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich hab vor einer Weile Jamendo ausprobiert und
    > fand das Angebot eigentlich ziemlich überraschend
    > viel und reichhaltig. Auch die Qualität hat mich
    > sehr stark überrascht. Meiner Meinung nach steht
    > die Musik der Kommerziellen in nichts nach. Ichw
    > ar ehrlich gesagt ziemlich überrascht über die
    > Qualität und einige schöne Stimmen :-)
    >
    > Salzig schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Aber lass dich doch einfach mal auf die
    > freien
    > Marken ein, vielleicht sind die am
    > Ende sogar
    > besser als etablierte Musik. Ich
    > versuche es
    > jedenfalls :)
    >
    >
    Das stimmt ja alles, aber wie jemand vorher schon sagte: bestimmte Stücke oder Interpreten wecken Emotionen und Erinnerungen. Wenn ich z.b. die Route 66-Version von Depeche Mode höre, muss ich persönlich an eine ganz bestimmte Autofahrt denken. Oder wenn ich Flash von Queen höre sogar an einen ganz bestimmten Abend.

    Dieselben Reaktionen kann ein anderes Lied, sei es noch so gut, nicht erzeugen.

    Das ist natürlich kein Grund, nicht Indielabels zu kaufen, aber es gibt eben auch Gründe von den Majorlabels zu kaufen.

  9. Re: Ist die Masse so abhängig von den ML?

    Autor: John2k 30.05.07 - 18:32

    Thanatos81 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das ist natürlich kein Grund, nicht Indielabels zu
    > kaufen, aber es gibt eben auch Gründe von den
    > Majorlabels zu kaufen.

    Da geb ich dir auch recht. Nichts auf der Welt könnte für mich die Musik von Enigma ersetzen.

  10. Re: Ist die Masse so abhängig von den ML?

    Autor: ever 30.05.07 - 18:50

    John2k schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Thanatos81 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Das ist natürlich kein Grund, nicht
    > Indielabels zu
    > kaufen, aber es gibt eben auch
    > Gründe von den
    > Majorlabels zu kaufen.
    >
    > Da geb ich dir auch recht. Nichts auf der Welt
    > könnte für mich die Musik von Enigma ersetzen.


    darum geht es doch garnicht.
    jeder hat musik, die ihm etwas bedeutet. ob der interpret bei einem major oder indie label ist, oder garkeins hat, ist dabei irrelevant.
    der punkt ist: wie ist man zu dieser band gekommen, wie/wo/warum hat man das lied zum erstenmal gehört?
    major labels sind wie der bahnhofskiosk für bücher ein sehr leichter, schneller weg in 5 minuten an eine band zu finden, die man sich vielleicht anhören kann.
    wenn jemand anfängt sich für eine musikrichtung zu interessieren und mehr als nur eine band gut findet, viele cds kauft, noch mehr anhört.. der wird sehr schnell von dem bescheidenen angebot der majors wegkommen.

    nur wenn man halt sein musikalischen einflüsse allein aus den 5 minuten mtv bezieht, die man sich mal eben zwischen tür und angel beim morgenkaffe reinzieht, bzw aus dem tollen guten-morgen-radio-programm...

    wer sich mit der musikwelt fernab der major labels beschäftigen will, muss zeit investieren und interesse mitbringen und muss musik nicht nur als nebensächlich empfinden, sondern begreifen, dass das leben wie ein guter film maßgeblich von einem guten und einmaligen soundtrack profitiert.

  11. Re: Ist die Masse so abhängig von den ML?

    Autor: Thanatos81 30.05.07 - 22:29

    ever schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > John2k schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Thanatos81 schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Das ist natürlich kein
    > Grund, nicht
    > Indielabels zu
    > kaufen, aber
    > es gibt eben auch
    > Gründe von den
    >
    > Majorlabels zu kaufen.
    >
    > Da geb ich dir
    > auch recht. Nichts auf der Welt
    > könnte für
    > mich die Musik von Enigma ersetzen.
    >
    > darum geht es doch garnicht.
    Schon klar, nur bei einigen klang es nach Majorlabels = nur beschissene Musik, Indielabels = nur gute Musik. Und das stimmt so auch nicht, das wollte ich mal betonen.

