1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nur Vista: Shadowrun und Halo…

vista ist kein betriebssystem

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. vista ist kein betriebssystem

    Autor: DerSven 01.06.07 - 13:13

    Ich glaube Vista ist nichts anderes als eine gross angelegte PR-Kampagne für XP.
    Seit ich Vista kenne, hab ich XP richtig lieb gewonnen.

  2. Re: vista ist kein betriebssystem

    Autor: tolpanbarfuß 01.06.07 - 13:24

    DerSven schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich glaube Vista ist nichts anderes als eine gross
    > angelegte PR-Kampagne für XP.
    > Seit ich Vista kenne, hab ich XP richtig lieb
    > gewonnen.


    Endlich einer mit Hirn, genau meine Meinung VISTA braucht niemand.

    - lahm ohne ende (Benchmarks beweisen egal ob Spiele oder Anwendungen)
    - Alpha stadium
    - viele Abstürze
    - viele Programme und Spiele laufen nicht richtig oder garnicht
    - verbraucht zuviele Recourcen
    - Umwelt schädigend durch hohen Stromverbrauch
    - richtig neue Feautures weden kaum geboten
    - wieder mal bei anderen Betriebssystemen geklaut

    Kurz und Bündig einfach nur schrott!!!

    Was man vieleicht als Spieler braucht ist ein DirectX10 Update für XP

    MfG tolpan*barfuß

  3. Re: vista ist kein betriebssystem

    Autor: Harlekin 01.06.07 - 13:29

    tolpanbarfuß schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > DerSven schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich glaube Vista ist nichts anderes als eine
    > gross
    > angelegte PR-Kampagne für XP.
    > Seit
    > ich Vista kenne, hab ich XP richtig lieb
    >
    > gewonnen.
    >
    > Endlich einer mit Hirn, genau meine Meinung VISTA
    > braucht niemand.
    >
    > - lahm ohne ende (Benchmarks beweisen egal ob
    > Spiele oder Anwendungen)
    > - Alpha stadium
    > - viele Abstürze
    > - viele Programme und Spiele laufen nicht richtig
    > oder garnicht
    > - verbraucht zuviele Recourcen
    > - Umwelt schädigend durch hohen Stromverbrauch
    > - richtig neue Feautures weden kaum geboten
    > - wieder mal bei anderen Betriebssystemen geklaut
    >
    > Kurz und Bündig einfach nur schrott!!!
    >
    > Was man vieleicht als Spieler braucht ist ein
    > DirectX10 Update für XP
    >
    > MfG tolpan*barfuß


    Wahrscheinlich kommt das DX10-Update mit Service Pack 3... haben es bestimmt noch verschoben, damit ein paar Verrückte noch Vista kaufen... :-D
    Habe über MS-Academic Alliance Vista geholt, um reinzuschauen, aber gleich wieder runtergeworfen... da brauchts noch ne Menge Service Packs, bis ich das wieder anfasse.

  4. Re: vista ist kein betriebssystem

    Autor: multi-os user 01.06.07 - 14:28

    was man als spieler braucht ist eine konsole.
    für den pc kommt doch seit jahren nur noch portierungen von erfolgreichen games oder ego-shooter-schrott raus.
    windows ist doch in wahrheit nur was für frickler und menschen mit zuviel zeit.

    tolpanbarfuß schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > DerSven schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich glaube Vista ist nichts anderes als eine
    > gross
    > angelegte PR-Kampagne für XP.
    > Seit
    > ich Vista kenne, hab ich XP richtig lieb
    >
    > gewonnen.
    >
    > Endlich einer mit Hirn, genau meine Meinung VISTA
    > braucht niemand.
    >
    > - lahm ohne ende (Benchmarks beweisen egal ob
    > Spiele oder Anwendungen)
    > - Alpha stadium
    > - viele Abstürze
    > - viele Programme und Spiele laufen nicht richtig
    > oder garnicht
    > - verbraucht zuviele Recourcen
    > - Umwelt schädigend durch hohen Stromverbrauch
    > - richtig neue Feautures weden kaum geboten
    > - wieder mal bei anderen Betriebssystemen geklaut
    >
    > Kurz und Bündig einfach nur schrott!!!
    >
    > Was man vieleicht als Spieler braucht ist ein
    > DirectX10 Update für XP
    >
    > MfG tolpan*barfuß


  5. Re: vista ist kein betriebssystem

    Autor: nate 01.06.07 - 15:28

    > was man als spieler braucht ist eine konsole.

    Wenn für die Konsolen dann auch ein paar gescheite Spiele erscheinen würden, wäre das durchaus eine Alternative.

  6. Re: vista ist kein betriebssystem

    Autor: jeb 02.06.07 - 18:55

    nate schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > was man als spieler braucht ist eine
    > konsole.
    >
    > Wenn für die Konsolen dann auch ein paar gescheite
    > Spiele erscheinen würden, wäre das durchaus eine
    > Alternative.


    Kauf dir n Wii.

  7. Re: vista ist kein betriebssystem

    Autor: Johnny Cache 01.06.07 - 15:36

    multi-os user schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > was man als spieler braucht ist eine konsole.
    > für den pc kommt doch seit jahren nur noch
    > portierungen von erfolgreichen games oder
    > ego-shooter-schrott raus.

    Das ist leider wahr. Ich würde mir wirklich mal wieder Spiele wünschen die das volle Potential eines PCs ausschöpfen können und vor allem eine würdige Steuerung besitzen.
    Wer sich ein portiertes Spiel kauft muß überaus leidensfähig sein.

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  8. Re: vista ist kein betriebssystem

    Autor: Lemmy 01.06.07 - 14:38

    Hallo Tasslehoff,

    ehrlich gesagt kann ich manche Kritikpunkte von Dir an Vista aus eigener Erfahrung nicht unbedingt nachvolziehen.

    > - lahm ohne ende (Benchmarks beweisen egal ob
    > Spiele oder Anwendungen)

    Habe ich in der Praxis eigentlich wenig von gemerkt, klar braucht Vista wesentlich mehr Resourcen, aber daß es jetzt von gefühlter Anwenderseite her langsamer wäre als XP ist mir bisher nicht aufgefallen.

    > - Alpha stadium

    Das machst du woran genau fest?

    > - viele Abstürze

    Hatte bisher nicht einen einzigen in den letzten 3 Monaten, nein einen um genau zu sein, weil das ACPI wohl noch buggy ist, aber damit kann ich eine Zeitlang leben.

