Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Moonlight: Microsofts…

Ist das sinnvoll?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist das sinnvoll?

    Autor: Suomynona 21.06.07 - 11:54

    Reicht nicht Flash als Ausgeburt proprietaerer Alltagstechnik, muss man auch noch MS hinterherdackeln, wenn diese noch eine proprietaere Technik in den Markt druecken wollen?

    Hier fehlt eindeutig ein offener Standard, SVG koennte in diesen mit einfliessen, aber bietet eben nicht all das was man von Flash inzwischen erwartet.

    snafu,
    Suomynona

  2. Re: Ist das sinnvoll?

    Autor: Fighterly 21.06.07 - 12:17

    Hm, ob es sinnvoll ist oder nicht lasse ich dahingestellt, nur steht auf alle Fälle schonmal fest, dass mit Mono und Moonlight bald eine offene Version von Silverlight zur Verfügung steht und man somit eigentlich nicht mehr von proprietär reden kann, da es ja wohl kaum möglich ist, in 21Tagen etwas 'nachzuprogrammieren' wenn man nicht wenigstens die Spezifikationen und ein paar Dinge mehr dafür bekommt.
    SilverLight ist darüberhinaus mehr als ein Flash von Microsoft.
    Es bietet die Möglichkeit mit einer vernünftigen gewohnten Sprache zu coden, im Gegensatz zu ActionScript bei Flash.

    Und vll. wird es ja früher oder später standardiesiert, SVG ist zwar cool, aber doch nicht mehr als ein Vektorgrafikformat das man halt auch als Text-Datei hinterlegen kann.

    Aber ich sage halt so, die größte Marktmacht nutzt nichts, wenns keiner hernimmt, und wenn M$ es schafft mit Silverlight einigermaßen Marktanteile auf Flash hin zu gewinnen, dann haben sie es auch verdient, finde ich zumindest.

    Suomynona schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Reicht nicht Flash als Ausgeburt proprietaerer
    > Alltagstechnik, muss man auch noch MS
    > hinterherdackeln, wenn diese noch eine
    > proprietaere Technik in den Markt druecken
    > wollen?
    >
    > Hier fehlt eindeutig ein offener Standard, SVG
    > koennte in diesen mit einfliessen, aber bietet
    > eben nicht all das was man von Flash inzwischen
    > erwartet.
    >
    > snafu,
    > Suomynona


  3. Re: Ist das sinnvoll?

    Autor: Torg 21.06.07 - 12:20

    Suomynona schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Reicht nicht Flash als Ausgeburt proprietaerer
    > Alltagstechnik, muss man auch noch MS
    > hinterherdackeln, wenn diese noch eine
    > proprietaere Technik in den Markt druecken
    > wollen?
    >
    > Hier fehlt eindeutig ein offener Standard, SVG
    > koennte in diesen mit einfliessen, aber bietet
    > eben nicht all das was man von Flash inzwischen
    > erwartet.
    >
    > snafu,
    > Suomynona


    Es geht weniger um "sinnvoll" als um "machbar und wahrscheinlich nötig".
    Offene Standards und ihre Implementierungen sind ja nett und schön, aber wenn keiner sie nutzt, sind sie auch nicht mehr als Datenmüll.
    Fakt ist nunmal, dass Microsoft aufgrund seiner Marktposition solche Techniken problemlos in den Markt drücken, verbreiten udn sogar zum herrschenden Standard machen kann. Der Nutzer wählt nunmal immer das, was für ihn verfügbar und am leichtesten nutzbar ist.

  4. Re: Ist das sinnvoll?

    Autor: 3,1415926536 21.06.07 - 12:27

    Mehr zu Microsofts Embrace, Extend and Extinguish Startegie gibts hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Embrace%2C_Extend_and_Extinguish

  5. Re: Ist das sinnvoll?

    Autor: hallygally 21.06.07 - 12:46

    Suomynona schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Reicht nicht Flash als Ausgeburt proprietaerer
    > Alltagstechnik, muss man auch noch MS
    > hinterherdackeln, wenn diese noch eine
    > proprietaere Technik in den Markt druecken
    > wollen?