    > jeder hat musik, die ihm etwas bedeutet. ob der
    > interpret bei einem major oder indie label ist,
    > oder garkeins hat, ist dabei irrelevant.
    100%ig Zustimmung

    > der punkt ist: wie ist man zu dieser band
    > gekommen, wie/wo/warum hat man das lied zum
    > erstenmal gehört?
    Nein, das finde ich nicht. Wie ich zu einem Lied gekommen bin ist mir ehrlich gesagt egal. wenn mir ein Lied gefällt, gefällt es mir, wenn nicht dann nicht.

    > major labels sind wie der bahnhofskiosk für bücher
    > ein sehr leichter, schneller weg in 5 minuten an
    > eine band zu finden, die man sich vielleicht
    > anhören kann.
    Wie gesagt, der Weg ist für mich dabei nicht entscheidend, sondern das Ergebnis.

    > wenn jemand anfängt sich für eine musikrichtung zu
    > interessieren und mehr als nur eine band gut
    > findet, viele cds kauft, noch mehr anhört.. der
    > wird sehr schnell von dem bescheidenen angebot der
    > majors wegkommen.
    Bescheiden im Sinne von eingeschränkt? Da geb ich dir Recht. Man sollte beide "Welten" betrachten.


    > nur wenn man halt sein musikalischen einflüsse
    > allein aus den 5 minuten mtv bezieht, die man sich
    > mal eben zwischen tür und angel beim morgenkaffe
    > reinzieht, bzw aus dem tollen
    > guten-morgen-radio-programm...
    Dann fehlt einem ein wenig der Überblick, ja.

    > wer sich mit der musikwelt fernab der major labels
    > beschäftigen will, muss zeit investieren und
    > interesse mitbringen und muss musik nicht nur als
    > nebensächlich empfinden, sondern begreifen, dass
    > das leben wie ein guter film maßgeblich von einem
    > guten und einmaligen soundtrack profitiert.
    Auch hier 100%ige Zustimmung.

  12. Re: Ist die Masse so abhängig von den ML?

    Autor: Adblock 31.05.07 - 01:37

    > ever schrieb:
    > --------------------------------------------------
    >
    > > Thanatos81
    > schrieb:
    >
    > darum geht es
    > doch garnicht.
    > Schon klar, nur bei einigen klang es nach
    > Majorlabels = nur beschissene Musik, Indielabels =
    > nur gute Musik. Und das stimmt so auch nicht, das
    > wollte ich mal betonen.
    >
    > > jeder hat musik, die ihm etwas bedeutet. ob
    > der
    > interpret bei einem major oder indie
    > label ist,
    > oder garkeins hat, ist dabei
    > irrelevant.
    >
    > 100%ig Zustimmung

    Die Musik ist zwar von den ML nicht gänzlich schlecht, aber deren Geschäftspraktiken mehr als hinderlich für guten Wettbewerb in der Musikbranche.

    downhillbattle.org/reasons/

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Leiter (m/w/d)
    Hays AG, Nürnberg
  2. Softwareentwickler (m/w/d) mit Schwerpunkt Regelungstechnik/DSP
    KOSTAL Automobil Elektrik GmbH & Co. KG, Dortmund
  3. Softwareentwickler C# .NET (m/w/d)
    Dentsply Sirona, The Dental Solutions Company(TM), Bensheim bei Darmstadt
  4. Informatiker (w/m/d) für elektronische Formularverarbeitung
    Stadt Erlangen, Erlangen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Merck: Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber
Merck
Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber

Das Pharmaunternehmen Merck ist auf Platz 2 der Top-IT-Arbeitgeber Deutschlands gelandet - wir wollten von den Mitarbeitern wissen, wieso.
Von Tobias Költzsch


    Koalitionsvertrag: Zeitenwende bei der IT-Sicherheit
    Koalitionsvertrag
    Zeitenwende bei der IT-Sicherheit

    In der Ampelkoalition deuten sich große Veränderungen bei der IT-Sicherheit an. Wir haben uns den Koalitionsvertrag genauer angeschaut.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Security Hacker veröffentlichen Daten nach Angriff auf Stadt Witten
    2. Prosite Anonymous hackt Hildmann-Hoster
    3. Security IT-Angriff legt Stadtverwaltung Witten lahm

    Ohne Google, Android oder Amazon: Der Open-Source-Großangriff
    Ohne Google, Android oder Amazon
    Der Open-Source-Großangriff

    Smarte Geräte sollen auch ohne die Cloud von Google oder Amazon funktionieren. Huawei hat mit Oniro dafür ein ausgefeiltes Open-Source-Projekt gestartet.
    Ein Bericht von Sebastian Grüner

    1. Internet der Dinge Asistenten wie Alexa und Siri droht EU-Regulierung