    > - viele Programme und Spiele laufen nicht richtig
    > oder garnicht

    Hö? Welche denn?
    Okay, Oblivion und Gothic 3 laufen langsamer und ruckeln unter Vista, Max Payne 1 lief gar nicht, aber ansonsten liefen eigentlich alle Spiele (ich arbeite unter Linux, Solaris und OS X, der PC ist ausschließlich zum zocken da) problemlos.

    > - verbraucht zuviele Recourcen

    Das stimmt definitiv. Wenn von 7 GB Ram nach dem booten bereits fast 2 GB nur für's Desktop verbraten wird ist schon ein ziemlicher Hammer.

    > - Umwelt schädigend durch hohen Stromverbrauch

    Echt? Bei gleicher Hardware, oder unter der Vorraussetzung, daß man "dickere" Hardware dazukauft?

    > - richtig neue Feautures weden kaum geboten

    Das stimmt, die komische neue Leiste finde ich im Gegensatz zum Dashboard überflüssig und kaum brauchbar. XP gegenüber sind aber eine ganze Menge neuer Applikationen dazugekommen, aber da ich wie gesagt nur damit spiele kann ich über die Qualität derer leider nichts sagen.

    > - wieder mal bei anderen Betriebssystemen geklaut

    Ist denke ich bei allen Desktop-Entwicklern Usus und meiner bescheidenen Meinung nach auch sehr gut so. Apple könnte sich aus meiner Sicht auch durchaus noch einige Features beim Gnome abgucken, und wenn MS wirklich mal vernünftig kopiert hätte, hätten wir nun auch dort mehrere Desktops und ein praktikables Dashboard. (-:

    > Kurz und Bündig einfach nur schrott!!!
    >
    > Was man vieleicht als Spieler braucht ist ein
    > DirectX10 Update für XP

    Nee, XP war und ist genau derselbe Schrott, habe jedenfalls in den letzten Monaten Vista keine schlechteren Erfahrungen gemacht als mit XP.
    Wenn ich an die Prä-SP2 Zeit denke war es bei XP nie besser.

    Alles was ich als Spieler brauche ist das Spiele Menü von Vista, den ganzen restlichen Desktop Mist könnten die sich eigentlich komplett schenken. Ein DOS-ähnliches Menü wäre mir persönlich eigentlich noch lieber als der Explorer.

    > MfG tolpan*barfuß

    Schönen Gruß,
    Lemmy.

  9. Re: vista ist kein betriebssystem

    Autor: NemesisTN 01.06.07 - 17:12

    Uhm, irgendwo widersprichst du dir selbst, du sagst z.B. dass nur wenig Software nicht läuft, nennst aber sofort 3 Spiele, die nur eingeschränkt funktionieren.

    Miranda produziert z.B. mit Vista lustige Win3.11-Abstürze.
    (Nicht nur Miranda schmiert ab, nein, JEDES Programm friert der Reihe nach ein, bis Vista mittels Reset neu gebootet werden darf.)
    Mit XP kein einziger Absturz...
    Und nein, kein Hardware-Fehler, reproduzierbar auf min. 3 verschiedenen Rechnern mit Vista Business 32bit.

    So, nun dürfen alle Flamer mit ihren Anti-OpenSource-Argumenten kommen, ich hab Wochenende und freu mich drauf!

  10. Re: vista ist kein betriebssystem

    Autor: /b/ 01.06.07 - 14:39

    tolpanbarfuß schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Endlich einer mit Hirn, genau meine Meinung VISTA
    > braucht niemand.

    also wer deiner meinung ist, hat hirn? habe ich das richtig so verstanden?

    > - lahm ohne ende (Benchmarks beweisen egal ob
    > Spiele oder Anwendungen)

    rein gefuehlsmaessig kann ich das nicht unterschreiben.
    mein rechner ist frueher immer gerne hängengeblieben, wenn ich zu einem programm gewechselt bin, dass ich seid laengerer zeit im hintergrund hatte. passiert jetzt nichtmehr.

    > - Alpha stadium

    ok, aber da ist bisher noch keine windows version drueber hinaus ;)

    > - viele Abstürze

    erm.. nö. bisher kein einziges mal. (bis auf einmal, aber da war der strom fuer ne stunde weg ;)

    > - viele Programme und Spiele laufen nicht richtig
    > oder garnicht

    noch keines gefunden, dem dass passiert ist.


    > - verbraucht zuviele Recourcen

    kein unterschied feststellbar bei mir

    > - Umwelt schädigend durch hohen Stromverbrauch

    ok, DEN test habe ich nun wirklich nicht gemacht.

    > - richtig neue Feautures weden kaum geboten

    jup


    > - wieder mal bei anderen Betriebssystemen geklaut

    die haben eh alle bei xerox geklaut.


    > Kurz und Bündig einfach nur schrott!!!

    nein. n teures auto, dem das radio fehlt und nur n zewttel hat auf dem steht "wird nachgeliefert"


    was mich aergert ist, dass wieder die dateiendungen versteckt werden. DAS lernen die wohl nie, oder?



  11. Re: vista ist kein betriebssystem

    Autor: nate 01.06.07 - 15:34

    > > - verbraucht zuviele Recourcen
    >
    > kein unterschied feststellbar bei mir

    Och, als ich damals HL2E1 unter Vista spielen wollte, brach das Spiel bei einem Level stets mit "Out of Memory" ab (bei 1 GB RAM). Unter XP kein Problem. Kann sein, dass es nicht viel ist, das fehlte, aber der Unterschies zwischen "crasht" und "läuft flüssig durch" ist durchaus spürbar ;)

    > nein. n teures auto, dem das radio fehlt und nur n
    > zewttel hat auf dem steht "wird nachgeliefert"

    Guter Vergleich. Muss man allerdings dazusagen, dass das Auto zwar Luxusausstattung vom Feinsten hat, aber einen Motor aus den 80ern, keine Servolenkung und kein ABS :)

  12. Re: vista ist kein betriebssystem

    Autor: ewerybody 01.06.07 - 15:43

    > was mich aergert ist, dass wieder die dateiendungen
    > versteckt werden. DAS lernen die wohl nie, oder?
    hehe :] nee die Anwender lernen das nie!!

