Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Digitaler Bilderrahmen mit Linux

VNC und X drauf und fertig ist der Thinclient

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. VNC und X drauf und fertig ist der Thinclient

    Autor: Crass Spektakel 19.06.07 - 11:13

    Ich verwende selbst einen Siemens Simpad http://en.wikipedia.org/wiki/Simpad welcher einem "Digitalem Bilderrahmen" recht nahe kommt.

    Und obwohl dieser uralte XXL-PDA mitsamt lokaler Software eigentlich mehr lustig als nützlich ist gibts einige Sachen für die so ein Ding super ist:

    -per VNC oder X11 den grossen Rechner steuern
    -PDFs und HTML-Anleitungen unterwegs lesen
    -killbill spielen

    Schade nur daß man sowas wie das Simpad nicht einfach neu und in Groß kaufen kann, obwohl dieser neue "Bilderrahmen" dem schon ziemlich nahe kommt.

  2. Re: VNC und X drauf und fertig ist der Thinclient

    Autor: tiiim 19.06.07 - 11:30

    > Schade nur daß man sowas wie das Simpad nicht
    > einfach neu und in Groß kaufen kann, obwohl dieser
    > neue "Bilderrahmen" dem schon ziemlich nahe
    > kommt.

    Nokia N800?

  3. Re: VNC und X drauf und fertig ist der Thinclient

    Autor: lemetre 19.06.07 - 11:38

    tiiim schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Schade nur daß man sowas wie das Simpad
    > nicht
    > einfach neu und in Groß kaufen kann,
    > obwohl dieser
    > neue "Bilderrahmen" dem schon
    > ziemlich nahe
    > kommt.
    >
    > Nokia N800?
    >
    >


    er meinte in GROSS :)
    ich hab das nokia 770 und es ist schon ganz cool (vnc und so geht), aber sowas in, sagen wie DOPPELT so gross, wär schon genial zum surfen.
    und wenns flash8 könnte wär auch nich schlecht ;)

  4. Re: VNC und X drauf und fertig ist der Thinclient

    Autor: blabla 19.06.07 - 12:37

    ja der simpad ist ein cooles teil :D in der schweiz (im gegensatzt zu deutschland) recht billig zu bekommen (es giebt wohl zu wenig bastler hier). mein (kleiner) bruder hat so ein teil, bez. deren drei, beschäfttigt sich im moment mit einem "neuen" linuxbootloader. hat angeblich noch div. maken aber booten über ethernet läuft glaub soweit schon. leider ist die cpu einwenig schwachbrüstig, der vortex86 (obwohl ich das tel nicht kenne, hat aber soweit ich das mitbekommen hab eine fpu) währ sicher eine gute alternative (neben der x86 kompatibilität).



    Crass Spektakel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich verwende selbst einen Siemens Simpad
    > en.wikipedia.org welcher einem "Digitalem
    > Bilderrahmen" recht nahe kommt.
    >
    > Und obwohl dieser uralte XXL-PDA mitsamt lokaler
    > Software eigentlich mehr lustig als nützlich ist
    > gibts einige Sachen für die so ein Ding super
    > ist:
    >
    > -per VNC oder X11 den grossen Rechner steuern
    > -PDFs und HTML-Anleitungen unterwegs lesen
    > -killbill spielen
    >
    > Schade nur daß man sowas wie das Simpad nicht
    > einfach neu und in Groß kaufen kann, obwohl dieser
    > neue "Bilderrahmen" dem schon ziemlich nahe
    > kommt.
    >


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe
  3. BWI GmbH, Bonn
  4. Schaltbau GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. Notebooks, PCs und Monitore reduziert
  2. (u. a. Sandisk Plus 1-TB-SSD für 88€, WD Elements Desktop 4 TB für 79€)
  3. 219,99€
  4. 279€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
    Ricoh GR III im Test
    Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

    Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
    Ein Test von Andreas Donath

    1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
    2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

    1. Windows 10: Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt
      Windows 10
      Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt

      Der System File Checker in Windows 10 markiert neuerdings Dateien des Windows Defender als fehlerhaft. Der Bug ist auch Microsoft bekannt. Das Problem: Die neue Version des Defenders verändert im Installationsimage verankerte Dateien. Der Hersteller will das mit einem Update von Windows 10 beheben.

    2. Keystone: Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an
      Keystone
      Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an

      Die auf Kickstarter finanzierte Keystone ist eine mechanische Tastatur mit Hall-Effekt-Schaltern. Diese können die Druckstärke registrieren. Eine Software ermöglicht es der Tastatur, das Tippverhalten der Nutzer zu analysieren und Druckpunkte entsprechend anzupassen.

    3. The Witcher: Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen
      The Witcher
      Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen

      Netflix stellt den ersten Trailer seiner Serie The Witcher vor. Henry Cavill als Geralt von Riva kämpft dabei gegen Monster und Menschen und verwendet Hexerzeichen, Pirouettenkampf und Zaubertränke. Einige Szenen erinnern an Passagen aus den Büchern.


    1. 13:00

    2. 12:30

    3. 11:57

    4. 17:52

    5. 15:50

    6. 15:24

    7. 15:01

    8. 14:19