1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kleines BladeCenter von IBM

an eine Steckdose

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. an eine Steckdose

    Autor: andreasm 13.06.07 - 20:19

    Gut, wenn es an eine Steckdose passt.
    Andererseits, wenn ein Netzteil der 25 bis 40 Server abraucht, fliegt die Sicherung und alles ist aus.

    Daher finde ich es sinnvoller, auf mehrere Stromkreise zu verteilen.

    Nur so als Hinweis für Kaufwütige :)

  2. Re: an eine Steckdose

    Autor: martinalex 13.06.07 - 20:51

    andreasm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Gut, wenn es an eine Steckdose passt.
    > Andererseits, wenn ein Netzteil der 25 bis 40
    > Server abraucht, fliegt die Sicherung und alles
    > ist aus.
    >
    > Daher finde ich es sinnvoller, auf mehrere
    > Stromkreise zu verteilen.
    >
    > Nur so als Hinweis für Kaufwütige :)


    Wenn ich das richtig verstanden habe, sind das bloss 6 rechner in ein grosses Gehäuse reingeschraubt... also nicht 25 oder mehr Netzteile.

    martin

  3. Re: an eine Steckdose

    Autor: Renton 13.06.07 - 22:28

    martinalex schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > andreasm schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Gut, wenn es an eine Steckdose passt.
    >
    > Andererseits, wenn ein Netzteil der 25 bis 40
    >
    > Server abraucht, fliegt die Sicherung und
    > alles
    > ist aus.
    >
    > Daher finde ich es
    > sinnvoller, auf mehrere
    > Stromkreise zu
    > verteilen.
    >
    > Nur so als Hinweis für
    > Kaufwütige :)
    >
    > Wenn ich das richtig verstanden habe, sind das
    > bloss 6 rechner in ein grosses Gehäuse
    > reingeschraubt... also nicht 25 oder mehr
    > Netzteile.
    >
    > martin

    Ich denke er meint schon nur das Bladecenter ;) mit 25-40 virtualisierten Servern und wenn da auch die Sicherung der Systeme mitläuft ist alles auf einmal weg ;) .
    Sicher wird sich jemand der das Geld für sowas ausgibt auch daran denken das man sowas nicht ohne Redundanz fährt, das wär schon zu Blauäugig.

    MfG Rico

  4. Re: an eine Steckdose

    Autor: ..,- 14.06.07 - 00:11

    Das ding hat sicherlich mehr als ein Netzteil...außerdem hat man dann auch eine USV am start...

  5. Re: an eine Steckdose

    Autor: Picco 14.06.07 - 08:29

    Renton schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > martinalex schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > andreasm schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Gut, wenn es an eine
    > Steckdose passt.
    >
    > Andererseits, wenn ein
    > Netzteil der 25 bis 40
    >
    > Server abraucht,
    > fliegt die Sicherung und
    > alles
    > ist
    > aus.
    >
    > Daher finde ich es
    >
    > sinnvoller, auf mehrere
    > Stromkreise zu
    >
    > verteilen.
    >
    > Nur so als Hinweis für
    >
    > Kaufwütige :)
    >
    > Wenn ich das
    > richtig verstanden habe, sind das
    > bloss 6
    > rechner in ein grosses Gehäuse
    >
    > reingeschraubt... also nicht 25 oder mehr
    >
    > Netzteile.
    >
    > martin
    >
    > Ich denke er meint schon nur das Bladecenter ;)
    > mit 25-40 virtualisierten Servern und wenn da auch
    > die Sicherung der Systeme mitläuft ist alles auf
    > einmal weg ;) .
    > Sicher wird sich jemand der das Geld für sowas
    > ausgibt auch daran denken das man sowas nicht ohne
    > Redundanz fährt, das wär schon zu Blauäugig.
    >
    > MfG Rico
    >

    Liest sich als würdet ihr alle über was reden wovon ihr keine Ahnung habt. Ein Bladeserver ist nur so eine Art Rahmen welcher Slots hat (in dem fall vom blade s scheinbar 5) Der Rahmen hat hoffentlich ein redundantes netzteil welches man an unterschiedlichen steckdosen und phasen betreiben sollte. Eine Phase sollte wohl mindestens ne usv vorgeschaltet haben. Der Rahmen selbst hat RAM, HD und Prozessoren um das betriebssystem zu installieren.