    Hört sich vielleicht protzig an aber ich denke schon, daß ich ein ziemlicher Computernerd bin (24/7 am PC, Scripting, Design, Programmierung, Professionelle Softwareentwicklung seit ca 6 Jahren... ) Und ich versteke meine Dateiendungen auch!! :D
    Dafür hab ich mir allerdings meine Icons und Typen so angelegt, daß ich auch weiß um was für ne Datei es sich handelt. Dateiendungen stören mich wesentlich mehr als sie mir helfen.

    Aber zum Thema: Über Linux und co kann ich leider noch nix sagen. Vista is mir rein optisch allein schon ein Dorn im Auge (quasi wortwörtlich) aber was ich so gesehen hab die Ladezeiten und alles saugt auch mächtig mächtig!
    Ich werde auch noch LANGE zeit bei XP bleiben!! Mit ac'tivAid macht das sogar Spass!! :]

  13. Re: vista ist kein betriebssystem

    Autor: Missingno. 01.06.07 - 15:47

    ewerybody schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dafür hab ich mir allerdings meine Icons und Typen
    > so angelegt, daß ich auch weiß um was für ne Datei
    > es sich handelt. Dateiendungen stören mich
    > wesentlich mehr als sie mir helfen.
    Also so weit ich weiß, lassen sich die Icons/Symbole in eine .exe auch einkompilieren. Und wenn ich da jetzt das Symbol für ein PDF verwende...

  14. Re: vista ist kein betriebssystem

    Autor: nate 01.06.07 - 16:04

    > (24/7 am PC, Scripting, Design, Programmierung,
    > Professionelle Softwareentwicklung seit ca 6
    > Jahren... ) Und ich versteke meine Dateiendungen
    > auch!! :D

    Aua. Das ist wirklich grob fahrlässig.

  15. Re: vista ist kein betriebssystem

    Autor: Realdemokrat 01.06.07 - 17:34


    > Hört sich vielleicht protzig an aber ich denke
    > schon, daß ich ein ziemlicher Computernerd bin
    > (24/7 am PC, Scripting, Design, Programmierung,
    > Professionelle Softwareentwicklung seit ca 6
    > Jahren... ) Und ich versteke meine Dateiendungen
    > auch!! :D
    > Dafür hab ich mir allerdings meine Icons und Typen
    > so angelegt, daß ich auch weiß um was für ne Datei
    > es sich handelt. Dateiendungen stören mich
    > wesentlich mehr als sie mir helfen.

    Und am besten noch große symbole und 640x480, ne?
    Dateiendungen ausblenden tztztz. ;) Dann kannste sie ja auch gleich ohne Endung speichern.:) Wär mir viel zu aufwendig immer sicherzustellen, dass das andere symbole sind. z.b. rar, zip, ace hat bei mir in der Regel das selbe Symbol...

  16. Re: vista ist kein betriebssystem

    Autor: ewerybody 01.06.07 - 18:52

    > Also so weit ich weiß, lassen sich die
    > Icons/Symbole in eine .exe auch einkompilieren.
    > Und wenn ich da jetzt das Symbol für ein PDF
    > verwende...

    Da weißt du richtig! In dem Fall steht bei Type allerdings auch "Anwendung". Und woher weißt du, daß welchen PDF Viewer ich verwende? Oder vielleicht hab ich ja sogar nen ganz anderes Icon für PDFs! Argument abgelehnt.

    > Und am besten noch große symbole und 640x480, ne?
    > Dateiendungen ausblenden tztztz. ;) Dann kannste
    > sie ja auch gleich ohne Endung speichern.:) Wär
    > mir viel zu aufwendig immer sicherzustellen, dass
    > das andere symbole sind.
    640x480? JAAAA GENAU!! oh mann...
    Wenn du ohne Endung speicherst dann steht da nur "Datei" und man hat kein vernünftiges Kontextmenü mehr und die Verknüfungen funktioniern auch nich und nen Icon hat man auch nich. Argument abgelehnt.
    > z.b. rar, zip, ace hat
    > bei mir in der Regel das selbe Symbol...
    Bei mir auch. Is halt nen Archiv is doch WUmpe. Beim Type steht auch was es genau ist.

    > Aua. Das ist wirklich grob fahrlässig.
    Kein ";)"? Du meinst das ernst? :] Ohne Quatsch Dateiendungen sind gut. Aber ich will se nich sehen.
    Stört nur beim umbenennen und Namen rauskopieren.

    Was wirklich fahrlässig is sind Entwickler die Endungen unter einem Typen zusammenfassen ("Winamp Media File" zB für mp3, wav, ... )

  17. Re: Dateiendungen

    Autor: Missingno. 01.06.07 - 19:06

    ewerybody schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Da weißt du richtig! In dem Fall steht bei Type
    > allerdings auch "Anwendung".
    In Outlook / <insert your mail client here>?

    > Und woher weißt du, daß welchen PDF Viewer ich
    > verwende?
    Hat mir Microsoft geflüstert. ;)

    > Oder vielleicht hab ich ja sogar nen ganz anderes
    > Icon für PDFs!
    Dann nehm' ich eben das. :rolleyes:

    > Argument abgelehnt.
    Ach, du suchst ernsthaft nach Argumenten gegen das Ausblenden der Dateiendung? Leg mal eine xxx.cfg Datei an. Oder eine .ini. Oder eine leere Datei mit eine bel. Endung. Ha! :P

    > Stört nur beim umbenennen und Namen rauskopieren.
    Das kann Lunix(TM) aber schon lange besser.

  18. Wie bitte?

    Autor: Schuachna 01.06.07 - 20:31

    Hi!

    > Hört sich vielleicht protzig an aber ich denke
    > schon, daß ich ein ziemlicher Computernerd bin
    > (24/7 am PC, Scripting, Design, Programmierung,
    > Professionelle Softwareentwicklung seit ca 6
    > Jahren... ) Und ich versteke meine Dateiendungen
    > auch!! :D

    Boah ehh bist Du krass gut *niederknievordir*

    > Dafür hab ich mir allerdings meine Icons und Typen
    > so angelegt, daß ich auch weiß um was für ne Datei
    > es sich handelt. Dateiendungen stören mich
    > wesentlich mehr als sie mir helfen.

    Ja, ich finde 4-stellige zusätzliche Informationen echt augengefährdend und Augenkrebsverursachend...

    > Aber zum Thema: Über Linux und co kann ich leider
    > noch nix sagen.

