1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft muss 15 Sicherheitslücken…

Überschrift

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Überschrift

    Autor: Tyler Durden 13.06.07 - 10:05

    # Microsoft muss 15 Sicherheitslücken korrigieren #

    sagen wir es mal so:
    Microsoft korrigiert 15 Sicherheitslücken

    Die Anzahl der Sicherheitslücken, die Microsoft korrigieren müsste, ist vermutlich höher

    TD

  2. Re: Überschrift

    Autor: pool 13.06.07 - 10:07

    Tyler Durden schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > # Microsoft muss 15 Sicherheitslücken korrigieren
    > #
    >
    > sagen wir es mal so:
    > Microsoft korrigiert 15 Sicherheitslücken
    >
    > Die Anzahl der Sicherheitslücken, die Microsoft
    > korrigieren müsste, ist vermutlich höher
    >
    > TD

    Die Überschrift soll nicht langweilig erscheinen und soll den Leser dazu bewegen den ganzen Artikel zu lesen. Die Redakteure spielen halt ein wenig mit den Möglichkeiten.


  3. Re: Überschrift

    Autor: Jack 2.0 13.06.07 - 10:10

    Tyler Durden schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > # Microsoft muss 15 Sicherheitslücken korrigieren
    > #
    >
    > sagen wir es mal so:
    > Microsoft korrigiert 15 Sicherheitslücken
    >
    > Die Anzahl der Sicherheitslücken, die Microsoft
    > korrigieren müsste, ist vermutlich höher
    >
    > TD
    >

    Muss? Wohl eher: Microsoft könnte [Anzahl eingeben] Sicherheitslücken korrigieren.

  4. Re: Überschrift

    Autor: beobachter 13.06.07 - 10:43

    Jack 2.0 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Tyler Durden schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > # Microsoft muss 15 Sicherheitslücken
    > korrigieren
    > #
    >
    > sagen wir es mal
    > so:
    > Microsoft korrigiert 15
    > Sicherheitslücken
    >
    > Die Anzahl der
    > Sicherheitslücken, die Microsoft
    > korrigieren
    > müsste, ist vermutlich höher
    >
    > TD
    >
    > Muss? Wohl eher: Microsoft könnte
    > Sicherheitslücken korrigieren.


    Ich finde "Sicherheitslücken entfernen" vertrauensvoller ;-)

  5. Re: Überschrift

    Autor: analüse 13.06.07 - 11:43

    beobachter schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Ich finde "Sicherheitslücken entfernen"
    > vertrauensvoller ;-)


    Es kommt auf die Sichtweise des Betrachters an, d.h. soll etwas inner- oder außerhalb eines Systems bleiben.

  6. Re: Überschrift

    Autor: Tyler Durden 13.06.07 - 13:10

    beobachter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Jack 2.0 schrieb:

    > Sicherheitslücken korrigieren.
    >
    > Ich finde "Sicherheitslücken entfernen"
    > vertrauensvoller ;-)

    Wer weiss?
    vielleicht werden sie aber nur korrigiert

    "Die Sicherheitslücke lässt sich nicht wie geplant ausnutzen. Das muss korrigiert werden"

    TD


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PDV-Systeme GmbH, Dachau
  2. Bank-Verlag GmbH, Köln
  3. TenneT TSO GmbH, Würzburg, Bayreuth
  4. Techniker Krankenkasse, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  2. 399,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Definitive Editon angespielt: Das Age of Empires 2 für Könige
Definitive Editon angespielt
Das Age of Empires 2 für Könige

Die 27 Einzelspielerkampagnen sollen für rund 200 Stunden Beschäftigung sorgen, dazu kommen Verbesserungen bei der Grafik und Bedienung sowie eine von Grund auf neu programmierte Gegner- oder Begleit-KI: Die Definitive Edition von Age of Empires 2 ist erhältlich.

  1. Microsoft Age of Empires 4 schickt Spieler ins Mittelalter

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

  1. Microsoft: Age of Empires 4 baut auf Nahrung, Holz, Stein und Gold
    Microsoft
    Age of Empires 4 baut auf Nahrung, Holz, Stein und Gold

    Zwischen dem Ende von Rom und dem Anfang der Renaissance: Das Entwicklerstudio Relic Entertainment hat den historischen Rahmen von Age of Empires 4 eingegrenzt und Details über Ressourcen und Zeitalter bekanntgegeben.

  2. Smartphone-Tarif: Congstar bringt Datenpässe für Prepaid-Kunden
    Smartphone-Tarif
    Congstar bringt Datenpässe für Prepaid-Kunden

    Congstar bietet neuerdings Datenpässe für Prepaid-Kunden. Zusätzliches Datenvolumen kann zu einem Smartphone-Tarif dazugebucht werden. Die Neuerung gilt auch für Kunden von Ja Mobil sowie Penny Mobil.

  3. Disney+: Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
    Disney+
    Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons

    Abokunden von Disney+ können die ersten 20 Staffeln der Fernsehserie Die Simpsons derzeit nur eingeschränkt schauen. Der Grund: Disney hat das Seitenverhältnis verändert, Bildinformationen gehen verloren. In den nächsten Monaten soll der Fehler korrigiert werden.


  1. 10:11

  2. 09:53

  3. 09:22

  4. 09:01

  5. 07:59

  6. 07:45

  7. 07:16

  8. 01:00