1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Musikindustrie will…

154.230.6.45 ist ein Raubkopierer

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 154.230.6.45 ist ein Raubkopierer

    Autor: Hauke 21.06.07 - 13:19

    Ich hab einen Zettel auf dem steht, dass der Nutzer mit der IP 154.230.6.45 mein so teures Lied illegal aus dem Internet geladen hat. Ich verlange jetzt einen Schadensersatz von 10.000 Euro.

    Mein Beweis ist mein Zettel mit dieser Nummer, sonst hab ich nichts aber das richt voll aus.

    </ironie>

    Kann dann nicht jeder sagen, dass irgendeine IP sein Urheberrecht verletzt? Ich finde diese "Beweise", die aus einem Zettel mit einer Nummer bestehen sind etwas wage.

    PS: Die IP hab ich mir einfach so ausgedacht. ;-)

  2. Re: 154.230.6.45 ist ein Raubkopierer

    Autor: Rechthaber 22.06.07 - 10:22

    Hauke schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich hab einen Zettel auf dem steht, dass der
    > Nutzer mit der IP 154.230.6.45 mein so teures Lied
    > illegal aus dem Internet geladen hat. Ich verlange
    > jetzt einen Schadensersatz von 10.000 Euro.
    >
    > Mein Beweis ist mein Zettel mit dieser Nummer,
    > sonst hab ich nichts aber das richt voll aus.
    >
    > </ironie>
    >
    > Kann dann nicht jeder sagen, dass irgendeine IP
    > sein Urheberrecht verletzt? Ich finde diese
    > "Beweise", die aus einem Zettel mit einer Nummer
    > bestehen sind etwas wage.
    >
    > PS: Die IP hab ich mir einfach so ausgedacht. ;-)

    Nun, etwas mehr ist da schon nötig. Aber eine geloggte IP-Adresse ist zumindest ein Hinweis, auf einen Verstoß gegen das Urheberrechts (abhängig vom Ort des Vorgangs). Was dann eigentlich folgen müsste, ist die forensische Untersuchung des lokalen Datenbestandes (richterliche Haussuchung und analyse der Datenträger am Ort des Gesehens).

    Das ganze ist natürlich Aufwändig und kostspielig - un ddas möchte die Musikmafia gerne sparen.

    Ich kann nur jedem empfehlen, wer Post von einem Abmahnanwalt bekommt, es eiskalt auf einen Prozess ankommen zu lassen. Ein eigener Anwalt dürfte weit billger sein, als der "vorgeschlagene Vergleich" den die Mafia einem aufzudrücken versucht.
    Denn einen echten Prozess mit Präzedenzfall fürchtet die Mafia mehr, wie der Teufel das Weihwasser, weil dann die Höhen der Schadenssummen platzen wie Seifenblasen...

    Deshalb ist es bisher auch nicht einmal bei einem kleinen Privatkopierer zu einem Prozess gekommen. Verurteilt wurden bisher nur Menschen, die ein wirklich "kriminelles" Werken an den Tag gelegt haben.


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TOPdesk Deutschland GmbH, Kaiserslautern
  2. ITEOS, Stuttgart
  3. ING-DiBa AG, Nürnberg
  4. A. Menarini Research & Business Service GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 299,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)
  2. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Ãœberwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Energiewende: Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
Energiewende
Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Wasserstoff ist wichtig für die Energiewende. Er kann als Treibstoff für Brennstoffzellenautos genutzt werden und gilt als sauber. Seine Herstellung ist es aber bislang nicht. Karlsruher Forscher haben nun ein Verfahren entwickelt, bei dem kein schädliches Kohlendioxid entsteht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  2. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

  1. Disney+: Deutsche wollen maximal 23 Euro für Streaming ausgeben
    Disney+
    Deutsche wollen maximal 23 Euro für Streaming ausgeben

    Die Konkurrenz bei den Streaming-Anbietern wird zunehmen und die Kaufkraft der Nutzer ist begrenzt. Laut einer Umfrage gibt es für viele Kunden eine Obergrenze.

  2. Unix-artige Systeme: Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von VPN-Verbindung
    Unix-artige Systeme
    Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von VPN-Verbindung

    Durch eine gezielte Analyse und Manipulation von TCP-Paketen könnten Angreifer eigene Daten in VPN-Verbindungen einschleusen und diese so übernehmen. Betroffen sind fast alle Unix-artigen Systeme sowie auch VPN-Protokolle. Ein Angriff ist in der Praxis wohl aber eher schwierig.

  3. T-Mobile US: 5G auf Rundfunkfrequenzen bringt nur knapp 140 MBit/s
    T-Mobile US
    5G auf Rundfunkfrequenzen bringt nur knapp 140 MBit/s

    Ein Test in einem McLaren-Sportwagen schafft Klarheit über die tatsächliche Datenübertragungsrate mit 5G bei 600 MHz. Die gute Abdeckung ist dabei die eigentliche Überraschung.


  1. 16:34

  2. 15:53

  3. 15:29

  4. 14:38

  5. 14:06

  6. 13:39

  7. 12:14

  8. 12:07