    Nein von mir zum Thema:

    Unter Linux sind Dateiendungen unnötig (Magic...) also kann es sich bei dem besagten Windows nur um etwas steinzeitliches handeln... Na gut Oasis-Dateien in Zip umzuwandeln ist abundzu ganz nett...

    Gruß, Stephan...

  19. Re: vista ist kein betriebssystem

    Autor: jeb 02.06.07 - 19:05

    > Aber zum Thema: Über Linux und co kann ich leider
    > noch nix sagen.

    Ein Nerd, der nur von Windows Ahnung hat und sich Alternativen nicht anschaut? Solltest du zufälligerweise Computernews lesen wäre dir aufgefallen, dass Linux durchaus eine brauchbare Arbeitsumgebung bietet, um es mal sachte auszudrücken.

    Zum Programmieren gibt's sowieso nichts schöneres als BASH/VIM/MAKE.

  20. Re: vista ist kein betriebssystem

    Autor: RedSign 01.06.07 - 14:45

    Diese Diskussion hatten wir Ende 2001/Anfang 2002 doch irgendwie auch schon, oder?

  21. Re: vista ist kein betriebssystem

    Autor: AlexNofftz 01.06.07 - 14:48

    tolpanbarfuß schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Endlich einer mit Hirn, genau meine Meinung VISTA
    > braucht niemand.
    >
    > - lahm ohne ende (Benchmarks beweisen egal ob
    > Spiele oder Anwendungen)
    > - Alpha stadium
    > - viele Abstürze
    > - viele Programme und Spiele laufen nicht richtig
    > oder garnicht
    > - verbraucht zuviele Recourcen
    > - Umwelt schädigend durch hohen Stromverbrauch
    > - richtig neue Feautures weden kaum geboten
    > - wieder mal bei anderen Betriebssystemen geklaut
    >
    > Kurz und Bündig einfach nur schrott!!!

    Hab irgendwie ein Deja Vu. Gibt's diese Diskussion nicht bei jeder neuen Windows-Version? ... und später haben dann alle Windows-Nutzer doch die neue Version drauf ...

    Bis dann,
    Alex

  22. Re: vista ist kein betriebssystem

    Autor: Rupert 01.06.07 - 14:52


    Ja es bleibt den Windows nutzern doch am Ende bzw unterm Strich nichts anderes übrig... es gibt ja nur eine Windows version ^^

    Kommt Zeit, kommt neues Windows ...

    Das alte verliert Support oder wie hier zB neue technologien werden verweigert (DX10) und schon ist Zwang da, den jeder Depp mitmacht. Und wenn ich sehe wer alles Windowsuser ist auf diesem Planeten, wird es immer Leute geben, die Windows kaufen.




    >
    > Hab irgendwie ein Deja Vu. Gibt's diese Diskussion
    > nicht bei jeder neuen Windows-Version? ... und
    > später haben dann alle Windows-Nutzer doch die
    > neue Version drauf ...
    >
    > Bis dann,
    > Alex
    >


  23. Re: vista ist kein betriebssystem

    Autor: Hurz 01.06.07 - 15:05

    Rupert schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Ja es bleibt den Windows nutzern doch am Ende
    > bzw unterm Strich nichts anderes übrig... es gibt
    > ja nur eine Windows version ^^
    >
    > Kommt Zeit, kommt neues Windows ...
    >
    > Das alte verliert Support oder wie hier zB neue
    > technologien werden verweigert (DX10) und schon
    > ist Zwang da, den jeder Depp mitmacht. Und wenn
    > ich sehe wer alles Windowsuser ist auf diesem
    > Planeten, wird es immer Leute geben, die Windows
    > kaufen.

    Naja...
    Vom DejaVu her:

    WinXP ähnlich Win98SE oder NT/2000
    WinVista ähnlich WinME

    Vista ist genauso ein albernes Lückenfüller-OS wie es ME damals war.
    Es ist wesentlich langsamer was die allgemeine Performance angeht, verglichen mit XP SP2, dabei rede ich nicht von einem 3,2GByte System (mehr addressiert Vista zZ nicht) mit einem Dualcore Irgendwas, sondern von "einfacheren" Systemen a la Pentium D mit 1Gbyte Ram und meinetwegen 'ner 9800XT, da merkt man sehr wohl, dass Vista derbe mit den Ressourcen schlampt... Allein die Speicherverwaltung hat sich seit den Betas nicht gebessert und ein Gros der Hänger wird dadurch verursacht.
    Vista vermittelt dem Nutzer ein ungutes Gefühl und quasi 99% derer, die "wissend" sind werden mind. bis zum SP1 und ich persönlich bis zum SP2 warten. Die Ultimate liegt bei mir Daheim im Schrank und wartet auf Updates... (ich hab sie von der Firma bekommen)
    Und sollte DX10 doch noch für XP kommen oder der Wrapper funktionieren, dann ist's für Vista eh vorbei.

  24. Re: vista ist kein betriebssystem

    Autor: nate 01.06.07 - 15:40

    > Hab irgendwie ein Deja Vu. Gibt's diese Diskussion
    > nicht bei jeder neuen Windows-Version?

    Nicht in der Intensität.

    XP haben die Leute anfangs links liegenlassen, weil es (neben erträglichen Bootzeiten) keine handfesten Vorteile gegenüber 2000 bot: Es sah genauso aus, wenn man den Luna-Kram ausgeschaltet hat, es lief die selbe Software drauf, es brauchte in etwa genauso viele Ressourcen.

    Bei Vista ist das Problem, dass es nicht nur keine handfesten Vorteile bringt (Aero Glass, das sich beim Start jeder zweiten Anwendung spontan kurz abschaltet, mal außen vor gelassen), sondern sogar krasse Nachteile: Deutlich gesteigerter Ressourcenverbrauch für nichts, es läuft nicht mehr jede Software, will regelmäßig reaktiviert werden usw. Und dann noch das DirectX-10-"Problem", das auf dem ersten Blick allzu arg den Anschein erweckt, künstlich erschaffen zu sein.

    Kurzum: Die Nutzer hatten bei XP keinen Grund zu wechseln. Bei Vista haben sie aber Gründe, *nicht* zu wechseln.

  25. Re: vista ist kein betriebssystem

    Autor: klaser 01.06.07 - 16:01

    Immer wieder dieselben Sprüche. 2001/2002 war XP Schrott, jetzt Vista. Spätestens in einem Jahr werden ca. 70 - 80 % Win User auf Vista umsteigen.