    Ich höre immer nur proprietär. Flash kann inzwischen von vielen Programmen erzeugt werden, ich denke mal spontan an Swishmax. Es geht mir doch weniger um das Programm, als um das, was ich meinem Kunden bieten kann.
    Und im übrigen kann sich MS mit vielen Programmen durchaus sehen lassen, diese nie endenwollende Diskussion um deren Marktmacht ist banal und nur in kleinen Zirkeln brauchbar. Zugegeben, es gibt auch eine Menge Schrott, aber bitte, genauso viel im OpenSource Bereich, oder?

  6. Re: Ist das sinnvoll?

    Autor: BillGate$ 21.06.07 - 12:53

    hallygally schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und im übrigen kann sich MS mit vielen Programmen
    > durchaus sehen lassen, diese nie endenwollende
    > Diskussion um deren Marktmacht ist banal und nur
    > in kleinen Zirkeln brauchbar. Zugegeben, es gibt
    > auch eine Menge Schrott, aber bitte, genauso viel
    > im OpenSource Bereich, oder?

    In kleinen Zirkeln? Wie darf ich denn das interpretieren? Du vergisst dabei das Wesentliche: M$ hat die Macht und das nötige Kapital, ihren 'Schrott' zum Standard zu machen, was dir mit OpenSource-Schrott nicht passieren würde. Siehe IE...

    Natürlich macht M$ auch gute Sachen, aber das Problem ist, dass die Qualität weitestgehend egal ist.


  7. Re: Ist das sinnvoll?

    Autor: ike 21.06.07 - 12:54

    hallygally schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich höre immer nur proprietär. Flash kann
    > inzwischen von vielen Programmen erzeugt werden,
    > ich denke mal spontan an Swishmax.

    Und womit kann das Flash dann beim Kunden betrachtet werden? Es gibt dort nur das proprietären Flash-Plugin, was es z.B. immer noch nicht für Linux in 64 Bit gibt.

    Dementsprechend ist ein Open-Source Silverlight-Clone sinnvoll.

    Michael

  8. Re: Ist das sinnvoll?

    Autor: Foxfire 21.06.07 - 13:02

    3,1415926536 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mehr zu Microsofts Embrace, Extend and Extinguish
    > Startegie gibts hier: de.wikipedia.org

    Insofern ist es doch nur gut und billig, dass MONO die selbe Strategie fährt

  9. Re: Ist das sinnvoll?

    Autor: Word-Genervter 21.06.07 - 13:13

    hallygally schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > diese nie endenwollende
    > Diskussion um deren Marktmacht ist banal und nur
    > in kleinen Zirkeln brauchbar.

    Was immer Du damit sagen möchtest.

    Mir jedenfalls geht die Verbreitung von Word auf den Sack, ständig bekommt man dieses unbrauchbare Format zugeschickt. PowerPoint ist ähnlich krank.

  10. Re: Ist das sinnvoll?

    Autor: Flasher 21.06.07 - 13:22

    Aus Usersicht würde Flash reichen, aber da hat MS halt nicht genug Einfluss drauf, deshalb muss halt noch was eigenes her.

    Was SVG angeht, Adobe war da immer mit die Haupttriebkraft, insbesondere in Bezug auf einen SVG-Player, allerdings haben die da imho total versagt. Dann hat man selbst eingesehen, dass es klüger ist einfach Macromedia samt Flash aufzukaufen, alles andere kann man sich selbst zusammenreimen.