    In die Slots kann man nun die sogenannten blades einschieben welche dann erweiterte Rechenpower bieten.

    Usw...!

  6. Re: an eine Steckdose

    Autor: Gnomy 14.06.07 - 09:39

    Picco schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Renton schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > martinalex schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > andreasm schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Gut, wenn es an
    > eine
    > Steckdose passt.
    >
    > Andererseits,
    > wenn ein
    > Netzteil der 25 bis 40
    >
    > Server abraucht,
    > fliegt die Sicherung
    > und
    > alles
    > ist
    > aus.
    >
    > Daher
    > finde ich es
    >
    > sinnvoller, auf
    > mehrere
    > Stromkreise zu
    >
    > verteilen.
    >
    > Nur so als Hinweis für
    >
    > Kaufwütige :)
    >
    > Wenn ich das
    >
    > richtig verstanden habe, sind das
    > bloss
    > 6
    > rechner in ein grosses Gehäuse
    >
    > reingeschraubt... also nicht 25 oder
    > mehr
    >
    > Netzteile.
    >
    > martin
    >
    > Ich denke er meint schon nur das Bladecenter
    > ;)
    > mit 25-40 virtualisierten Servern und wenn
    > da auch
    > die Sicherung der Systeme mitläuft
    > ist alles auf
    > einmal weg ;) .
    > Sicher
    > wird sich jemand der das Geld für sowas
    >
    > ausgibt auch daran denken das man sowas nicht
    > ohne
    > Redundanz fährt, das wär schon zu
    > Blauäugig.
    >
    > MfG Rico
    >
    > Liest sich als würdet ihr alle über was reden
    > wovon ihr keine Ahnung habt. Ein Bladeserver ist
    > nur so eine Art Rahmen welcher Slots hat (in dem
    > fall vom blade s scheinbar 5) Der Rahmen hat
    > hoffentlich ein redundantes netzteil welches man
    > an unterschiedlichen steckdosen und phasen
    > betreiben sollte. Eine Phase sollte wohl
    > mindestens ne usv vorgeschaltet haben. Der Rahmen
    > selbst hat RAM, HD und Prozessoren um das
    > betriebssystem zu installieren.
    >
    > In die Slots kann man nun die sogenannten blades
    > einschieben welche dann erweiterte Rechenpower
    > bieten.
    >
    > Usw...!


    Möööp, und der nächste Versuch bitte!

    Ein Bladecenter ist die zentrale für Bladeserver. Diese Bladeserver sind Computer (Server) die eine eigene CPU, RAM und Grafik besitzen.

    Das Bladcenter versorgt viele Server mit Strom, Tastatur und anderen Peripheriegeräten und spielt den großen KVM-Switch.

    Das Bladecenter fasst sowohl Bladeserver mit maximal 2 internen Festplatten, als auch Festplattencages bei HP Storageworks genannt.

    Sodele, und wenn es noch jemand besser weis, bitte vervollständigen.
    Ich setze leider noch keine Bladeserver ein.


  7. Re: an eine Steckdose

    Autor: Maetu 14.06.07 - 09:41

    Picco schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Der Rahmen selbst hat RAM, HD und Prozessoren um das
    > betriebssystem zu installieren.


    Nun ja, ich war mal bei einer BladeCenter Präsentation dabei. Jeder Blade hat einen (oder mehrere) eigene Prozessoren, eigenes RAM und auch eine eigene Harddisk. Das BladeCenter (dein so genannter Rahmen) hat das nicht. Er liefert nur die Stromversorgung, die Backplanes zur "Verkabelung", die Kühlung und ein CD/DVD Laufwerk, das allen Blades zur Verfügung steht. Es hat ein kleines Embedded System drin zur Administration, aber nicht wirklich einen "richtigen" Prozessor, RAM und HD.

    Bevor du also wie'n Wald voll Affen rumfluchst, die Leute wüssten hier nicht wovon sie schreiben, solltest du doch mal kurz in den Spiegel schauen...