    Also bis 20XX, wenn der Nachfolger von Vista kommt :-)

    klaser

    tolpanbarfuß schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > DerSven schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich glaube Vista ist nichts anderes als eine
    > gross
    > angelegte PR-Kampagne für XP.
    > Seit
    > ich Vista kenne, hab ich XP richtig lieb
    >
    > gewonnen.
    >
    > Endlich einer mit Hirn, genau meine Meinung VISTA
    > braucht niemand.
    >
    > - lahm ohne ende (Benchmarks beweisen egal ob
    > Spiele oder Anwendungen)
    > - Alpha stadium
    > - viele Abstürze
    > - viele Programme und Spiele laufen nicht richtig
    > oder garnicht
    > - verbraucht zuviele Recourcen
    > - Umwelt schädigend durch hohen Stromverbrauch
    > - richtig neue Feautures weden kaum geboten
    > - wieder mal bei anderen Betriebssystemen geklaut
    >
    > Kurz und Bündig einfach nur schrott!!!
    >
    > Was man vieleicht als Spieler braucht ist ein
    > DirectX10 Update für XP
    >
    > MfG tolpan*barfuß


  26. Re: vista ist kein betriebssystem

    Autor: nate 01.06.07 - 16:07

    > Immer wieder dieselben Sprüche. 2001/2002 war XP
    > Schrott, jetzt Vista.

    Nö, die meisten brauchtens nur nicht. XP war in den Augen vieler kein Fortschritt gegenüber 2000. Vista hat ein schwereres Schicksal, ist doch die einhellige Meinung, dass es einen Rückschritt darstellt.

    > Spätestens in einem Jahr
    > werden ca. 70 - 80 % Win User auf Vista umsteigen.

    Nicht umsteigen, sondern "umgestiegen werden", in Form eines Recherkaufs mit Microsoft-Steuer ...

  27. Re: vista ist kein betriebssystem

    Autor: trivial 01.06.07 - 16:20

    klaser schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > (...) Spätestens in einem Jahr
    > werden ca. 70 - 80 % Win User auf Vista umsteigen.
    >
    nö. wozu auch?

    Vielleicht meintest du "Win Gamer" mit Blick auf DX10.

  28. Re: vista ist kein betriebssystem

    Autor: Realdemokrat 01.06.07 - 17:44

    So schrecklich es ist, aber es stimmt. bei neuen pcs ist es drauf. wart 2-4 jahren, dann haben 75% ihren rechner neu gekauft. und nein, der durchschnittliche user stellt sich seinen rechner nicht selbst zusammen. Er/Sie/Es kauft einfach einen Komplett-PC mit Überwachungsstaats-Vista...
    Sie zahlen freiwillig dafür, dass sie Rechte, Möglichkeiten und Freiheiten verlieren.
    Der Durchschnittsbürger ist halt dumm wie Brot.


    trivial schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > klaser schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > (...) Spätestens in einem Jahr
    > werden
    > ca. 70 - 80 % Win User auf Vista umsteigen.
    >
    > nö. wozu auch?
    >
    > Vielleicht meintest du "Win Gamer" mit Blick auf
    > DX10.


  29. Re: vista ist kein betriebssystem

    Autor: Prophet II 01.06.07 - 19:36

    > Der Durchschnittsbürger ist halt dumm wie Brot.

    Schön, dass wenigstens du zur geistigen Elite unseres Lande gehörst. Depp.

    Prophet

  30. Prolet II

    Autor: Schuachna 01.06.07 - 20:37

    Mit gleicher Münze zurück:

    Müsste Dein Name dann eigentlich nicht Prolet x 2 heißen?

    Gruß, Stephan


    Prophet II schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Der Durchschnittsbürger ist halt dumm wie
    > Brot.
    >
    > Schön, dass wenigstens du zur geistigen Elite
    > unseres Lande gehörst. Depp.
    >
    > Prophet


  31. Seit ich Vista kenne, hab ich XP...

    Autor: Snake2 01.06.07 - 15:48

    Seit ich Vista kenne, hab ich XP richtig lieb gewonnen.

  32. Huch, zu schnell. Hier mein Text:

    Autor: Snake2 01.06.07 - 15:50

    Seit ich XP kenne, hab ich 2000 richtig lieb gewonnen.


  33. Re: Huch, zu schnell. Hier mein Text:

    Autor: nate 01.06.07 - 16:08

    > Seit ich XP kenne, hab ich 2000 richtig lieb
    > gewonnen.

    Komisch, seit ich XP kenne, hasse ich 2000 :) Welche Gründe sprechen denn gegen XP (außer dem allgemeinen "Windows taugt nix" natürlich) ?

  34. Re: Huch, zu schnell. Hier mein Text:

    Autor: gehtdichnixan 01.06.07 - 16:18

    nate schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Seit ich XP kenne, hab ich 2000 richtig
    > lieb
    > gewonnen.
    >
    > Komisch, seit ich XP kenne, hasse ich 2000 :)
    > Welche Gründe sprechen denn gegen XP (außer dem
    > allgemeinen "Windows taugt nix" natürlich) ?

    Zum Beispiel dass es sehr wohl mehr Ressourcen und HDD-Platz verbraucht als Win2k und ausserdem mehr rumnervt und versucht nach Hause zu telefonieren.
    Trotzdem hab ich mein Win2000 inzwischen nur noch als Zweitsystem, neben meinem neu liebgewonnenen Ubuntu (Beryl lässt Aero Glass eh alt aussehen...^^)

  35. Re: Huch, zu schnell. Hier mein Text:

    Autor: nate 01.06.07 - 16:22

    > Zum Beispiel dass es sehr wohl mehr Ressourcen und
    > HDD-Platz verbraucht als Win2k

    Ja, super. 10 MB mehr RAM und 100 MB mehr Plattenplatz. Das hat mich schon 2002 nicht gestört. 100 MB RAM und 1 GB mehr Plattenplatz für XP->Vista machen sich 2007 aber schon noch bemerkbar.

    > und ausserdem mehr rumnervt

    Womit denn?

    > und versucht nach Hause zu telefonieren.

    Ach, und das hat der IE und der WMP in Windows 2000 wohl noch nicht getan? Na dann ...