    Suomynona schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Reicht nicht Flash als Ausgeburt proprietaerer
    > Alltagstechnik, muss man auch noch MS
    > hinterherdackeln, wenn diese noch eine
    > proprietaere Technik in den Markt druecken
    > wollen?
    >
    > Hier fehlt eindeutig ein offener Standard, SVG
    > koennte in diesen mit einfliessen, aber bietet
    > eben nicht all das was man von Flash inzwischen
    > erwartet.
    >
    > snafu,
    > Suomynona


  11. Re: Ist das sinnvoll?

    Autor: freak0684 21.06.07 - 13:40

    Flasher schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Aus Usersicht würde Flash reichen, aber da hat MS
    > halt nicht genug Einfluss drauf, deshalb muss halt
    > noch was eigenes her.
    >
    > Was SVG angeht, Adobe war da immer mit die
    > Haupttriebkraft, insbesondere in Bezug auf einen
    > SVG-Player, allerdings haben die da imho total
    > versagt. Dann hat man selbst eingesehen, dass es
    > klüger ist einfach Macromedia samt Flash
    > aufzukaufen, alles andere kann man sich selbst
    > zusammenreimen.
    >
    > Suomynona schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Reicht nicht Flash als Ausgeburt
    > proprietaerer
    > Alltagstechnik, muss man auch
    > noch MS
    > hinterherdackeln, wenn diese noch
    > eine
    > proprietaere Technik in den Markt
    > druecken
    > wollen?
    >
    > Hier fehlt
    > eindeutig ein offener Standard, SVG
    > koennte
    > in diesen mit einfliessen, aber bietet
    > eben
    > nicht all das was man von Flash inzwischen
    >
    > erwartet.
    >
    > snafu,
    > Suomynona
    >
    >

    und das armageddon wär die fusion von ms und adobe ;D

  12. ähem - nunja

    Autor: @ 21.06.07 - 13:52

    Silverlight ist immerhin tendenziell OSS - Flash ever weniger, muss mühsam nachprogrammiert werden (gnash) und hinkt dabei permanent hinterher.

    Nicht, dass ich die Aufsplitterung jetzt so toll finde - aber objektiv gesehen gibt es schlimmeres.

    Selbst PDF ist mehr CSS (*) als Silverlight.

    (*) close source software

    Suomynona schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Reicht nicht Flash als Ausgeburt proprietaerer
    > Alltagstechnik, muss man auch noch MS
    > hinterherdackeln, wenn diese noch eine
    > proprietaere Technik in den Markt druecken
    > wollen?
    >
    > Hier fehlt eindeutig ein offener Standard, SVG
    > koennte in diesen mit einfliessen, aber bietet
    > eben nicht all das was man von Flash inzwischen
    > erwartet.
    >
    > snafu,
    > Suomynona


  13. Re: ähem - nunja

    Autor: Ph. D. F. 21.06.07 - 16:09

    @ schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Selbst PDF ist mehr CSS (*) als Silverlight.
    >
    > (*) close source software

    Naja.. PDF ist ja ansich keine Software, sondern ein Dateiformat. Es gibt meines Wissens keine Sofware, mit diesem Namend (PDF ist im besten Fall Bestandteil des Namens)

  14. Re: Ist das sinnvoll?

    Autor: RedSign 21.06.07 - 17:02

    hallygally schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich höre immer nur proprietär. Flash kann
    > inzwischen von vielen Programmen erzeugt werden,
    > ich denke mal spontan an Swishmax. Es geht mir
    > doch weniger um das Programm, als um das, was ich
    > meinem Kunden bieten kann.

    Es geht im Grunde auch gar nicht darum, mit welchen Programm man das Ganze erzeugen kann, sondern auch wie das Ganze im Browser angezeigt wird. Da es sich hier nicht um eine offenes und freies Format handelt, kann kein Browser von sich aus mit Flash umgehen und es wird ein Plugin benötigt. Genau das sehe ich als ein großes Manko an.

    > Und im übrigen kann sich MS mit vielen Programmen
    > durchaus sehen lassen, diese nie endenwollende
    > Diskussion um deren Marktmacht ist banal und nur
    > in kleinen Zirkeln brauchbar.

