1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Musikindustrie will…

Frage

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Frage

    Autor: Tamon 21.06.07 - 15:03

    Die IP-Adressen müssen ja zeitlich abgeglichen werden um herauszubekommen wer hinter der Adresse steckt. D.h. das protokolliert werden muss, wann ein download stattgefunden hat und diese IP-Adresse wird beim Provider zu diesem protokolliertem Zeitpunkt herausgesucht und verglichen. Aber würde das nicht bedeuten, dass wenn die Uhrzeit nicht 100% exakt ist(sowohl beim Provider, als auch beim protokollierendem) den vollkommen falschen zum Täter machen kann?

  2. Re: Frage

    Autor: gggg 21.06.07 - 15:10

    Tamon schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die IP-Adressen müssen ja zeitlich abgeglichen
    > werden um herauszubekommen wer hinter der Adresse
    > steckt. D.h. das protokolliert werden muss, wann
    > ein download stattgefunden hat und diese
    > IP-Adresse wird beim Provider zu diesem
    > protokolliertem Zeitpunkt herausgesucht und
    > verglichen. Aber würde das nicht bedeuten, dass
    > wenn die Uhrzeit nicht 100% exakt ist(sowohl beim
    > Provider, als auch beim protokollierendem) den
    > vollkommen falschen zum Täter machen kann?

    Es ist ja schon vorgekommen das Firmen oder Personen verklagt wurden die sich nichts zu Schulden haben kommen lassen.

    Nach der Hausdursuchung und Analyse der Rechner haben sie dann festgestellt das dort keine illegalen Daten gelagert wurden.

  3. NTP

    Autor: Anonymer Nutzer 21.06.07 - 17:15

    Tamon schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die IP-Adressen müssen ja zeitlich abgeglichen
    > werden um herauszubekommen wer hinter der Adresse
    > steckt. D.h. das protokolliert werden muss, wann
    > ein download stattgefunden hat und diese
    > IP-Adresse wird beim Provider zu diesem
    > protokolliertem Zeitpunkt herausgesucht und
    > verglichen. Aber würde das nicht bedeuten, dass
    > wenn die Uhrzeit nicht 100% exakt ist(sowohl beim
    > Provider, als auch beim protokollierendem) den
    > vollkommen falschen zum Täter machen kann?

    NTP auf ptbtime.de und die *amtliche* Zeit ist Dein Freund. Wobei es sicherlich zu Überschneidungen im Sekundenbereich kommen kann, aber in 1 bis 2 Sekunden connected man nicht per z.B. per PPPoE, bekommt also seine IP, saugt illegal ein paar urheberrechtliche Inhalte und disconnected wieder. Und schon kriegt der nächste die gleiche IP.
    Außerdem könnten die Provider ihre dynamischen IPs nach dem Release für 30 Sekunden sperren, um solche Protokollüberschneidungen zu vermeiden.

    Wobei ich das alles nicht gut finde, es wird Lösungen geben, um weiterhin an seine Songs zu kommen, aber ich wenn jetzt schon Kreti und Pleti an meine Daten (Name, Adresse) kommen, nur weil sie VORGEBEN, sie hätten meine IP in irgendeiner Form erfahren, macht mir das nicht nur Sorgen, sondern Angst. Wer sagt denn, daß nicht irgendwelche Pornoseitenbetreiber in Zukunft eine neue Geldquelle, nennen wir sie vielleicht "Erpressung", erfinden werden ?

    Damit fallen sämtliche Schranken und wir sollten nur noch mit Namensschild auf dem Rücken auf der Straße rumrennen.Es wird Zeit für aktiven Widerstand.

    Duke.

  4. NTP

    Autor: Dirke 21.06.07 - 17:47

    Die Musik wird nur so schlecht verkauft wenns den stimmt ^^
    weil die neumoderne musik einfach scheiße ist !

  5. Re: NTP

    Autor: Tamon 21.06.07 - 18:05

    Genau davor habe ich auch Angst. Es geht gar nicht um das Saugen von Musik oder sonst was. Sondern darum das es Irrtümer geben kann. Und das mit den Erpressungen halte ich auch nicht für soweit hergeholt.


    Duke schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > NTP auf ptbtime.de und die *amtliche* Zeit ist
    > Dein Freund. Wobei es sicherlich zu
    > Überschneidungen im Sekundenbereich kommen kann,
    > aber in 1 bis 2 Sekunden connected man nicht per
    > z.B. per PPPoE, bekommt also seine IP, saugt
    > illegal ein paar urheberrechtliche Inhalte und
    > disconnected wieder. Und schon kriegt der nächste
    > die gleiche IP.
    > Außerdem könnten die Provider ihre dynamischen IPs
    > nach dem Release für 30 Sekunden sperren, um
    > solche Protokollüberschneidungen zu vermeiden.
    >
    > Wobei ich das alles nicht gut finde, es wird
    > Lösungen geben, um weiterhin an seine Songs zu
    > kommen, aber ich wenn jetzt schon Kreti und Pleti
    > an meine Daten (Name, Adresse) kommen, nur weil
    > sie VORGEBEN, sie hätten meine IP in irgendeiner
    > Form erfahren, macht mir das nicht nur Sorgen,
    > sondern Angst. Wer sagt denn, daß nicht
    > irgendwelche Pornoseitenbetreiber in Zukunft eine
    > neue Geldquelle, nennen wir sie vielleicht
    > "Erpressung", erfinden werden ?
    >
    > Damit fallen sämtliche Schranken und wir sollten
    > nur noch mit Namensschild auf dem Rücken auf der
    > Straße rumrennen.Es wird Zeit für aktiven
    > Widerstand.
    >
    > Duke.


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hannover Rück SE, Hannover
  2. Dataport, verschiedene Standorte
  3. Stadtwerke München GmbH, München
  4. DEHOGA Baden-Württemberg e. V., Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 52,99€
  2. (-60%) 23,99€
  3. (-28%) 17,99€
  4. 6,63€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

  1. Messenger: Blackberry gewinnt Patentstreit gegen Facebook
    Messenger
    Blackberry gewinnt Patentstreit gegen Facebook

    Theoretisch könnte Blackberry dafür sorgen, dass die Apps von Whatsapp, Facebook und Instagram in Deutschland vom Markt genommen werden, weil sie gegen gültige Patente verstoßen. Facebook hat bereits Updates vorbereitet.

  2. Glasfaserausbau in Region Stuttgart: 20.000 Haushalte bekommen FTTH
    Glasfaserausbau in Region Stuttgart
    20.000 Haushalte bekommen FTTH

    Innerhalb von sechs Monaten ist in der Region Stuttgart viel passiert beim FTTH-Ausbau. Am Freitag wurden in Stuttgart erste Ergebnisse präsentiert.

  3. Disney+: Deutsche wollen maximal 23 Euro für Streaming ausgeben
    Disney+
    Deutsche wollen maximal 23 Euro für Streaming ausgeben

    Die Konkurrenz bei den Streaming-Anbietern wird zunehmen und die Kaufkraft der Nutzer ist begrenzt. Laut einer Umfrage gibt es für viele Kunden eine Obergrenze.


  1. 22:22

  2. 18:19

  3. 16:34

  4. 15:53

  5. 15:29

  6. 14:38

  7. 14:06

  8. 13:39