  36. Re: Huch, zu schnell. Hier mein Text:

    Autor: gehtdichnixan 01.06.07 - 16:33

    nate schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Zum Beispiel dass es sehr wohl mehr
    > Ressourcen und
    > HDD-Platz verbraucht als
    > Win2k
    >
    > Ja, super. 10 MB mehr RAM und 100 MB mehr
    > Plattenplatz. Das hat mich schon 2002 nicht
    > gestört. 100 MB RAM und 1 GB mehr Plattenplatz für
    > XP->Vista machen sich 2007 aber schon noch
    > bemerkbar.

    Wieviel genau das sind weiss ich jetzt nicht. Aber ich bemerke es beim Arbeiten (ja ich hatte schon ein XP drauf).
    Und wenn man Ressourcen zu verschenken hat dann hat sich die Diskussion eh erledigt.
    Und wenn ich keinen Mehrwert von verbrauchten Ressourcen habe (und seien es nur 100MB HDD) dann seh ich nicht ein sie zu verschwenden.

    >
    > > und ausserdem mehr rumnervt
    >
    > Womit denn?
    >

    Mit seiner Existenz :P
    Nein, ich mein so Sachen wie "Ooohhhh dies ist der Programme-Ordner, Sie könnten etwas kaputtmachen... "
    Ja ich weiss es gibt viele DAUs aber so werden die Leute doch geradezu zu DAUs erzogen...

    > > und versucht nach Hause zu telefonieren.
    >
    > Ach, und das hat der IE und der WMP in Windows
    > 2000 wohl noch nicht getan? Na dann ...

    Ich benutz weder IE noch WMP.
    Und die im Betriebssystem eingebaute Spyware hat sich von 2k zu XP deutlich vermehrt.

  37. Re: Huch, zu schnell. Hier mein Text:

    Autor: nate 01.06.07 - 16:44

    > Und wenn ich keinen Mehrwert von verbrauchten
    > Ressourcen habe (und seien es nur 100MB HDD) dann
    > seh ich nicht ein sie zu verschwenden.

    Och, ich empfand zum Beispiel "bootet in 30 Sekunden" gegenüber von "bootet vom Anschalten der Kaffeemaschine bis zum Austrinken der Tasse" durchaus als Mehrwert.

    > Nein, ich mein so Sachen wie "Ooohhhh dies ist der
    > Programme-Ordner, Sie könnten etwas
    > kaputtmachen... "

    Das sind deine einzigen Sorgen? Na dann ...

    > Und die im Betriebssystem eingebaute Spyware hat
    > sich von 2k zu XP deutlich vermehrt.

    Würdest du bitte mit dem FUD aufhören und *konkrete* "Spyware"-Komponenten in Windows nennen? Ich kenne keine (Hint: Windows Update ist abschaltbar).

  38. Re: Huch, zu schnell. Hier mein Text:

    Autor: gehtdichnixan 01.06.07 - 16:49

    > Och, ich empfand zum Beispiel "bootet in 30
    > Sekunden" gegenüber von "bootet vom Anschalten der
    > Kaffeemaschine bis zum Austrinken der Tasse"
    > durchaus als Mehrwert.

    Mein Win2k brauch auch nicht länger als 30 sek...

    Win XP ist mir zu bunt und verbraucht mehr Ressourcen bei absolut keinem Mehrwert. Und dass man die ganzen Nervfunktionen abschalten kann ist mir auch klar aber wozu dann auf das generve updaten?
    Da bleib ich lieber bei Win2k solange ich noch Windows-Sachen brauch und ansonsten nehm ich Linux (und das sogar bei vielen Windows-Programmen mit Wine)

  39. Re: Huch, zu schnell. Hier mein Text:

    Autor: nate 01.06.07 - 16:56

    > Win XP ist mir zu bunt

    Echt? Seltsam, bis auf die ditheringfreien Icons (da 32 statt 8 Bit) bei XP fällt mir zwischen dem Rechner zu Hause (XP SP2) und dem Rechner auf Arbeit (2000 ... noch ...) kein Unterschied auf.

  40. Re: Huch, zu schnell. Hier mein Text:

    Autor: gehtdichnixan 01.06.07 - 17:05

    nate schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Win XP ist mir zu bunt
    >
    > Echt? Seltsam, bis auf die ditheringfreien Icons
    > (da 32 statt 8 Bit) bei XP fällt mir zwischen dem
    > Rechner zu Hause (XP SP2) und dem Rechner auf
    > Arbeit (2000 ... noch ...) kein Unterschied auf.

    Meine Desktop-Icons haben auch 32 Bit. Ich weiss ja auch nicht was du da für eine komische Win2k-Version hast...
    Ausserdem mein ich eigentlich Luna. Aber naja. Ich weiss, kann man abschalten.
    Aber wozu dann erst installieren?
    Wozu sollte ich Win XP nehmen wenn ich die "neuen Features" nur nervig finde?
    Wie gesagt bemerke ich keine übermässige Bootzeit bei meinem Win2k.

    Naja dann werd halt glücklich mit XP, ich habs ausprobiert und wurde es nicht.

  41. Re: Huch, zu schnell. Hier mein Text:

    Autor: Johnny Cache 01.06.07 - 17:44

    gehtdichnixan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Naja dann werd halt glücklich mit XP, ich habs
    > ausprobiert und wurde es nicht.

    Es gibt genau ein feature von XP daß einen wirklich Vorteil bietet und das ist ClearType. Wenn man einen TFT besitzt kommt man IMHO nicht darum herum.
    Alles andere fliegt sowieso wieder mit nLite raus...

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  42. Re: Huch, zu schnell. Hier mein Text:

    Autor: # 01.06.07 - 18:01

    Johnny Cache schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Es gibt genau ein feature von XP daß einen
    > wirklich Vorteil bietet und das ist ClearType.
    > Wenn man einen TFT besitzt kommt man IMHO nicht
    > darum herum.