    Hier spielt die Marktmacht allerdings schon eine Rolle, weil freie Formate, die gerade im Bereich des Webs sehr wichtig sind, in der Entwicklung gehemmt und durch proprietäre Formate ersetzt werden.

    > Zugegeben, es gibt
    > auch eine Menge Schrott, aber bitte, genauso viel
    > im OpenSource Bereich, oder?

    Um die Qualität geht es dabei auch erstmal gar nicht, sondern um das generelle Prinzip. Habe ich ein offenes Format, können die Browserhersteller es direkt einbauen und bestmöglichst unterstützen.

    Im Übrigen müsste auch jeden klar sein, dass die Qualität einer Software nicht direkt davon abhängt, ob es OOS oder CSS ist. Das ist doch ziemlich klar, sobald man ideologische Vorstellungen beiseite schiebt und nur die reine Qualität der Programme betrachtet.

    Gruß
    RedSign

  15. Re: Ist das sinnvoll?

    Autor: Flasher 21.06.07 - 21:59

    Ja, seh ich so änhnlich, wobei es in Bezug auf Flash und Moonlight wieder fast ein Vorteil wäre, zumindest aus Sicht der User und Entwickler, weil dann würde wieder alles zu einem Produkt zusammengeschmissen.



    freak0684 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Flasher schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Aus Usersicht würde Flash reichen, aber da
    > hat MS
    > halt nicht genug Einfluss drauf,
    > deshalb muss halt
    > noch was eigenes her.
    >
    > Was SVG angeht, Adobe war da immer mit
    > die
    > Haupttriebkraft, insbesondere in Bezug
    > auf einen
    > SVG-Player, allerdings haben die da
    > imho total
    > versagt. Dann hat man selbst
    > eingesehen, dass es
    > klüger ist einfach
    > Macromedia samt Flash
    > aufzukaufen, alles
    > andere kann man sich selbst
    >
    > zusammenreimen.
    >
    > Suomynona schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Reicht nicht Flash als
    > Ausgeburt
    > proprietaerer
    > Alltagstechnik,
    > muss man auch
    > noch MS
    > hinterherdackeln,
    > wenn diese noch
    > eine
    > proprietaere
    > Technik in den Markt
    > druecken
    >
    > wollen?
    >
    > Hier fehlt
    > eindeutig ein
    > offener Standard, SVG
    > koennte
    > in diesen
    > mit einfliessen, aber bietet
    > eben
    > nicht
    > all das was man von Flash inzwischen
    >
    > erwartet.
    >
    > snafu,
    > Suomynona
    >
    > und das armageddon wär die fusion von ms und adobe
    > ;D
    >


  16. Re: Ist das sinnvoll?

    Autor: micb 22.06.07 - 08:01

    Foxfire schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > 3,1415926536 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Mehr zu Microsofts Embrace, Extend and
    > Extinguish
    > Startegie gibts hier:
    > de.wikipedia.org
    >
    > Insofern ist es doch nur gut und billig, dass MONO
    > die selbe Strategie fährt

    Solange Miguel de Icaza seine Finger mit im Spiel hat, muss man sich keine Sorgen machen. Der hat seien Unfähigkeit, stabile Software zu entwickeln, schon oft genug unter Beweis gestellt:
    - Gnome: Das vor Version 2 nur ein Resourcenfresser ohne Mehrwert war. Seit Version 2 hat er meines Wissens die Finger definitiv nicht mehr mit im Spiel. Außerdem war das Update von 2.16 auf 2.18 das _ERSTE_, das mir nicht mein komplettes Profil zerschossen hat. Ist übrigens ein Markenzeichen von Icazas Programmen, denn auch
    - Evolution: war eine A...bombe, die öfter mal mein komplettes Adressbuch nach eine Update zerschossen hat. Davon abgesehen habe ich noch nie einen schlimmeren Käse gesehen im Zusammenspiel mit Abhängigkeiten. Unter Gentoo kann der Dreck nichtmal die Hälfte. Und die Hälfte, die er kann, sorgt öfter mal für eine ausgelastete CPU (ja, ich habe noch einen alten Athlon XP). Ist im übrigen das einzige Programm, mit dem ich solchen Ärger habe (hätte, wenn ich den Müll nutzen würde. Leider will Gentoo-Gnome das uuuuuuunbedingt als Abhängigkeit).
    - mono: Zombie-Generator Nummer 1. Oder ist (war) es beagle, das immer die ganzen Zombies generiert hat? Unter SuSE sorgte deren mono-updater öfter mal für "Heiterkeit", wenn er mal wieder Amok lief und den Server unbrauchbar gemacht hat. Mono oder Updater? Man wird es nie wissen. Nur dass Java "selten" (nie) Zombies generiert zeigt, dass es auch anders geht - wenn man weiß, was man tut.