  8. Re: an eine Steckdose

    Autor: HollaTrolla 14.06.07 - 11:08

    andreasm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Gut, wenn es an eine Steckdose passt.
    > Andererseits, wenn ein Netzteil der 25 bis 40
    > Server abraucht, fliegt die Sicherung und alles
    > ist aus.
    >
    > Daher finde ich es sinnvoller, auf mehrere
    > Stromkreise zu verteilen.
    >
    > Nur so als Hinweis für Kaufwütige :)

    Tja ein Mini-Blade-Center für "normale" Stromleitungen wäre schnmal ein Fortschritt... ein Standard-14er-Center benötigt 2 Zuleitungen die jeweils mit 63 Ampere abgesichtert sein müssen, und der Serverraum sollte nicht grade an Büros angrenzen, da ein Bladecenter ohne Noisebreaker durchaus sehr LAUT ist...

    Einbau in geschlossene Schränke geht in der Regel nur ohne Noise-Breaker, und der Schrank muss über ein geschlossenes Klima-System verfügen... wie schnell der Schrank abbrennt wenn die Klima ausfällt kann man sich wohl denken....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (w/m/d) Java
    SSI SCHÄFER IT Solutions GmbH, Giebelstadt, Bremen, Dortmund, Oberviechtach
  2. IT-Projektleiter (w/m/d) in der Logistik
    SSI SCHÄFER IT Solutions GmbH, Dortmund
  3. Space Application Test-System Entwickler (m/f/d)
    Astos Solutions GmbH, Stuttgart
  4. Data Engineer (m/w/d)
    Matrix42 AG, Frankfurt am Main

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,49€
  2. (u. a. Desperados 3 für 15,99€, Phoenix Wright: Ace Attorney Trilogy für 14,99€, King's...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hyte Revolt 3 im Test: Dieses Mini-ITX-Gehäuse ist eine Klasse für sich
Hyte Revolt 3 im Test
Dieses Mini-ITX-Gehäuse ist eine Klasse für sich

Kein anderes Mini-PC-Gehäuse kann mit einer 280-mm-AiO-Wasserkühlung und einer PCIe-Gen4-Grafikkarte hochkant ohne Riser-Band ausgestattet werden.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Regner Cooling System Gehäuse made in Germany kostet 1.700 Euro
  2. Hyte Revolt 3 Kompaktes Mini-ITX-Gehäuse stellt Grafikkarte auf den Kopf
  3. H1-Gehäuse NZXT tauscht PCIe-Riser wegen Brandgefahr

Thinkpad E14 Gen3 im Test: Ryzen-Laptop mit grandiosem Preis-Leistungs-Verhältnis
Thinkpad E14 Gen3 im Test
Ryzen-Laptop mit grandiosem Preis-Leistungs-Verhältnis

Schon das Thinkpad E14 Gen2 war exzellent, bei der Gen3 aber hat Lenovo die zwei Schwachstellen - Akku und Display - behoben. Bravo!
Ein Test von Marc Sauter

  1. X1 Extreme Gen4 Lenovos großes Thinkpad kommt mit Nvidia Ampere und 16 zu 10
  2. Thinkpad E14 Gen3 Ryzen-5000-Laptop bekommt größeren Akku
  3. Bastelprojekt Altes Thinkpad bekommt E-Ink-Bildschirm

Astrofotografie: Der Himmel so nah
Astrofotografie
Der Himmel so nah

Wer den Nachthimmel fotografiert, erfasst viel mehr als mit bloßem Auge. Wir geben Tipps für den Einstieg in das faszinierende Hobby Astrofotografie.
Eine Anleitung von Mario Keller


    1. Microsoft: Xbox-Kühlschrank kostet 100 Euro
      Microsoft
      Xbox-Kühlschrank kostet 100 Euro

      Microsoft bringt wie angekündigt einen Minikühlschrank im Design der Xbox Series X auf den Markt, der auch nach Deutschland kommen wird.

    2. Silicon Valley: Apple entlässt #Appletoo-Aktivistin
      Silicon Valley
      Apple entlässt #Appletoo-Aktivistin

      Apple hat Janneke Parrish gekündigt, die sich für die Offenlegung von Diskriminierung in dem Unternehmen einsetzte. Auch Netflix entlässt offenbar eine Aktivistin.

    3. Drucker: Ohne Tinte kein Scan - Klage gegen Canon
      Drucker
      Ohne Tinte kein Scan - Klage gegen Canon

      In den USA wurde eine Sammelklage gegen Canon eingereicht: Klagegrund ist, dass einige 3-in-1-Geräte nur scannen, wenn Tinte vorhanden ist.


    1. 14:32

    2. 13:56

    3. 12:47

    4. 12:27

    5. 11:59

    6. 11:30

    7. 11:18

    8. 11:02