    Och nöö! Ich finde das Schriftenrendering (ClearType) unter XP furchtbar, total schwammig und kein Vergleich zu einer richtigen Schriftenglättung wie unter unixartigen Systemen. Da lässt sich ja selbst die altbewährte Pixelschrift besser lesen (und ja, ich kenne Microsofts ClearType Tuner). So direkt als Vorteil sehe ich das nicht von XP ;)

  43. Re: Huch, zu schnell. Hier mein Text:

    Autor: Johnny Cache 01.06.07 - 18:17

    # schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Och nöö! Ich finde das Schriftenrendering
    > (ClearType) unter XP furchtbar, total schwammig
    > und kein Vergleich zu einer richtigen
    > Schriftenglättung wie unter unixartigen Systemen.
    > Da lässt sich ja selbst die altbewährte
    > Pixelschrift besser lesen (und ja, ich kenne
    > Microsofts ClearType Tuner). So direkt als Vorteil
    > sehe ich das nicht von XP ;)

    Alle eine Frage der Einstellung. Allerdings hat es MS IIRC auch bei Vista vergessen den ClearType Tuner zu integrieren.
    Zumindest bei mir habe ich damit ein deutlich schärferes Bild erzeugen können als es mir in langer Fummelei mit Linux möglich war.

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  44. ClearType?

    Autor: steffl 03.06.07 - 21:23

    Johnny Cache schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Alle eine Frage der Einstellung. Allerdings hat es
    > MS IIRC auch bei Vista vergessen den ClearType
    > Tuner zu integrieren.
    > Zumindest bei mir habe ich damit ein deutlich
    > schärferes Bild erzeugen können als es mir in
    > langer Fummelei mit Linux möglich war.
    >
    Hat man z.B. GNOME installiert, sind es ca. 1-3 cClicks. Ähnlich viel wie unter Windows XP. Nur mit einem ertragbaren Ergebnis. Vielleicht habe ich auch nur einen Knick in der Optik, aber ich finde ClearType recht anstrengend und lese unter Windows daher lieber in Pixelschrift...

  45. Re: ClearType?

    Autor: Johnny Cache 04.06.07 - 09:50

    steffl schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hat man z.B. GNOME installiert, sind es ca. 1-3
    > cClicks. Ähnlich viel wie unter Windows XP. Nur
    > mit einem ertragbaren Ergebnis. Vielleicht habe
    > ich auch nur einen Knick in der Optik, aber ich
    > finde ClearType recht anstrengend und lese unter
    > Windows daher lieber in Pixelschrift...

    Der Haken ist eben daß ClearType standardmäßig sehr hell eingestellt ist und man praktisch keine schwarze Schrift mehr hat.
    Saublöd daß man sich erst ein tool ziehen muß damit man dieses feature richtig einstellen kann, aber bei MS war man schon immer verloren wenn man mit den installierten Bordmitteln auskommen mußte.

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  46. Re: Huch, zu schnell. Hier mein Text:

    Autor: Realdemokrat 01.06.07 - 18:08

    > Och, ich empfand zum Beispiel "bootet in 30
    > Sekunden" gegenüber von "bootet vom Anschalten der
    > Kaffeemaschine bis zum Austrinken der Tasse"
    > durchaus als Mehrwert.

    Den rekord bei mir hält weiterhin ungebrochen Win ME mit 35 sekunden inklusive allem, ohne sytemauslastung nach den 35s und das auf einem 800 MHz Rechner, wo vista nichmal laufen würde...


    > > Nein, ich mein so Sachen wie "Ooohhhh dies
    > ist der
    > Programme-Ordner, Sie könnten
    > etwas
    > kaputtmachen... "
    >
    > Das sind deine einzigen Sorgen? Na dann ...

    Nein nicht die einzigen, aber Teil einer Gesammtstrategie, um Nutzer dumm zu halten. Bei Mac OS X konnte ich bisher mit der standardeinstellung in jeden ordner reinschauen, außer in die von anderen Benutzern. Und bei Mac OS X kann man durch die Hilfe meist das rausfinden was man wissen muss, was ich bei Windoof noch NIE erlebt hab!

    > > Und die im Betriebssystem eingebaute Spyware
    > hat
    > sich von 2k zu XP deutlich vermehrt.
    >
    > Würdest du bitte mit dem FUD aufhören und
    > *konkrete* "Spyware"-Komponenten in Windows
    > nennen? Ich kenne keine (Hint: Windows Update ist
    > abschaltbar).
    Konkret:
    Zu XP gibt es dazu schon massig lange Diskussionen wo eindeutig nachgewiesen wurde, dass 11 Dateien ins Internet senden und eigentlich nur die Auswertung dieser Informationen streitig ist. Spyware in dem Sinne als dass private Daten des Benutzers ins Internet gesendet liegt jedenfalls bei XP im rohzustand vor.

    Bei Vista:
    1. Regelmäßig wird das Internet zum reaktivieren benötigt, sonst deaktiviert sich Vista. (bei xp einmalig und per telefon machbar) und JA ES GIBT OFFLINERECHNER! Z.B. in Anwaltsbüros werden die Rechner mit vertraulichen Daten meist offline gehalten.
    2. Digital Rights Management, aber umgehbar, wenn man keine .WMA dateien und keinen WMP benutzt. WMAs kann der DAU nichmal von einer MP3 unterscheiden kann, weil selbes symbol, keine Dateiendung, zum Windows Media Player weiss der DAU auch keine Alternative.
    3. Andere unbekanntere Dateien die ständig ins Internet senden...

  47. Aktivierungszwang!!!

    Autor: md 02.06.07 - 15:46

    nate schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Und die im Betriebssystem eingebaute Spyware
    > hat
    > sich von 2k zu XP deutlich vermehrt.
    >
    > Würdest du bitte mit dem FUD aufhören und
    > *konkrete* "Spyware"-Komponenten in Windows
    > nennen? Ich kenne keine (Hint: Windows Update ist
    > abschaltbar).

    Aktivierungszwang!!!
    WGA!!!

  48. Re: Huch, zu schnell. Hier mein Text:

    Autor: Realdemokrat 01.06.07 - 17:53

    Microsoft hat doch ein direktes Intersse daran die User als DAUs zu halten. DAUs fragen nichts kritisches, kaufen einfach immer brav und dass ohne nervige Hirnaktivität.
    DAU = Der perfekte Konsument!!!

    Und ja:
    win 2000: 1-3 Dateien die ständig ohne Grund ins Internet senden, per Einstellungen abschaltbar.
    XP: 11 Dateien die ständig ohne Grund ins Internet senden, per Einstellungen/XP-Antispy abschaltbar.
    Vista: noch mehr Dateien, die ständig ohne Grund senden, aber nicht mehr abschaltbar weil teil des Kernels (bisher)...

    Also: Vista = Geschenk an die Überwachungsstaaten der Welt.