    Aber genau daran zweifeln bei Icaza so einige.


    Nur nicht Novell. Aber eine Firma, die es schafft, Netware zu ruinieren, kann man nicht wirklich ernst nehmen.

  17. Re: ähem - nunja

    Autor: tf 08.07.07 - 23:38

    Ph. D. F. schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > @ schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Selbst PDF ist mehr CSS (*) als
    > Silverlight.
    >
    > (*) close source software
    >
    > Naja.. PDF ist ja ansich keine Software, sondern
    > ein Dateiformat. Es gibt meines Wissens keine
    > Sofware, mit diesem Namend (PDF ist im besten Fall
    > Bestandteil des Namens)

    Thema verfehlt, setzen.

    Silverlight ist im weitesten Sinne auch ein Dateiformat (XAML), genau wie Flash (swf u.a.), nus dass die Software die dieses Format "abspielt" auch so heißt.
    Was genau wolltest du eigentlich sagen?

  18. Re: Ist das sinnvoll?

    Autor: scheuklappen 08.07.07 - 23:53

    micb schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Solange Miguel de Icaza seine Finger mit im Spiel
    > hat, muss man sich keine Sorgen machen. Der hat
    > seien Unfähigkeit, stabile Software zu entwickeln,
    > schon oft genug unter Beweis gestellt:
    > - Gnome: Das vor Version 2 nur ein
    > Resourcenfresser ohne Mehrwert war. Seit Version 2
    > hat er meines Wissens die Finger definitiv nicht
    > mehr mit im Spiel. Außerdem war das Update von
    > 2.16 auf 2.18 das _ERSTE_, das mir nicht mein
    > komplettes Profil zerschossen hat. Ist übrigens
    > ein Markenzeichen von Icazas Programmen, denn
    > auch

    Sehr objektive Darstellung, vermutlich kannst du besser programmieren?

    > - Evolution: war eine A...bombe, die öfter mal
    > mein komplettes Adressbuch nach eine Update
    > zerschossen hat. Davon abgesehen habe ich noch nie
    > einen schlimmeren Käse gesehen im Zusammenspiel
    > mit Abhängigkeiten. Unter Gentoo kann der Dreck
    > nichtmal die Hälfte. Und die Hälfte, die er kann,
    > sorgt öfter mal für eine ausgelastete CPU (ja, ich
    > habe noch einen alten Athlon XP). Ist im übrigen
    > das einzige Programm, mit dem ich solchen Ärger
    > habe (hätte, wenn ich den Müll nutzen würde.
    > Leider will Gentoo-Gnome das uuuuuuunbedingt als
    > Abhängigkeit).

    Das beweist die Objektivität und Sachkundigkeit des Schreibers. Gnome unter Gentoo benötigt weder Mono noch Evolution, wenn die USE-Flags entsprechend gesetzt werden, und nicht 'gnome' (die komplette Gruppe), sondern nur die einzelnen Teile die man benötigt installiert werden.

