Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Xandros: Microsoft-Deal kein…

GPLv3 verbietet Verträge bestimmter Art ..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. GPLv3 verbietet Verträge bestimmter Art ..

    Autor: FrankAmsel 11.06.07 - 10:27

    .. das erinnert mich stark an die Geschäfte der Druckerhersteller, dort wird der Kunde auch gezwungen auf bestimmte Druckerpatronen/Toner zurückzugreifen ..

    Mit solchen Sachen dirigiert man sich doch nur ins Abseits. "Wenn Du diese und jene Softwarekomponente nutzt, dann darfst Du aber keinen Vertrag mit MS o.ä. schließen!", wo soll das denn hinführen?

    FA

  2. man sieht, das du wirklich weißt wovon du sprichst...

    Autor: seiplanlos 11.06.07 - 10:47

    so...schluß mit der ironie!

    Es werden verträge wie die zwischen Novell und MS verboten. Nicht verträge mit MS. Jedes Unternehmen kann verträge mit MS abschließen.

    In dieser speziellen Klausel geht es nur darum, das man nicht >nur< seine eigenen Linux Kunden vor Patenansprüchen von anderen schützt, sondern das dieser Schutz sich automatisch auf >ALLE< Benutzer von Linux bezieht. Außerdem, soll dieser Schutz nicht irgendwann wieder rückgängig gemacht werden können.

    Und sag mir nochmal, das das schlecht für die Gemeinschaft ist!

  3. Re: GPLv3 verbietet Verträge bestimmter Art ..

    Autor: age 11.06.07 - 13:25

    gpl v3.pfffffft.

    hier gehts um geschäfte. da können die frickler mit ihren benimmregeln zuhause bleiben. wer nimmt denn die gpl ernst?

  4. Re: man sieht, das du wirklich weißt wovon du sprichst...

    Autor: FrankAmsel 11.06.07 - 16:52

    Völlig sinnentleert,

    dieser Bockmist führt nur dazu, dass die ganze Kommunity OHNE Sicherheiten hängenbleibt, anstatt dass sich die Distributoren langsam alle Schritt für Schritt mit MS einigen und es so zu einem grundlegenden Schutz vor Patentansprüchen kommt. Warum soll den MS den Distributoren einen kollektiven Freibrief ausstellen, schließlich sind die von MS monierten Ansprüche kein Eigentum der Community.

    Die Verfasser der GPL sind nämlich dem Prinzip nach alles Kommunisten, worum es hier geht ist, dass Patente und Ansprüche die nicht von der Community gehalten werden als null und nichtig erklärt werden.

    Die Anerkennung derselbigen Ansprüche durch Instanzen, die Community-Quellen verwenden, ist verboten. Alle macht dem Volk, verstaatlicht die Betriebe, juchuu .. und wohin das führt haben wir ja gesehen.

    Am Ende wird die OS-Community sich hinter einem antifaschistischen Schutzwall einmauern, von Funktionären regiert werden und auf ihre eigenen Leute schießen.

    Viel Spaß!

    FA

    seiplanlos schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > so...schluß mit der ironie!
    >
    > Es werden verträge wie die zwischen Novell und MS
    > verboten. Nicht verträge mit MS. Jedes Unternehmen
    > kann verträge mit MS abschließen.
    >
    > In dieser speziellen Klausel geht es nur darum,
    > das man nicht >nur< seine eigenen Linux
    > Kunden vor Patenansprüchen von anderen schützt,
    > sondern das dieser Schutz sich automatisch auf
    > >ALLE< Benutzer von Linux bezieht. Außerdem,
    > soll dieser Schutz nicht irgendwann wieder
    > rückgängig gemacht werden können.
    >
    > Und sag mir nochmal, das das schlecht für die
    > Gemeinschaft ist!


  5. Re: GPLv3 verbietet Verträge bestimmter Art ..

    Autor: ElZar 11.06.07 - 17:00

    age schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > gpl v3.pfffffft.
    >
    > hier gehts um geschäfte. da können die frickler
    > mit ihren benimmregeln zuhause bleiben. wer nimmt
    > denn die gpl ernst?


    sobald sie eingeführt wird jeder, oder sie können zu machen.

    "und das ist auch gut so"

    ____________________________________________________________________
    "Welcome back. Our next guest has been teaching the world to cook for over twenty years, but apparently my wife hasn't been listening."

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn
  2. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen
  3. AKDB, Regensburg
  4. Universität Passau, Passau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 449€ + 5,99€ Versand
  2. 1.099€
  3. 39,99€ statt 59,99€
  4. und 25€ Steam-Gutschein erhalten


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Urheberrrecht: Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
Urheberrrecht
Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

Trotz aller Proteste: Der Rechtsausschuss des Europaparlaments votiert für ein Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Nun könnte das Plenum sich noch dagegenstellen.

  1. Leistungsschutzrecht Nur Einschränkungen oder auch Chancen?
  2. Vor Abstimmung 100 EU-Abgeordnete lehnen Leistungsschutzrecht ab
  3. Urheberrecht EU-Staaten für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

  1. Video on Demand: RTL will Netflix und Amazon Prime Video angreifen
    Video on Demand
    RTL will Netflix und Amazon Prime Video angreifen

    Die junge Generation kann sich angeblich oft nur 10 bis 15 Minuten konzentrieren. Für sie will RTL anspruchsvolle kurze Inhalte als Streaming anbieten.

  2. Vor Abstimmung: Demos gegen Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
    Vor Abstimmung
    Demos gegen Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

    Der Protest wandert vom Netz auf die Straße: Auf einer Demo gegen das Leistungsschutzrecht und Uploadfilter forderten der IT-Verband Bitkom, der Verein Digitalcourage und mehrere Parteien einen Stopp der Pläne.

  3. T-Systems: Konnektor für E-Gesundheitskarte zugelassen
    T-Systems
    Konnektor für E-Gesundheitskarte zugelassen

    Das jahrelang verspätete Projekt der elektronischen Gesundheitskarte könnte doch noch starten. Das Zugangsgerät von T-Systems wurde endlich zugelassen.


  1. 19:16

  2. 16:12

  3. 13:21

  4. 11:49

  5. 11:59

  6. 11:33

  7. 10:59

  8. 10:22