1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Interview: Der LinuxTag…
  6. T…

Bitte nie wieder in Berlin!

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Bitte nie wieder in Berlin!

    Autor: Ronald Buder 04.06.07 - 12:41

    foxx schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > S-Bahnfahrer schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Aron Schlesinger schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > Hmm, mag sein dass Züge oft verspätet sind,
    > oder
    > [...]


    Kanns sein, dass du hier den falschen zitierst?! ;)

    ACK zu dem, was Aron tatsächlich geschrieben hat, weiter oben ;)

  2. Re: Bitte nie wieder in Berlin!

    Autor: Aron Schlesinger 04.06.07 - 12:46

    plankalkuel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Aron Schlesinger schrieb:
    > > Bist wohl auch ein geblendeter Berliner? ;-)
    >
    > Quatsch mit Soße.

    Ahh noch einer von den Geblendeten.. aber in dem Fall ja nichts neues.

    > Man kommt 24 Stunden überall hin mit den

    OK das ist richtig, in 24 Stunden kommt man durchaus in B überall hin.

    > öffentlichen. Schau Dir mal Stuttgart an, oder
    > auch München, oder oder oder, in Berlin ist das
    > Netz vortrefflich ausgebaut.

    Stuttgart kommst schon mit dem Auto nirgends wo hin,
    und was Stuttgart nun mit Nahverkehr soll weiss ich auch nicht.
    Läufst ja eh immer gegen die Kesselwand ;-)

    München fährt nicht so oft, ist teurer (alles ist da teurer) dafür weiss ich wenn das eine Bahn um 12:53 fährt, dann tut sie das auch.

    Ich weiss auch nicht wo das Ammenmärchen her kommt das man Wartezeiten unter 5 Minuten kaum finden würde.
    Ich hab immer mind. 8 Minuten gehabt zum teil auch 18. Was mir egal wäre, wenn sie dann auch fahren würde.

    > > So eine Messe hab auch ich noch nicht erlebt.
    > >
    > > Ich hab von Do. bis Sa. am Stand gestanden und
    > > wurde durchgehend gefragt "Es müsste doch
    > > noch eine Halle geben, wo soll die sein",
    > > "Gibt es hier
    > > eigentlich was zu essen?", "Wo
    > > sollen eigentlich
    > > die Work-Groups sein?" und
    > > so weiter und so vort.
    >
    > Von wegen. Der Herr war immer an der Kaffeebar.

    Ja um den Leuten dort zu sagen wo die eigentliche Messe ist ;-)

    > > Unübersichtlich vom allerfeinsten, dazu draussen
    > > null Ausgeschildert. Das da ein Eingang zu einer
    > > aktive Messe war musste man auch Raten. Den
    > > BSD-Day hat man irgend wo
    > > ganz weit hinten in eine
    > > Besenkammer ohne
    > > Schilder gesteckt.
    >
    > BSD ist tot.

    Wer früher Stirbt ist länger Tot. Die Konsistenz eines Zustandes macht halt die Existenz aus ;-)

    > > Und bei den Besucherzahlen wurden sicher die
    > > Standmitarbeiter mitgezählt, denn sonst
    > > glaub ich den Zahlen kein Wort.
    > > Nene Leute, LT2008 in Berlin ist eine
    > >
    > > Todesboschaft nach Vorne.. :-(
    >
    > Das wird näxtes Jahr im ICC sein und wird rocken.

    Meinst die stecken "nur" freie Projekte ins ICC (was noch hässlicher ist),
    denn Kommerzielle wird es nächstes Jahr wohl kaum mehr geben. Ausser vielleicht den HotDog Stand ;-)

    > > Spass hat es aber trotzdem gemacht :-)
    >
    > Nö

    So gesehen war es mit dir Anstregend - ja.


  3. Re: Bitte nie wieder in Berlin!

    Autor: MasterKeule 04.06.07 - 14:47

    ixiion schrieb:
    > mensch der Deamon kommt doch vom dorf der ist
    > soviel hektik nicht gewöhnt , also lass ihn doch .
    > :P
    >
    > mfg. ixiion
    >
    >

    Du anscheinend auch... zumindest deiner Rechtschreibung nach.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Systemingenieur (m/w/d) IT Systeme
    Scheidt & Bachmann System Technik GmbH, Kiel
  2. Mitarbeiter (m/w/d) Strategischer Einkauf IT Dienstleistungen
    W&W Service GmbH, Ludwigsburg
  3. Systemingenieur (m/w/d) Elektrotechnik / Nachrichtentechnik
    Amprion GmbH, Pulheim
  4. Sachbearbeiterinnen / Sachbearbeiter (w/m/d) - Cyber-Sicherheit in Smart Home und Smart Cities
    Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)
  2. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeitsmarkt: Wie viele Jobwechsel verträgt ein Lebenslauf?
IT-Arbeitsmarkt
Wie viele Jobwechsel verträgt ein Lebenslauf?

ITler können wegen des großen Jobangebots leicht wechseln. Ob viele Wechsel der Karriere schaden, ist unter Personalern strittig.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitsgericht Berlin Gorillas-Chefs können Betriebsratsgründung nicht stoppen
  2. ITler als Beamte Job und Geld auf Lebenszeit
  3. IT-Jobs Gutes Onboarding spart viel Geld

Ohne Google, Android oder Amazon: Der Open-Source-Großangriff
Ohne Google, Android oder Amazon
Der Open-Source-Großangriff

Smarte Geräte sollen auch ohne die Cloud von Google oder Amazon funktionieren. Huawei hat mit Oniro dafür ein ausgefeiltes Open-Source-Projekt gestartet.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Internet der Dinge Asistenten wie Alexa und Siri droht EU-Regulierung

Bildbearbeitungstool bei Github: Triangula und die Schönheit der Mathematik
Bildbearbeitungstool bei Github
Triangula und die Schönheit der Mathematik

Helferlein Triangula ist ein gelungenes Tool, um Bilder kunstvoll in Polygone zu zerlegen. Mit einem weiteren Tool können sie als Platzhalter auf Webseiten eingesetzt werden.
Von Kristof Zerbe

  1. Github Octoverse Mehrheit der Entwickler will nicht zurück ins Büro
  2. Github NPM-Pakete konnten beliebig überschrieben werden
  3. Code-Hoster Github will tägliche Entwicklungsaufgaben vereinfachen