  49. Re: Huch, zu schnell. Hier mein Text:

    Autor: FedoraUser 01.06.07 - 20:31

    Realdemokrat schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Microsoft hat doch ein direktes Intersse daran die
    > User als DAUs zu halten. DAUs fragen nichts
    > kritisches, kaufen einfach immer brav und dass
    > ohne nervige Hirnaktivität.
    > DAU = Der perfekte Konsument!!!
    >
    > Und ja:
    > win 2000: 1-3 Dateien die ständig ohne Grund ins
    > Internet senden, per Einstellungen abschaltbar.
    > XP: 11 Dateien die ständig ohne Grund ins Internet
    > senden, per Einstellungen/XP-Antispy abschaltbar.
    > Vista: noch mehr Dateien, die ständig ohne Grund
    > senden, aber nicht mehr abschaltbar weil teil des
    > Kernels (bisher)...
    >
    > Also: Vista = Geschenk an die Überwachungsstaaten
    > der Welt.


    Ich bin absolut Ihrer Meinung.

  50. Re: Huch, zu schnell. Hier mein Text:

    Autor: Snake2 02.06.07 - 10:54

    Performence, Plattenplatz, DRM, WGA, bitte beliebig erweitern...
    Was hat XP für Vorteile gegenüber 2000?

    nate schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Seit ich XP kenne, hab ich 2000 richtig
    > lieb
    > gewonnen.
    >
    > Komisch, seit ich XP kenne, hasse ich 2000 :)
    > Welche Gründe sprechen denn gegen XP (außer dem
    > allgemeinen "Windows taugt nix" natürlich) ?


  51. Seit ich Ubuntu kenne, ...

    Autor: Bushs Hund 02.06.07 - 18:51

    hab ich Ubuntu richtig liebgewonnen. :)

    Endlich frei von MS-Willkür!


    DerSven schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich glaube Vista ist nichts anderes als eine gross
    > angelegte PR-Kampagne für XP.
    > Seit ich Vista kenne, hab ich XP richtig lieb
    > gewonnen.


  52. Re: Seit ich Ubuntu kenne, ...

    Autor: Schugy 03.06.07 - 13:10

    > Endlich frei von MS-Willkür!

    Lieber spät als nie. Hab damals einen Win98-Rechner geschenkt bekommen und nach 6 Wochen SuSE7.0 aufgespielt. Da erlebte ich mehr eine Win98-Willkür als eine von MS gewollte, bis dieselbe Hardware mit Linux ganz passabel lief. Klar, ich war noch Einsteiger und SuSE war rückblickend auch nicht gerade der Bringer, aber deutlich besser als Win98.
    Hatte dann noch SuSE7.2, nach defekter Festplatte dann SuSE7.3, auch noch die 8.2, und dann war Ubuntu-Warty da, das ich noch bis weit über den Supportzeitraum hinaus genutzt habe. Aktuell habe ich Kubuntu Dapper am Start - mit ICEWM-Oberfläche, um diesen KDE-Desktop loszuwerden. Konqueror und Co laufen auch ohne.

    Habe zwar nur einen Sempron 3000+ Sockel A (Barton Core mit 2,0 GHz) mit 1,5GB RAM und GF7600GT, aber auch mit abgespeckter Grafik bezahlt man den vollen Preis für Spiele und spült Kohle in die Kassen des Publishers.

    Shooter haben wir unter Linux mehr als genug. Ich will mal einen Racer (GP4-mässig), ein NHLxx, neues Civilization usw.. haben.

    Und dann ist da noch der Vater Staat, der mir nur Elster-Online mit Zertifikat auf der Festplatte, aber nicht mit Smartcard und Kartenleser und zusätzlichen Funktionen gönnt.

    Aber dieses Kackregime hier gibt schon lange nichts mehr her. Telefonüberwachung, keine Versammlungs- und Demonstrationsfreiheit, unerlaubte Online-Durchsuchungen - irgendwann passiert hier noch was Heftiges, um es über den Haufen zu werfen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TenneT TSO GmbH, Würzburg
  2. Elektrobit Automotive GmbH, Radolfzell
  3. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, München, Stuttgart
  4. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler bei Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 479€ + Versand (Vergleichspreis 649€)
  2. 249€ (Vergleichspreis 277,99€)
  3. (u. a. bis -25% auf Monitore und Notebooks, 15% auf Hardware und bis -40% auf Zubehör und Software)
  4. (u. a. Frühjahrsangebote mit reduzierter Hardware, PC-Zubehör und mehr)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Homeschooling-Report: Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen
Homeschooling-Report
Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen

Lösungen von Open Source bis kommerzielle Lernsoftware, HPI-Cloud und Lernraum setzen Schulen derzeit um, um ihre Schüler mit Aufgaben zu versorgen - und das praktisch aus dem Stand. Wie läuft's?
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Kinder und Technik Elfjährige CEO will eine Milliarde Kinder das Coden lehren
  2. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  3. Mädchen und IT Fehler im System

Datenschutz: Dürfen Ärzte, Lehrer und Anwälte Whatsapp beruflich nutzen?
Datenschutz
Dürfen Ärzte, Lehrer und Anwälte Whatsapp beruflich nutzen?

Das Coronavirus zwingt Ärzte, Lehrer und Rechtsanwälte zu digitaler Kommunikation mit und über ihre Patienten, Schüler und Mandanten. Viele setzen auf Whatsapp. Verstoßen sie damit gegen den Datenschutz oder machen sich gar strafbar?
Von Harald Büring

  1. Coronavirus Britische Soldaten müssen Whatsapp-Befehlen folgen
  2. Sicherheitslücke Dateien auslesen mit Whatsapp Desktop
  3. Messenger Whatsapp deaktiviert Chatexport in Deutschland

Disney+ im Test: Ein Fest für Filmfans
Disney+ im Test
Ein Fest für Filmfans

Wir haben Disney+ vor dem Deutschlandstart getestet und sind begeistert. Das Abo ist perfekt für Familien mit Schulkindern. Filmfans können sich über Bonusmaterial freuen, das Amazon Prime Video, Netflix und Sky gar nicht kennen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Rabatte für Disney+ Disney erlaubt Aussetzen des vergünstigten Jahresabos
  2. Netflix-Konkurrenz Disney+ für Telekom-Kunden ein halbes Jahr gratis
  3. Konkurrenz für Netflix und Prime Video Disney nennt Filme und Serien für Disney+ in Deutschland