    > - mono: Zombie-Generator Nummer 1. Oder ist (war)
    > es beagle, das immer die ganzen Zombies generiert
    > hat? Unter SuSE sorgte deren mono-updater öfter
    > mal für "Heiterkeit", wenn er mal wieder Amok lief
    > und den Server unbrauchbar gemacht hat. Mono oder
    > Updater? Man wird es nie wissen. Nur dass Java
    > "selten" (nie) Zombies generiert zeigt, dass es
    > auch anders geht - wenn man weiß, was man tut.

    Benutze beides und habe bisher keine Zombies gehabt, es sei denn du hälst einen beagle-Prozess der mit seiner Indizierung wartet, bis der Prozessor weniger ausgelastet ist, für einen Zombie.. Fehlerfreie Software gibts nirgends, aber gerade im Vergleich zu Java ist mono eher ein Ressourcenschoner..

    > Aber genau daran zweifeln bei Icaza so einige.

    Manche haben wenigstens ansatzweise nachvollziehbare Gründe.

    > Nur nicht Novell. Aber eine Firma, die es schafft,
    > Netware zu ruinieren, kann man nicht wirklich
    > ernst nehmen.

    Und wegen einem (möglichen) Fehler ist natürlich die ganze Firma schlecht und alles was sie irgendwann anfassen auch.

    Wie schön einfach ist die Welt wenn man selbige nur durch Scheuklappen begrenzt sieht..

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München
  3. KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH, Stuttgart
  4. TUI InfoTec GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 127,90€ (effektiver Preis für SSD 107,90€)
  2. (u. a. Battlefield 5, FIFA 19, Battlefront 2, NHL 19)
  3. (u. a. FIFA 19, New Super Mario Bros. U Deluxe, Donkey Kong Contry)
  4. (aktuell u. a. Ryzen 7 2700X 299€, Playstation-Store-Guthaben für 18,40€ statt 20€ oder...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion
  2. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  3. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant

Mobilität: Überrollt von Autos
Mobilität
Überrollt von Autos

CES 2019 Die Consumer Electronic Show entwickelt sich immer stärker zu einer Mobilitätsmesse. Größere Fernseher und leichtere Laptops sind zwar noch ein Thema, doch die Stars in Las Vegas haben Räder.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Link Bar JBL bringt Soundbar mit eingebautem Android TV doch noch
  2. Streaming LG und Sony bringen Airplay 2 nur auf neue Smart-TVs
  3. Master Series ZG9 Sony stellt seinen ersten 8K-Fernseher vor

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

  1. MTG Arena Ravnica Allegiance: Welcher Gilde schwört Golem die Treue?
    MTG Arena Ravnica Allegiance
    Welcher Gilde schwört Golem die Treue?

    Golem.de live Golem.de-Redakteur Michael Wieczorek schaut auf Einladung von Wizards of the Coast bereits vor dem Pre-Release auf die kommende Erweiterung Ravnicas Treue für MTG Arena. Der Livestream startet um 19 Uhr.

  2. Sportrechte: Take 2 zahlt 1,1 Milliarden US-Dollar für 7 Jahre Basketball
    Sportrechte
    Take 2 zahlt 1,1 Milliarden US-Dollar für 7 Jahre Basketball

    Die Sportspielreihe NBA 2K kann fortgesetzt werden, allerdings zu einem stolzen Preis: Für sieben Jahre zahlt Publisher Take 2 laut einem Medienbericht rund 1,1 Milliarden US-Dollar - doppelt so viel wie bisher.

  3. FTTH: Die Deutsche Glasfaser macht keine Angaben zum Datenvolumen
    FTTH
    Die Deutsche Glasfaser macht keine Angaben zum Datenvolumen

    Die Deutsche Glasfaser ist wenig transparent. Ob die versprochene Datenübertragungsrate von 1 GBit/s auch beim Kunden ankommt, wird nicht verraten.


  1. 17:20

  2. 17:00

  3. 16:49

  4. 16:45

  5. 16:30

  6. 16:15

  7. 16:00

  8. 15:45